Aktuelles

Assa's Repair-Worklog: Wenn Grafikkarten ein zweites Leben erhalten

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Simlog

Enthusiast
Mitglied seit
14.04.2011
Beiträge
3.686
Ort
aus I<Aow
Auch eine gute Berufswahl, da ist dir der Arbeitsplatz auch sicher ;-). Hobbys dürfen ja auch Hobbys bleiben und müssen nicht zum Beruf gemacht werden.
Dennoch schade sonst könnte sich bei AMD in der HW Entwicklung mal jemand dafür stark machen, dass mehr Fokus auf die Reparierbarkeit gelegt werden könnte :-) ^^.
 

Sanftwut

Experte
Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
64
Hallo Zusammen,

vor einer Woche hattet man mir hier im Forum schon mit einem Problem geholfen. Dort waren wir auf Fehlersuche bei dem PC von nem Kumpel. Mit der Hilfe hier hatten wir letztendlich das MB diagnostiziert, getauscht und jetzt läuft der PC wieder.

Jetzt hat es leider meine GPU erwischt. Die Karte gibt kein Bild mehr (auf allen Anschlüssen) aus. Habe Sie schon in einem anderen PC eingebaut und auch dort geht Sie nicht.
Ich wurde auf diesen Threat verwiesen.

Mein System:
Xeon 1230 E3 V3
16 GB DDR3 RAM
NT: Corsair 550W
R9 390X 8GB Sapphire Nitro

Habt Ihr eine Idee, was ich machen kann? Aktuell sind ja keine GPU´s zu Marktüblichen Preisen verfügbar.

  1. Soll ich den Kühler abbauen und die Karte in den Backofen Stecken
  2. Gibt es Firmen die sowas reparieren
  3. Die Karte mit dem Multimeter messen
Ich war bis jetzt sehr zufrieden mit der GPU und der Xeon hat keine iGPU.

Danke für die Hilfe
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Servus, kannst ja mal beim GerRepair anfragen, aber ich glaube nicht dass er sie sich annimmt... Die nitro R9 390er sind gestorben wie die Fliegen :(
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
7.413
Ort
Hamburg
Assa meinte kürzlich zu mir dass es bei den AMD Karten sehr schlecht mit reparieren sei, ich hatte bezüglich Erfahrungen zur R9 380X gefragt, die sind wohl ne Zeit lang alle der Reihe nach zum Exitus gekommen.

Als erstes würde ich versuchen eine Ersatz GPU zu nutzen um Fehler an Mainboard und Co auszuschließen.
 

Sanftwut

Experte
Mitglied seit
22.02.2015
Beiträge
64
Habe die R9 290 von nen Kumpel eingebaut. Dann läuft der PC sofort wieder.

Wie kontaktiert man GerRepair am besten?
Habe YouTube Videos von ihm gefunden.

Ist die sapphire Karte denn schlecht? Ich hatte bis jetzt immer sapphire Karten und war sehr zufrieden.
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Sapphire ist schon ganz gut, aber mit der R9 290 und 390 nitro hatten die richtig Bock ist gebaut... Gibt's aber mal Bai allen Herstellern dass es da mal ne schlechte serie/Model gab

Schau mal bei Twitch nach GerRepair, da hat er seine Email Adresse mit hinterlegt
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
7.413
Ort
Hamburg
Schau mal bei Twitch nach GerRepair, da hat er seine Email Adresse mit hinterlegt
Hehe bei YouTube hatte er sich immer aufgeregt dass alle ihre neuen Karten zerdeppern.
Hattest du mal welche der 3080/3090 aufm Tisch wo der Speicher schlapp gemacht hat, wie sieht es da mit Reparaturen aus, sind Ersatz ICs vorhanden?
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Speicher defekte hatte ich bisher noch nicht bei den 3000er...nur andere kleinere löt arbeiten weil z. B. halt mal was weggerissen wurde :fresse:
 

DARK ALIEN

Urgestein
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
3.708
Ich frage mich ja immer, wie man was von so einer Karte abreist, ist mir zum Glück noch nicht passiert.
Anscheinend bin ich immer extrem vorsichtig mit solchen Sachen, fasse die immer mit Samthandschuhen an.
Vielleicht auch, weil ich mir nicht mal eben was Neues holen kann.
 
