ASUS ProArt LC 420: Maximal seriöse AiO-Kühlung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.517
Mit der ProArt-Serie will ASUS vor allem professionelle Kreative ansprechen - also Content Creators. Mit der ProArt LC 420 hat man nun sogar eine AiO-Kühlung für diesen Bereich präsentiert.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Maximal seriös für kreative und professionelle Umgebungen wäre, keinen Alu/Kupfer-Mix zu verkaufen. Wenn man schon das "Pro" in den Namen packt.
 
um die pumpe scherrt sich keiner mehr. die influencer werden das schon machen. pumpengeräusche scheint es bei denen nämlich nicht zu geben.
 
Hmm war wäre denn eine maximal unseriöse AIO?
 
Wäre mal was gewesen . Eine 360er mit Noctua A12x25 + Kupfer Radiator . Asetek Pumpe durchaus ok , aber mit vernickelten Boden und einen Fillport oben im Radiator . So das man den Case Deckel oben öffnet und man da ggf. Nachfüllen könnte .
Schade das nichts auf dem Level gibt .
Lediglich ALC bietet was Ähnliches , aber die Pumpe vom Eisbär soll wohl net so dolle sein . Sollte meine NZXT doch recht schnell defekt gehen mache ich wieder Custom wakü wenn es sein muss .
 
Der nächste Winter kommt bestimmt. Dann braucht man so einen ASUS Heizkörper.

Ich mag meinen ASUS Proart Monitor. Nur ist mir das preisliche Gefüge von anderen Proart Produkten von Asus nichts für mich. Ich denke Proart ist der neue Gamer Tag für ASUS. Von der Optik sagen mir Proart Mainboards sehr zu, von der Verabeitung und vom Preis leider sehr unbrauchbar in meinem Einzelfall.
 
Ist das sowas wie bei den ThinkPads, wo man unendlich viele kreative Gedanken und maximale Arbeitseffizienz mit dazu kauft?
 
...netter Ansatz, dann aber mit dem Hintern wieder umgerissen. Warum baut man gute Noctua Lüfter auf einen ALUMINIUM Radi? was soll das?
Bitte, bitte, nehmt vernünftige Kupfer Radis liebe Hersteller; wenn ihr sparen wollt, dann von mir aus mit Messing (Druckguss?) Vorkammern, aber KEIN Alu. Fillport zum Nachfüllen ist auch kein Hexenwerk.
Da macht die Eisbär Serie mMn Vieles richtig, so sehr ich eben kein Fan von AiO's bin; das ist aber die einzige AiO, die ich halbwegs ruhigen Gewissens empfehlen kann, wenn man unbedingt eine will.
 
Bei den Preisen dieser AIO's kann man durchaus schon zu einem Custom Kit von EK oder Alphacool greifen.. Diese kann man auch vernünftig warten und bekommt Ersatzteile.
 
Der nächste Winter kommt bestimmt. Dann braucht man so einen ASUS Heizkörper.
Die abgeführte Wärme der CPU erhöht sich dadurch nicht, der Wärmeeintrag ins Zimmer ist genau so hoch wie bei jeder anderen AIO oder einem Luftkühler. Auch die größe ist irrelevant, die Abwärme einer 240 er ist die gleiche wie bei ner 420 er. Einzig die CPU entscheidet, nicht die Kühllösung.

Kann dieses gebashe Richtung Asus daher nicht verstehen, stört euch lieber am Preis....hab ne Arctic und wüsste nicht warum ich das 3fache ausgeben sollte für ne AIO
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bei den Preisen dieser AIO's kann man durchaus schon zu einem Custom Kit von EK oder Alphacool greifen.. Diese kann man auch vernünftig warten und bekommt Ersatzteile.
allerdings auch keine 6 Jahre Garantie auf Dichtheit z.b., da man die Schläuche ja selbst zusammenbaut. Ich find AIOs praktisch, ich kann nicht so gut basteln, würde mir das nicht zutrauen. GPU mit einbinden ist allerdings ein starkes Argument für die custom Variante
 
gebashe Richtung Asus daher nicht verstehen

Ich glaube ich darf als ASUS Käufer ASUS kritisieren, speziell wenn das preis leistungs und funktionsverhältnis nicht passen mit den mitbewerbern

ASUS PA278QV Monitor ~350€ Einkauf, derzeit um die 280€
Besitzer eines verbuggten ASUS Prime X670-P Mainboards. Es liegen sehr nette Emails vor von ASUS Deutschland zu roman bezüglich des Mainboards gekauft bei nbb.com.

Ich habe auch selbst eine Arctic Liquid Freezer II - 360 verbaut in der Familie. Arbeitet bleanglos im Dauereinsatz mit einem Ryzen 5800X. Der Rechner wird im Grunde nie ausgeschaltet. Der Besitzer will auch nicht, dass ich einmal den Rechner säubere oder die Wärmeleitpaste ersetze. Solange es funktioniert im Dauereinsatz - warum nicht.

Die abgeführte Wärme der CPU erhöht sich dadurch nicht, der Wärmeeintrag ins Zimmer ist genau so hoch wie bei jeder anderen AIO oder einem Luftkühler. Auch die größe ist irrelevant, die Abwärme einer 240 er ist die gleiche wie bei ner 420 er. Einzig die CPU entscheidet, nicht die Kühllösung.

Wird schon stimmen. Mir schaudert es etwas.
Physik Bücher - elektrotechnische Grundlagenbücher - Mathematik Bücher sind sehr fad und uninteressant.
 
Naja, gut aber mir wäre die Garantie nicht so einen Preis wert. Leider sind die meisten AIO's immer noch Mischungen aus Kupferbaseplate und Aluminium Radiator. Da sind Probleme, egal wie gut die Zusätze sind, unausweichlich.
 
337 € für eine nicht wartbare AiO mit Aluradiator, sportlich.
 
Über 300 Euro für eine AIO? Wie ist eine solche Preisgestaltung möglich?
 
Wie ist eine solche Preisgestaltung möglich?
Asus versucht immer wieder sich deren Namen gut zu bezahlen, hat an schon des öfteren gesehen, das große Vorbild Apfel hat es vorgemacht, jetzt wollen es viele nachmachen.
 
Da sieht die Pumpe aber etwas sch**** aus, sobald Arctic ein überarbeites Pumpengehäuse auf den Markt bringt, schlage ich zu.
Gibt bereits eine erste Listung von der neuen Serie (Arctic Liquid Freezer III):
any-news-about-arctic-liquid-freezer-iii-v0-iuz0azg6gufc1.png


 
Zuletzt bearbeitet:
Dankeschön für die Info.
 
Endlich dicht der pumpenkopf besser aus.

Das empfand ich immer als hässlich bei der I und II
 
Ich denke auch daß es ein Lüfter ist.

Bei der Arctic Liquid Freezer 2 ist der Lüfter zwar leise, läst sich aber nicht regeln, genau wie die Pumpe, eine Software wäre hierzu echt cool. Da bin ich um so mehr auf die 3. Serie gespannt.
 
Man kann aber bei der Liquid II Serie den kleinen Lüfter abstöpseln. Habe ich immer so gemacht.

Ist definitiv ein Lüfter auf der Pumpe, aufgrund der Grösse wohl eher besser als der kleine der zweier Serie, da wahrscheinlich leiser.
Wird man aber wohl auch abstöpseln können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh