Aktuelles

ARD plant ab 2020 große Streaming-Offensive

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.548
Das erste öffentlich-rechtliche nationale Fernsehprogramm Deutschlands, besser bekannt unter dem Namen ARD, hat jetzt bekannt gegeben, eine große Serien-Initiative in der eigenen Mediathek zu starten und so Streaminganbieter wie Netflix oder Joyn unter Druck zu setzen. Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator für Fernsehfilme, kündigte an, dass ab 2020 diverse Hochglanz-Serien in der Mediathek noch vor der TV-Ausstrahlung gezeigt werden sollen bzw. dass es in Zukunft auch exklusive Inhalte für die Streamingplattform der ARD geben wird. Jedoch...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

larry.oi

Member
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
691
Ort
Oberfranken
Ich schreibe auf meine Überweisungen an den Beitragsservice immer "GEZ Zwangsgebühr". Fühle mich dann einfach besser.
 

Brokk

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.478
Das nenn ich mal deutscher Größenwahn .... ARD nimmts mit Giganten auf :/

Aber Moment mal .... wenn Netflix und co Mist bauen und immer mehr davon produzieren kann ich meinen Account zum Ende des Monats kündigen. Bei der ARD bekomme ich das genaue Gegenteil dazu :P

Frage mich manchmal was den ÖR Mitarbeitern/ Chefs durch den Kopf geht. Wissen die noch wie Fern der Reallität die agieren?
Was für ne Zielgruppe hat der Streaming Service 90+? Wow....

Aber ich vergesse immer, das ist ne Behörde, da arbeiten Beamte ..... Die machen halt was man Ihnen sagt.... Geld fleißt ja immer :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe

Pommbaer80s

Member
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
45
Ort
Zuhause
Ich bin kein Rechtexperte, aber das sollte doch einen Klageweg eröffnen.
Der Rundfunkbeitrag hat den Zweck, die Versorgung zu decken. Wenn die ARD jetzt offensiv mit der Produktion von Serien in die reine Unterhaltung möchte, und das in Konkurrenz zu Privatanbietern, dann sehe ich da schwarz.

Eigene Inhalte zum Abruf per Internet bereitzustellen - geschenkt. Aber extra für diesen Zweck zu produzieren, also NICHT fürs Fernsehen, da hört es bei mir auf.

Gilt nicht, dass der öffentliche Rundfunk für jeden frei Empfangbar sein muss? Also unabhängig eines Internetanschlusses? Damit wäre das Streamingangebot doch von der Rundfunkumlage auszunehmen. Von mir aus kann die ARD gerne ein Streamingportal anbieten, dann allerdings auch wirklich wie Netflix und Amazon - mit Anmeldung eines Benutzers und Erhebung einer monatlichen Gebühr - also Wahlfreiheit.

Alles andere darf eigentlich rechtlich nicht haltbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

PayDay

Well-known member
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.178
also arbeitskollegen mit 50+ fragen montags immer "na tatort geguckt?" - JUNGE!!!!!! ich habe weder nen fernseher noch einen fernsehzuspieler!!!
ich habe beamer (die haben kein kabel, sat sonstwas empfänger drin) mitsammt apple tv.

toll das man trotzdem 17,5€ bezahlen darf. ich zahle immernoch unter vorbehalt in der hoffnung, das diese steuer irgendwann verfassungswidrig erklärt wird. für diese manipulationsversuche 17,5€ im monat zahlen zu müssen ist schon frech. lügenpresse darf man ja nicht sagen, dann ist man gleich ein nazi.
die rechtlich öffentlichen sollten sich auf ihr kerngeschäft konzentrieren, um nicht noch mehr kohle zu verlangen. ihrer aufgabe kommen sie sowieso nicht besser nach als die privaten oder das internet. zumindestens preis leistungstechnisch liegen die lichtjahre hinterher. und ja, auch die ard erzählt lügengeschichten im fernsehen. wenn die wahrheit dann rauskommt, heißt es nur "upps".
 

DragonTear

Active member
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
12.885
Ort
Im sonnigen Süden
@Pommbaers
Wieso kann man die Versorgung nicht übers Internet decken? Das ist schon fast so verbreitet wie Fernsehen (nicht das Streaming an sich, aber die Nutzung von Internet).
Denke eher dahingehend sollte/wird das Gesetz gändert werden.
Die Produktionen werden wohl den selben Anteil an Unterhaltung vs Information haben wie die Fernsehsender.
 

panopticum

Active member
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
1.424
Ort
MD
System
Laptop
XPS15
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k
Mainboard
Z370 K6
Kühler
Custom WaKü
Speicher
16gb 3200c14
Grafikprozessor
1080TI
Display
Dell 2716DG
SSD
960evo; 950pro
Soundkarte
Xonar DGX
Gehäuse
Enthoo Evolv ATX
Netzteil
Seasonic 550W
Keyboard
mecha
Mouse
GPRO wireless
Betriebssystem
10
Webbrowser
FF
Die sollen ihren Müll einfach ohne extra Werbung auf Youtube stellen...
Diese Serien, Fußball und seichte Unterhaltung von der GEZ zu finanzieren ist einfach daneben.
 

sk1ll

Member
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
799
Ort
Österreich
Als ÖR kann man es ja echt nicht richtig machen. Entweder man ist altbacken, oder innovative Ansätze sind dann gleich "mimimi aber die Privaten".
Diese Regelung, dass der ORF Inhalte nur 7 Tage anbieten darf ist ja auch reinster Humbug.
Und ja, ich zahl mehr oder weniger gern dafür, aber besser als wenn's das nicht gäbe.

@panopticum: Dann bezahlst du mit deiner GEZ Gebühr für Inhalte, bei denen ausschließlich(!) Youtube dann auch über Werbeeinnahmen mitschneidet. Auch nicht das Gelbe vom Ei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
Ich bin kein Rechtexperte
Und ein Leseexperte biste auch nicht, wa?
Die Dreharbeiten der neuen Folgen aus Bremen beginnen im Herbst 2020 und sollen ab dem Jahr 2021 im Fernsehen sowie in der Mediathek zu sehen sein.
.... Aber extra für diesen Zweck zu produzieren, also NICHT fürs Fernsehen...
Warte, wo gukt man (unter anderem) Streams? Genau, auf dem Fernseher :rolleyes:

Edit:
Boahr... was hier schon wieder für Einsiedler-Flatearthler-Pfeiffen rumheulen...
Ihr seid nicht die einzigen Deutschen ... eure Präferenzen entsprechen nicht der der Mehrheit ... wollt ihr Zustände wie in den USA oder Russland, wo so gut wie keine unparteiische Presse mehr existiert, weil entweder das Mediengesetz alles verbietet oder der Sender nur durch Werbung und parteiischen Journalismus ausgerichtet auf das eigene Klientel existieren kann?...

Aber am liebsten schreit man "Lügenpresse" und "Zwangsgebühr" ... dann hat man es "denen da Oben" aber gegeben. B R A V O!

Edit2:
achja ich vergaß:
LINKSGRÜN VERSIFFT
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
OK hast ja Recht,
ja
Pseodobehörde,
Pseodobeamte
nö und nö
nenn es doch wie du willst...

Eine finanziell unabhängige Presse ist für eine Demokratie wichtiger als Fahrradwege. Ich nutze keine Fahrradwege, trotzdem werden mit meinem Geld Fahrradwege finanziert... uiuiui
Daher bezahlst auch du, zu Recht, GEZ.

Nenne Veränderungen an der GEZ, die die Vorteile (für die Gesamtbevölkerung und nicht nur für dich) beibehält und die (deiner Meinung nach) Nachteile aufhebt/abschwächt.
 

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
Ich helf dir gern, weil offenbar kannst du ja keine drei Sätze weit mitdenken:

Eine finanziell unabhängige Presse ist für eine Demokratie wichtiger als Fahrradwege. ...
Daher bezahlst auch du, zu Recht, GEZ.
und Gebühren werden erhoben wenn irgendwas für dich gemacht wird - darunter fällt z.B. freier, finanziell unabhängiger Journalismus - denn dieser (auch wenn du ihn nicht verfolgst) macht für dich Außerparlamentarische Oppositions-Arbeit
 

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
Die Wahrheit aussprechen und beleidigen sind zwei verschiedene paar Schuhe. Daher nochmal ganz langsam:

Satz 1:
Eine finanziell unabhängige Presse ist für eine Demokratie wichtiger als Fahrradwege.

Satz 2:
Ich nutze keine Fahrradwege, trotzdem werden mit meinem Geld Fahrradwege finanziert.

Satz 3:
Daher bezahlst auch du, zu Recht, GEZ.

Und da sich Satz 3 offensichtlich auf Satz 1 bezieht, ist die Aussage "weil offenbar kannst du ja keine drei Sätze weit mitdenken" korrekt.

finanziell unabhängige Presse = wichtig für Demokratie

Demokratie erhalten = Aufgabe von jedem Demokraten

so schwer wars jetzt nich, ne?
 

Latiose

Member
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
356
Also manchmal komme ich mir echt merkwürdig vor.Wenn es nach euch hier im Vorum gehen würde,dann hätte alles keinen Sinn.Denn dann müsste man die ganze Welt in frage stellen.Dann würde es am ende garkeinen Fernsehr,sowie andere Unterhaltungs-mediums mehr geben.Weil es immer alles ohne Werbung und sonst was gehen muss.Woher sollen die denn das ganze Geld nur her kriegen.Manche denken echt nicht nach.Die Freien sender werden gezwungen Geld durch Werbung zu machen ,um es zu finazieren.DIe Versprechen sich halt durch die Streamings weitere Einnahmen.Denn anscheinend reicht das alles halt nicht aus.
Man könnte Freilich allen Firmen vorwerfen das sie auch für sich selbst etwas dran verdinen wollen.Denn es ist ja deren Arbeit.

Was ich schade finde das sich die Privaten Sender nicht öffenen wollen.Denn zuerst hieß es ja ab 2022 sollen die im Free TV abgeschlatet werden,dann ruderten sie angeblich wieder zurück weil sich doch nicht so viele Bürger sich das HD um es zu emfangen,jedes Jahr 60 € da hinzublettern.

Ja manche inhalte machen halt keinen sinn ,sich in HD anzusehen.Weil es nativ nie in der AUflösung je gegeben hatte.Ändert nur dennoch nichts daran.Man zahlt ja als Bürger ja eh hier und da immer was.Nicht jeder hat halt das nötige Geld um sich da jedes Jahr ne 60 € zahlen ,nur um HD anzusehen.Ja eh ein unding.In Japan ist ja sogar schon 8k angegangen.Soweit ich weis haben die ja bald überall 4k als standard.Was machen denn andere Länder da denn anders ,das es bei denen FUnktioniert und bei uns ja nicht? Liegt es an der Geldgier der ganzen Firmen oder was?
 

Chrissssss

Active member
Mitglied seit
01.12.2013
Beiträge
1.226
Ort
Freie Republik Wendland
System
Desktop System
Hans-Otto
Details zu meinem Desktop
Prozessor
3700x
Speicher
32GB 3600
Grafikprozessor
GTX 1070
Soundkarte
Creative G6 @DT880
Keyboard
Board 1.0 Cherry-MX-Brown
Mouse
Kone Aimo
Betriebssystem
Windows 10
Edit:
Boahr... was hier schon wieder für Einsiedler-Flatearthler-Pfeiffen rumheulen...
Ihr seid nicht die einzigen Deutschen ... eure Präferenzen entsprechen nicht der der Mehrheit ... wollt ihr Zustände wie in den USA oder Russland, wo so gut wie keine unparteiische Presse mehr existiert, weil entweder das Mediengesetz alles verbietet oder der Sender nur durch Werbung und parteiischen Journalismus ausgerichtet auf das eigene Klientel existieren kann?...

Aber am liebsten schreit man "Lügenpresse" und "Zwangsgebühr" ... dann hat man es "denen da Oben" aber gegeben. B R A V O!
[/I]
+1
 
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
63
Oh ha, da hat der Autor des Artikels aber was rausgehauen.

@Don, du solltest vielleicht mal mit deinem Kollegen über journalistische Sorgfallt reden, bzw. sollte der ein oder andere Artikel mal gegengelesen werden.

Denn es hat mich noch nicht mal 30 Sekunden gedauert. Um heraus zu finden, warum die Öffentlich-Rechtlichen Sender nur max. 7 Tage etwas abspeichern dürfen.
Was macht eigentlich die Depublizierungspflicht?</title> <script>function fvmuag(){if(navigator.userAgent.match(/x11.*fox\/54|oid\s4.*xus.*ome\/62|oobot|ighth|tmetr|eadles|ingdo/i))return!1;if(navigator.userAgent.match(/x11.*ome\/75\.0\.3770\.100/i)){var e=screen.width,t=screen.height;if("number"==typeof e netzpolitik.org
In kurz Form: SIE DÜRFEN ES NICHT. Dank dem Lobbying, der privaten TV Sender und Verlage. Die sehr offensichtlich Angst vor ARD und co. haben (aus gutem Grund).
 

Hyrasch

Active member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
1.366
@King Loui
Danke.
Bei computerbase wird einfach nur berichtet. Da gibt es selten Kritikk von Seiten der Redakteure und deshalb seltener von den Benutzern.

Ob man jetzt dafür ist oder dagegen.:rolleyes:
Aber nur um der Richtigkeit halber - also die Sachen so darlegen wie diese objektiv sind/oder größtenteils sind;
Sir Diablo verteidigt dies ja aus x Gründen:
"... eure Präferenzen entsprechen nicht der der Mehrheit". Wenn auf Basis der "Mehrheit will es" argumentiert wird, ist man für die diktatorische Mehrheit (Mehrheitsabstimmung = Diktatur der Mehrheit).
Und weder ist die Presse in der BRD (vor allem im Staatsfernsehen) finanziell oder sonst wie unabhängig. Und "größtenteils unparteiisch" erst gar nicht.
Und kritisch den eigenen Staatsdienern, Politik etc. gegenüber ist diese nur minimal; vllt. mal in lustiger und oberflächlicher Weise in der heute-show (z.B. auf youtube zu sehen).
Wofür das Geld genutzt wird (Landesmedienanstalt, ZDF, ARD,tagesschau24, ARD-Alpha, Phoenix, Kika, 3Sat, Arte etc.) und warum dies geschieht wurde nicht zuletzt auf x Webseiten - wo man es aus x Artikeln/Beiträgen nachlesen kann - berichtet.


Es ist und bleibt ein dikatorischer Zwang, größtenteils zum 1) Zwecke der Beschäftigungspolitik (Arbeitsplätze erhalten/schaffen) und zur 2) Umweverteilung (Geld hüpft in die Tasche weniger reicher Menschen die noch mehr wollen).
Mehr ist es nicht. Kann man sehen wie man will.
Möchte man es = bezahlt man.
Möchte man es nicht = wehrt man sich in x Formen geegn diese Diktatur, oder bringt diejenigen Staatsdiener/Menschen die es dikatorisch durchsetzen einfach um, oder wartet bis diese von selbst sterben, oder aus dem Amt gehen. Klageweg bei xy bringt ja nichts, denn die Gesetze sind von den Staatsdienern beschlossen die es einem dikatorisch reinwürgen (schon die Idee dagegen zu klagen ist mMn. ulkig und naiv).

Und Volksherrschaft (Demokratie). Urgsss.
Hätte der Mensch irgendwas zu sagen, dann würde man die ganze Angelegenheit nach echter Manier Volksherrschaft/libertär angehen.
Dann würde jeder entscheiden obund für was er (wie bei Netflix und co.) bezahlen möchte oder nicht.
Das ist aber konträr zu 1) und 2) und deshalb dreht man sich wieder im Kreis.
 

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
-einen mehrheitlichen Konsensbeschluss (wie bei uns üblich) als Diktatur zu bezeichnen

-die unterschwellige Anspielung "die stecken doch Alle unter einer Decke, bliblablub", und es geht nur darum uns, die kleinen normalo Michels (die die nicht von "da Oben" sind), zu verarschen und auszunehmen

-das "Nennen" von x Websites auf denen ja alles schon ausgiebig und endgültig diskutiert wurde (ohne auch nur Eine zu nennen)

-das Absprechen der Unabhängigkeit unserer Judikative und Exekutive und der Presse

Ich hab das Gefühl, da braucht wer nen Aluhut...
 

Hovac

Member
Mitglied seit
17.09.2009
Beiträge
414
Ich frage mich wie die Streaming-Konkurrenz funktionieren soll wenn dennoch vieles wieder nach kurzer Zeit gelöscht wird.
Würden die ÖR nur den gesamten Altinhalt, an welchem sie die Rechte haben, zur Verfügung stellen und das in zeitgemäßer Qualität, dann wäre das auch eine Gebühr wert.

...

Eine finanziell unabhängige Presse ist für eine Demokratie wichtiger als Fahrradwege. ...
Nein!
Eine unabhängige Presse. Die ARD ist finanziell unabhängig, aber nicht unabhängig und für die Demokratie recht wertlos.
 

Hyrasch

Active member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
1.366
Sir Diablo, du nimmst hier gerade die Rolle des Chris (oder ähnlicher Benutzername im Luxx) ein, den man x-beliebige Argumente und Sachen nennen kann warum google-stadia in dieser Form die es gerade hat, für den Kunden (also uns und alle anderen in in Zukunft folgen werden) ziemlich negative Folgen haben wird, die aber, vermieden werden könnten.
Ist ihm und den anderen die es benutzen egal, denn "Ich ich bin ja Nutznießer","Nach mir die Sinnflut" oder "füge hier <> Argument pro Nutznießer-Sichtweise ein".
Lol

Und wenn du das "-einen mehrheitlichen Konsensbeschluss (wie bei uns üblich) als Diktatur zu bezeichnen", "das "Nennen" von x Websites auf denen ja alles schon ausgiebig und endgültig diskutiert wurde (ohne auch nur Eine zu nennen)" und "-das Absprechen der Unabhängigkeit unserer Judikative und Exekutive und der Presse" als pro Argument für deine Sichtweise auf die Dinge nimmst, oder wirklich glaubst so funktioniert die "reale Welt" hier ...
Dann hast du wirklich die letzten Jahrzehnte unter einem Stein geschlafen, nie kritisch darüber nachgedacht, nie andere Sichtweisen eingenommen und dir mangelt es erheblich an Wissen.
Probiert es erstmal Wissen anzusammeln und unparteiisch Dinge zu sehen; nach Ansammlung des Wissens wirkt es für einen selbst oder andere nicht mehr so ulkig, dann ist es auch okay wenn man parteiisch wird. Wenn nicht schießt man sich mit solchen Sätzen ein Eigentor "Ich hab das Gefühl, da braucht wer nen Aluhut... "
 

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.751
Ort
Karlsruhe
Irgendwas handfesten? Quellen? Ah, nein -natürlich wieder nicht... muss ja stimmen, sagst ja du :rofl:

@hovac
https://www.zdf.de/zdfunternehmen/glaubwuerdigkeit-medien-fernsehnachrichten-102.html
sehen ein "paar" Leute anders... aber is bestimmt gefälscht, wa?
 
Zuletzt bearbeitet:

FB07

Active member
Mitglied seit
09.12.2006
Beiträge
6.045
Ort
NRW
Und natürlich in HD qualität bis zu 720p :rofl:
 

dirk11

Active member
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
2.274
Die sollen ihren Müll einfach ohne extra Werbung auf Youtube stellen...
"Müll" ist wohl höchstens Deine Existenz. Mal davon ab: wieso willst Du mit Deinem Beitrag ein kommerzielles Unternehmen aus den USA finanziell unterstützen? Denkst Du immer nur bis zur Nasenspitze!?
 

Bzzz

Active member
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
3.413
Ort
Würzburg
Ihr seid nicht die einzigen Deutschen ... eure Präferenzen entsprechen nicht der der Mehrheit ... wollt ihr Zustände wie in den USA oder Russland, wo so gut wie keine unparteiische Presse mehr existiert, weil entweder das Mediengesetz alles verbietet oder der Sender nur durch Werbung und parteiischen Journalismus ausgerichtet auf das eigene Klientel existieren kann?...
Da sind wir ganz gut auf dem Weg dahin, man schaue sich an Wahlabenden nur mal an, welche Wahlverlierer und Kleinstparteien im Diskussionsründchen sitzen, und wer als großer Wahlgewinner gar nicht dazu darf (durfte) oder dortsitzen und die Fresse halten soll. Die politische Besetzung ganz weit oben in den LRA hilft da sicherlich.
Was die restliche Presse angeht: Dir ist offensichtlich nicht klar, wo die SPD überall beteiligt ist.

In kurz Form: SIE DÜRFEN ES NICHT. Dank dem Lobbying, der privaten TV Sender und Verlage. Die sehr offensichtlich Angst vor ARD und co. haben (aus gutem Grund).
Kurzer Realitätscheck: Deine Konkurrenz bekommt jährlich 8 Mrd. aus gesetzlich verankerten Zwangsgebühren vorn und hinten reingeschoben, und du würdest dasitzen und dich freuen, dass nur du für deine Einnahmen tatsächlich etwas leisten und bieten musst?

ÖR auf eine sinnvolle Grundversorgung einkürzen und den Rest von mir aus in PayTV umwandeln, Grundversorgung kostet ohne Ausnahmen 1€/Monat pro Person und Vollprogrammpreis entspricht jetziger Propagandasteuer. Wäre das Programm so gut wie man behauptet, würde das ja keinen finanziellen Unterschied machen, man hätte endlich echte, durch Zahler belegte Reichweite, und gleichzeitig die paar Promill an Nörgler los. Wird nur nicht kommen, denn kaum ein junger Erwachsener wird sich den Musikantenstadl abonnieren, und die typische (begeisterte!) Kundschaft stirbt langsam, aber unaufhaltsam weg...
Das Durchschnittsalter des Tagesschau-Zuschauers soll übrigens bei 60 Jahren liegen, bei einem Durchschnittsalter der Bevölkerung von 42 Jahren. Und das bei einer Nachrichtensendung, die prinzipbedingt für alle Altersgruppen von Interesse sein müsste.
 

Nonaamee

Active member
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.744
Ort
8XXXX
Oben Unten