[Sammelthread] Anno Series / Anno 1800

Geld ist in dem Spiel doch völlig egal ab Investoren. Die Verkaufsmöglichkeiten sollten wohl gerade für Anfänger eine gute Möglichkeit sein, ihren Bankrott zu vermeiden.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Anno war halt immer ein Spiel, das einen verhältnismäßig einfachen Einstieg erlauben sollte, aber schwer zu meistern ist. Solche (gewollten) Tricks sollen den Einstieg erleichtern.
Spielt das Spiel doch mal auf Annoholiker, das ist selbst mit den "Cheat" Items kein Spaß mehr.
 
Kann jemand von euch bei Ubisoft den neuen DLC kaufen? Über Ubisoft Connect kann der Store nicht aufgerufen und über die Webseite kann der Kauf nicht abgeschlossen werden.
 
Ich habe noch nie einen DLC über deren Store gekauft. Sorry.

Ich habe die Tage mal versucht, das mit der Speicherstadt und Vollversorgung hinzubekommen. Klappt sehr gut. Ich habe auf einer Insel der alten Welt 100.000 Investoren und die werden durch ein "Set" Hochräder (glaube 12-14 Gebäude) voll versorgt. Ich habe 0 Routen zur Insel hin oder weg. Alle Minen laufen mit Jörg, so das auch mehr als genügend Öl aus den Minen gepresst wird für 3 Kraftwerke, um die Insel mit Strom zu versorgen. Eisen kommt genügend aus den Minen (obwohl man es tauschen könnte) dank Jörg und Golderz gleich mit, um Schmuck herzustellen daraus (Perlen braucht man dank Item auch nicht).
Mit den Abfallprodukt Geschütz und Maschinenbauteilen tausche ich mir alles so zurecht, das die Lager für alles inkl. Zufriedenheit bei den Investoren reicht. Dadurch das die Eisenmenge ziemlich genau dem Verbrauch entspricht (0,x Tonnen zu wenig Eisen im Bedarf), läuft da auch kein Lager voll und die Hochräder laufen nicht voll, weil die auch weggetauscht werden und sowieso zum Großteil benötigt werden. Die Lager füllen sich mit der Zeit, Traktoren bin ich schon bei 2000 Stück und wird als letztes getauscht, wenn dann noch was über ist (es wird von oben nach unten in der Speicherstadt getauscht). Zuerst wird natürlich immer Kautschuk getauscht bis die Bude voll ist, weil ohne den fällt das gesamte System zusammen.

Hochhäuser gehen so natürlich nicht und bestimmte Sonderwaren wie Felle aus der Arktis auch nicht. Luftpost nutze ich natürlich, um auch am Cap mehr Einwohner zu generieren als regionale Post (ok also doch 1 Route, aber nicht weil es notwendig ist, sondern einen zusätzlichen Nutzen daraus zu ziehen)

Das einzig Schwierige am ganzen ist, das man gewaltige Mengen der einfacheren Verbrauchsgüter über einen je nachdem recht langen Zeitraum rankarren muss. Fällt irgendwo was aus, kannste die Leute nicht mehr aufsteigen lassen und es dauert noch länger. Und Baumaterial ohne Ende, was locker alle gut gefüllten Lager massiv einfallen lässt, weil man doch häufig gar nicht so viel Baumaterialproduktion hat. ich habe zb nicht auf jeder Insel ne Steinproduktion. Ich habe über einige Routen mit 30-40 Eastern Booten die Versorgung übernommen, bis dann die Speicherstadt anfing zu greifen. Man braucht ja Ingenieure für die Hochradbude und wenn man kaum welche am Start hat in der alten Welt, muss man die erstmal hochstufen...
Am Ende sitzen die Ings auf einer anderen Insel, da man Ing und Investoren auf 1 Insel nur schwer voll versorgt bekommt mit der Speicherstadt
 
Ein Vergangenheitssetting ist grundsätzlich gut. Die Römerzeit ist für uns Europäer deutlich greifbarer als zb China und co. Die Römerzeit eignet sich auch ganz wunderbar für Anno. Ägypten als Kornkammer, die Griechen für Wissen und Ton und sowas, Syrien die Ecke für Glaube oder sowas. Da kann man schon einiges rausholen.

Das mit 99% Abstand zum Rest größten Problem wird aber werden, das das neue Grundspiel zum alle DLC 1800 einfach mal eben 0 Umfang besitzen wird, völlig egal, was die da jetzt alles einbauen. Mehr als die Startinselwelt und ein weiteres Inselreich (höchstwahrscheinlich Ägypten, einfach weil es perfekt passt) wird es zum Start sicher nicht geben.

Wahrscheinlich wird es wieder viele DLC geben. Hier hat Ubisoft ja mal gezeigt, wie man es richtig macht. Die DLC erweitern das Spiel in einen vernünftigen Umfang, das Spiel bleibt lange gut spielbar durch immer weitere Neuerungen. So wirds gemacht.
 
Sehe es ähnlich wie @PayDay .

Vermutlich werden andere Länder als DLC erscheinen. Die haben so viele Länder besetzt gehabt das es Jahre lang gehen könnte.

Wird ziemlich sicher nicht so umfangreich sein wie 1800. Schon aus dem Grund das es die Technologien nicht gab. 1800 wurde mir irgendwann viel hier und her von Welt zu Welt springen zu Kompliziert zu viel Grind für kurz nach Feierabend zocken, deswegen habe ich damit aufgehört. Mal schauen was Pax Romana mitbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich etwas an Anno 1800 gestört hat, ist das ich in den anderen Welten, spielen musste um in der Hauptwelt voran zu kommen.
Aber auch nur weil ich Gelegenheitsspieler bin. Hoffe das ändert sich etwas bei Anno 117 Pax Romana
 
jupp die komplexität wird irgendwann einfach zu viel. vor allem das mit dem welten. da muss es imho eine andere lösung geben
 
Was mich etwas an Anno 1800 gestört hat, ist das ich in den anderen Welten, spielen musste um in der Hauptwelt voran zu kommen.
Aber auch nur weil ich Gelegenheitsspieler bin. Hoffe das ändert sich etwas bei Anno 117 Pax Romana
Auch wenn ich dir klar recht gebe, machte das doch den Reiz des Spiels aus. Welchen Sinn macht die Arktis, wenn man dort nicht irgendeinen Nutzen in den anderen Gebieten hat? Gerade die Arktis war auch noch sehr übersichtlich, da man dort mit dem Gas als einziges echtes Exportprodukt eher ein Komfortbonus (man braucht keine Gleise mehr legen) bekam. Die Savanne mit den Gelehrten war da ein völlig anderer Schlag und war sehr tief verwurzelt mit den beiden Startgebieten.

Das grundsätzliche Ding war eher, das die Schiffe zu wenig Ladung transportieren konnten im Verhältnis zur Produktion und Verbrauch. Entweder ein Schiff müsste das 5-10x Laden können oder die produktion jedes Gebäudes müsste 5-10 solange brauchen pro Einheit. Schon sehr schnell reicht 1 Schiff nicht mehr aus, um zb Kaffee rüber zu schippern. Selbst überschaubare Städte brauchen schnell eine ganze Flotte an Schiffen. Und viele Schiffe verstopfen den Hafen, die Schiffe fahren nicht im gleichmäßigen Abstand, so das ein Lager mal abgeleert wird inkl. leeren Schiffen auf Fahrt und danach das Stadtlager auch mal vollläuft, weil mehr Lagerfläche in einigen Regionen gar nicht so einfach zu bekommen ist.
Ich versuche das über Zentralisierung, also die Produktion auf maximal wenige Inseln zu bringen, so das dort einfach alles an Material liegt, was man irgendwie gebrauchen kann. Die anderen Inseln erzeugen die Zwischenschritte oder Erstprodukte und werden dann zur Zentralinsel gebracht und dort verarbeitet. Das klappt aber auch nicht ewig, weil die Insel irgendwann voll ist. Um meine "paar" Gelehrten mit Telefonen zu versorgen, brauche ich fast eine gesamte große Insel inkl. maximalen Items. Ohne Items oder den Anpassungen durch die Gelehrten wäre das noch aufwändiger. So kann ich die Minen auf Kohle umändern und mit Jörg sofort genügend Öl ohne Schienen erzeugen, um alle Produktionsgebäude mit Kraftwerken zu versorgen. Einige Güter brauchen einfach massiv zu viel Platz. Das Fahrzeug für die Investoren gibt es dafür quasi geschenkt, da man Maschinenelemente über die Hochräder zu genüge gratis dazu bekommt. Am Ende ist es einfacher, die Telefone zu tauschen...

Insgesamt ist Anno durch die massive Komplexität nichts mehr für absolute Casuals. Etwas Einarbeitung oder Tipps durch Videos und co sind quasi Zwangsweise notwendig, will man auch am Ende noch Herr der Lage bleiben. Das Gute ist ja, das man auch ohne nicht Pleite geht. Es geht nur nicht mehr so richtig vorwärts und irgendwann geht der Platz aus, wenn die Kaffeeplantage mit 100% und vielen Feldern abgammelt, während sie mit der Hacienda und Items und co bei ~400-500% und 1/3 der Felder läuft und nebenbei noch andere Feldfrüchte mit erzeugt, welche ganze andere Produktionsreihen mit versorgt (zb Bier für die neue Welt)
 
Anno 117 soll nicht zwingend ein nutzen von mehreren Regionen vorraussetzen, damit man im Spiel voran kommt. Trotzdem soll, für den der möchte, das Spiel auch in der bekannten hohen komplexität möglich sein.

Interessant dazu:
https://www.gamepro.de/videos/anno-...viel-mehr-als-der-trailer-verraet,131213.html
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich bin gespannt, auf den Livestream am 18.6.:

1718100882565.png


Aus dem Stream von gestern:
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin jetzt nicht mega gehypt, aber anschauen werde ich mir das Spiel als alter Anno-Hase definitiv.
 
Mir geht’s ähnlich. Kann damit bis jetzt nix wirklich anfangen und Gameplay wurde ja auch noch nicht gezeigt.
 
Und hinzu kommt Ubisoft...also erstmal vorsichtig sein. ;)
 
die gute neue übersicht mit den 3 editionen + ubi abo kommt sicherlich auch
 
Anno 1800 ist doch auch von Ubisoft Mainz, was quasi Blue Byte ist, nur umbenannt. Sehe da erstmal kein Problem.
 
@PayDay
Ja, ich verstehe auch deine Meinung.
Es ist sehr schwer einen Mittelweg zu finden.
Ich habe in der Woche nur Abends Zeit für 1-2h, und das ist in Anno ca. gefühlt 2min Spielzeit :d
Aber GameStar hat geschrieben, das die Abhängigkeit von den Welten wegfallen soll.

(Habe auch nur aus meiner Sichtweise geschrieben)
 
@PayDay
Ich habe in der Woche nur Abends Zeit für 1-2h, und das ist in Anno ca. gefühlt 2min Spielzeit :d
Aber GameStar hat geschrieben, das die Abhängigkeit von den Welten wegfallen soll.

1-2 Std abends ist für Anno nicht sonderlich viel, außer man hat quasi jeden Abend Zeit :) Ich spiele Anno auch selten länger als 1,5std am Stück.

Wenn die Abhängigkeit der Welten wegfällt kann das nur heißen, das die unterschiedlichen Welten am Ende darauf hinauslaufen, das man immer und immer und immer wieder das gleiche nochmal neu machen darf, ohne das man im eigentlichen Sinne was davon hat. Man könnte auch sagen, das das Spiel massiv vereinfacht wird.
Das Grundspiel von 1800 war auch nicht sonderlich komplex. Am Ende sind es einfach die große Anzahl an DLC und die Verzahnung dieser untereinander, welche extrem starke Optimierungen erlauben.

Ich kann nur hoffen, das sie das neue Anno nicht zu stark vereinfachen. Aber ist eh noch ewig hin, bis das Spiel rauskommt. Ich bin kein Freund von diesen "hier ist ein Spiel, das kommt in 3 Jahren raus". Sagt bescheid, wenn das Spiel fertig ist. Für diese Hypekacke bin ich einfach zu alt. Ich verfolge zb auch absolut nichts über ein neues Skyrim oder GTA 6. Wenn es fertig ist, wird man es eh nicht überlesen können.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh