Aktuelles

Asus ProArt B550 Orangene DRAM LED leuchtet beim Start dauerhaft

Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
8
Hallo Zusammen,

habe jetzt das Netz und auch das Forum durchforstet und bin leider noch nicht weiter gekommen. Deshalb möchte ich mein Problem hier kurz schildern:
Neues System vor einigen Wochen zusammen gestellt. Hab das vor 10 Jahren das letzte mal gemacht. Nun der Zusammenbau hat auf Anhieb geklappt. Allerdings hab ich mich beim Start schon gewundert warum der Rechner dieses Verhalten zeigt:
- Orange LED (und alle RGB-LED an, Lüfter laufen)
- Rote LED
- Rechner schaltet sich aus
- Rechner schaltet sich ein und bootet durch ohne Probleme (Orange, Rot, White, Grün)

Der Grund war im BIOS wurde der RAM nicht richtig erkannt und lief auf "Auto" und nur mir 2100mhz. Also hab ich ihn umgestellt auf D.O.S.P. Das hat auch geklappt. Wird mit 3200Mhz erkannt und die Latence passt auch. Sowohl Bios als auch CPU-Z zeigt mir die richtigen Werte für den RAM. Im Bios läuft D.O.S.P. auf Standard. Doch der Rechner startet immer noch nicht normal. Auch Fast Boot ist ausgeschaltet und auch im Windows habe das Standby beim herunterfahren deaktiviert.
Bekomme weiterhin eine Organe LED, also DRAM LED. Es erfolgt kein Check der anderen Komponenten, sondern nur ein Dauerleuchten der DRAM LED.
-Orange LED (Dauerleuchten) (und alle RGB-LED an, Lüfter laufen)
-Manueller Reset via Frontpanel
- Orange LED
- Rote LED
- Rechner schaltet sich aus
- Rechner schaltet sich ein und bootet durch ohne Probleme

Erst nach einem Reset startet der Rechner normal (mit gleichen Verhalten wie oben erwähnt, also schaltet sich kurz aus und bootet dann). Im Windows läuft der Rechner bestens. Sowohl in Content 3D Bereich als auch Games flüssig und ohne Probleme. Rendern läuft, Games laufen. Deswegen vermute ich auch das CPU und RAM Ok sind.
Aus irgendeinem Grund streikt das Mainboard in der Startsequenz und braucht erst nen "Schubs" durch einen Reset :unsure:
Muss noch erwähnen das der Rechner an einer Steckerleiste hängt die auch vom Netz getrennt wird wenn der Rechner nicht benötigt wird.

CPU AMD ryzen 7 3800
Cooler Noctua D15s
RAM Corsair Vengance 3200Mhz CMK64GX4M2E3200C16, Vengeance LPX, 16-20-20-38)
Board Asus Proart B550
Netzteil be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850W

Was ich als nächstes nacheinander probiere ist:
  1. ziehe alle Stecker Kabel die unnötig sind - auch alle RGB Beleuchtungen
  2. prüfe nochmal Kabelverbindungen insbesondere Netzteilstecker
  3. CMOS Reset
Danke vorab für Eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.408
Welche Bios Version ist aktuell installiert?
In welchen Slots stecken die RAM Module von der CPU aus gesehen?
 
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
8
Habe die aktuellste Bios Verison 2423 installiert. Kam erst am 27.08.2021 raus und wurde von mir per USB aufgespielt.
Vorher hatte ich Version 2403 drauf. Diese Version wurde nach der Installation von Amoury Crate automatisch geupdated.

Die RAM Module sind genauso verbaut wie es im Handbuch empfohlen ist. B2 und A2.
1631818370717.png
 
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
8
So hier ein kurzes Update.
Problem besteht noch immer: Bei Kaltstart Orange LED DRAM, nur Reset führt zum Boot

Wie bereits erwähnt: Ich trenne Nachts mein System immer komplett vom Netz. Dafür nutze ich eine hochwertige Steckdosenleiste mit Kippschalter.

Für jeden Step den ich unten beschreibe habe ich jedes mal den Rechner wieder vom Strom getrennt, eine Sache verändert und wieder eingeschaltet.

Was ich bisher probiert habe:
  • Die 2 Module RAM überprüft. 1 Riegel nur auf A2, 1 Riegel nur auf B2, Beide Riegel einmal getauscht und einzeln nochmal geprüft. Beide Riegel wieder auf B2 und A2. -> Keine Änderung gebracht
  • Alle Steckverbindugen auf dem Mainboard geprüft (USB, Frontpanel etc.( und Netzteil geprüft -> Keine Änderung gebracht
  • CMOS Reset via Pin´s -> Keine Änderung
  • Windows auf UEFI umgestellt. Hatte vorher irgendwie eine Legacy Installation gehabt. -> Bootet schneller, nach Kaltstart wieder Orange LED
Keiner der Schritte hat bisher wirklich was gebracht.
-> Das seltsame: Schalte ich die Steckdosenleiste nicht aus, startet der Rechner ohne Probleme und Blitzschnell.
-> Einmal in Windows läuft alles Problemlos. Stresstest mit Cinebench, Blender und auch Gaming keine Probleme oder Aussetzer.

Außerdem:
Hab jetzt Stunden damit verbracht mich durch Threads zu wühlen mit dem Titel "Orange LED, 0D LED, Rechner Bootet nicht etc.", diese bei HWluxx, anderen gängigen Seiten und Youtubechannel. Hat nicht wirklich was gebracht, außer oft die selben Keywords... Asus Mainboards und AMD. Kann es sein das es einfach Probleme mit ASUS Mainboards und AMD gibt bei Kaltstart?
Gehen dem MB Informationen verloren, wenn der Rechner länger vom Netz getrennt ist? Dies würde dafür sprechen weshalb er sich nach Reset-button auch von selbst ausschaltet und dann wieder einschaltet.. wie ein Art "Finde Settings nicht oder hab nen Fehler, lade Default-Werte".

Vielleicht hat hier ja noch jemand eine Idee? Kann damit leben, aber ist nervig immer den Reset-Knopf zu drücken.

Danke für jeden weiteren Tipp.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.623
Ort
Nehr'esham
Dein System benötigt, nachdem es ganz vom Stromnetz getrennt wurde, offenbar einen Doppelstart. Dabei werden zunächst die benötigten Konfigurationsdaten für deine OC-Einstellungen (XMP) geladen, bevor der eigentliche Start mit diesen Einstellungen erfolgen kann. Scheinbar führt die verwendete BIOS Version diesen jedoch nicht durch, weshalb der erste Kaltstart immer fehl schlägt. Als Lösung bliebe entweder eine andere BIOS Version zu suchen, die sich anders verhält, oder auf das Trennen vom Stromnetz zu verzichten.

Edit: Wenn das System vom Stromnetz getrennt wird, sollte auch sichergestellt sein, dass die Energieeinstellungen richtig konfiguriert sind (z.B. ErP/EuP Lot6 aktiv, kein Fast Boot nach AC Power Loss).
 
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
8
Hallo emissary42, habe jetzt erstmal ErP aktiviert. Läuft jetzt auf Erp S4+S5, Fast Boot auch aus. Hat allerdings das Problem mit dem Reset nicht gelöst. Dafür aber USB Geräte nach dem herunterfahren komplett aus.

Werde wenn ich wieder Zeit habe das Bios mal zurückflashen. Alternativ bleibt wohl nur warten und hoffe ich das demnächst eine neue BIOS Version für das neue Board kommt. Das sie jetzt auch eine X570 Version released haben, hoffe ich mal das sich da zeitnah was tut.

Glaub irgendwie doch das Problem das es am Speicher liegen könnte. Der Speicher ist nicht in der MB Supportliste zu finden. Auch probiert die Frequenz des Speichers etwas runter zu drehen. Hat jedoch auch nichts spürbares gebracht.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.623
Ort
Nehr'esham
Ja, alle LEDs sollten deaktiviert sein und die USB Anschlüsse stromlos. Vielleicht kannst du mit den richtigen Energieeinstellungen auf das Trennen vom Stromnetz verzichten, das System darf so konfiguriert nach EU Vorgabe ausgeschaltet nur < 1 Watt verbrauchen.

Meiner Erfahrung nach brauchst du nicht auf ein neueres BIOS hoffen, wenn überhaupt wirst du mehrere Version zurückgehen müssen.

Da das System mit dem Speicher ohne Trennung vom Stromnetz normal funktioniert, geht ich nicht von einem RAM-Problem (Defekt/Inkompatibilität) aus. Du könntest natürlich versuchen auf XMP zu verzichten und den RAM manuell übertakten. Dann hebe den Takt schrittweise an und beobachte, ab welchem Speichertakt das Problem erstmalig auftritt.
 
Oben Unten