Apple wechselt offiziell von Intel zu ARM

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.849
apple-silicon.jpg
Wie erwartet hat Apple heute einen großen Schritt angekündigt. Vor genau 15 Jahren, am 6. Juni 2005 kündigte Apple den Wechsel von der PowerPC-Architektur der IBM-Prozessoren hin zu den Intel-Prozessoren mit x86-Befehlssatz an. Im Januar das folgenden Jahres, also im Januar 2006, wurden dann die MacBook-Pro-Geräte und iMacs mit Intel-Prozessor angekündigt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
14.620
Ort
Augsburg
Müsste man des Mac Develeloper Transition Kit nicht zurückgeben, würde ich mich ja dafür bewerben.
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Um mich nochmal zu zitieren

Die muessen Real nicht schneller sein wenn Apple sowas macht:

Kann Apple dann sagen oh unsere ARM sind auf dem selben Niveau :rofl:
 

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.677
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Die Emulation von Shadow of the Tomb Raider war schon recht beeindruckend muss ich sagen. Wenn das wirklich so gut läuft, seh ich keine Probleme beim Umstieg. Größen wie Adobe und Microsoft sind ja bereits an Bord.
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.632
Ort
CH
Ist das dann wirklich noch ARM oder einfach ein Apple RISC mit ARM Kompatibilität? Ich meine da wird doch sicher einiges am Kerndesign verändert worden sein, mehr noch als bei den aktuellen Top SoC.
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.145
Ort
viva colonia
Da werden wohl ein paar spannende Jahre auf uns kommen.
Zum einen, weil Intel ein relativ großer Kunde wegbricht und das sich sicher in den Zahlen niederschlagen wird. Und vermutlich werden auch über kurz oder lang Radeon Grafikkarten aus den Mac Pros verschwinden.

Was ich mir auf jeden Fall wünsche, dass die MacBooks mal ein wenig effizienter werden. Unsere aktuellen MB Pros auf der Arbeit kannste total inne Tonne treten, wenn MS Teams und Outlook läuft und, 2 externe Bildschirme... Langsam as Hell und ständig hat man nen startenden Hubschrauber neben sich :fresse2:
 
Mitglied seit
01.01.2017
Beiträge
670
Das wars dann wohl mit den Hackintoshes...
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Aus Unternehmersicht war das nur zu erwarten, Apple hat sein Oekosystem und das will man auch in anderen Bereichen umsetzen und nebenbei zwingt man die Kunden in dem Goldenen Kaefig zu bleiben, einen Umstieg werden sich nur die wenigsten leisten koennen und sind somit vollkommen Apples Preisdikatur ausgeliefert.

Aus Kundensicht das zu bejubeln ist irgendwo bescheuert, aber eigentlich freut es mich auch hab einige wenige Euro in Apple investiert.
 

LemoNade777

Banned
Mitglied seit
05.06.2020
Beiträge
274
Aber du voll der Durchbilcker, deswegen wurden bis heute aus meinen 1000E investierten Kapital, bisher gut 3000 :rofl:

Bitte jeden Schrott von Apple weiter kaufen du hilfst mir dabei sogar 😊
 
Zuletzt bearbeitet:

FabiHabie

Enthusiast
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
1.336
Ort
Scummbar
Fakt ist, das Apple sich nun noch mehr die Taschen vollstopfen kann, Tim Cook kann nichts außer ein Unternehmen profitabel machen, und dazu ist Ihm jedes mittel Recht. Apple wird sich eine noch goldenere Nase verdienen da man nun die Prozessoren nicht mehr teuer bei Intel einkaufen muss, sondern die Fertigung mit den iPhone / iPad Prozessoren zusammenlegen kann. Ich denke kaum das Apple den Preisvorteil hier an die Kunden weitergeben wird.

Die Frage ist, werden die Leute bereit sein Apple hier zu folgen. Und sämtliche Programme / Software über Bord zu schmeissen und wieder von vorne zu beginnen. Ich für meinen Teil denke das Apple hier einen rießigen Fehler begeht, vielleicht bekommen Sie nun mit Ihrer neuen Architektur endlich mal die Hitzeprobleme in den Griff. Ich muss sagen das ich für meinen Teil als ich vor 2 Jahren wieder zurück bin zu Windows es bisher nicht bereut habe, und ich glaube das Apple hier nur noch aus der Historie einen Vorteil gegenüber Windows hat. Windows 10 ist ein ausgezeichnetes OS, sicherlich mit Fehlern. Aber dennoch deutlich besser als alles was Apple derzeit am Markt hat. Von der ehemaligen Server Sparte von Apple möchte ich gar nicht erst anfangen. Die meisten Leute die aktuell Apple Produkte (abgesehen iPhone) verwenden, die tun das nicht weil das OS soviel besser ist, sondern weil Sie es aus Überzeugung nutzen. Aber sich aus überzeugung immer und immer wieder über den Tisch ziehen zu lassen, das hat sich für mich erledigt.
 

Oberst

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge
298
Wie macht Apple das dann mit der GPU? Gibt's da nur noch eine IGP, oder wird man weiterhin AMD dGPUs per PCIe anbinden, oder vielleicht sogar die dGPU näher an die ARM Kerne rücken, um Platz und Energie zu sparen (z.B. per Interposter oder Lizensierung von IP)? Bin gespannt, wie sie das lösen.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.803
Einige Geräte werden gut mit der iGPU klarkommen und ja, die Frage nach einer dGPU stelle ich mir auch, aber per PCI-Express angebunden sollte das kein großes Problem sein.
 

cunhell

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2007
Beiträge
256
Wieso sollte es ein Problem sein, eine dGPU anzubinden? Solange der Prozessor bzw. das Board eine PCIe-Schnittstelle bietet kann man alles was PCIe spricht, einbinden. Die Treiber müssen halt entsprechend vorhanden sein. Aber da vermutlich weiterhin ein UNIX-basiertes OS verwendet wird, kann man vermutlich relativ leicht einen Linux oder BSD-Treiber anpassen und kompilieren. Für Linux bieten ja sowohl Nvidia als auch AMD eigene Treiber an. Da sehe ich kein Problem.

Cunhell
 

Dj3K

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
2.577
Das wurde ja ohnehin schon immer schwieriger, oder?
Nö.
Meiner rennt wie sau, immer mit letztem MacOS release.

Aber auf lange Sicht war es das dann tatsächlich mit Hackintosh.
Schätze mal maximal 10 Jahre.
Support für die aktuellen Intel Modelle werden sie ja weiterhin bis eol leisten.

Wird dann aber auch Zeit, dass Sie einen consumer Mac auf den Markt bringen, den man zumindest mit Grafikkarte, Ram und HDDs ausstatten kann.
Wenn der Preis ok ist, würde ich mir das Teil sofort holen.
Der Mac Pro ist für 08/15 Anwender zu fett/teuer, der Mac Mini zu klein.
 

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.663
Ort
Raum Stuttgart
Weiß jemand wie das zukuenftig beim entwickeln aussehen soll?
Die Architekturen unterscheiden sich ja grundlegend zu x86. Kann man mit dem Ding zukuenftig noch alles compilen oder ist hier einfach Ende im Gelände?
 

OSL

Profi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.193
Ich muss sagen das ich für meinen Teil als ich vor 2 Jahren wieder zurück bin zu Windows es bisher nicht bereut habe, und ich glaube das Apple hier nur noch aus der Historie einen Vorteil gegenüber Windows hat. Windows 10 ist ein ausgezeichnetes OS, sicherlich mit Fehlern. Aber dennoch deutlich besser als alles was Apple derzeit am Markt hat.

Die Firmen aus den USA, mit denen ich arbeite, gestatten nur Windows. Apple ist nicht kompatibel, die werden schon wissen warum.
 

PussyCat

Banned
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
503
Ort
Berlin
Der richtige Schritt , Apple ARM Chips sind an die OS angepasst was Leistung und Akkulaufzeit verbessert,
 

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
10.973
Ort
NRW
Echt interessant, natürlich schade für Intel so einen großen Kunden zu verlieren, und auch die Hackintosh Community wird wohl darunter leiden. Auch wäre es wohl nicht mehr sinnvoll, aktuell viel Geld für einen neuen Mac mit Intel CPU zu investieren. Als damals zu von Power PC zu Intel gewechselt worden ist, bekamen die alten Geräte schon nach kurzer Zeit keine Updates mehr und waren schnell obsolet.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.633
Ort
Koblenz
Die Architekturen unterscheiden sich ja grundlegend zu x86. Kann man mit dem Ding zukuenftig noch alles compilen oder ist hier einfach Ende im Gelände?
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sorgt Apple dafür das in der fertigen Binary sowohl ein x86 als auch ein ARM Part vorhanden ist. Sprich beim installieren der App wird der zur Cpu kompatible Teil gewählt und installiert. Falls die Binary älter ist kommt Rosetta2 zum Einsatz, welchen die x86 Binaries für ARM während der Installation übersetzt und ggf. Code der just-in-time ausgeführt wird in Echtzeit emuliert.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.803
Auch wäre es wohl nicht mehr sinnvoll, aktuell viel Geld für einen neuen Mac mit Intel CPU zu investieren. Als damals zu von Power PC zu Intel gewechselt worden ist, bekamen die alten Geräte schon nach kurzer Zeit keine Updates mehr und waren schnell obsolet.

Ja, man sollte sich das je nach Modell schon überlegen, aber die Transition soll zwei Jahre dauern und Apple spricht davon Intel Macs "noch Jahre unterstützen" zu wollen. Es bleibt natürlich schwer das abzuschätzen.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.633
Ort
Koblenz
davon Intel Macs "noch Jahre unterstützen"
Das kann so ziemlich alles heissen... Sei es "nur" Sicherheitsupdates für eine alte MacOS Version oder Updates. Da wird die Zeit zeigen welchen Weg Apple einschlägt. Unendlich lange wirds aber wohl keinen Support geben.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.803
Aber aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Apple da nichts allzu schnell abschneidet – weder bei den iPhones/iPads, noch bei den Macs. Zumindest wäre mir das in der Vergangenheit nicht negativ aufgefallen.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
10.973
Ort
NRW
Ja, man sollte sich das je nach Modell schon überlegen, aber die Transition soll zwei Jahre dauern und Apple spricht davon Intel Macs "noch Jahre unterstützen" zu wollen. Es bleibt natürlich schwer das abzuschätzen.

Also da fallen mir die Power PC Mac Pros der damaligen Zeit ein. Das waren noch richtig teure Computer, die innerhalb von kurzer Zeit wirklich unbrauchbar wurden. Intel plant aber wohl keine Koexistenz mit Intel und ARM Plattformen, oder? Ansonsten dürfte es dem aktuellen Mac Pro vielleicht auch ähnlich ergehen.
 

n0dder

Experte
Mitglied seit
08.11.2015
Beiträge
1.188
Wird dann aber auch Zeit, dass Sie einen consumer Mac auf den Markt bringen, den man zumindest mit Grafikkarte, Ram und HDDs ausstatten kann.
not gonna happen. :)
was es geben wird: flache und schicke macbooks mit effizienter CPU und langer akkulaufzeit.
alles fest verloetet und zu gewohnten apple-preisen.
(also ein klassisches consumer produkt. kaufen, nutzen, wegwerfen.)

Der richtige Schritt , Apple ARM Chips sind an die OS angepasst was Leistung und Akkulaufzeit verbessert,
bitte was?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten