Aktuelles

ASUS ProArt PA34VC im Test: Profi-Display mit Gaming-Ansätzen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.019
Der aktuelle ASUS ProArt PA34VC richtet sich mit seiner großen Diagonale, der modernen Schnittstellen-Ausstattung und nicht zuletzt der Farbkalibrierung ab Werk an Kreativ-Anwender. Wie gut sich der neue 34-Zöller mit Curved-Display in der Praxis schlägt, klären wir in diesem Test. Das 34-Zoll-Format hat sich in den letzten Jahren immer weiter etabliert und erfreut sich nicht nur bei Gamern, sondern auch bei Kreativ-Anwendern einer großen Beliebtheit. Erstere freuen sich über eine hohe Immersion, letztere über viel Platz auf dem Desktop, der beispielsweise von der Palette in Photoshop genutzt werden kann. Wie für die...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fullHDade

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.197
Ort
Dickes B
Ich kapiere nicht, warum ein Moni mit einem gerüttelt Maß an Gaming-Chi-Chi zum ‘Profigerät‘ wird, nur weils ein ‘gutes Bild‘ hat.
Kann ja sein, dass ein Chefi mit so einem Teil seinen Schreibtisch schmückt, aber nur weils schicke Officeinhalte anzeigt, ist es noch lange kein ‘Profidisplay‘.
Was ist für HWluxx überhaupt ein ‘Profi‘?
Es gilt ‘curved‘ = nix Profi, sondern ‘daddel und filme-glotz‘.
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.594
Ich finds nur gut wenn hohe Bildraten auch außerhalb des Gaming-Bereichs langsam zum Standard wird. Das iPad Pro ist auch kein Gaming-Gerät, hat aber 120Hz.
Und Gaming-Design, RGB oder anderes "Gaming-Chi-Chi" kann ich bei dem Monitor nicht erkennen.

Von Curved halt ich auch nix. Für den aufgerufenen Preis fände ich persönlich noch ein anständiges Coating und 600nits FALD aber schon angebracht.
 

fullHDade

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.197
Ort
Dickes B
Das iPad Pro ist auch kein Gaming-Gerät, hat aber 120Hz.
Und Gaming-Design [...] oder anderes "Gaming-Chi-Chi" kann ich bei dem Monitor nicht erkennen.
Da bin ich gerne dabei. Aber die jeweils zeitgemäße Definition eines Gaming-Monis ist fließend.
Die Hz-Zahl wird aktuell (2019) als Daddel-Kernausage verwendet, auch wenn es dezidierte Nicht-Gaming-Hardware gibt.
Drum ist größer60Hz+Sync auch in 2019 ein typisches Gaming-Schlagwort.
Und gäbe es nicht den DP1.2-Hemmschuh, der UHD auf 60Hz (bzw. WQHD auf 144HzOC) beschränken würde, wäre größer60Hz wohl schon Office-Standard.
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.594
Welcher Hemmschuh? Der PG27UQ/X27 (also das 4k144-Teil) kann 4k@98Hz ohne Probleme in RGB 4:4:4?
UHD finde ich persönlich auch erst ab 40" wirklich sinnvoll.
 

Spawn182

Enthusiast
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
464
Ort
Berlin
System
Desktop System
Workstation
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i9-7980XE
Mainboard
ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA
Kühler
cuplex kryos NEXT / kryographics NEXT RTX 2080 Ti / Eheim aquastream XT / MO-RA3 420 PRO
Speicher
64GB 4 x F4-3200C14-16GTZ
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080 Ti XC Ultra Gaming (11G-P4-2382) + EVGA RTX 2080 Ti XC Gaming (11G-P4-2382) + NVLink
Display
1x LG 34GK950G / 2 x HP DreamColor Z27x
SSD
2 x Samsung NVMe 970 EVO 2TB / Samsung NVMe 3 x 960 EVO 1TB
HDD
1 x Seagate Exos X X10 10TB
Opt. Laufwerk
keins
Soundkarte
onboard
Gehäuse
LianLi PC-A75X
Netzteil
Corsair HX1200i
Keyboard
Corsair K95 RGB
Mouse
Roccat LEADR
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64 1909
Webbrowser
Firefox
Zitat "Dafür soll die Farbabweichung auf einem sehr hohen Niveau liegen." - Wenn diese Aussage zutrifft, dann disqualifiziert das diesen Monitor für jeglichen Einsatz ;)
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.956
Ich finds nur gut wenn hohe Bildraten auch außerhalb des Gaming-Bereichs langsam zum Standard wird. Das iPad Pro ist auch kein Gaming-Gerät, hat aber 120Hz.
Und Gaming-Design, RGB oder anderes "Gaming-Chi-Chi" kann ich bei dem Monitor nicht erkennen.

Von Curved halt ich auch nix. Für den aufgerufenen Preis fände ich persönlich noch ein anständiges Coating und 600nits FALD aber schon angebracht.

120Hz sind abseits von Gaming und auch noch Multimedia total sinnlos. Bildbearbeitung ist es egal ob 60Hz oder 120Hz. Helligkeit gebe ich dir Recht, viel zu wenig. 300cd/m² sind ein Witz. Beim Coating widerspreche ich dir aber (wie schon so oft). Da ist "matt" meist besser. Egal wie gut das Anti-Glare Coating ist, an matt kommt es nicht ran bezüglich Spiegelungen.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.594
Aber an Bildqualität kommt nunmal leider auch nix Ran an glossy. Guck dir die oleds im laden an, Samsung Q90R usw. Willst du mir im ernst sagen, da kommt irgendein PC-monitor auch nur annähernd Ran?

Es geht hier nicht um einen 200€ Monitor an dem man ein paar Excel-Tabellen lesen Will, sondern um einen 1000€+ Monitor der beste Bildqualität bieten sollte und das geht mit matt nun Mal einfach nicht, sonst wären die Oberklasse-Fernseher ja matt, ist billiger. Siehst du ja auch, je billiger der Fernseher, desto eher ist er matt.
Wurde auch schon mehrfach von objektiven Experten bestätigt.
Ist ja okay, wenn das nicht dem persönlichen Geschmack entspricht, aber das ist nunmal Fakt. Das beste Bild gibt's nur ohne Milchglas dazwischen.

Und es ist ja nun echt nicht so, dass man eine Auswahl hat... Gibt ja eh nur matt.
Diskussion daher sinnlos.

30.000€ OLED Studio-Monitor -> auch glossy. Warum wohl?
 
Zuletzt bearbeitet:

asus1889

Banned
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
6.855
Der Monitor taugt eh nichts, da zum einen die Hardwarekalibrierung broken ist und das gleiche Panel wie beim X34P, PG349Q und AW3418DW drinsteckt. Sprich zu inhomogen für Grafikeranwendungen. Zudem gibt es auch keine DUE wie bei Eizo, welche der Inhomogenität entgegenwirkt. Sprich für den vermarkteten Einsatzzweck ist der Monitor ungeeignet. Peinlich welche Monitor quasi ungetestet auf den Markt kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.956
@SynergyCore
Wie kommst du immer auf die Idee das matt billiger ist? Ganz im gegenteil, beim coating wird nur was aufgetragen, bei Mattierung wird meist angeätzt, was sicher im Verfahren nicht billiger ist als das coating. Preislich kann man daher sicher nicht erklären das man matt vor glanz sieht. Und nein, ich persönlich finde matt tatsächlich besser als glanz. Ab einer gewissen Helligkeit hast du mit "matt" kein schlechteres Bild als glossy, aber eben auch keine störenden Spiegelungen.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.594
Da wird nix angeätzt, das ist eine billige, angeraute Folie, die man auch relativ einfach abziehen kann. Kann man auch fürs Handy oder den Laptop ganz billig als Schutzfolie kaufen.
Ob Glossy oder matt macht kostenmäßig auch keinen Unterschied, aber ob matt/Glossy oder antireflektiv, letzteres kostet ordentlich, weshalb man es ausnahmslos nie in günstigen Geräten findet sondern nur in teuren Geräten. Die Entspiegelung bei einer Brille kostet auch ziemlich viel.

Aber wie gesagt, die Diskussion macht keinen Sinn, es ist ja nicht so, als ob man eine Wahl hätte. PC-Monitore sind ausnahmslos alle matt.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.956
Da liegst du falsch. Mag sein das es Ausnahmen bei irgendwelchen Kram gibt.
Ich aber kenne keinen Monitor wo dies eine Folie ist bzw. ich diese gar entfernen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten