Aktuelles

ASRock entwickelt wasserfeste Haswell-Mainboards (Update)

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.734
<p><img src="/images/stories/logos/asrock_logo_2010.png" width="100" height="100" alt="asrock logo 2010" style="margin: 10px; float: left;" />Viele Nutzer setzen bei der Kühlung auf eine Wasserkühlung und dort kann es schnell passieren, dass ein paar Tropfen der Kühlflüssigkeit daneben gehen und eventuell Bauteile des Mainboards durch einen Kurzschluss zerstört werden. Diesem Problem hat sich nun der Mainboardhersteller ASRock angenommen und wird Mainboards mit einer wasserfesten Beschichtung in sein Sortiment aufnehmen. Die ersten Modelle mit dieser speziellen Beschichtung sollen auf die Haswell-Plattform setzen, aber laut ersten Informationen werden nur ausgewählte Varianten diesen besonderen Schutz bieten. Leider sind bisher aber noch keine Informationen zu der Beschichtung...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/mainboards/26271-asrock-entwickelt-wasserfeste-haswell-mainboards-.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SchneeLeopard

Active member
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
3.895
Ort
Berlin
Betrifft es das Komplette Mainboard (inkl. aller Bauteile) oder nur das PCB?

Wenn ersteres, dürfte es Ziemlich kontraproduktiv auf die Wärmeentwicklung sein :fresse:
 

Nagonka

Active member
Mitglied seit
30.09.2010
Beiträge
4.619
Ort
Oberfranken
Die werden nicht so ein Board auf den Markt bringen wenn diese dann ständig abrauchen ;) Bin mal gespannt auf die Bretter und vorallem welche Modelle diese Beschichtung haben...
 

DamnedFreak

Otaku :)
Mitglied seit
04.02.2009
Beiträge
2.321
Ort
Hannover
Man kann gespannt sein, wenn die Teile dann erscheinen und erste Tests/Spezifikationen bekannt sind :)
 

Olaf16

Well-known member
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
5.288
Und wofür braucht man sowass? Genau, für sogut wie garnichts. Bei Wasserkühlungen würde dann immer noch GPU etc. abrauchen etc. (Und die sind dann meistens bei WaKü Computern viel teurer als so ein bissl Mainboard)
Vielleicht für Computer die ständig hohen Feuchtigkeiten/Verschmutzungen(Staub, Dreck, ...) ausgesetzt sind?
Naja, für nen normalen Heimanwender PC kann ich mir so eine Funktion nicht wirklich sinnvoll vorstellen. (Mal die Probleme mit Wärmeentwicklung etc. abgesehen)
Eher ein Gimmick?
 

loopy83

Moderator, HWLUXX OC-Team, TeamMUTTI
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
31.01.2006
Beiträge
12.245
Ort
Jena / Thüringen
Betrifft es das Komplette Mainboard (inkl. aller Bauteile) oder nur das PCB?
Die Frage erübrigt sich von selbst!
Das PCB ist in der Regel Dank des Lötstoplackes eh schon wasserfest. Da wo das Wasser Angriffspunkte hat sind die Lötstellen der Bauteile.
Und mit zeimlicher Sicherheit werden auch genau diese mit einem Lack bedeckt, sonst ergibt das alles keinen Sinn!
Auch für uns Extrem-OCler macht das durchaus Sinn, dann brauchen wir keine Angst mehr vor Kondenswasser haben :)

Alle Bauteile, die einen Kühlkörper bekommen, werden auf den Kontaktflächen sicher nicht mehr dem Lack versehen, sondern nur deren Lötstellen/Kontakte.
Ich denke nicht, dass es irgendwelche Wärmeprobleme geben wird! Die Jungs werden sich auch ihre Gedanken gemacht haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

pescA

Active member
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.494
Ort
Hamburg
Ich bin mal gespannt, wie die einen PCIe Slot wasserfest machen wollen, wenn er noch Karten aufnehmen können soll. Oder die Front-USB Header. Oder die Front-Audio Header. Vielleicht liefern sie ja 20 Verhüterli mit, die man dann da drüber ziehen muss :p
 

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.766
Ort
Karlsruhe
Die Ram Slots nicht vergessen.

Falls die das wirklich irgendwie gescheit hinbekommen wäre das ein Gimmick, für das ich bereit wäre mehr zu bezahlen.
 

loopy83

Moderator, HWLUXX OC-Team, TeamMUTTI
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
31.01.2006
Beiträge
12.245
Ort
Jena / Thüringen
Mensch Leute - das Board soll doch nicht IP67/68 erfüllen, sondern lediglich das Risiko minimieren, dass ein paar Tropfen Wasser gleich alles kaputt machen.
Wenn ihr sichergehen wollt, baut alles zusammen und taucht es dann in eine Wanne farblosen Nagellack - trocknen lassen und fertig :fresse:
Mit Nagellack haben wir früher auch viel isoliert - bekommt man nur nie wieder runter!
 

BuxxDeHude

Active member
Mitglied seit
20.12.2011
Beiträge
3.040
Ort
Buxtehude
ASRock entwickelt wasserfeste Haswell-Mainboards

Die pciE Slots bekommen einfach eine semipermeable Membran, so wie zb eine Taschenmuschi.
 

SchneeLeopard

Active member
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
3.895
Ort
Berlin
Das PCB ist in der Regel Dank des Lötstoplackes eh schon wasserfest. Da wo das Wasser Angriffspunkte hat sind die Lötstellen der Bauteile.
Und mit zeimlicher Sicherheit werden auch genau diese mit einem Lack bedeckt, sonst ergibt das alles keinen Sinn!
Du hast aber eine winzige Kleinigkeit vergessen: nämlich den Spalt zwischen Bauteil und PCB, da kann auch das Wasser rein und um das zu verhindern, muss man zwangsläufig die Bauteile, soweit es geht, mit dem Lack überziehen.
 

Ra1St

Active member
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.668
Bei Gigabyte haben die das irgendwie einfacher gelöst. Einfach die Boards aus verleimten Glasfasern bauen.
 

KaiserWilli

Member
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
989
Mal sehen wie innovativ das wird und ob das überhaupt richtig funkt. Für WaKüs könnte das schon von Bedeutung sein oder in Städten/Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit.
 

loopy83

Moderator, HWLUXX OC-Team, TeamMUTTI
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
31.01.2006
Beiträge
12.245
Ort
Jena / Thüringen
Du hast aber eine winzige Kleinigkeit vergessen: nämlich den Spalt zwischen Bauteil und PCB, da kann auch das Wasser rein und um das zu verhindern, muss man zwangsläufig die Bauteile, soweit es geht, mit dem Lack überziehen.
Entschuldigung, aber ich habe keine Ahnung wovon du redest? :fresse:
Oder denkst Du ich schlage vor, bei einem 0402er SMD Widerstand nur die Lötstellen mit Lack zu überziehen und die Mitte des Bauelementes auszusparen? :hmm:
 

jrs77

Well-known member
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
1.976
Plasticote und Liquid Electrical Tape gibt es doch schon seit Ewigkeiten um PCBs zu versiegeln und Wasserfest zu machen, inklusive der verlöteten Bauteile. Das machen die Leute mit LN2-Kühlungen oder Peltiers schon immer so.

ASRock verwendet also $5-Utensilien um Ihre Boards für $50 mehr zu verkaufen. Eigentlich recht clever :p

EDIT: Hier mal eine bereits 8 Jahre alte Anleitung dazu -> https://forum.lowyat.net/topic/135886
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonemaster

Active member
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
5.237
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K @5.3GHz
Mainboard
Apex XI
Kühler
custom loop
Speicher
Aegis 2x16GB @4000C19
Grafikprozessor
EVGA 2080Ti 2055/8000
Display
X27 fan mod
Gehäuse
LianLi V3000
Wenn der Aufpreis nicht zu deutlich ausfällt, begrüße ich die Boards mit offenen Armen :)
Hatte erst letzte Woche wieder defekte Anschlüsse bekommen, die haben dann mein Board
gewaschen :fresse:
 

KaiserWilli

Member
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
989
Ja für Dresden in der Hochwassersaison. :fresse:
Nein eher für Süd-China oder Richtung Afrika wahrscheinlich.
 

Sanek

Member
Mitglied seit
30.10.2012
Beiträge
268
Ort
Mittelfranken
Wenn die wirklich 50$ mehr verlangen möchten, dann sollen sie gleich SpaWa- und Chipsatzwasserkühler integrieren.

Aber wie loopy83 schon geschrieben hat, gegen Kondenswasser muss es gut geeignet sein.
 

Spieluhr

Active member
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
7.581
Ort
Dortmund
Ihr Kiddys kauft auch jeden Crap. Wasserresistent, so ein Quatsch. :stupid: :haha:

ps: Außerdem, Kühlflüssigkeit -> leitend? Na, fällt euch was auf? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

m@tti

ModaretorLuxus LuxxerHardware Hans-Peter
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
29.931
Ort
Hoywoy(heimat)
System
Desktop System
Gertrude
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9 9900K
Mainboard
Asus Z390 Hero Wifi
Kühler
Alphacool Eisbaer Aurora (Pumpe 7V)+2NF-F12PWM
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX
Grafikprozessor
EVGA GeForce RTX 2070 Super FTW3 Ultra Gaming OC
Display
Dell U2515H
SSD
250GB 960 Evo (BS/Programme) / PNY XLR8 CS3030 2TB NVME (Spiele/Programme usw.)
Soundkarte
Soundblaster ZxR
Gehäuse
Fractal Design Meshify C
Netzteil
BEQUIET! Dark Power Pro 11 550W
Keyboard
Logitech G915
Mouse
Logitech G903 (Hero Sensor)
Betriebssystem
Win 10 Pro
Webbrowser
Firefox
die Mainboards kann man dann sicher schön im Geschirrspüler waschen? :shot:
 

