Aktuelles

ASRock Rack TRX40D8-2N2T im Test - Darf es etwas mehr sein?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.615
Für den nächsten Mainboard-Test stellen wir uns die Frage: Darf es etwas mehr sein?. Haben wir ins im letzten Test das ASRock Rack X570D4U-2L2T (Hardwareluxx-Test) näher angeschaut, werfen wir unsere Blicke nun auf das TRX40D8-2N2T. Anhand der Modellbezeichnung werden die Kenner unter den Lesern bereits erahnen, um welche Plattform es sich handelt. Generell eignet sich die Platine vor allem für die Anwender, denen aktuell 16 Kerne in ihrem Home-Server oder ihrer Workstation nicht ausreichen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.127
Ort
Niedersachsen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7-8700K @ 4,7 GHz
Mainboard
MSI Z370 Gaming Pro Carbon
Kühler
be quiet! Dark Rock 3
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200
Grafikprozessor
NVIDIA GeForce RTX 2080
Display
2x Dell S2721DGF, 1x LG Ultra Gear 27GL850-B
SSD
Samsung 970 Evo 250GB (Boot-Laufwerk), Samsung 860 Evo 1TB (Games), Samsung 850 Evo 500GB (Games)
HDD
zwei WD-Platten: 2TB und 3TB (sonstige Daten)
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX, ASW Sonus DC70L + R-12SW @ Onkyo TX-8220, DT 770 Pro (250 Ohm) + Rode NT-USB
Gehäuse
Fractal Design Define 7 XL (Dark Tempered Glass)
Netzteil
Seasonic Prime TX-850
Keyboard
Logitech G815
Mouse
Logitech G502 Lightspeed + Powerplay Mousepad
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox/Chrome
Sonstiges
Google Pixel 4 XL 128 GB
Internet
▼ 209 MBit/s ▲ 40 MBit/s
Für die Leser, die sich auch für das Overclocking interessieren, haben wir folgende Ergebnisse mit dem ASRock-Rack-Board erreicht:

asrock_overclocking.jpg
 

Bluto

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
521
Ort
Hannover
Richtig tolles Mainboard.
Was ich super finde:
- Preis
- Onboard-USB Buchse
- Stromstecker allesamt oben rechts
- fehlen des ganzen, furchtbar geschmacklosen „Gaming-Bling-Bling“.

Was ich nicht super finde:
- Die Bootzeit ist mir für ein Workstation-/Serverboard etwas zu lang. Für Server, OK. Die Workstation starte ich jedoch schon häufig neu.

Was mir fehlt:
- am Markt verfügbarer ECC UDIMM oberhalb von 3.000 MHz
 
Zuletzt bearbeitet:

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.704
Ort
Serverraum
Diejenigen Samsung B-Die (M391A2K43BB1-CTD =2666er 16GB ECC UDimm) wo ich hab gehen problemlos @3200CL18 mit 1,37V bei mir (mit Renoir auf B550-Chipsatz).

Am X399D8A mit 1920X geht das gleiche Setting nicht. Board verweigert da bereits das Booten. Das Timing packt der Zen1-Memorycontroller mutmasslich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.127
Ort
Niedersachsen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7-8700K @ 4,7 GHz
Mainboard
MSI Z370 Gaming Pro Carbon
Kühler
be quiet! Dark Rock 3
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200
Grafikprozessor
NVIDIA GeForce RTX 2080
Display
2x Dell S2721DGF, 1x LG Ultra Gear 27GL850-B
SSD
Samsung 970 Evo 250GB (Boot-Laufwerk), Samsung 860 Evo 1TB (Games), Samsung 850 Evo 500GB (Games)
HDD
zwei WD-Platten: 2TB und 3TB (sonstige Daten)
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX, ASW Sonus DC70L + R-12SW @ Onkyo TX-8220, DT 770 Pro (250 Ohm) + Rode NT-USB
Gehäuse
Fractal Design Define 7 XL (Dark Tempered Glass)
Netzteil
Seasonic Prime TX-850
Keyboard
Logitech G815
Mouse
Logitech G502 Lightspeed + Powerplay Mousepad
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox/Chrome
Sonstiges
Google Pixel 4 XL 128 GB
Internet
▼ 209 MBit/s ▲ 40 MBit/s
Was ich nicht super finde:
- Die Bootzeit ist mir für ein Workstation-/Serverboard etwas zu lang. Für Server, OK. Die Workstation starte ich jedoch schon häufig neu.
So sehe ich das auch. Wenn das Board als Home-Server eingesetzt wird, dann ist die Bootzeit eigentlich schnuppe, aber wenn das System eben doch mal anders genutzt wird und öfter neu gestartet werden muss, dann braucht man schon etwas Geduld bei dem Board.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.704
Ort
Serverraum
Ok, dann ist das mit dem Boot-Tempo vmtl. wie beim X399D8A. Das dauert auch etwas; insbesondere wenn man "wait for BMC" aktiviert hat,
Mir ist, dass das Supermicro-IPMI (zumindest bei X10SL7 und X11SSH) schneller ist.

Bzgl. LAN fährt man ja quasi alles auf, was 10G Kupfer kann (die i225 und v.a. X710-T2 ist nicht wirklich Value-Segment). Die 400 Euro/Board kann ich mir daher kaum vorstellen und ich schätze auch der Preis des X399D8A wird da nicht unwesentlich überboten werden. Auf der anderen Seite limitieren "von oben" die Epyc-Boards.
Oh mann, ihr macht mir die Zähne wieder lang. mit diesem hier und auch dem X570D4U2L2T. :cool:

Danke auch für den Check wg. Bifurcation Das X399 hat ja, zumindest bei mir, keine Bifurcation (Bios 1.30)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.270
Was mir fehlt:
- am Markt verfügbarer ECC UDIMM oberhalb von 3.000 MHz
Es gibt inzwischen ziemlich gute 3200er RAMs - ich hab davon ein Paar in eienm 3900X Rechner. Es sind Micron 16 GBit B-Dies drauf, die ein ordentliches OC Potential bieten sollten.

Ansonsten ist es schade, dass das Mobo nicht schon Anfang des Jahres auf den Markt gekommen ist. Ich hätte es sofort gekauft.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.704
Ort
Serverraum
Ich weiss, ist kein Speicher-Thema, aber ich bin neugierig. Was hast Du mit denen für Timings beim 3900er?
 

BcHmF

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
88
Sehr geil! Leider für mich etwas spät, aber ich bin mit dem Taichi auch sehr gut gefahren bisher, sehr empfehlenswert.
 
Oben Unten