Aktuelles

Apple Card: Ohne iPhone kann die Abrechnung nicht bezahlt werden

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.403
System
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i5 4690K
Grafikprozessor
GTX 970M
SSD
Samsung Evo 850 2 TB
Keyboard
Microsoft Surface
Mouse
Razer Orochi
Halleluja! Bei solch hohen Zinsen würde ich auch versuchen eine Kreditkarte in den Markt zu drücken. Das ist ja wie selber Geld drucken, nur halt legal...
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.304
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Aber es ist ja von Apple! Wird für viele das Einzige sein, was zählt. Prestige, Lifestyle, Marke...

PS: Das ist kein Apple Bashing, sondern meine Erfahrungen damit.
 

optico

Experte
Mitglied seit
18.05.2012
Beiträge
2.504
Ort
Böblingen
"Eine Art zusätzliches Webinterface über die Apple-ID würde Abhilfe schaffen."

Ohne iphone müsste das ja dann mit einstufiger Passwort-Authentifizierung auskommen.
Damit wäre die Sicherheit der Apple Card komplett im Eimer
 

wazzup

Banned
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
282
1/4 an Zinsen weil das Handy kaputt ist? Unglaublich das sowas legal angeboten werden darf.
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.538
Aber es ist ja von Apple! Wird für viele das Einzige sein, was zählt. Prestige, Lifestyle, Marke...

PS: Das ist kein Apple Bashing, sondern meine Erfahrungen damit.
IMHO verhalten sich eine realitische, objektive Einschützung von Apple und "Apple-Bashing" weitestgehend kongruent zueinander :lol:
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.258
Ort
Im sonnigen Süden
Aber es ist ja von Apple! Wird für viele das Einzige sein, was zählt. Prestige, Lifestyle, Marke...
Nicht übertreiben, die Zinsen sind wie im Artikel erwähnt, ganz üblich. Und sogar nicht nur in den USA. Auch die sonst oft gepriesene Barclaycard (die ich selbst hab): hat "Zinsen in Höhe von 16,99 % (Sollzinssatz (veränderlich)) bei einem effektiven Jahreszins von 18,38 %".
Das sind aber alles Jahreszinsen. D.h. wenn man einen Monat mal überzieht, sind es nur 1/12tel davon (EDIT: Oder kann man bei Apple wirklich nur vierteljährlich zahlen?).

Dennoch natürlich blöd dass es kein online Interface gibt; das ist bei anderen Karten ja üblich und wenn man sein handy verliert oder es kaputt geht, hat man aus anderen Gründen schon genug Stress.

"Eine Art zusätzliches Webinterface über die Apple-ID würde Abhilfe schaffen."

Ohne iphone müsste das ja dann mit einstufiger Passwort-Authentifizierung auskommen.
Damit wäre die Sicherheit der Apple Card komplett im Eimer
Hmm, stimmt. Wobei man ja ein Webinterface ohne die Möglichkeit Überweisungen von der Karte tätigen zu können, einrichten könnte. Dann wäre für einen Angreifer nicht wirklich was zu holen wenn er das Passwort in die Finger kriegt.

Als Kompromiss hätte man zumindest ermöglichen können, den abzubuchenden Betrag dauerhaft selbst fest zu legen. Das ist auch eher üblich bei vielen Anbietern.

Naja, warten wir mal ab, das Projekt ist erst kürzlich gestartet. Da werden sicher noch Features hinzukommen.

IMHO verhalten sich eine realitische, objektive Einschützung von Apple und "Apple-Bashing" weitestgehend kongruent zueinander :lol:
Ja klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hilikus

Enthusiast
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
3.308
Hmm bei der Amazon Kreditkarte ist es auch standardmäßig so, dass monatlich immer ein paar Kröten abgebucht werden und der Rest wird verzinst. Es lässt sich aber auch so einstellen, dass monatlich komplett abgebucht wird. Evtl geht das ja auch. Allerdings ist es schon seltsam, dass man zur Begleichung der Rechnung ein iPhone braucht. Da muss doch nur Geld irgendwo hin gebucht werden...
 

DEFSKIDROW

Experte
Mitglied seit
08.03.2014
Beiträge
1.318
Ort
Merzig
Kann mir nicht vorstellen, das es so nach Deutschland kommt. Denke, das es nach deutschem Recht nicht möglich ist.
 

stoka

Enthusiast
Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge
793
Ort
Basel
Hier in der Schweiz gilt ein Höchstzinssatz von 12% bei Überziehungskrediten. Das ist gesetzlich geregelt und alles darüber ist Wucher/illegal.

Finde solch eine Lösung sehr begrüsenswert. Wenn man sieht, wie global die ganzen Zinsen zusammenbrechen und gegen Null oder gar ins negative gehen, dann ist über 20% einfach nicht mehr im normalen bereich, auch wenn es der Jahreszins ist...
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
4.823
Ort
Köln
System
Laptop
Razer Blade 15 (2019 / 2070MQ)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K@5,2
Mainboard
ASUS ROG Maximus XI Formula
Kühler
Custom WaKü @ Mora
Speicher
32GB G.Skill Trident Z
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080Ti
Display
ASUS ROG Swift PG279Q
SSD
850 Pro (512) + 970 EVO (1TB) + Intel 660P (2TB)
Soundkarte
RME ADI-2 DAC FS + Sennheiser HD800
Gehäuse
Phanteks Evolv X
Netzteil
DPP P11 850W
Keyboard
Corsair K95 RGB Platinum Silver
Mouse
Logitech G903
Betriebssystem
W10
Sonstiges
Pixel 4 XL
Jeder der mal in die Bedingungen seiner KK schaut wird solche hohen Zinsen finden. Eine KK ist halt nicht dafür gedacht auf Raten zu zahlen sondern gesammelt am Monatsende. Die Zinssätze sind jetzt also nicht wirklich unnormal, auch nicht in DE.

Wie die Karte nach DE kommt ist eh fraglich. Das KK Geschäft in den USA ist ein ganz anderes als in DE und Europa. Ich sehe auch absolut null Vorteile in der Karte im Vergleich zu klassichen Produkten auf dem Markt. Vlt die schicke App und das Material aber Sonst? Mal schauen wie die Bedingungen in DE aussehen werden und wer da Herausgeber wird.
 
Oben Unten