Anschluss/ Verteilung Glasfaser im Haus

MarvBihl

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
11.06.2024
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin etwas ratlos und würde gerne auf Euer wissen zurückgreifen:
Bei uns wird durch einen örtlichen Provider Glasfaser ausgebaut.
Hierbei steht in den FAQs, dass der ONT am Hausübergabepunkt (Keller) installiert wird und "Die Verlegung bis zur FritzBox erfolgt mittels Netzwerkkabel (CAT7).".
Die FritzBox steht allerdings im Erdgeschoss und aktuell wird (so denke ich), vom Telekom APT mittels CAT5 Kabel zur FritzBox gegangen (siehe Bilder).


Damit wir bzw. die Vermieter jetzt nicht Wände aufstemmen müssen würde ich gerne die aktuelle Verkabelung nutzen.
Könnte ich das bestehende CAT5-Kabel hierzu hernehmen ggs. mit Adapter oder ähnlichem?

Viele Grüße
 

Anhänge

  • 20240611_123857.jpg
    20240611_123857.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 120
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Kannst du übernehmen, funktioniert.
Für Gigabit sollte man jedoch auf höherwertige (abgeschirmte) Leitungen wie Cat6a oder höher zurückgreifen
 
Bei mir ist die Fritzbox der Flaschenhals mit max. 68 Mb durch den 1Gb WAN port.

Ihr habt vorerst eh keine Wahl.

Versuche es und dann müsst Ihr weiter sehen.
 
@holzkreuz @Carlyle2020
Vielen Dank für die Hinweise!
Da wir aktuell "nur" eine 300mbit Leitung gebucht habe, sollte CAT5 und die FritzBox nicht das Bottleneck sein.

Wie würde ich denn dann vorgehen?

Die Enden des CAT5 Kabels an Dosen anschließen (https://www.amazon.de/dp/B07G2F858Z/ref=twister_B09GRYJPKG?_encoding=UTF8&psc=1)
Das vom ONT kommende CAT7 Kabel mit der Dose des CAT5 Kabels im Keller anschließen und den Router-WAN-Port über ein CATx Kabel mit der Dose des CAT5 Kabels im Erdgeschoss anschließen?

VG
 
Ich sehe auf dem Bild kein Cat 5 Kabel. Das graue ist eine 4 adrige J-Y(ST)Y "Telefonleitung" und das grüne ist eine Cat7 Leitung
 
Ich sehe auf dem Bild kein Cat 5 Kabel. Das graue ist eine 4 adrige J-Y(ST)Y "Telefonleitung" und das grüne ist eine Cat7 Leitung
Ah ok!
Ich dachte, das gründe wäre ein CAT5 Kabel...
Wenn das grüne ein CAT7 ist, habe ich ja quasi kein Problem, da das hoch zum Router führt und ich dort nur anstelle einer TAE Dose eine Netzwerkdose einbauen muss.
 
Du musst doch wissen wann das Gebäuse gebaut wurde...
 
Ich sehe auf dem Bild kein Cat 5 Kabel. Das graue ist eine 4 adrige J-Y(ST)Y "Telefonleitung" und das grüne ist eine Cat7 Leitung
Wahnsinn :-) Ein minimaler Vortrag wie man an DER Netzwerkstrippe erkennt, daß es Cat7 ist?

@MarvBihl
Selbst wenn das Cat5 sein sollte, wäre das schon Cat5E (mindestens). Ich sehe da überhaupt keine Probleme, daß die Strippe nicht das meistern könnte was über Glasfaser maximal ankommen könnte. Bzw. das ONT wird max. 2.5Gbit LAN haben und das kann diese Strippe.

Auch wenn man das (Bild) schon irgendwie auch sauber und vernünftig verdrahten könnte :censored:
 
Zuletzt bearbeitet:
@SlapAHo
Danke für die ausführliche Erklärung. Dann bin ich wohl noch zu jung dafür, damit ich sowas so schnell und klar erkennen kann.
 
Bin zwar nicht mehr der jüngste aber das erkenne selbst ich das es Cat7 ist
Woran machst du fest, dass es keine CAT6A Leitung ist?
Anhand von
- Anzahl der Adern
- DA-Schirm
- Gesamtschirm
- Manteltyp
- Mantelfarbe
- Kabeldurchmesser

kann man nicht bestimmen, ob es CAT7 ist oder nicht.
Es gibt S/FTP Kabel auch als CAT6A.
Dabei sehen CAT7(A) und CAT6(A) nahezu gleich aus. Der Unterschied liegt an ganz anderen Themen, die man so mit dem bloßen Auge gar nicht erkennen kann.
 
Es gibt, wie angedeutet :sneaky:, auch bzw. sogar 5e in S/FTP.

edit:
Jetzt mal davon ab, daß alle solche für diesen Zweck ausreichend gut sind.
 
Letzteres ist freilich der Fall.
CAT5 ist ausreichend für 1GBE. Selbst 2,5GBE ist da auf kurzen Strecken machbar.
Allerdings muss man auch sagen, dass sich CAT7(A) schon vor 20 Jahren mehr oder minder durchgesetzt hat.
D.h. die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Leitung aus 2019 bereits min. CAT6 eher CAT6A oder CAT7 ist.
Damit sind dann Geschwindigkeiten in Richtung 10GBE machbar.

Oder mit anderen Worten, das Kabel jetzt richtig auflegen, ggf. beidseitig, und die Sache ist geklärt.
 
5e, ist auch für 2.5Gbit kein Thema. Und das ist wie gesagt absolut mindestens 5e. Von daher alles entspannt also.
 
Underclocker hatte mit Cat5 schon vollkommen recht - wir reden hier von nem Kabel weit nach Anfang der 2000er... Demnach ist Cat 5 = Cat 5e
 
Mit 5e ist 2.5Gbit nicht nur "auf kurzen Strecken" machbar ;)

Nun gut. So weit, so durch. Bis zum nächsten :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Du reitest hier schlicht auf nem Buchstaben rum den es nicht mehr gibt... Demnach kann auch ein Cat 5 Kabel das was du dem Cat5e Kabel zuschreibst. Ich verweise mal auf https://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel#Kategorie_5/5e :
Mit der Neufassung der Normen ISO/IEC 11801 und EN 50173 2002/2003 verschwand die Bezeichnung Cat 5e und wird seitdem wieder nur Cat 5 genannt.
Wenn du schon Klugscheißen willst, dann bitte richtig.
 
Wenn du schon Klugscheißen willst, dann bitte richtig.
Ich will mich diesbezüglich auch garnicht aufspielen. Vom Anfang an war es mir klar, daß ich diesbezüglich zu dir nur heraufschauen kann. Danke für eine weitere Lehrstunde (y)

Aber es bleibt halt was es meist ist. Eine Möchtegern-Story. Unter deinem Link ist keine Rede über 2.5Gbit. Hier schon:

Wenn ich explizit Cat5 kaufen will, spuckt die Suchmaschine zu ~75% Cat5e raus. Bei einem Buchstaben den es nicht gibt eine recht passable Quote.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur weil Millionen Menschen z.b. seit und seid nicht richtig anwenden können macht es die falsche Nutzung am Ende auch nicht richtig.

Und mit Cat5e verweist man schlicht auf einen Standard den es seit 2002 nicht mehr gibt - Umgangssprachlich mag es noch genutzt werden, in den Normen ist es schlicht und ergreifend nicht mehr vorhanden.
Demnach macht dein Hinweis auf 2,5GBASE-T einfach keinen Sinn, weil dort genauso gut Cat 5 als Wort genutzt werden kann.

Du wolltest mit deinem fett hervorgehobenen e aber offenbar genau auf den Unterschied zwischen 5 und 5e Hinweisen - den es bei neuen Kabeln nach 2002 im Grunde nicht mehr gibt,
 
Aber es bleibt halt was es meist ist. Eine Möchtegern-Story. Unter deinem Link ist keine Rede über 2.5Gbit. Hier schon:
Natürlich ist da keine Rede von, weil es dabei rein um CAT5(e) geht und nicht um die Anwendung.
Fakt ist, es gibt normativ keine CAT5e Kabel mehr und das seit 20 Jahren. Das ist einfach so und damit Fakt.
Die Normenlage ist dazu klar und eindeutig, sprich nicht mehrdeutig und daher gibt es da auch nichts dran zu diskutieren.

CAT5e wurde mit CAT5 gleichgesetzt. Auch das ist einfach so. Da kann man noch 3x versuchen den Schlauberger zu spielen. CAT5e = CAT5 und fertig ist die Laube.

Und dennoch ist es so, dass es in CAT5 auch schon damals Qualitätsunterschiede gab, besonders bei der Installation, sprich Dosen und co. .
Ich kenne sehr "interessante" CAT5 Kabel. Auch 4 adrige CAT5 Kabel gab es mal mit Schirmung, die dem Namen nur so lala verdient.

Und daher sage ich, dass es da bei den Geschwindigkeiten Probleme geben kann, wenn das doof gemacht wird. Ganz davon ab, was die Norm sagt.
Für normativ frische CAT5 Installationen mag das alles stimmen. Im Regelfall sind CAT5 Installationen aber deutlich älter als 20 Jahre. Dass sowas noch geht, ist oftmals schon ein wunder.

Am Ende ist das für den Fall aber uninteressant. Die Leitung, die man da sieht, ist bei weitem keine CAT5 Leitung, egal ob org. CAT5 oder org. CAT5e, darauf kann man sich wohl einigen.
 
Ja, das ist ok. Immer wenn irh euch kräftig gegenseitg unterstützt, weil ich einen knappen Beitrag geschreiben habe, merke ich, daß ihr Recht gehabt habt :fresse2:

[...]
Deswegen @underclocker2k4 sprach von der entspannten Anwendung bei 2.5Gbit, bis Cat5e runter. Und nicht bis Cat5 runter.
(Den Buchstaben gibt es eh nicht. Den Löffel auch nicht...)

Mit dir ist es eh schwierig. Für mich. Weil eigentlich sind wir oft genug schon recht nah beieinander, aber du hast immernoch den Impuls, wenn ich "hell gelb" sage, zu behaupten "NEIN. Ich erklär dir wie hell gelb es wirklich ist."
Fällt dir da was bei auf? :fresse:
Ich check hier dann auch aus. Das Thema ist eh abgehandelt :wink:
 
Bin zwar nicht mehr der jüngste aber das erkenne selbst ich das es Cat7 ist
Zeigt mir eher das du und die anderen keinen Plan haben, es gibt selbst CAT7 U/UDP Kabel.
Den Leiterdurchmesser sieht man hier auch nicht, hier gibt es auch keinen Norm zusammenzang zwischen der dicke der Isolation und dem Durchmesser der Kupferleitung.
Ohne Messprotokoll kann kein Mensch eine CAT Klasse identifizieren, darum drucken die Chinesen auch alles mögliche auf Leitungen.
Die Masse der CAT5 Kabel würde auch locker aus der Hüfte >Cat7 Tests bestehen.
Kein Firma hat in den letzen 20 Jahren was an den Kabeln geändert, das ist rein eine neue Zertifizierung gegen Geld bei gleichem Kabel.
Hätte 1877 schon jemand an 100Gbit gedacht wären auch da schon die Kabel auf CAT72361 spezifiziert worden.
Wie bei allem wächst aber auch hier die Norm Stück für Stück mit dem Bedarf.
Ich verdiene mein Geld bei Lapp Kabel.
 
Wollte jetz keinen neuen Threat aufmachen.Bräuchte euren Rat.Vom Keller also ONT in den ersten Stock zu kommen muss ich auch außerhalb der Hauswand ne Strecke überbrücken.Welches biegsames LWL Kabel empfiehlt ihr so? Gibt ja auf Amazon so "gepanzertes" für innen und aussen.Soll ich außen an der Wand trotzdem noch nen Kabelkanal befestigen als Stabilität ? Wie gesagt ich möcht kein Patchkabel sondern ein Glasfaserkabel vom ONT zum Router im ersten Stock nutzen.
 
auf jedenfall einen kabelkanal

gibt es wirklich keine möglichkeit es innen zu verlegen?
 
Du brauchst ein Simplex Singlemode, also eine Ader OS2. Es gibt aber mindestens "LC" und "SC" als Installationsvarianten. Das Glasfasermodem bzw Fritzbox hat einen Eingang nach LC oder SC. Also solltest Du prüfen, ob Du LC-SC, SC-SC oder LC-LC brauchst.
Bei uns wurde eine Wanddose mit LC-Buchse angebracht, mein Transceivermodul für den Switch braucht aber SC.
Wenn Du was legst, nimm gleich lieber 2 Duplex Kabel. Eine Ader kann mechanisch schnell defekt sein, Reserve ist wichtig.
Ich würde an Deiner Stelle auch nochmal prüfen, ob es nicht inbouse geht, z.B. durch Austausch einer Telefonleitung.
 
Nicht nur die mech. Form des Steckers ist relevant, sondern auch der Schliff.
Im dem Bereich wird gerne APC verwendet, alternativ wäre PC oder UPC.
Diese Schliffe sind nur bedingt kompatibel, daher aufpassen.

Es gibt aber mindestens "LC" und "SC" als Installationsvarianten.
Hier wäre noch der E2000 zu erwähnen, der in dem Bereich auch gelegentlich zur Anwendung kommt.
Im Idealfall kann man hier mit einen aussagekräftigen Foto eine direkte Empfehlung abgeben.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh