Assa's Repair-Worklog: Wenn Grafikkarten ein zweites Leben erhalten

Nicht soweit mir bekannt ist. Aber jetzt seh ich das auch. Hab noch mal ein paar Bilder gemacht und es fehlen einige von den Spulen. Sicher das die Bilder das selbe abbilden? Also die selbe Graka?
Noch ein Bild habe ich gerade angehangen auf dem man sieht das dieses LF 270 C 57L Bauteil (Kondensator?) auch heiß geworden ist.
 

Anhänge

  • 1000053621.jpg
    1000053621.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 62
  • 1000053623.jpg
    1000053623.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 64
  • 1000053622.jpg
    1000053622.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 63
  • 1000053624.jpg
    1000053624.jpg
    1 MB · Aufrufe: 62
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Du kennst mein Video dazu? Da wird sicherlich auch gefräßt werden müssen, mosfet tauschen, und dann entweder eine kleine spule, smd ferritperlen, oder ne Sicherung da anlöten.
Und ein paar zusätzliche kerkos.

Die Karte gab's in unterschiedlichen Revisionen, bei deiner fehlt nix, das ist einfach eine spätere Revision wo gigabyte gemerkt hätt, dass es auch mit weniger Teilen lang genug funktioniert...
 
OK Danke für die Antwort. Aber was genau, also welche Bezeichnung die SMD´s haben kannst du mir nicht sagen?

Und lang genug ist ne sehr passende Bezeichnung ;-)
 
War schon die Karte, aber welche rev. Keine Ahnung. Ich hätte aber vermutet, dass da wer gelötet hat weil c258 krumm und das Lot sieht so aus als wenn einer gebraten hätte. Kann aber auch durch das heiß werden der Karte verursacht sein
 
Habe aktuell einen leichten Problemfall und stehe vor der Frage, ob für die Karte Schluss ist oder es sich noch was zu machen lohnt.
Im Konkreten gehts um meine Asus 6900 XT TUF Top.

Das Problem ist wie folgt:
Die Karte hat reproduzierbar in mehreren PCs das Problem, dass sie, sofern ohne Stütze eingebaut und ordentlich verschraubt, gar kein Bild anzeigt und die Lüfter nicht andrehen.
Nutzt man dagegen die GPU-Stütze und bringt sie komplett in die Waagrechte, gibts ein Bild und sie läuft. Neuerdings ist es allerdings so, dass sie dann bei 3D-Anwendungen aussteigt und sich in einen Blackscreen verabschiedet.

Da das Teil noch gar nicht mal alt ist, habe ich sie zu Asus in die RMA geschickt. Diese wurde dann der Tage abgelehnt, es soll Fremdverschulden vorliegen, Asus hat die Karte aber mit einem R für repairable gekennzeichnet, mir aber leider nicht mitgeteilt, was kaputt ist oder was es kosten würde, das zu reparieren. Stattdessen kann ich sie wiederhaben oder verschrotten lassen. Aus den beiliegenden Bildern bin ich nicht wirklich schlau geworden, mechanisch sieht man erstmal nichts, ich denke aber, man hat sich an den gewechselten Wärmeleitpads gestört, die da allerdings schon ne Weile drin sind und ordentlich funktioniert haben.

Was wäre jetzt das optimale weitere Vorgehen? Schreibe ich das Teil am besten gleich ab oder ist da noch was zu machen? Multimeter und Heißluftlötstation wären vorhanden, ich wüsste nur nicht, was ich messen soll, da das Teil ja im 2D funktioniert.
Ich hätte hier mal ein Update und verstehe jetzt noch weniger als zuvor. Nachdem die Karte von Asus aus der RMA zurück war, habe ich sie gar nicht weiter angepackt, sondern sie direkt zu Lets Fix geschickt. Dort konnte mein Problem nicht reproduziert werden und die Karte ist erfolgreich durch Mining-, Gaming- und sonstige Tests gekommen. Dann kam sie wieder zu mir, ohne dass etwas repariert wurde und ich habe sie dann - Vorgeschichte kommuniziert - im PC eines Kumpels versenkt.

Dort lief sie jetzt ca. drei Monate ohne irgendwelche Macken, mit OC/UV im Gaming-Betrieb. Dann hat er den PC eines Tages runtergefahren und beim Neustart kam kein Bild mehr. Ich habe die Karte in zwei meiner PCs ausprobiert, da passiert tatsächlich nichts mehr. Ich habe den Kühler mal demontiert, optisch ist erstmal alles in Ordnung. Wie würdet ihr da jetzt weitermachen bzw. lohnt es überhaupt, weiterzumachen?
 
Wieso schickst du die Karte zu letsfix? KrisFix ist deine Anlaufstelle wenns schon ein professioneller reparaturdienstleister sein soll?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh