Aktuelles

ASRock X299 Professional Gaming i9 im Test - Ein Taichi mit Extras

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
31.390
ASRock_X299_Fatal1ty_Professional_Gaming_i9_004_logo.jpg
Zwischen den zahlreichen Z370-Mainboards möchten wir uns gern noch ein X299-Mainboard von ASRock zu Gemüte führen. Der renommierte Hersteller bietet auch im High-End-Markt zahlreiche Platinen für Intels Kaby-Lake-X- und Skylake-X-Prozessoren. Wobei das X299 Professional Gaming i9 aus der Fatal1ty-Serie mit der größten Ausstattung angeboten wird und als Flaggschiff bezeichnet werden kann. Wir lassen das ASRock X299 Professional Gaming i9 gegen die bisher getesteten X299-Platinen antreten.ASRock bietet neben dem normalen X299 Professional...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Darkestnoir

Experte
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
236
Ort
Dortmund
Joa, muss man die 70€ teurere XE Variante kaufen, dann bekommt man auch einen benutzbaren VRM Kühler...
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.962
Muss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen.
Das Teil kostet über 350 Kröten und dann krankt auch dieses Ding noch immer an zu mickrig ausgelegter Spawa Kühlung...
Und wir sprechen hier nicht etwa von sündhaft teuren Komponenten, sondern lediglich von einem Stück Metall, das einfach nur ausreichend groß dimensioniert und sinnvoll designt sein muss.

Und sowas nennt man dann "Professional Gaming"...lachhaft.

Aber Hauptsache LED BlingBling ist mit an Bord. Das brauchts nämlich unbedingt!:wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.830
Hatte die XE Version schon hier, mit einem I9 7980XE und nur 4.0 GHz Allcore (Offset - 0,1V) ging es da aber auch schon auf 94°C. Irgendwie haben alle bisherigen X299 Platinen teilweise gewaltig Probleme mit den Temperaturen der VRM Sektion. Angeblich soll da bei Gigabyxte (Gaming 7,9 und Designare EX) die besten Kühlung zum Einsatz kommen und damit niedrigsten Temperaturen erreicht werden. Interessanterweise scheint die Anzahlt der Phasen nicht wirklich viel mit den Temperaturen zu tun zu haben, obwohl man ja da dann davon ausgeht das wenn die Last auf mehrere verteilt werden es kühler wird. Das MSI XPower Gaming AC ist trotz gewaltigen 14 Phasen eines der Wärmsten.

P.S. Und ja, dieses Kiddie LED gespiele sieht ja nett aus (auch wenn Geschmackssache) aber es kann ja nicht angehen das essentiell wichtige Dinge vernachlässigt werden aber Bling-Bling ohne Ende verbaut wird. :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
"3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, shared)" Seit ihr sicher das die über PCIe Lanes der CPU angebunden sind. Im Handbuch unter 2.4 (S. 29) wird nur M2_1 bei der Expansion Slots Konfiguration genannt, die anderen beiden M.2 Slots werden also offensichtlich mit PCIe Lanes des Chipsatzes betrieben. Dies wäre mal eine tolle Gelegenheit die Latenz bei Anbindung über die CPU und den Chipsatz zu vergleichen indem man die SSD mal in dem M2_1 Slot und mal in einem der beiden anderen M.2 Slots jeweils mit CrystalDiskMark bencht und die Screenshots postet!

Ohne die Aussage in welchem der M.2 Slots die M.2-Performance ermittelt wurde, macht diese auch wenig Sinn und es bietet bzw. drängt sich auf sich bei zwei verschiedenen Anbindungen für die M.2 Slots auch an beide Varianten zu testen, genau wie es bei USB 3.1 Gen 1 ja auch gemacht wird.

PS: Auf Seite 8 muss natürlich auch noch dies korrigiert werden:
Auf dem ASRock X299 Professional Gaming i9 halten sich gleich drei M.2-Schnittstellen bereit. Genau wie bei der LGA1151-Plattform, erhalten die M.2-Schnittstellen vom Chipsatz ihre nötigen Lanes
Was ja auch der Aussage auf der ersten Seite widerspricht, liest eigentlich keiner Korrektur?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten