Aktuelles

Anfängerfrage Hard-Tube Petg

Batman1982

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
261
Hallo beisammen,

habe nun mich dazu entschlossen meine Softtubes rauszuschmeißen und auf Hardtubes umzustellen.
Habe da schon viel gelesen, ich habe mich für PETG entschieden. Gesagt getan bestellt und bekommen ersten Biegeversuche waren nen Drama aber solangsam wird es.
Verwendet werden die Alphacool 16/13 klar und passende Alphacool Anschlüsse.

Ich habe da nur die Frage ob es empfohlen wird die Röhren nach dem Biegen in Wasser abzukühlen oder nicht?
Meine hab mal irgendwo gelesen zu haben, das Petg wenn es langsam abkühlt milchig wird - bei Abschreckung im Wasser wohl nicht.
Nun bin ich mir da etwas unsicher da ich denke mal Spannungstechnisch eine langsame Abkühlung besser ist oder ist das Egal und einfach ins Wasser ( hätte ja auch den Vorteil das ich die Röhre gleich weiter bearbeiten kann.
Wie handelt ihr das so?

Habe über die Suche leider nichts eindeutiges gefunden, vielleicht hab ichs aber auch nur nicht richtig gesehen in den verschiedenen teils laaaanngen Thread .

Danke schonmal
Grüße
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

VDC

Legende
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
28.000
Ort
Stadtlohn in NRW
Habe über die Suche leider nichts eindeutiges gefunden, vielleicht hab ichs aber auch nur nicht richtig gesehen in den verschiedenen teils laaaanngen Thread .

Danke schonmal
Grüße

Pack die Anfrage in den einen ganz langen Thread (den wohl auch div. User im ABO haben), dann muss der nächste nicht soviel suchen ;)
 

Streifi

Enthusiast
Mitglied seit
02.02.2010
Beiträge
531
Ort
Braunschweig
Ich hab mir im Baumarkt nen Flaschenzug gekauft (1,80 euro) als Hilfsmittel für gleichmäßige winkel - gibt auch "biege sets" fertig zu kaufen, aber die waren mir zu teuer. Nach dem biegen direkt in top kaltes Wasser. Nie Probleme gehabt weder mit Petg noch mit Acryl.
 

hucky1302

Enthusiast
Mitglied seit
08.02.2009
Beiträge
152
Also ich kann dir versichern, jedenfalls sind das meine Erfahrungen dass durch langsames Abkühlen nichts milchig wird.
Zumindest nicht bei den PETG's von Monsoon.

Gruss hucky
 

Batman1982

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
261
Ok dann ist es ja anscheind egal dann werd ich mich ma ans Biegen machen. Danke nochmal
 

terraPole

Experte
Mitglied seit
27.09.2015
Beiträge
112
Bei PETG brauchst auch keine Bedenken wegen der Spannung haben. Du kannst ja mal bei einem misslungenem Stück mit einem Hammer drauf hauen..Du wirst sehen dass da nichts splittert.
Der einzige Vorteil beim “Abschrecken“ ist, dass es sofort in der Position bleibt. Beim langsamen abkühlen kann es sein dass aus dem 90° Winkel langsam ein 80° Winkel wird da die Röhre noch formbar ist und in ihre Ursprüngliche Form (gerade Röhre) zurück will.
Jedenfalls ist das meine Erfahrung.
Milchig wurde bei mir nie etwas.
 

snipez.o7

Experte
Mitglied seit
03.10.2016
Beiträge
1.127
Mahlzeit,

Würde da auch gern mal was in Erfahrung bringen bzgl des biegens der Tubes.
Ich werde in absehbarer Zeit auf 13/10er PETG Tubes wechseln.
Wie habt Ihr denn so gebogen, einfach per Hand oder habt Ihr da so Biegesets für benutzt? Falls ja, gibt es da ne Empfehlung für eins?
Habe Preise zwischen 60-120€ sogar für 200€ gesehen. Da es mein erstes mal wird werde ich auch ein Paket xtra bestellen und vorher erstmal ein bisl üben/ausprobieren.
 

SnowWolf

Experte
Mitglied seit
18.08.2015
Beiträge
545
Ort
Hamburg
Biegeset brauch man nicht zwangsläufig. Geht auch ganz gut mit der Hand. Nur darauf achten, dass mann die Röhre gut und gleichmäßig erwärmt. Nicht zu heiß werden lassen gibt recht schnell Blasenbildung am PETG. wie du geschriben hast nimm ne Röhre mehr dann hast du bisschen Spiel bei fehlern. das gute an PETG ist dass man es auch wieder in seine Uhrsprungsform bringen kann und nicht so schnell bricht wie Acryl.
 

Tou

Neuling
Mitglied seit
15.07.2013
Beiträge
59
Man kann auch einfach eine x-beliebige Rundung z.B. von einem Runden Holzstück als Vorlage nehmen, um bei den Biegungen immer den selben Radius zu haben. Das hilft schon mal viel für einheitliches Aussehen. Davon ein paar in eine Spanplatte gebohrt in Verbindung mit paar geraden Holzleisten und schon hat man ein low cost DIY Biegeset :d
 

Haarstrich

Experte
Mitglied seit
08.09.2015
Beiträge
759
Man kann auch einfach eine x-beliebige Rundung z.B. von einem Runden Holzstück als Vorlage nehmen, um bei den Biegungen immer den selben Radius zu haben. Das hilft schon mal viel für einheitliches Aussehen. Davon ein paar in eine Spanplatte gebohrt in Verbindung mit paar geraden Holzleisten und schon hat man ein low cost DIY Biegeset :d

und professionel gemacht sieht das dann so aus:

nubcustoms.com - BENDER
 
Oben Unten