Aktuelles

Anfängerfragen - Linux Neuling? Hier ist der richtige Platz für deine Fragen (2)

vento

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
5.403
Weil dieses Subforum regelrecht von Linux Anfängerfragen geflutet wird, wurde dieser Thread zur Kanalisierung eurer Anfängerfragen eingerichtet. :d

Hier bekommt ihr eure Antworten wenn ihr bei eurer Erstinstallation nicht weiter wisst oder wenn es andere Startschwierigkeiten gibt.

-------------------------------------------------------------------------------

Part 1: http://www.hardwareluxx.de/community/f211/anfaengerfragen-linux-neuling-hier-ist-der-richtige-platz-fuer-deine-fragen-476918.html

*weiter geht's*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

foxxx

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
12.080
Ort
/dev/null
Ubuntu = aktuellere "klickibunti"-Version von Debian
Es basiert komplett auf der Debian-Struktur mit der Paketverwaltung und den meisten Systembestandteilen, wobei sich Ubuntu in der aktuellen 10.04er Version deutlich am Bootvorgang vergangen hat.

Debian = Serverbetriebssystem mit der Option für eine grapfische Oberfläche im Desktopeinsatz. Allerdings werden die Pakete hier erst mehrere Monate lang getestet bevor sie in die Repos kommen.
Dementsprechend sollte Debian für Server die erste Wahl sein. Allerdings im Desktop-Gebrauch ist grafisch nicht so schön, da veraltet (kann man natürlich auch wieder alles händisch aktualisieren, das wäre aber gegen den Sinn von Debian).

mfg
foxxx :wink:
 

CryptonNite

Active member
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.257
Ort
Freistaat Sachsen
@cryptonite
>Ubuntu für Profis nennt sich allerdings Debian

kannst du das etwas erläutern? ich bin ja rein image mäßig auch eher debian fan...aber welchen vorteil bietet debian den wirklich?
Naja, ich nutze schon sehr lange Debian. Debian ist eine der ältesten Distributionen (seit 1994 glaube ich), sie ist extrem stabil und schnell. Debian hat auch kaum nen verpatchten Kernel, darum ist es ja rockstable. Es besitzt auch schon ne Art Kultfaktor. Neben Debian nutze ich noch OpenSUSE, weils dank YaST so einfach zu konfigurieren ist. Bei Debian ist das etwas umständlich und meist nur über die Konfigurationsdateien zu machen.
Debian ist mir einfach sympatisch ;)
 

yashirobi

Member
Mitglied seit
25.01.2009
Beiträge
293
so in etwa sehe ich das auch

wobei auch ubuntu eine server edition und eine lts version anbietet die dürften dem debian pendant im bereich stabilität nicht wirklich nachstehen...was aber irgenwo auch nicht verwunderlich ist denn schließlich bedient sich ubuntu bei den debian-packeten..ohne debian wäre ubuntu garnicht denkbar :)

wobei im desktop einsatz doch praktisch niemand die stable version nimmt...da will man doch immer das neuste :) und da muss dann schon mindestens die unstable version wenn nicht experimentel her ^^

aber allein schon wegen der total einfachen grafiktreiber installation rate ich jedem (neuling) zu xfce/kde/ubuntu
 

herrhannes

Active member
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
7.015
... und dass es im Gegensatz zu Ubuntu nach einem Update auch noch läuft und nicht das Raid zerschießt oder einen nicht laufenden Kernel installiert. Das letzte Mal hatte Ubuntu sogar einen Kernel installiert, der nicht zu diesem doofen plymouth-Zeugs kompatibel war, sehr sinnvoll.
Mein Vserver war auch, ansonsten noch unberührt, nach dem ersten Ubuntu-Update nicht mehr erreichbar.
So etwas ist mir bei Debian noch nie passiert.
Im Moment noch besser finde ich allerdings Gentoo.
Mit meinem selbstgebauten Kernel lässt es keine Wünsche offen, sogar VMware kann man ohne Kernel- bzw. Vmware-Patches installieren.
Und es läuft sogar :fresse:
 

hostile

Active member
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.534
Ort
im chaos
Was noch mehr zwischen Gentoo und LFS ist, ist Slackware... da gibt es so gut wie keine Distributionstools. Also wer ein Linuxsystem noch genauer kennenlernen möchte ist dort richtig.
Wer mal die BSD-Seite (und besonders die Unterschiede zu Linux!) kennenlernen möchte, dem empfehle ich OpenBSD (FreeBSD ist zu aufgebläht imho - NetBSD ok, aber weniger Portierungen, aber mehr Architekturen).

Ich persönlich bevorzuge "reine" Distriubutionen. Damit meine ich Distributionen, die nicht auf einer Distrib. aufbaut, die wiederum auf einer anderen aufbaut etc.

Systemspezifische Sachen kann man immer noch lernen, aber mir ist wichtig, die Funktionsweise zu verstehen.

Just my 2 cents... ;)

gruß
hostile
 
Zuletzt bearbeitet:

foxxx

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
12.080
Ort
/dev/null
Aber da ist Gentoo mMn nach vollkommen ausreichend. Alles andere wird auch irgendwo wieder recht anstrengend.

Allerdings ist Gentoo auch irgendwo ein Favorit von mir, wenn man die Zeit hat, das Ganze von vorne bis hinten durchzuziehen.
Insgesamt kann ich es aber nur bedingt als Serverbetriebssystem empfehlen, weil bei einem Fehler oder Vergessen einer bestimmten Variable gleich der Kernel neukompiliert werden darf, und alle Pakete aus den Repos werden eben auch erst kompiliert. Der Vorteil davon liegt klar auf der Hand, alles ist an das eigene System angepasst, aber das dauert eben seine Zeit.
Bei Debian lädt man das Paket und installiert es ;)

:shot:
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
539
Ort
Schleswig
Ich habe imomenr ein Problem mit Ubuntu. Hab es installiert, aber kann mich nciht mit dem Internet verbinden. Ich benutze Wlan, aber wenn ich oben auf die Leiste drücke, zeigt er mir ncihts an von wegen Verbinden usw.

Hilfe?
 

Hooz

mentally hilarious
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
722
Ort
Bodensee
multitouch lenovo edge 13

hi leute,

hab in diesem thread: [ubuntu] Ubuntu on Lenovo ThinkPad Edge - Page 5 - Ubuntu Forums

folgendes gelesen:
just open terminal and copy:

xinput --set-prop --type=int --format=8 "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Two-Finger Scrolling" 1 0
xinput --set-prop --type=int --format=32 "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Two-Finger Pressure" 4
Damit habe ich dann das Scrollen mit zwei Fingern aktiviert. Allerdings sind die Einstellungen nach einem Neustart wieder weg. Wo kann ich das eintragen, damits immer aktiv ist?

Mein Laptop ist ein Lenovo ThinkPad Edge 13 unter Ubuntu 10.04.
 

KuchenKerze

Member
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
782
Ort
Dortmund
z.B. indem du die beiden Zeilen in "/home/benutzername/.bashrc" schreibst :)
Da xinput ein Teil von Xorg ist (?), müsste es aber auch mit einem Eintrag in einer Config machbar sein.

Gruß
 

Hooz

mentally hilarious
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
722
Ort
Bodensee
Wird die .bashrc dann bei jedem Start automatisch unsichtbar ausgeführt?
 

Chris_2k

Active member
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
3.600
Wieso? Unter Ubuntu musst du, sofern deine Netzwerkkarte unterstützt wird, einfach nur das Kabel reinstecken oder, im Fall von Wlan, per Networkmanager ein Wlan auswählen. Laut der Liste wird deine Hardware ab Kernel 2.6.24 unterstützt - und damit natürlich auch in jeder aktuellen Ubuntu-Version.
Versuch mal Wlan per BIOS zu aktivieren und dann boote erst Ubuntu. Vielleicht gibt es Probleme mit dem Ein/Aus-Schalter.
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
539
Ort
Schleswig
Ich hab in meinem Zimmer kein Kabel, muss über WLan rein. Aber wenn ich oben auf das Zeichen für WLan klicke, zeigt er mir keine Verbidnung.

Über Bios ist es aktiv.
 

vento

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
5.403
Icvh verzweifel langsam.

Ich steig da echt nciht mehr durch. Allein das internet einzustellen ist ja schon ein fach chinesisch für sich, wenn man Windows verwöhnt ist :(
"Windows verwöhnt"? :fresse:

Wenn man sich Chris2Ks verlinkte Seite ansieht dann sieht man folgendes:

A) Intel Wireless (3945ABG, 4965ABGN)
On Ubuntu Linux Lucid 10.04 and Karmic 9.10 the wireless subsystem is supported (all ABGN modes).

B) Broadcom wireless
On Ubuntu Linux Lucid 10.04 and Karmic 9.10 Broadcom wireless drivers are supported through System -> Administration -> Hardware Drivers

C) Atheros wireless
On Ubuntu Linux Lucid 10.04 and Karmic 9.10 Atheros wireless drivers are supported through System -> Administration -> Hardware Drivers.
Du musst vielleicht ein paar Klicks tätigen oder so.
Ansonsten kannst mal herausfinden was da für ein WLAN Chipsatz drinsteckt.

Dürfte keine große Sache sein.
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
539
Ort
Schleswig
hab ein Broadcom BCM4312 WLan.

Laut anleitung soll ich also auf system -> admin.. -> hardware treiber

okay werde ich mal eben versuchen

Habs eben gemacht
Aber wenn ciih das mache, dann will er die treiber herunterladen. Ohne Internetverbidnung kein Herunterladen möglich =P

Hab es trotzdem durch laufen lassen, ohne erfolg. Es beendet sich selber. Vielleicht wegen der Fehlenden Internet verbindung?

Hab mich jetzt auch mal mit kabel an den Router geklemmt. Trotzdem keine Verbindung bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
539
Ort
Schleswig
so entweder bin ich echt zu blöd um Linux zu verstehen oder ich mach irgendwas falsch. Also laut anleitung habe ich gelesen das man diese .tar.bz2 datein, entpacken soll, dann "sudo apt-get install ****" eingeben soll und shcon installiert es sich, aber fehl am platz.

genauso wie auf dem link hier b43 - Linux Wireless

dort soll ich den treiber runterladen und installieren. Wie soll man was runterladen wenn kein Internet hat?
 

vento

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
5.403
Dann hol dir 1,2 Eimer Internet von dem Computer deines Bruders und kipp die auf dein Notebook.
 
Oben Unten