Aktuelles

AORUS FO48U: 48-Zoll-OLED Gamer mit 120 Hz

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.940
aorus.jpg
Gigabyte hat auf der digital stattfindenden Computex 2021 nicht nur einen neuen Brix und diverse Gaming-Notebooks vorgestellt, sondern auch einen 48 Zoll großen OLED-Gaming-Monitor, den AORUS FO48U erneut in den Fokus gerückt, der für die aktuelle Konsolen-Generation besonders interessant sein soll. Allein aufgrund der Größe sollte für das Gerät aber ein angemessener Sitzabstand eingeplant werden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.617
Ort
Hannover
Eines ist aber klar: günstig dürfte das große OLED-Display auf keinen Fall werden.
Nun ja der 48“ OLED TV von LG ist die größte Konkurrenz, wenn der Preis nicht im selben Gebiet ist, wird wohl kaum einer das Gigabyte Ding kaufen.
 

altriespc

Neuling
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Da ich selbs ein CX als Monitor habe, muss ich sagen das 48 Zoll schon fast unangenehm groß sind als Monitor.
Schade das es noch keine OLED Fernseher/Monitore zwischen 38 und 43 Zoll gibt.
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.617
Ort
Hannover
Hatte selbst den 48CX aber war mir auch zu groß für den Schreibtisch. Im Wohnzimmer bleibt aber mein 65C9. :d
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.621
Ort
Exil
Screenshot 2021-06-03 205458.png

135 cd/m2 ist ganz schön übel. Wenn man dann noch die sinkende Leuchtkraft bei Alterung bedenkt echt grenzwertig.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.711
Das ist die mindest helligkeit bei voll weiß, der wird ganz normal 300-350nits haben wie die anderen oleds auch.
 

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Er wird in dem Bereich des LG 48CX und 48C1 OLED sein

Denke mal das beim Gigabyte keine Angabe über die HDR Kategorisierung vorhanden ist
weil man diese bei OLEDs auch nicht findet .. da findet man nur über Reviews raus
wie bei diesem hier vom 48CX wie die Helligkeitswerte sind.

Also im Grunde so zwischen HDR 600 - HDR 800 ( 600 - 800 Nits Peak ) .. je nachdem welche Settings man einstellt die eben auch
auf die Helligkeit Einfluss haben.

Die Rtings Leute nutzen immer Warm2 ... es gibt : Neutral , Mittel , Warm 1 , Warm 2 , Warm 3

Mit jeder Stufe hin zu Warm 3 wird der OLED etwa 50 Nits Dunkler und vom Bild her wärmer

Und Gigabyte hat halt einfach ein 48" OLED Panel von LG Displays gekauft und da ein Gaming Monitor Gehäuse drum gebaut

Der OLED hat ein Natives 10 Bit Panel verbaut kann aber zb mit 4K + 60hz + RGB auch 12 Bit ( 10 Bit + 2 Bit FRC Dithering )
60hz bei 4K + 12 Bit + RGB deswegen weil er auf 40 Gbit gedrosselt wurde ... die alte C9 ( 2019 ) Serie hat beim HDMI 2.1 Port noch
die vollen 48 Gbit .. damit gehen dann 4K + 120hz + 12 Bit + RGB

Beim 48" CX und C1 is aber bei 4K + 120hz + RGB + 10 Bit schluss nach oben hin aufgrund eben der 40 Gbit begrenzung am HDMI 2.1 Port


48CX ( 2020 ) ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 48C1 ( 2021 )

1.JPG
C1.JPG


48CX ( 2020 ) :




C1 ( 2021 ) :

 
Zuletzt bearbeitet:

altriespc

Neuling
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Dauert halt noch bis nächstes Jahr, das ding ist ein CX mit Gamingsteuer drauf.
Hmm hab es im Moment auch nicht so eilig. Wird halt auch abend ganz normal mit fern geschaut.
Ich wollte ende letzten jahres unbedingt einen 4k monitor, aber ich glaube es gab nur 27 Zoll Geräte.
Da hab och dann lieber ne Nummer zu groß als diese Winzlinge genommen.

Macht es überhaupt Sinn die HDR-Standarts von Monitoren zu benutzen, da diese zwar nicht so hell werden, aber dafür richtiges Schwarz haben?
Und HDR ist doch letzen endes Kontrast.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
2.596
Nun ja der 48“ OLED TV von LG ist die größte Konkurrenz, wenn der Preis nicht im selben Gebiet ist, wird wohl kaum einer das Gigabyte Ding kaufen.
Gibts sowas eigentlich schon in bezahlbar um die 6 - 800 €? So 50 - 55" dürften perfekt sein. Hauptsache 4K und 100+ FPS. Ich habe aktuell einen Samsung-TV aus 2016 mit 60 Hz.

Sowas wie Freesync wäre auch geil.
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
11.160
Ort
Pampa
1100 geht es los mit 55Zoll und allem pipapo.
 

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
201
Ort
Graz
Als Monitor wäre mir die Pixeldichte doch etwas zu unterirdisch. Da geht doch jeder Vorzug der höheren Auflösung verloren. 4K hin oder her wenns durch die geringe Pixeldichte erst recht schon wieder unscharf wird.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.481
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
@David B
abstand 1:1 zur bildbreite und es ist egal ob 27" oder 60" --> Pixeldichte somit irrelevant.

Übrigens ist die Pixel füllrate auch sehr wichtig.
Als Beispiel ein Sony SXRD Beamer hat mit einer Auflösung von 4096x2160 auf einer 120" Leinwand keine sichtbaren Pixel weil die Flüllrate bei ca.96% liegt
 
Zuletzt bearbeitet:

altriespc

Neuling
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Als Monitor wäre mir die Pixeldichte doch etwas zu unterirdisch. Da geht doch jeder Vorzug der höheren Auflösung verloren. 4K hin oder her wenns durch die geringe Pixeldichte erst recht schon wieder unscharf wird.
Ist halt diese selbe Dichte wie bei FHD auf 24 Zoll, was Standard ist. Aber höhere Pixeldicht würde nicht schaden.
Wie gesagt zwischen 38 und 43 Zoll wäre nett.
 

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
201
Ort
Graz
@David B
abstand 1:1 zur bildbreite und es ist egal ob 27" oder 60" --> Pixeldichte somit irrelevant.
Beide Tische haben bei mir ne Tiefe von 85cm und meine Monitore sind jeweils an der Wand Montiert (sitze somit knapp über 1m von denen entfernt) und erkenne doch recht gut den Unterschied zwischen UHD auf 32" und UHD auf 27" (ohne Direktvergleich die stehen auf Unterschiedlichen Stockwerken des Hauses). Kann mir nicht vorstellen dass das bei 48" auf einmal irrelevant sein sollte (der ist knapp über einen Meter breit was meinen ungefähren Sitzabstand beträgt).
 

Stagefire

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.334
Ort
Niedersachsen
Ich hatte das selbe beim Wechseln vom Asus PG43 ( 102 PPI ) den ich für 2 Wochen hatte auf den 48 CX ( 92 PPI )
Also 4K auf 43" und 4K auf 48"

Den 43" PG hatte ich auf 80-90cm Entfernung ( war etwas zu nah .. hätten 97cm sein sollen ) und den 48" hab ich auf 110cm Entfernung.
Der Asus 43" 4K war für mein Auge schärfer als der 48" 4K.
Man erkennt schon ein Schärfeunterschied wenn das Auge darauf Trainiert ist.

Dennoch sind ... wie schon geschrieben wurde ... die 48" 4K gleichzusetzen mit 24" 1080p ( selbe Pixeldichte von 92 )
Aber ein 43" 4K is schärfer als ein 48" 4K .. nur manche haben da halt kein Auge für oder sie reagieren anders auf Bildschärfe oder
ihnen is das nich so wichtig. Was alles absolut ok ist.

Menschen sind nunmal unterschiedlich und empfinden unterschiedlich.



Entfernt man sich natürlich immer weiter vom Gerät wird die generelle Sicht immer
unschärfer und dann sind die PPI wirklich egal weil dann jedes Gerät unschärfer wird
und dann spielen PPI keine Rolle mehr.

Die werden erst wichtig wenn man eine Gewisse Bildnähe hat.
Manche wollen nich zu nah drann sitzen und manche nich zu weit weg.