Dozer3000

Active member
Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
12.092
Ort
Hamburg
Find ich gut. Für OCler und Bastler keine schlechte Sache. Klar haben das findige OCler auch schon früher sich zurecht gebastelt, aber es spricht ja nichts dagegen, dass serienmäßig zu tun.

Auch im Luxx konnte man schon von einigen Usern hören, die ihren PC geflutet haben und auch da könnte das Mainboardschäden entgegen wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flonaldo89

Member
Mitglied seit
14.02.2009
Beiträge
302
Naja bringt das denn auch was gegen Kühlflüssigkeit? ^^
Ansonsten kann man damit fein LAN machen im Meer auffer Badematte ;) sicher mitm Netzstecker angebunden damit man nicht wegtreibt:)
 

Spieluhr

Active member
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
7.581
Ort
Dortmund
@ Dozer3000: Dann überleg mal logisch: Wo wird eine WaKü am ehesten undicht? Richtig, an den Verschraubungen bzw. den AGB zerhackts. Und wo sind diese? Richtig, am CPU/GPU Kühler, AGB und Pumpe. Und was hat das Mobo damit zu schaffen? Richtig, nix! Denn: Undichte Verschraubung CPU -> Leert sich auf Graka und Gehäuseboden. Undichte Verschraubung GPU -> leert sich auf Gehäuseboden. AGB/Pumpe -> leert sich Gehäuseboden.
Kühlflüssigkeit leitend? Nö! Hat sich bei mir im laufenden Betrieb wegen Undichtigkeit am CPU-Kühler (Haarriss im innenliegenden Acrylgewinde des Kühlblocks) auf Rückseite PCB Graka entleert. Die Kühlflüssigkeit trocknete über Nacht porös auf den PCB ein und ließ sich mit einer Zahnbürste rückstandlos entfernen -> Graka i.O.
Und wäre Kühlflüssigkeit wirklich leitend, dann würde ich mir eher Sorgen um das Netzteil und die Graka machen, weil Graka sitzt unter CPU und Netzteil meist unter CPU & Graka und nicht um das Board. ;)

..also was soll der Mumpitz mit einen "waaserdichten" Mobo? Außer kiddylike Marketinggebashe hat das doch rein gar keinen nutzen. Zumindest keinen der einen logischen Sinn ergeben könnte außer einer zusätzlichen thermischen Isolierung eh schon wärmeempfindlicher Bauelemente durch Schutzlacküberzug und wer dafür auch nur bereit ist einen Cent mehr zu bezahlen, tja, der glaubt auch den Fake mit diesen 15μ Gold Finger Design der DRam Kontakte und CPU-Sockel welche die 3fache Leistung zum herkömlichen Design anderer Boards erbringen soll. Humbug hoch drei das ist! Das Gold der nur viertbeste Leiter ist hat wohl ASRock auch noch niemand gesteckt und will man eine bessere Leitfähigkeit nimmt man Silber und der Braten ist gegessen. Zumindest wird das Board an diesen Stellen niemals rosten, da Gold das wohl reinste Edelmetall ist und nicht oxidiert, der Kontaktwiderstand ist aber höher als zb. bei Kupfer und demzufolge steigt die Verlustleistung am Widerstand. Das ist 8te Klasse Physik.
Nur Silber kommt halt optisch nicht so gut wie Gold und Optik ist ASRock ganz wichtig weil Talers, sieht man ja an diesen überteuerten Fatal1ty Schrottplatinen. ;)

edit: Aber für marketingwirksamen Trollfug ist ja gerade ASRock prädistiniert, siehe zb. "Dehumidifier/Luftentfeuchter"-Funktion. Jo, ich fahre auch täglich mit meinen Rechner in den Zoo, stelle die Kiste ins Tropenhaus und daddel dort dann naggisch BF3.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dozer3000

Active member
Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
12.092
Ort
Hamburg
ASRock entwickelt wasserfeste Haswell-Mainboards

Ich sagte nur, dass es hier schon vor kam, das einer sein Board mit Wasser gekillt hat.
Wenn die es vor machen, andere Komponenten nachziehen, sehe ich da nichts negatives.
Ganz logisch. ;)
 
Oben Unten