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
337
Ort
Nähe Bremen

DARK ALIEN

Urgestein
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
3.708
Ja, dass Prinzip wie sowas passiert, ist mir schon klar :ROFLMAO:
Einmal ist mir das mit dem Schraubi auch passiert, das war allerdings der gute alte Sockel 762 Kühler, mit den Klemmen.
Da war ich einer von vielen und danach war ich aber sowas von vorsichtig.

Manche sehen allerdings fast so aus, als wär da jemand mit nem Trecker drüber gerattert🚜
 

f!P[z]y

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
1.129
So, hier auch mal ein Bericht von mir.

Opfer: nVidia 2080 Ti Founders Edition 😍 mit Wasserschaden am PCIe-Steckplatz

01.jpg 02.jpg 03.jpg


Die Messung ergab natürlich Kurzschluss auf 12V PCIe. Das PCB war tief und auch in den Zwischenlayern verbrannt. Außerdem sah die arme Karte echt gef***t aus.
Flüssigmetallreste überall, Wärmeleitpaste drauf gematscht und auch sonst allerlei Schlotze auf der Platine.

04.jpg 04b.jpg 05.jpg


Zuerst musste der Kurzschluss weg. => Dremel und ab dafür

06.jpg 08.jpg

Nachdem der Kurzschluss beseitigt war, ging die Karte zuerst an das Labornetzteil mit 12V und Limit @3A um, falls doch noch was sollte, zumindest den Schaden gering zu halten. Aber: PowerOn >> knapp 2A ✅ 🎉

Jetzt fehlen aber einige Anschlüsse - Pin 1-5.
A1 ist PEX_PRSNT
A2, A3, B1, B2, B3: 12V
A4, B4: GND
A5: frei
B5: PEX_SMCLK

Was passiert nun, wenn ich die Karte im Riser damit starte? Mal provieren. Versorgung schnell mit nem Draht von Hand gebrückt auf den 3ten Shunt ... und ... läuft 🥳 Bild kommt und keine Fehler bei MATS ✅
Mega! So, und jetzt? Viel Zeit investieren um den Steckplatz wieder gut aussehend herzustellen? So wie @AssassinWarlord das macht!?! Ne, dafür hab ich keine Zeit und würde es auch lange nicht so perfekt hinbekommen.
Nur noch schnell ein Kabel zwischen zwei Shunts eingelötet, dass die Karte über die beiden PCIe 8x Stecker versorgt wird, Platine versiegelt, PCB gereinigt, Pads erneuert, Paste drauf und Kühler montiert.
09.png

Und jetzt läuft die Karte schon seit einiger Zeit und ackert 24/7. Vielleicht lasse ich dafür eine andere 2080Ti frei :LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
7.413
Ort
Hamburg
Flüssigmetallreste überall, Wärmeleitpaste
Wer macht sowas? Allein für die Messungen und das Dremeln muss man schon Ahnung von der Materie haben.
Ich würde nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen und schreiend durch die Wohnung laufen.

Finde ich gut dass die noch zu retten war.
 

DARK ALIEN

Urgestein
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
3.708
Was ein Pastenmassaker o_O
Schätzte, das dürfte etwa die 50fache Menge von dem sein, wie viel man eigentlich braucht.

Cool das sie wieder läuft(y)
 

The Professor

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2012
Beiträge
6.895
Sprich du lässt ohne PCI-E Slot Power laufen?
 

Simlog

Enthusiast
Mitglied seit
14.04.2011
Beiträge
3.686
Ort
aus I<Aow
Von den Speicherchips bekommst du die WLP aber auch echt nur sehr bescheiden runter, falls du da was drauf bekommst...
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
1.913
@f!P[z]y Glückwunsch zur Rettung! Kurze Verständnisfrage: Warum hast du den vorderen PCIe Kontakt noch dran gelassen, obwohl der anscheinend keine Verbindung mehr zum PCB hat?
 

f!P[z]y

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
1.129
Sprich du lässt ohne PCI-E Slot Power laufen?
Die Power welche sonst vom PCIe Slot kommt wird jetzt von einem 8pin bereit gestellt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@f!P[z]y Glückwunsch zur Rettung! Kurze Verständnisfrage: Warum hast du den vorderen PCIe Kontakt noch dran gelassen, obwohl der anscheinend keine Verbindung mehr zum PCB hat?
Hast Recht, hätte ich weg machen können aber nachdem der Kurzschluss weg war wollte ich nicht mehr Fräsen
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Wichtig sind nur die 3.3V und der Wake pin...die 12V bekommt man am einfachsten, wie Fipsy von einer anonymen quelle erfahren hat, von einem benachbarten Shunt :fresse: :d wobei man selbst die 3.3V selber generieren kann über ein BuckConverter und sogar das wake signal
 

Holzi83

Neuling
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich bin gerade verzweifelt, weil meine Radeon VII plötzlich, seit einem Neustart, eine Schaden hat. Als 2. GPU zeigt sie in Windows einen Fehler mit "Code 43" an.
Ist hier irgendwer aus Europa bekannt, der defekte Radeon VIIs mit diesem Fehler reparieren kann?
 
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
337
Ort
Nähe Bremen
Hm,
mit Pech heißt das Vram.
Hat sie Artefakte gezeigt, kurz bevor sie gestorben ist?
Dann ist sie so einfach nicht zu Retten.
Denn der Hbm2 Speicher ist auf dem Gpu Chip Verlötet.
Man müsste also den Kompletten Core tauschen
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Erfahrung damit wie sich das aufs PCB auswirkt wenns mehrere Minuten in ISO eingelegt ist, habe ich leider nicht. Aber ich würde es auch nicht unbedingt probieren... Könnte mir gut vorstellen dass sich das PCB langsam vollsaugt, bzw die kanten wo es reinkriechen kann, und dann quillt.

Ist das wärmeleitkleber, oder nur doppelseitige wärmeleit Folie? Das bekommt man recht Easy ab wenn man den Kühler mal ordentlich einheizt, also schon so auf 120-140°C - dann kann man mit ner Zange die Kühler einfach abheben :d
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Kommt drauf an wiegut du die Temperatur da kontrollieren kannst ;)
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
7.413
Ort
Hamburg
Kommt drauf an wiegut du die Temperatur da kontrollieren kannst ;)
Iso und entzünden? ;P
Habe kürzlich ne alte ATI und HD 5xxx GPU in Iso gebadet die waren danach super, testweise ne neuere defekte von Nvidia wo sich das PC aufgerollt hat.
Letztere hab ich aber auch vergessen und die war 4 Stunden darin, das PCB was recht weich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knut123bert

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2009
Beiträge
645
Hallo, heute sind Riser zum Basteln mit der GTX1080 mit abgebrochenen PCI-e Pins angekommen. Nach Schaltplan (NO STUFF) und Boardview zusammengelötet. Nicht schön, doch alles wo es hingehört. Leider keine Bildausgabe, Karte wird nicht erkannt.
Anhang anzeigen 594888Anhang anzeigen 594889Anhang anzeigen 594890Anhang anzeigen 594891
Alle Versorgungsspannungen (1V, 1,8V, 1,35V Mem, 0,8V Core, 5V, 3,3V) werden erzeugt und die Kommunikationsleitungen zum Core sind auch ok. Die Widerstände der HSOp und HSOn liegen bei ca. 5MOhm im normalen Bereich. Es fehlen ein paar Filterkondensatoren (C1078, C1079, C1064, C1049) und die 220nF (C744, C746) des sechzehnten PCIE Kanals. Sollte meiner Meinung nach zumindest mit x8 laufen. Beim Fräsen ist NV3V3, NV12V und POWER_BRAKE* durchtrennt worden - habe ich wieder verbunden, wobei Letzteres ein Wurmfortsatz ist. Möglich, dass noch was durchtrennt ist, der 3,3V Kurzschluss ging recht tief :-/. Der übrige PCIE Slot hat auch einen Knick, die obersten Layer scheinen aber ok zu sein.
Anhang anzeigen 594892
In einem x1 Mining Riser werden nur die Paare RX0, TXX0, REFCLK, WAKE* und RST* durchgeführt - die sind bis auf Wake* definitiv verbunden. Wake* hat die Karte nicht.
Ich halte die rot umrandeten für die Bildausgabe im x1 Modus für wichtig, der Rest endet laut Schaltplan im nichts.
Die Grafikkarte verbraucht dauerhaft 6W und zuckt nicht. Leider habe ich nur ein billiges 20MHz USB Oszilloskop sonst könnte ich schauen was auf dem Bus geschieht. Auch der 27MHz Oszillator (Kristall) wäre zu überprüfen, schließlich hat die Karte kräftig was auf die Mütze bekommen. Gibt es sonst noch Ideen? BIOS schätze ich nicht als Problem ein, ist schließlich Neuware gewesen.
Hallo Zusammen,
die AMD RX5700 funktioniert mit einem neuen GS9230 unauffällig. Ein DP-Port liefert kein Bild mehr, ist aber verschmerzbar. Wohl zu lief gefräst :sneaky:.

