Aktuelles

Angebliche Pre-Order-Preise zu Intel "Skylake-S" veröffentlicht

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.186
Ort
Niedersachsen
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="intel3" src="/images/stories/logos-2015/intel3.jpg" height="100" width="100" />In einigen Wochen wird die Sunrise-Point-Plattform gelauncht, die aus den <a href="index.php/news/hardware/prozessoren/35057-intel-skylake-der-core-i5-6600k-und-der-core-i7-6700k-machen-den-anfang.html">"Skylake-S"-Prozessoren</a>, den neuen <a href="index.php/news/hardware/chipsaetze/31904-intels-100-chipsatzserie-stellt-mehr-pcie-lanes-zur-verfuegung.html">Intel-100-Chipsätzen</a> und den neuen Mainboards sowie dem DDR3L- und DDR4-RAM-Support besteht. Die Kollegen von CPU-World haben nun die Vorbesteller-Preise der "Skylake-S"-CPUs in Erfahrung bringen können. Beim Online-Händler <a...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/35934-angebliche-pre-order-preise-zu-inte-skylake-s-veroeffentlicht.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.928
Die für mich interessanteste frage an Skylake ist, ob der Heatspreader verlötet ist und wo hoch man jeden "K" i7 ohne Probleme Takten kann!
 
Zuletzt bearbeitet:

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.958
Ort
Exil
Zuletzt bearbeitet:

gogoAustria

Experte
Mitglied seit
03.01.2014
Beiträge
2.675
Ort
Niederösterreich
Bin gespannt ob auch ein erschwinglicher Hexa Core Multithreader dazu kommt, der bessere Taktraten fährt als der 5820er, und auch für Multi GPU Systeme genug Lanes bietet.
 

MassaK3r

Neuling
Mitglied seit
07.06.2002
Beiträge
197
Ist weiterhin nicht verlötet. Intel Core i7-6700K

Der 6700K sieht schon ganz nett aus, schön dass Intel von Anfang an mit solchen Taktraten um die Ecke kommt.

Ich hätte ja auch Bock auf Skylake, darf aber stattdessen erstmal auf Broadwell-E warten... naja, schade :fresse:


Lt. einer kürzlich geleakten Roadmap soll es angeblich keinen Broadwell-E geben, und Intel bringt Herbst 2016 gleich Skylake-E. Da werd ich dann auch wieder zuschlagen :fresse2:
 

Hovac

Enthusiast
Mitglied seit
17.09.2009
Beiträge
452
Bei den Preisen wird es schwer sich die 10-15% Mehrleistung zu Ivy schönzurechnen.
 

blubb0r87

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
4.027
Ort
Schweiz
Bin gespannt ob auch ein erschwinglicher Hexa Core Multithreader dazu kommt, der bessere Taktraten fährt als der 5820er, und auch für Multi GPU Systeme genug Lanes bietet.

Wieso sollten die das machen?
Wer Multi-GPU mit 6 Kernen will, muss halt zur 5xx Euro CPU greifen.
Finde die Abstufung ideal. Der 5820er ist ja ziemlich billig für die gebotene Leistung.
 

Eisbaer68

Neuling
Mitglied seit
15.10.2010
Beiträge
311
Bei den Preisen wird es schwer sich die 10-15% Mehrleistung zu Ivy schönzurechnen.

Da brauch ich mir nix schönrechnen. Wenn die Dinger tatsächlich nicht verlötet sind, dann sind sie uninteressant. Hier läuft seit 2011 eine Sandy Bridge (i5-2500K) samt Noctua nh-d15 bei Bedarf ganz entspannt auf 4 GHZ. "Undervolted", versteht sich. Die CPU geht jetzt ins 4 Jahr, und selbst wenn ich mal aus Langeweile 4,5 GHZ anlege läuft das Ding wie geschnitten Brot.

Es gibt in meiner Welt bis jetzt keine Software (inklusive ArmA 3) die diese CPU im Alltag mit mehr als 60% auslastet. Warum also € 275,00 oder mehr für eine vergleichbaren i5-6600K Skylake-S ausgeben? Mit (Standard)Board und 16 GB RAM kommen da mal ganz fix so um die € 600,00 zusammen.

Nein, das macht einfach keinen Sinn....
 

TheKangaroo

Neuling
Mitglied seit
29.03.2015
Beiträge
5
Ort
Hameln
Mein i7 muss aber bis zur 8. Generation noch durchhalten. Die Leistungssteigerungen sind einfach zu gering.
 

DeZomB

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2007
Beiträge
424
Ort
Nähe Mainz
Hmmmm... Ende des Jahres, wollte ich aufruesten (i7 920 derzeit), mal gespannt was bis dahin alles da ist.

Find die Preise recht interessant.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.242
Der 6700K sieht schon ganz nett aus, schön dass Intel von Anfang an mit solchen Taktraten um die Ecke kommt.
Naja, so viel besser werden die IPCs gegenüber Haswell ja nicht und bei den Taktraten der i7-4790k muss auch der 6700k schon hoch genug getaktet werden um überhaupt etwas Mehrleistung zu bringen. Auch wenn die neuen Featues der Chipsätze / Boards eher ein Motiv zum Upgrade sind, so verlangen die Kunden eben doch auch bei der CPU eine Leistungssteigerung.

Solange es keine 6 Kerner für den Mainstream (S. 115x) gibt und es eben immer schwerer wird die IPC noch zu steigern, muss man eben auch genug Takt bieten.

Bin gespannt ob auch ein erschwinglicher Hexa Core Multithreader dazu kommt, der bessere Taktraten fährt als der 5820er, und auch für Multi GPU Systeme genug Lanes bietet.
Da Intel für die Enthusiasten Sockel bisher immer CPUs in drei Preis- und Leistungsklasen anbietet, müssen diese sich eben auch unterscheiden. Anfangs gab es nur für die teuerste (1000USD) CPU die 6 Kerne, dann für die teure und die mittlere und nun haben das untere und mittlere Modell je 6 Kerne, da werden die Kunden eben zum mittleren Modell motiviert, indem das Budget Modell mit weniger PCIe Lanes daherkommen. Freie Multis haben ja alle sowieso.

Wenn nun die Top-CPU 10 Kerne bekommt, die mittlere 8 und nur noch die kleinste 6, dann könnte man der auch wieder mehr PCIe Lanes spendieren, zwei Kerne mehr wären dann Motivation genug mehr zu bezahlen. Keine Ahnung ob es so kommt, aber ich fände es nicht schlecht und könnte es mir auch vorstellen, zumal ja jetzt schon bei den Haswell-EX E5-xxxx v3 Xeons in 22nm bis zu 18 Kerne Platz finden (4+4+4+6), bei 14nm müsste 10 auch für den kleinen Die als 5+5 möglich sein, vielleicht 12 als 6+6. Die größten sollten dann Platz für 5+5+5+7=22 Kerne oder gar 6+6+6+8=26 Kerne oder sogar noch mehr Kerne haben.

Im Fall von 6+6 wären dann 12, 10 und 8 Kernern für Broadwell-E oder Skylake-E denkbanr und würden dann auch den Raum für einen 6 Kerner für den Mainstream öffnen, vielleicht ist 'Kaby Lake' ja genau das: Ein Skylake mit 6 Kernen um eine Steigerung zu beiten weil 'Cannonlake' sich verzögert. Devil's Canyon hätte Intel ohne die Verzögerung bei Broadwell ja wohl auch nicht gebracht und da hat man noch über mehr Takt die Leistung gesteigert und beim Takt über 10% draufgelegt, ob man da noch so viel Spielraum beim 6700K hat? Ein "6790K" müsste bis 4.6GHz besser 4.7Ghz im Turbo gehen um eine ähnliche Steigerung wie der 4790k zum 4770k zu bieten.

Lt. einer kürzlich geleakten Roadmap soll es angeblich keinen Broadwell-E geben, und Intel bringt Herbst 2016 gleich Skylake-E.
Schön wäre es, hast Du einen Link dazu? Da der Zyklus beim Mainstream kürzer ist als beim Enthusiastensockel, muss Intel entweder wirklich mal den Mainstrem verzögern oder bei den Enthusiasten eine Generation auslassen. Wäre Boardwell pünklich gekommen, wäre Haswell-E erst gekommen, nachem Hasell von Broadwell schon praktisch abgelöst worden wären.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matschgo

Legende
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.874
Ort
Österreich

Blade007

BadBoy
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
17.812
Ort
Niederdorf
Puh, wenn ich mir die Preisgestaltung so anschaue bin ich heilfroh, Anfang des Jahres einen 4790K gekauft zu haben (für weniger als den Neupreis ^^). Wenn Zen nichts wird, wird sich diese Preissteigerung bei vernachlässigbarem Leistungszuwachs vermutlich von Generation zu Generation wiederholen und zwar so lange, bis die Verkäufe zu stark einbrechnen, schätze ich :fresse: .

Davon einmal abgesehen wird Haswell (bei mir undetvolted @4.5Ghz bei gemütlichen 50°C unter Last dank Wakü (okay, da ungeköpft sind es in Prime schon bis zu 10°C mehr, ich bezog das jetzt auf Alltags-Last)) wahrscheinlich genauso lange halten wie es Sandy jetzt bereits macht...meiner Bastelfreude gefällt das zwar rein gar nicht, aber in diesem Bereich bräuchte es wohl in den nächsten Jahren keinerlei Aufrüstung :fresse2: .
 

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.230
Ort
Giessen
Wenn die Entwicklung weiterhin so langsam voranschreitet werden die Sandy Bridge I7 wohl die ersten CPUs in einem Gamersystem sein die an Altersschwäche sterben...
 

Dr.Terror

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
1.152
Hmmmm... Ende des Jahres, wollte ich aufruesten (i7 920 derzeit), mal gespannt was bis dahin alles da ist.

Find die Preise recht interessant.
geht mir genau so, allerdings zocke ich auf 1080p und mit dem 920er auf 3,6 GHz habe ich momentan bei den von mir gezockten Spielen kein Problem (zocke aktuell noch kein Witcher 3 oder Batman 4), dafür habe schon die dritte neue Graka :)
Irgendwie läuft die Kiste noch zu rund, als dass ich voll den Stress hätte. Früher hat das Zeugs maximal 2 Jahre überlebt. Aber der 920er ist war eine wirklch gute Investition...
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.501
Da brauch ich mir nix schönrechnen. Wenn die Dinger tatsächlich nicht verlötet sind, dann sind sie uninteressant. Hier läuft seit 2011 eine Sandy Bridge (i5-2500K) samt Noctua nh-d15 bei Bedarf ganz entspannt auf 4 GHZ. "Undervolted", versteht sich. Die CPU geht jetzt ins 4 Jahr, und selbst wenn ich mal aus Langeweile 4,5 GHZ anlege läuft das Ding wie geschnitten Brot.

Es gibt in meiner Welt bis jetzt keine Software (inklusive ArmA 3) die diese CPU im Alltag mit mehr als 60% auslastet. Warum also € 275,00 oder mehr für eine vergleichbaren i5-6600K Skylake-S ausgeben? Mit (Standard)Board und 16 GB RAM kommen da mal ganz fix so um die € 600,00 zusammen.

Nein, das macht einfach keinen Sinn....

/Sign.

Wie ich schonmal sagte, sollten sich Skylake als Gamer nur leute anschaffen welche noch mit Bulldozer/Phenom/Nehalem/Core2 unterwegs sind.
Wobei Nehalem noch schneller als die anderen erwähnten CPU,s sind, und es beim Nehalem auch nur "bedingt" lohnt.

- - - Updated - - -

Wie lang wird der i7 4790 wohl noch halten ? :)

Nächstes jahr gibts ja höchstens den Skylake Refresh welcher keine Großen Sprünge machen wird, und selbst der könnte auf 2017 verschoben werden.
Dann dauert es nochmal 1,5 jahre bis zum Richtigen Skylake nachfolger, aber auch der wird wieder nur ca 10% mehr IPC als Skylake haben, und somit nur 20% mehr IPC als dein Haswell.

Von daher lohnt es sich im jahre 2018 Definitiv noch nicht vom 4790k auf einen neuen Intel i7 Quad Core umzusteigen.
Würde sagen, 2021 mit dem nachfolger des Skylake nachfolger (damit ist nicht refresh sondern Architektur gemeint).
Und selbst das wäre dann nur so ein Sprung wie jetzt von Sandy Bridge auf Skylake.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.223
Da brauch ich mir nix schönrechnen. Wenn die Dinger tatsächlich nicht verlötet sind, dann sind sie uninteressant. Hier läuft seit 2011 eine Sandy Bridge (i5-2500K) samt Noctua nh-d15 bei Bedarf ganz entspannt auf 4 GHZ. "Undervolted", versteht sich. Die CPU geht jetzt ins 4 Jahr, und selbst wenn ich mal aus Langeweile 4,5 GHZ anlege läuft das Ding wie geschnitten Brot.

Es gibt in meiner Welt bis jetzt keine Software (inklusive ArmA 3) die diese CPU im Alltag mit mehr als 60% auslastet. Warum also € 275,00 oder mehr für eine vergleichbaren i5-6600K Skylake-S ausgeben? Mit (Standard)Board und 16 GB RAM kommen da mal ganz fix so um die € 600,00 zusammen.

Nein, das macht einfach keinen Sinn....
Und was würde der verlötete Heatspreader an deiner CPU ändern? Die Argumentation hinkt etwas ;)
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.501
Und was würde der verlötete Heatspreader an deiner CPU ändern? Die Argumentation hinkt etwas ;)

Mehr takt bei gleicher Spannung, oder Gleicher Takt bei weniger Spannung, oder mehr OC durch bessere Wärme Ableitung und somit auch höheres OC bei gleichzeitig weniger Spannung im vergleich.

Man kann gut sagen, das es Quasi einen Flaschenhals lösen würde, der ca 5-10% Leistung Raubt.
 

Stefan 0815

Experte
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
569
Einen I7 920 ersetzt man durch einen günstigen Xeon 5650 oder einen anderen 4 Kerner mit 32nm ;-)
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.223
Mehr takt bei gleicher Spannung, oder Gleicher Takt bei weniger Spannung, oder mehr OC durch bessere Wärme Ableitung und somit auch höheres OC bei gleichzeitig weniger Spannung im vergleich.

Man kann gut sagen, das es Quasi einen Flaschenhals lösen würde, der ca 5-10% Leistung Raubt.
Das ändert doch nichts daran das seine derzeitige CPU nicht ausgelastet ist. Die beiden Sachen sind völlig unabhängig voneinander.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.501
Das ändert doch nichts daran das seine derzeitige CPU nicht ausgelastet ist. Die beiden Sachen sind völlig unabhängig voneinander.

Ich glaube fast keiner hier, kauft sich erst eine neue CPU, wenn die alte CPU erst zu 100% Ausgelastet ist :d
 

Eisbaer68

Neuling
Mitglied seit
15.10.2010
Beiträge
311
Und was würde der verlötete Heatspreader an deiner CPU ändern? Die Argumentation hinkt etwas ;)

Der verlöteter Heatspreader verlängert die Lebensdauer der CPU weil die Kühlung wesentlich effizienter ist. Seit Sandy Bridge wurde jedoch nur noch "günstige" Wärmeleitpaste von Intel verwendet. Eine CPU mit verlötetem Heatspreader bleibt kühler, hält damit natürlich länger und lässt sich obendrein auch noch besser übertakten.

Beides Grundvoraussetzungen für ein langes, glückliches CPU Leben. :)
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.223
Das ist mir alles bekannt. Nur hat das doch nichts damit zu tun das du deine vorhandene CPU noch nicht ausreizt. Und das ist so bei WLP, Verlötung oder sonstewas. Lohnen tut es sich bei allem noch nicht, daher ist die Begründung komisch.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.501
@ Eisbear. Auf die Lebensdauer würde ich nicht so viel wert legen. Ich hab noch nie eine CPU Sterben sehen.
Ich glaube bevor das Passiert, sind die Kondensatoren auf dem Mainboard schon 2 x Tod.
Durch den Langsamen Tod meines Enermax Liberty 500W durch Sterbende Kondensatoren nach 8 Jahren dauerbetrieb, lege ich auf einmal wert auf Kondensatoren :fresse:
 

MikelMolto

Neuling
Mitglied seit
17.11.2009
Beiträge
832
Mein Ivy ist auch nicht verlötet und wurde auch nicht geköpft. Der läuft jetzt seit über 3 Jahren übertaktet und ohne Probleme bei mir mit einer Wakü.
Solange meine Temperaturen in Ordnung sind und ich beim takten keine Probleme habe ist mir eigentlich wurscht ob der Intel i7-6700K verlötet wird oder auch nicht.
 
Oben Unten