Man sieht zb bei VR ganz gut wie wichtig PPI ist weil man da sehr nah am Display ist .. eben direkt vor den Augen

Und so generell fährt man damit ganz gut : Monitor Breite = Augenabstand zum Monitor/TV

Auch muss man halt auch manchmal Kompromisse eingehen .. das hab ich zb mit dem 48CX gemacht
und dann die geringere Bildschärfe in Kauf genommen für die ganzen anderen Vorteile die OLED halt mitbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.329
Ort
Köln - Deutschland
Da ich (wie immer) die Preise für Monitore als utopisch empfinde und die Ausstattung erst recht der Ausstattung von TVs nie gerecht wird, habe mir mal den LG OLED 55CX8LB bestellt (aktuell günstig).

https://geizhals.eu/lg-oled-55cx8lb-a2283443.html

Auch wenn der höchst wahrscheinlich sehr groß sein wird (besitze einen geringen Sitzabstand von ca. 65 cm), ist mein aktuelles Triple Screen Setup sogar noch etwas breiter als die 120 cm des 55 Zoll TVs. Natürlich wird es in der Diagonale etwas mehr werden.

20210603_140039.jpg

Ich bin gespannt, ob ich die die Größe nach einer Woche wieder als normal empfinden werde. 😉

Ich freue mich auch im Home Office auf die höhere Auflösung und die damit verbundenen Vorteile.

Falls meine Augen Tränen sollten, kann ich immerhin laut Verkäufer einen Monat ohne Angabe von Gründen den Wiederruf ausführen und bin dementsprechend entspannt.

Ich habe einfach auch das Warten satt / die Zeitverschwendung (seit 6 Monaten der Versuch eine RX 6800 zu ergattern bei AMD für den M-ITX) und genieße dann jetzt lieber 120 Hz Freesync auf dem OLED inkl. HDR auf der RX 6900 als Trostpflaster. 😜
 
Zuletzt bearbeitet:

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
2.596
Als Monitor wäre mir die Pixeldichte doch etwas zu unterirdisch. Da geht doch jeder Vorzug der höheren Auflösung verloren. 4K hin oder her wenns durch die geringe Pixeldichte erst recht schon wieder unscharf wird.
Mein Samsung-TV ist trotz 50" dermaßen scharf dass man auf wenige Zentimeter ran muss um Pixel zu erkennen. Bei einem kleineren Display ist das erst recht der Fall. Auf dem 32" sieht der Text wie gedruckt aus, also gestochen scharf. Das ist immer ein Erlebnis wenn man mal in den Keller geht, wo ein 2x"-1080p-Monitor steht, der ist relativ klein aber der Text sieht verwaschen aus. Auf dem Notebook (selbe Auflösung) geht es noch, weil die PPI da aufgrund des kleinen Formats höher ist.
Ich bin gespannt, ob ich die die Größe nach einer Woche wieder als normal empfinden werde. 😉
Auf sowas wird es wohl auch hinauslaufen. Ich habe den TV im Bett, für mich ist das auch nur ein großer Monitor. Serien und Filme schaue ich damit natürlich auch, nur vom PC aus. Für Spiele gibt es einem ein sehr schönes, cinematisches "Konsolenfeeling", nur mit deutlich besserer Hardware.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.329
Ort
Köln - Deutschland
Der Standfuss des LGs (nach hinten raus) wird leider nur in der Tiefe (25 cm) angegeben, aber nicht die Breite.

Das ist also bisher bei mir die einzige unbekannte Komponente, da mein Schreibtisch mittig zum Fenster hin ausgespart ist (die Heizung muss ja irgendwie atmen).

Daher hoffe ich einfach, dass der Schreibtisch (bzw. die 5 Stahlwinkel) das Gewicht von 23 KG des TVs inkl. Standfuss halten (die Boxen sollten auch an die 10 KG besitzen) und vor allem der Standfuss vor der Aussparung aufhört und dann nicht zum Teil in der Luft hängt.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 😋


Back2Topic:
Kann denn jemand aus den Nähkasten plaudern und valide Gründe nennen, warum Monitore mit ähnlicher Ausstattung (OLED, 120 Hz, HDR 10, HDMI 2.1 / HDCP 2.3 etc.) immer weit aus mehr Kosten sollen als selbst größere TVs mit immer besserer Ausstattung?

Bis auf nicht passende Vergleiche (100 % Adobe RGB Abdeckung oder 12 Bit Panels) kann es mit Sicherheit nicht an der Display Port 1.2 Zertifizierung liegen, oder?

Der Input Lag sollte ja sehr ähnlich sein (Gaming Mode an mit selber Technik etc.).

Ich habe es schon vor ca. 8 Jahren nicht verstanden und habe mir stattdessen einen 32" LCD TV mit geringem Input Lag zugelegt anstatt einen damals 24" Monitor (zum ähnlichen Preis) ...

Selbst die Verfügbarkeit von solchen Monitoren ist sehr mau und ich bin mir fast sicher, dass nur die aktuellen Konsolen im TV Bereich den "Schubser" in 2020 für 120 Hz inkl. Freesync / GSync , HDR 10 und HDMI 2.1 indirekt befeuert haben.

Hätte es sich übrigens preislich gelohnt ein kleineres Panel zu kaufen (38", 42" oder 48") hätte ich das auch eher gemacht, hat es aber leider nicht.
Auch das könnte daran liegen, dass die OLEDs von LG (Tochterfimen) produziert werden und man immer die Minimum 48" nehmen muss (selbst die 48" gab es glaube ich 2019 noch nicht).

LG soll übrigens vorbildlich mit Updates der Firmware sein laut dem HiFi Forum und schon diverse Bugs schnell behoben haben (HDR Probleme im PC Modus, Browser des WebOS etc.) .
Nur die Change logs der Updates sind wohl mies (steht nie was genaues drin).

Auch wenn ich wahrscheinlich den WebOS eine Chance bei Streaming Apps geben werde, könnte es gut sein, dass ich wieder dem Fire TV Stick (muss den mal eintauschen dann gegen die 4K Variante) den Vorzug gebe oder direkt die Shield Pro hole (soll ja angeblich die beste Lösung darstellen).
Bis eine RX 6800 im M-ITX drinne ist kann es ja noch lange dauern. Dann bekommt wahrscheinlich eh Kodi wieder den Vorzug.

Aufgrund des Chips Mangels / Pandemie , könnte es übrigens gut sein, daß die Preise für TVs wieder stark anziehen könnten, daher wartet besser nicht zu Lange mit einer Neuanschaffung, wenn diese geplant ist. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

altriespc

Neuling
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Der Standfuss des LGs (nach hinten raus) wird leider nur in der Tiefe (25 cm) angegeben, aber nicht die Breite.

Das ist also bisher bei mir die einzige unbekannte Komponente, da mein Schreibtisch mittig zum Fenster hin ausgespart ist (die Heizung muss ja irgendwie atmen).

Daher hoffe ich einfach, dass der Schreibtisch (bzw. die 5 Stahlwinkel) das Gewicht von 23 KG des TVs inkl. Standfuss halten (die Boxen sollten auch an die 10 KG besitzen) und vor allem der Standfuss vor der Aussparung aufhört und dann nicht zum Teil in der Luft hängt.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Die Breite beträgt 84 cm. Habe mir auch einen anderen Standfuß gekauft. Von der Tiefe her konnte ich leider nur 1-2 cm rausholen (weiter nach hinten). Dafür konnte ich ihn höher setzten. So passen ein paar sachen unter den Fernseher. Der aktuelle Stanfuß hat 50 (Breite) und 30 cm (Tiefe).
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.329
Ort
Köln - Deutschland
@altriespc:
Besten Dank für das fehlende Maß des Standfußes!

Das Glück ist wieder mit den Dummen (also bei mir ^^).

Der TV Standfuss passt auf den Zentimeter genau bis zu der Aussparung in der Mitte bei mir. 😅

Der TV hat 122 cm Breite, abzüglich der 84 cm Breite des Fußes lande ich bei 38 cm. Diese wiederum durch 2 habe ich an den Seiten des TVs jeweils 19 cm Versatz bis zum Anfang des Fußes.

Damit fiebere ich nun den Liefertag, dank dir ohne Sorgen, entgegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten