Aktuelles

ASRock Z87 Extreme11/ac im Test

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.690
Ort
Niedersachsen
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="IMG 4 logo" src="/images/stories/newsbilder/mniedersteberg/Artikel_2013/ASRock_Z87_Extreme11ac/IMG_4_logo.jpg" height="100" width="100" /><strong>Extreme Z87-Mainboards hatten wir schon einige im Test. Die High-End-Platinen bieten eine Luxus-Ausstattung, die sicherlich nur für Enthusiasten Sinn macht. Die neue Krönung im Bereich der teuersten Z87-Mainboards ist aber das ASRock Z87 Extreme11/ac, das uns heute für den Test vorliegt. Es verfügt über eine absolute Luxus-Ausstattung, Overclocking-Features und teure Onboard-Komponenten, weshalb auch der Preis höher angesiedelt sein sollte. Wir haben das Sockel 1150-Flaggschiff von ASRock getestet und zeigen auf, wo die Feinheiten dieses Exoten liegen.</strong></p>
<p>Bereits auf der <a...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/mainboards/28762-asrock-z87-extreme11ac-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Everest2000

Semiprofi
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
15.209
Ort
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
*mhh* Das wäre ein Board für einen feinen Storageserver und vorallem ist das billiger als ein Mainboard + Controller.

Ok - die richtigen Server/Workstationmainboards laufen eventuell stabiler und sind nicht so schnell EOL aber dasfür kosten die auch mehr.
Der Rest vom Board ist eher uninteressant für mich - mal sehen eventuell kauf ich mir das und gucke was man da raus holen kann.



EDI:T
Zu dier Kühlung, der Grund dafür ist einfach -> guck euch die großen SAS-Controller von LSI/Adaptec/HP und co an, die sind oft mit Lüfter ausgestattet oder haben einen passiven Kühler der aber eine gute Gehäuselüftung braucht.
Die Teile werden schon heißt, vorallem wenn es darum geht komplexe RAID-Levels zu rebuilden^^.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

its_a_me

Guest
Für was einen Technik Award? Weil AsRock mit Switches und Laneverdopplern arbeitet um alles auf ein Board zu packen, nur damit jede Komponente sich dann die Bandbreite klaut?

Grafikkarte und SAS Controller zusammengemanscht … na viel Spaß wenn man wirklich viele Festplatten und mehrere Grafikkarten einbaut wie es das Board bietet.

Hier wurde eine Midrangeplattform mit aller Gewalt in den Highend Bereich getrieben und das ohne Rücksicht auf Verluste.

In meinen Augen ist das gante mehr eine Monstrosität als ein technisches Highlight.
 
I

its_a_me

Guest
eben CPU und Chipsatz packen es nicht alles wirklich auszulasten ... das Board ist drauf ausgelegt alles zu bieten aber nichts davon zu nutzen Oo

@Warum Lüfter auf der Southbridge, Raidcontroller aller LSI werden relativ heiß unter Last. Es wird derden in dem Fall 3 Chips damit gekühlt (Controller, Expander, Southbridge)
 
Zuletzt bearbeitet:

DOCa Cola

Enthusiast
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
1.583
Ort
nähe Göppingen
Wirklich nur etwas für Enthusiasten und wohl eher auch eine art Prestigeprojekt um zu zeigen, wie sehr sich Asrock gewandelt hat.
So ein board voll ausnutzen können sicherlich nur die wenigsten. Bei der kurzlebigkeit von Intel sockeln hätte ich auch nicht so große lust mir eines davon zuzulegen.
Dennoch bin ich froh, dass Asrock mal ein paar ausgefallene dinge wagt und so eventuell mal wieder etwas bewegung in den Mainboardmarkt bringt.
 

Everest2000

Semiprofi
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
15.209
Ort
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Nunja ich kenne einige die würde das Board auslasten, aber die greifen eher zu Supermicro und co, weil da sind die Boards nicht so schnell EOL bzw. der Support geht weiter.

Sind alles Leute aus dem prof. Segment.
Mein X9DAi läuft auch fast an der Kotzgrenze.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
36.758
Ort
Nehr'esham
Es hat in der Tat den Charakter einer Machbarkeitsstudie und eines Sammlerobjekts.

Gewisse Ähnlichkeiten zum Z77 Extreme11 sind zwar feststellbar, aber die Z87 Neuauflage hat von allem etwas mehr :fresse:
 

KalleWirsch

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2008
Beiträge
100
Für was einen Technik Award? Weil AsRock mit Switches und Laneverdopplern arbeitet um alles auf ein Board zu packen, nur damit jede Komponente sich dann die Bandbreite klaut?

Grafikkarte und SAS Controller zusammengemanscht … na viel Spaß wenn man wirklich viele Festplatten und mehrere Grafikkarten einbaut wie es das Board bietet.

Hier wurde eine Midrangeplattform mit aller Gewalt in den Highend Bereich getrieben und das ohne Rücksicht auf Verluste.

In meinen Augen ist das gante mehr eine Monstrosität als ein technisches Highlight.

Da kann ich absolut nur zustimmen. Das ganze Blabla aus dem Review wie toll und machbar das hier ist, kann man streichen.
Jede für dieses Board halbwegs relevante Frage wurde irgendwie im Test übersprungen.

Wie ist der Maximaldurchsatz auf dem SAS?
Welche Raid-Level unterstützt der SAS überhaupt?
Wie ist der SAS implementiert ? Cache Ja/Nein? Welche weiteren Features?
Was ist mit Read-Write Policy, gibt es die überhaupt?

Die Teile werden schon heißt, vorallem wenn es darum geht komplexe RAID-Levels zu rebuilden^^.

Welche komplexen Raid-Level? Wenn ich das richtig sehe kann das Board nur Raid 0 1 und 10 auf maximal 10 HDDs.
Das ganze ist eher ein "Pseudo LSI SAS" wie schon bei den anderen ASRock SAS Baords auch und mit einer richtigen LSI SAS Karte wohl eher nicht vergleichbar.

Und das einzig Gute an dem Board, ist quasi das was hier bemängelt wird, nämlich der Preis!
Alleine ein richtiger 16 Port LSI SAS Controller kostet denke ich soviel wie das ganze ASRock Board.
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.690
Ort
Niedersachsen
Da kann ich absolut nur zustimmen. Das ganze Blabla aus dem Review wie toll und machbar das hier ist, kann man streichen.
Jede für dieses Board halbwegs relevante Frage wurde irgendwie im Test übersprungen.

Danke für deine (erneute) scharfe Kritik! ;)

Wie ist der Maximaldurchsatz auf dem SAS?
Welche Raid-Level unterstützt der SAS überhaupt?
Wie ist der SAS implementiert ? Cache Ja/Nein? Welche weiteren Features?
Was ist mit Read-Write Policy, gibt es die überhaupt?

Habe ich ergänzt.


Und das einzig Gute an dem Board, ist quasi das was hier bemängelt wird, nämlich der Preis!
Alleine ein richtiger 16 Port LSI SAS Controller kostet denke ich soviel wie das ganze ASRock Board.

Du hast einen wichtigen Punkt außer Acht gelassen. Das ASRock Z87 Extreme11/ac ist und bleibt ein Mainboard für den Desktop-Markt, auch wenn es ein paar Server-Features erhalten hat, die sind eben ein luxuriöser Bonus. Und für ein Desktop-Mainboard ist der verlangte Preis nun einmal saftig. Da gibt es nichts daran zu rütteln. Würde es sich bei der Platine um ein reines Server-Mainboard handeln, gebe ich dir insofern recht, dass der Preis in diesem Falle angemessen wäre. ;)

Zu dem Technik-Award: Das Board hat ihn vor allem aus dem Grund erhalten, da dieses Brett für ein Desktop-Board (da haben wir es wieder ;)) eine mehr als umfangreiche Ausstattung erhalten hat, die für ein Board aus dem Desktop-Segment zugleich ungewöhnlich, aber auch etwas Besonderes ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.277
Bei Asrock ist die Garantie immer so eine Sache - gibt Asrock für das Board überhaupt eine, oder habe ich das überlesen?
 
I

its_a_me

Guest
Zu dem Technik-Award: Das Board hat ihn vor allem aus dem Grund erhalten, da dieses Brett für ein Desktop-Board (da haben wir es wieder ;)) eine mehr als umfangreiche Ausstattung erhalten hat, die für ein Board aus dem Desktop-Segment zugleich ungewöhnlich, aber auch etwas Besonderes ist.

Ok, das stimmt. Nur, die ganzen PCIe Switches helfen nicht da die ganze Sachen mangelhaft an 16 Lanes der CPU angeschlossen sind! Toll jetzt werden 10 Festplatten, 4 SSDs und 3 GTX 780 TI angeschlossen und die dürfen jetzt um die Bandbreite kämpfen ... nett.
Falls jetzt kommt, das ist aber übertrieben viel Hardware ... warum sollte man sich das Board dann kaufen?
Aus dem Diagramm lese ich übrigens noch raus, dass sich alle PCIe x1 eine Lane teilen und dass der onboard Satabereich ebfalls mit einer PCIe Lane angeschlossen ist.

Aber gut der Abward ist Auslegungssache ... für dich ist das Board etwas besonders und deswegen Abwardfähig, für mich wäre die Sinnhaftigkeit und die Umsätzung wichtiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

KalleWirsch

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2008
Beiträge
100
Habe ich ergänzt.

Vielleicht sollte man auch noch dazu schreiben, dass das Board trotz 16 SAS nur maximal 10 Geräte in einem Raid unterstützt. (oder hab ich das übersehen)

Ich würde mich auch auf die Aussagen die bei LSI stehen nicht verlassen. Die gelten oft nur für die eigenen LSI Controller, auch was den Cache angeht. Beim alten Z77 Extreme 11 wurde auch an einigen Stellen erzählt, er hätte cache und man könne die Policy mittels Megaraid einstellen, aber die Option war nicht da, weil der Cache auf dem ASRock Board nicht vorhanden ist.

Habt ihr das mal ausprobiert ob die Optionen da sind?

Beim letzten Test den ich zum Z77 Extreme 11 gelesen habe, ich glaube es war bei Andantech, da war selbst der Intel Z77 Controller mit 3-4 SSDs (trotz nur 2 sata 3) im Raid schneller als der SAS Controller! Wäre also interessant gewesen mal zu sehen wie das hier mit 6 intel SATA 3 aussieht.

Das ganze Board scheint mir eher nach dem Motto entworfen zu sein:
"Wir pressen irgendwie drauf was geht, egal wie, hauptsache hohe Zahlen!"
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
36.758
Ort
Nehr'esham
Ich würde mich auch auf die Aussagen die bei LSI stehen nicht verlassen. Die gelten oft nur für die eigenen LSI Controller, auch was den Cache angeht. Beim alten Z77 Extreme 11 wurde auch an einigen Stellen erzählt, er hätte cache und man könne die Policy mittels Megaraid einstellen, aber die Option war nicht da, weil der Cache auf dem ASRock Board nicht vorhanden ist.
Das sind keine Angaben von LSI. Ich habe mit dem Redakteur zusammen die Speicherchips von Macronix unter dem Kühler identifziert, weil es in den Angaben von ASRock keinen Hinweis dazu gab.

Abgesehen davon:
1) ASRock X79 Extreme11 LSI SAS2308 + 16MB Cache (Macronix / STM, abhängig von Revision)
2) ASRock Z77 Extreme11 LSI SAS2308 + 16MB Cache (Macronix MX29GL128F)

Edit: manche Dinge sollte man nicht nebenher während der Arbeit machen
 
Zuletzt bearbeitet:

KalleWirsch

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2008
Beiträge
100
Abgesehen davon:
1) ASRock X79 Extreme11 LSI SAS2308 + 16MB Cache (Macronix / STM, abhängig von Revision)
2) ASRock Z77 Extreme11 LSI SAS2308 + 16MB Cache (Macronix MX29GL128F)

Der Macronix MX29GL128F ist doch ein Flash Speicher, oder? Also ich kenne bei SAS Controllern eigentlich eher DRAM Speicher als Cache und nicht Flash!

LSI SAS 2308 RAID Controller - HBA Information and ListingServeTheHome – Server and Workstation Reviews
Eigentlich hat kein Produkt mit dem Controller einen Cache!

Und wenn man mal ein wenig Google bemüht, finde ich da heraus
"An 16-MB CFI-compliant flash ROM is used to accommodate firmware and BIOS Console 2 OpROM."

Es handelt sich dabei also wohl eher um die Firmware als um einen Cache!

Ansonsten hätte Anandtech, der übrigens den ganzen Controller auch mal getestet hat (!) auch wohl totalen Müll geschrieben.

It should be noted that there is also no cache associated with the LSI chip, and thus we only get speed increases above 64KB transfers.

AnandTech | ASRock X79 Extreme11 Review: PCIe 3.0 x16/x16/x16/x16 and LSI 8-Way SAS/SATA
AnandTech | ASRock X79 Extreme11 Review: PCIe 3.0 x16/x16/x16/x16 and LSI 8-Way SAS/SATA
LSI RAID Controller help, 2308 chip on-board ASRock Extreme 11 motherboard is slow! - [H]ard|Forum

Ich gehe mal davon aus, dass die Chance groß ist, dass es beim Z87 nun wieder genauso sein wird.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
36.758
Ort
Nehr'esham
Oops, da hätte ich in das Datenblatt wohl auch mal rein sehen sollen. Eigentlich soll der SAS3008 einen integrierten 6MB Speicher für seine Firmware besitzen und es erschien mir auch nicht sehr logisch, dass man dafür 2x16MB auf das Board löten sollte. Da habe ich mich wohl geirrt, das soll vorkommen (sigh).

Leider standen unserem Redakteur keine entsprechenden Laufwerke für einen Test dieser Funktionalität / der Peformance des Controllers zur Verfügung, deshalb gibt es dazu auch keine Ergebnisse im Test.

Ich hätte auch gern mal einen direkten Performance-Vergleich zwischen Thunderbolt Gen1 und Gen2 gesehen, aber das ist ein ähnliches Problem =)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 37078

Guest
Lüfter auf der SB?!? Omg, Schrott... und total unnötig...
 

dannyl2912

Experte
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
2.683
Ich hätte auch gern mal einen direkten Performance-Vergleich zwischen Thunderbolt Gen1 und Gen2 gesehen, aber das ist ein ähnliches Problem =)

Solange kein Raid dran hängt, wird da kein großer Unterschied bemerkbar sein. Die Controller sind aktuell auf 6 GBit (=S-ATA III) eingestellt und die werden effektiv nicht ausgelastet, sonst wandern für so ein wichtigen Standard 200+ MB/s im Overhead, was ich mir nicht vorstellen kann. Eine kleine Aufklärung wäre sicher nett, wenn jemand Zahlen parat hat.

Ich sehe es auch an meinem alten 500GB WD-Book, was über 3 Wege an den PC angeschlossen werden kann: USB 2.0, Firewire 400 und eSATA. Man kann sich ausrechnen, welcher Standard schneller übertragen kann und welcher den meisten Overhead produziert. Die Controller sind die Schwachstelle. Das wird es dem Thunderbolt auf Dauer hin Probleme bereiten, die Verbreitung fehlt und der eigentliche Nutzen/Mehrwert fehlt noch immer. Man kann mit USB 3.0/eSATA eine Menge überbrücken. Display-Port hat auch fast jedes neue Board, warum dann Thunderbolt? Hoher Aufpreis für 2-3 Sekunden weniger warten.
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.088
Das ganze Board scheint mir eher nach dem Motto entworfen zu sein:
"Wir pressen irgendwie drauf was geht, egal wie, hauptsache hohe Zahlen!"

Jepp. Für mich ist das Board weder Fisch noch Fleisch. Ein 2011 Sockel, ergo 4960 CPU und Quadchannel, wäre sinnvoller gewesen. Dann hätte das Board bei 3D+Video-/Bildbearbeitung+Spiele für den Heimgebrauch vielleicht ein würdiges Dasein gefunden... wenn man den Stromverbrauch außer acht lässt. Und ich will nicht wissen was dieses Board bei Vollbestückung an Strom im Idle-Modus verbrauchen würde. Bei den Strompreis ... nee!

"Guckst du Chefe, wahnsinns Schnittstellen, nur das Beste, langlebig und als Netzteil brauch man nur ein AKW dranhängen":xmas:
 

Buffo

Enthusiast
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
6.076
Jeder der bereit wäre so ein Board zu kaufen, will wahrscheinlich auch einen besseren SAS-Controller....

Warum man sich ein 4-way SLI aufbauen sollte mit dem Inputlag des PLX-Chips ist mir auch schleierhaft. Dann lieber Sockel 2011 und 4x8Lanes ohne PLX-Chip.

Kann man den PLX wenigstens im BIOS deaktivieren?
 
Oben Unten