Für die minimal erforderlichen PCIE Signale werde ich mich an die Riser Belegung halten:
riserconnections.jpg

Die GTX 1080 hängt noch immer mit Core-Spannung (NVVDD) bei 800mV fest --> keine Initialisierung.
Der Quarz schwingt nicht, AliExpress Ware und ein Quarz von einer GTX980TI mag mit der Karte nicht funktionieren (vermutlich für andere Spannung). Die anderen XTAL Komponenten der Rückseite (R847, R849, R848, LB502 ...) sind vorhanden und ok. Mein billiges USB Qszi misst ohne Quarz an den Pads XTALIN und XTALOUT mehrere MHz . Die CLK Leitung der SPI Verbindung zum BIOS bleibt still.

Ich gehe davon aus, dass die GPU ok und der Quarzkristall defekt ist. Abmessungen sind etwa 6,0mm mal 3,5mm und 27MHz.
IMG_20210606_200054919.jpg
Wer könnte mir einen funktionierenden von einer anderen GTX1080 (GTX1070) in einem gut gepolstet Umschlag schicken? Möchte ungern den von meiner funktionierenden Karte abnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

f!P[z]y

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
1.129
Ich hab ne evga 1080 ftw oder eine Gigabyte aorus 1080 Ti als Spender
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.082
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Hab auch mal wieder was...

RTX 3090 Founders Edition, der Besitzer wollte einen Thermal-Pad Mod machen, aber der LED-Beleuchtungsstecker war anscheinend zu fest und ist somit kaputt gegangen, bzw. hats die Kabel aus dem Stecker gerissen.
kabel25qket.jpg

Der Besitzer hatte dann noch den Stecker entfernt und wollte die Kabel direkt aufs PCB löten, was leider auch missglückte.
kabel3edit57keg.jpg

Da kam ich mit ins spiel, und ich wurde gefragt ob ich die Kabel direkt aufs PCB gelötet bekomme...aber diese idee gefiel mir nicht,wennman die Karte mal doch wieder zerlegen wöllte, müsste man ja erstmal die Kabel wieder ablöten. Also einer kleinen Stecker-Buchse gesucht, und wo findet man solche kleinen Stecker-Buchsen samt passendem Kabel am meisten? Klar - in alten Tablets :d
Also kurzerhand da was aus nem Tablet ausgelötet (war das kabel vom Vibrationsmotor) und die Pins von der Buchse passten recht gut auf die beiden Kontakte auf dem RTX3090 PCB. Zusätzlich habe ich aber die Buchse noch unten und seitlich mit JB Weld angeklebt, damits auch wirklich richtig hält...sonst würde man sich beim ersten Stecker lösen wohl die Lötpads vom PCB ziehen ^^
IMG_20210525_214022.jpg IMG_20210525_214042.jpg IMG_20210526_072930.jpg

Kurzer Test in meinem Testsystem: Leuchtet wieder
IMG_20210525_232541_2.jpg

die 3090 ist schon groß...deutlich größer als mein Kompletter Rechner ^^
IMG_20210526_080027.jpg



---



Dann mal was anderes...habe selber mal auf gut glück eine Defekte WD Red 8TB gekauft...60€ kam die :d
Eingangstest: Klackert nur noch und die Scheiben drehten nicht an...ok - Headcrash dachte ich, die Platte hatte aber noch Garantie. Aber nach ein paar sekunden am Strom hörte ich, dass der Motor gaaanz langsam doch andrehte. Da war klar - Motoransteuerung muss nen Treffer haben, also mal genauer angeschaut das dinge, und was sahen meine Schwer entzündeten Augen da? Der Vorbesitzer hat es irgendwie geschafft, das Flachbandkabel was zum Motor ging, Mechanisch zu beschädigen und durchtrennte eine Leiterbahn. Da war mir schon klar - Garantie hat die dadurch nicht mehr, also mal nen Kabel auflöten, vieleicht hab ich ja Glück.
Gesagt getan:
IMG_20210601_170450.jpg

und was ist? Dreht wieder ganz normal an als wäre nix gewesen :d. Wird auch wieder vom System erkannt, mal Smart Check gemacht, und es wurde noch besser:
IMG_20210601_165930.jpg

Die Platte ist Neu und läuft schön leise und Schnell :-)




---





Dann noch eine EVGA GTX1080 FTW3 Hybrid...Fehler gabs hier an und für sich nicht, aber wer die EVGA kennt weiß - die Pumpe lässt sich nicht regeln und ist recht laut. Auch ist nur ein Popeliger 3 Pin Lüfterstecker vorhanden der aber dauerhaft ebenfalls 12V an den Radiator-Lüfter gibt...unschön also

Also Kurzerhand mal ein StepDown Regler angebaut mit nem größeren Poti was man auch gut von außerhalb erreichen kann wenn die Karte verbaut ist um somit die Pumpe regelbar zu machen.
Zusätzlich hatte die Pumpe sogar einen Ausgang für eine Drehzahlkontrolle - der ebenfalls ab werk garnicht mit verbunden war :(
Also auch da mal ein 3. Kabel mit verlegt (ins Originalkabel "Eingearbeitet" und angelötet an die Pumpe und den originalen Pumpenstecker, damit man über die Software wie GPUz auch die Pumpendrehzahl sehen kann :-)
IMG_20210609_172217.jpg IMG_20210609_172223.jpg IMG_20210609_172228.jpg IMG_20210609_172244.jpg

Ja, der StrepDown Regler ist mit seiner unteren Massefläche direkt auf den Displayport "Deckel" gelötet, damit das ganze schön fest ist eben :d
Zusätzlich hab ich eine Steckverbindung geschaffen damit man die Pumpe auch mal abbauen kann ohne zu löten. Man kann somit aber auch mit einem kleinen Jumper direkt die zwei Pins im Stecker brücken und würde somit die Pumpe wieder direkt mit den 12V der karte versorgen.

und hier das Poti was man von außen erreichen kann; das Poti hat ca. 270° Drehwinkel, Wenn man Gegen den Uhrzeigersinn Dreht erhöht man die Pumpendrehzahl, und drehen im Uhrzeigersinn reduziert die Drehzahl. Eine Untergrenze gibt es nicht, man kann die Pumpe also auch Anhalten lassen.
IMG_20210609_173818.jpg


Zusätzlich bot die karte auch einen Lüfteranschluss der ebenfalls komplett ungenutzt ist - also auch da ein Adapterkabel gebaut und nach außen gelegt, damit man jetzt auch den Radiator-Lüfter per Software steuern kann und somit auch eigene Lüfterkurven zu nutzen und man kann jetzt auch die Radiator Lüfterdrehzahl ebenfalls mit sehen
IMG_20210609_183047.jpg



Kurzer Check über GPUz, Radiatordrehzahl hab ich mal auf knapp 80% gestelt, und mein Test Lüfter drehte auch entsprechend schneller, wird auch korrekt oben angezeigt bei Fan Speed. Die Pumpendrehzahl ist hier noch auf maximal gewesen (wobei 1V Vdrop durch den StepDown Regler gegeben ist), die Drehzahl wird unten bei "EVGA iCX Middle Fan" angezeigt.

1080ti hybrid evga ftw3.gif


und hier mit reduzierter Pumpendrehzahl:
1080ti hybrid evga ftw3 low pump.gif


Die Pumpenregelung funktioniert also auch wie sie soll :-) Damit kann der Besitzer der Karte nun die recht laute pumpe auf wirklich leise einstellen und selber die optimale Drehzahl ausloten.



Aktuell bin ich auch noch an einer GTX980 Founders dran, wo das PCB stark verzogen war, HDMI port war abgerissen, der Displayport war auch halb weggerissen, die GPU war elektrisch defekt/durchgebrannt und da hats auch ein paar Pads aus dem PCB gerissen...naja eine etwas größere Baustelle wo ich nur ab und zu je nach lust und laune mal was daran mache...Ersatz 980 GPU habe ich rumliegen und muss nur noch Reballed werden und dann hoffen dass das so klappt mit den "neuen" Pads xD
WIN_20210604_06_38_50_Pro.jpg WIN_20210604_06_38_57_Pro.jpg

und ja - nicht jedes fehlende Pad wurde ersetzt, weil manche nicht benötigt werden, also N.C. sind ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten