Aktuelles

AMDs "Kaveri" zeigt sich vor seinem Marktstart in Japan

Stegan

Moderator
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
14.813
Ort
Augsburg
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="AMD Logo 2013" src="/images/stories/logos-2013/AMD_Logo_2013.jpg" height="100" width="100" />In wenigen Tagen soll <a href="http://www.amd.com/de/Pages/AMDHomePage.aspx" target="_blank">AMD</a> unter dem Codenamen „Kaveri“ seine neue APU-Generation offiziell vorstellen – wohl im Rahmen der anstehenden Consumer Electronics Show, die Anfang Januar ihre Pforten öffnen wird. Als Topmodell soll der neue AMD A10-7850K an den Start gehen, der mit einem Basis- und Boost-Takt von 3,7 bzw. 4,0 GHz arbeiten soll. Dieser und sein kleiner Bruder sind nun in Japan wenige Tage vor ihrer offiziellen Markteinführung aufgetaucht, abgelichtet und getestet worden. Wie das kommende Topmodell soll sich auch der AMD A10-7700K in der 95-Watt-TDP-Klasse...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/29206-amds-qkaveriq-zeigt-sich-vor-seinem-marktstart-in-japan.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.042
A10-6800 89 und 298, allerdings mit höheren Takt
 

jrs77

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
2.196
Das sieht dann eher schlecht aus, daß ich mir eine Kaveri APU anschaffe, denn beim Rendern kommt die dann ja nicht mal annähernd an meinen aktuellen i5-3450 ran, und dazu muß mein System schon hin und wieder hinhalten, da ich Bilder mit Blender und DAZ erstelle anstatt Stock-Images zu lizensieren.

Und wenn man sich mal den GPUZ ansieht, dann hat die APU gerade mal 64-Bit Busbreite für die Grafik, womit sie dann doch schon ziemlich alt aussieht gegen eine HD7750 mit 128-Bit und GDDR5.
 

oese

Semiprofi
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
9.558
d.h. 10% mehr bei gleichem Takt singlecore. Multicore siehts etwas besser aus, ca. 16%.
 
Zuletzt bearbeitet:

CyLord

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
6.044
Ort
Leipzig
System
Laptop
Acer A315-41-R2GU + gewechseltem IPS-Display 120 Hz
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Biostar X570GT8
Kühler
Thermalright Macho HR-02 Rev. B
Speicher
G-Skill F4-3200C14D-32GTZ
Grafikprozessor
XFX Radeon RX Vega 64
Display
AOC AGON AG271QX
SSD
Corsair MP 510 960 GB
Opt. Laufwerk
LiteON iHAS 524
Soundkarte
Creative Sound Blaster Z
Gehäuse
NZXT H440 weiß
Netzteil
BeQuiet Straight Power 10 500 Watt
Keyboard
Razer Deathstalker
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
Internet
▼ 100 MBit
Das sieht dann eher schlecht aus, daß ich mir eine Kaveri APU anschaffe, denn beim Rendern kommt die dann ja nicht mal annähernd an meinen aktuellen i5-3450 ran, und dazu muß mein System schon hin und wieder hinhalten, da ich Bilder mit Blender und DAZ erstelle anstatt Stock-Images zu lizensieren.

Und wenn man sich mal den GPUZ ansieht, dann hat die APU gerade mal 64-Bit Busbreite für die Grafik, womit sie dann doch schon ziemlich alt aussieht gegen eine HD7750 mit 128-Bit und GDDR5.
Das wird daran liegen, dass man ganz einfach ein Modul beim Test verwendete & das im Singlechannel. Ansonsten wäre wohl das HSA-Feature für den Eimer, wenn der Prozessor nur die halbe Bandbreite hätte.
 

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
18.748
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
System
Desktop System
2020_Q4_update
Laptop
Huawei MateBook D 14 W00D (Ryzen 5, RX Vega 8) [TIM: Carbonaut]
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 3700X [IHS geplant, IFF: 1800 Mhz]
Mainboard
ASRock B550 Phantom Gaming-ITX/ax
Kühler
Noctua NH-L9i [AM4 Kit, Boden geplant, Carbonaut]
Speicher
Crucial Ballistix RGB 2*16Gb DDR4 3600C14 [Micron B-Die]
Grafikprozessor
Sapphire AMD RX 5700 XT [Referenzkarte]
Display
LG 27GL850-B 2560x1440 [@120Hz]
SSD
System|Progs|Games: Corsair MP600 1Tb NVMe M.2 [PCIe4] | Daten: Samsung 960 Pro 2Tb NVMe M.2 [PCIe3]
HDD
3x Ext. 2,5" 4Tb HDD [3x Seagate BarraCuda Compute]
Opt. Laufwerk
USB, Pioneer BDR-XD07TB
Soundkarte
USB, Sennheiser GSX 1000
Gehäuse
Dan Cases A4 v3 Black [3M Riser vom V1 für PCIe 4.0]
Netzteil
Corsair SF450 Platinum
Keyboard
Zowie Celeritas (2010) MX Red [Custom Caps by WASD]
Mouse
Zowie FK1 (2014)
Betriebssystem
Win10 Pro 64bit Version: 2004
Webbrowser
Chrome
Sonstiges
Sound: Edifier R1280DB, Logitech G Pro (2. Generation)

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
Woran macht ihr fest das es SingleChannel war?
Am GPU-Z Screen der so gar keine Angabe der GPU richtig darstellt? Ich weis ja nicht...

@Pirate
hattest du fixe Taktraten? Default gibts ja nen Turbo...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
18.748
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
System
Desktop System
2020_Q4_update
Laptop
Huawei MateBook D 14 W00D (Ryzen 5, RX Vega 8) [TIM: Carbonaut]
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 3700X [IHS geplant, IFF: 1800 Mhz]
Mainboard
ASRock B550 Phantom Gaming-ITX/ax
Kühler
Noctua NH-L9i [AM4 Kit, Boden geplant, Carbonaut]
Speicher
Crucial Ballistix RGB 2*16Gb DDR4 3600C14 [Micron B-Die]
Grafikprozessor
Sapphire AMD RX 5700 XT [Referenzkarte]
Display
LG 27GL850-B 2560x1440 [@120Hz]
SSD
System|Progs|Games: Corsair MP600 1Tb NVMe M.2 [PCIe4] | Daten: Samsung 960 Pro 2Tb NVMe M.2 [PCIe3]
HDD
3x Ext. 2,5" 4Tb HDD [3x Seagate BarraCuda Compute]
Opt. Laufwerk
USB, Pioneer BDR-XD07TB
Soundkarte
USB, Sennheiser GSX 1000
Gehäuse
Dan Cases A4 v3 Black [3M Riser vom V1 für PCIe 4.0]
Netzteil
Corsair SF450 Platinum
Keyboard
Zowie Celeritas (2010) MX Red [Custom Caps by WASD]
Mouse
Zowie FK1 (2014)
Betriebssystem
Win10 Pro 64bit Version: 2004
Webbrowser
Chrome
Sonstiges
Sound: Edifier R1280DB, Logitech G Pro (2. Generation)
Ich z.b. beachte den GPUz Screen garnich... das einzige was mich interessiert hat war der Cinebench-Screen. :fresse2:
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Man muss aber schon auch bedenken, dass der Cinebench nicht des Wortes letzter Schluss ist, aber schon zielgebend.
Immerhin ist das Multi Ratio deutlich gestiegen, ich erwarte also Singlethreaded ~+-0 und Multithreaded +10%.
Wenn sie den Stromverbrauch senken und im Sommer noch einen schnelleren Kaveri nachschieben, dann dürfte das schon in Ordnung gehen.

Das sind eben die Bulk Nachteile. Wenn sie SOI fertigen lassen würden, dann käme man wieder bei solch hohen Taktraten wie Richland raus.
So verpufft die gestiege IPC alleridngs fast völlig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
18.748
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
System
Desktop System
2020_Q4_update
Laptop
Huawei MateBook D 14 W00D (Ryzen 5, RX Vega 8) [TIM: Carbonaut]
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 3700X [IHS geplant, IFF: 1800 Mhz]
Mainboard
ASRock B550 Phantom Gaming-ITX/ax
Kühler
Noctua NH-L9i [AM4 Kit, Boden geplant, Carbonaut]
Speicher
Crucial Ballistix RGB 2*16Gb DDR4 3600C14 [Micron B-Die]
Grafikprozessor
Sapphire AMD RX 5700 XT [Referenzkarte]
Display
LG 27GL850-B 2560x1440 [@120Hz]
SSD
System|Progs|Games: Corsair MP600 1Tb NVMe M.2 [PCIe4] | Daten: Samsung 960 Pro 2Tb NVMe M.2 [PCIe3]
HDD
3x Ext. 2,5" 4Tb HDD [3x Seagate BarraCuda Compute]
Opt. Laufwerk
USB, Pioneer BDR-XD07TB
Soundkarte
USB, Sennheiser GSX 1000
Gehäuse
Dan Cases A4 v3 Black [3M Riser vom V1 für PCIe 4.0]
Netzteil
Corsair SF450 Platinum
Keyboard
Zowie Celeritas (2010) MX Red [Custom Caps by WASD]
Mouse
Zowie FK1 (2014)
Betriebssystem
Win10 Pro 64bit Version: 2004
Webbrowser
Chrome
Sonstiges
Sound: Edifier R1280DB, Logitech G Pro (2. Generation)
Re: AMDs "Kaveri" zeigt sich vor seinem Marktstart in Japan

@Schaffe:
Abwarten, ich gucke mir auch erstmal die Tests an nach dem ich das hier mal gegenüber gestellt habe.

Wenn der 7850k bei 4,2Ghz z.b. Feierabend macht (mit humaner Vcore - will den ja 24/7 so betreiben und net Benchen) brauch ich mir gar keinen holen weil mein 760k da genauso schnell ist...

Wenn man sie allerdings auch gut ziehen kann was vom Fertigungsprozess her machbar sein sollte rüste ich um. Der 760k war ja Ursprünglich als Zwischenlösung gedacht, nun bleibt er halt erstmal drin bis ich im Kopf das go habe. :shot:


@DerGoldeneMesia:
Ich hab extra für dich (und jmd anderen in nem anderen Thread) nen Bench @3,7Ghz gemacht... :coffee:

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
18.748
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
System
Desktop System
2020_Q4_update
Laptop
Huawei MateBook D 14 W00D (Ryzen 5, RX Vega 8) [TIM: Carbonaut]
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 3700X [IHS geplant, IFF: 1800 Mhz]
Mainboard
ASRock B550 Phantom Gaming-ITX/ax
Kühler
Noctua NH-L9i [AM4 Kit, Boden geplant, Carbonaut]
Speicher
Crucial Ballistix RGB 2*16Gb DDR4 3600C14 [Micron B-Die]
Grafikprozessor
Sapphire AMD RX 5700 XT [Referenzkarte]
Display
LG 27GL850-B 2560x1440 [@120Hz]
SSD
System|Progs|Games: Corsair MP600 1Tb NVMe M.2 [PCIe4] | Daten: Samsung 960 Pro 2Tb NVMe M.2 [PCIe3]
HDD
3x Ext. 2,5" 4Tb HDD [3x Seagate BarraCuda Compute]
Opt. Laufwerk
USB, Pioneer BDR-XD07TB
Soundkarte
USB, Sennheiser GSX 1000
Gehäuse
Dan Cases A4 v3 Black [3M Riser vom V1 für PCIe 4.0]
Netzteil
Corsair SF450 Platinum
Keyboard
Zowie Celeritas (2010) MX Red [Custom Caps by WASD]
Mouse
Zowie FK1 (2014)
Betriebssystem
Win10 Pro 64bit Version: 2004
Webbrowser
Chrome
Sonstiges
Sound: Edifier R1280DB, Logitech G Pro (2. Generation)
Re: AMDs "Kaveri" zeigt sich vor seinem Marktstart in Japan

Nee kein Ding - dachte nur du hast es übersehen. Das passiert mir grad mim Handy öfters. :wink:

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
 

oese

Semiprofi
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
9.558
Es ist für sich genommen schon gut, dass der 2-Moduler besser in Richtung echte 4-Kern-Skalierung geht. Das war auch mehr zu erwarten als riesig gesteigerte Single-Core Performance. Man bewegt sich im erwarteten Rahmen, ein Überflieger-Chip ist es natürlich nicht. Jetzt kommt es auf die OC-Ergebnisse an imo. Vorher waren die Taktraten ja so hoch dass OC ja kaum was brachte ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
wobei ich schon denke, das AMD sich nunmehr mit der dritten Überarbeitung von Bulldozer als Technik durchaus im klaren sein sollte, wo man aktuell gut aufgestellt ist und wo es aktuell eher hapert. Um so mehr dürfte der Endkunde sich deutlich gesteigerte ST Performance doch wenigstens erhoffen wenn nicht gar erwarten.
MT ist/war seit Phenom nie wirklich die Schwachstelle bei AMD. Es habert beim Speed unter Teillast -> und das heute wohl sogar mehr, als jemals zuvor. :( Um so mehr verwundert es doch, das AMD da scheinbar nicht ansetzt!? Man fährt den Spaß aktuell immernoch ans Taktlimit -> viel mehr ist da nicht zu holen, wenn man nicht an der Technik schraubt.
Mein Bauchgefühl sagt mir aber, das AMD da nicht nennenswert ansetzen will -> sondern man geht voll auf HSA und wird damit zumindest auf absehbare Zeit keinen Erfolg erreichen können, weil der aktuelle Markt nicht bereit ist für flächendeckende GPU Hardwarebeschleunigung.
 

jrs77

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
2.196
Grafik und HSA sind ja immer so eine Sache, die man mit einer dezidierten GPU für kleines Geld ausbessern kann, z.B. den neuen R7-250 für €70-80. Was aber gerade bei Anwendungen wie V-Ray und dergleichen wichtig ist sind doch die SingleThread-Leistungen, weil diese Render-Engines eben nicht Multithreaded arbeiten, sondern jeder Thread für sich alleine ein Quadrat des Bildes rendert.
Das gilt für V-Ray, den integrierten Renderer von Blender, DAZ, etc... und auch immer noch für die allermeisten Filter in Adobe, mit ein paar Ausnahmen die mittlerweile die GPU nutzen.

Dieses sind mMn realistische Alltags-Anwendungen welche die CPU beanspruchen im Gegensatz zu irgendwelchen Benchmarks oder Spielen, und hier ist auch mein Kritikpunkt an AMD, daß sie hier eben nichts machen um mit der Leistung von intel gleichzuziehen. Und den Vergleich mit einem i3 den lasse ich nicht gelten, denn einen i5 bekommt man auch für unter €200 und damit nur leicht über dem Preis einer A10 APU.

AMD setzt auf's falsche Pferd, wenn wir vom Desktop-Markt reden und auch die tolle Grafik der A10 APUs reisst das nicht raus, nicht mal bei den Notebooks. AMD sollte mehr Augenmerk auf Single-Thread-Performance und/oder mehr Kerne setzen, um intel Konkurrenz bieten zu können. Eine APU mit 4 Modulen, also 8 Threads und dafür etwas weniger Grafik wäre mal eine gute Idee. Einen i7-4770 mit Hyperthreading bekomme ich schon für €250, gepaart mit einem relativ günstigen µATX-Board für €80 macht das eine super Workstation, die alles von AMD in diesem Preissegment locker in den Schatten stellt und eigentlich deklassiert.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
fdsonne schrieb:
Um so mehr dürfte der Endkunde sich deutlich gesteigerte ST Performance doch wenigstens erhoffen wenn nicht gar erwarten.
Ich denke eher, dass AMD mit einer verbesserten Skalierung von CMT besser fährt, als mit mehr Singlethreadleistung.
Die kann man dann später auch über den Turbotakt noch steigern.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
Ich mein klar, kann man so machen -> nur wirds dann halt Kacke :fresse:
Ne im Ernst, wie gesagt, MT war nie wirklich das Hauptproblem. Weder beim K10 seinerzeit noch beim BD heute... Die CPUs laufen auch schon am Taktlimit. Da ist nicht mehr viel zu holen. Du hast doch so ne 5GHz CPU stecken -> die Endleistung im MT ist durchaus konkurenzfähig. Aber ST langt selbst mit 5GHz nicht... Man kann mit Takt einiges kaschieren, keine Frage, aber es hat eben auch Nachteile -> nämlich die Leistungsaufnahme bei idR höherer benötigter Spannung.
AMD hat nun scheinbar die MT Leistung weiter gesteigert, das ist gut und löblich -> nutzt nur dem Endkunden wiedermal nix. Will er ST, gehts nicht vorran.
 

oese

Semiprofi
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
9.558
Auf jeden Fall wäre ein 2-Moduler der deutlich schlechter als ein nativer 4-Kern skaliert für mich nicht interessant, weshalb ich die APUs bis jetzt als Hauptsystem nicht besonders ernst genommen habe. Das Design macht ja erst mit einer guten Skalierung Sinn. Dann müsste die Flex FPU noch funzen, was meiner Meinung nach auch noch nicht so prall ist (man merkt jedenfalls nichts derartiges), oder es liegt weiterhin an der Software. FMA3 kommt mit Haswell, ich hoffe es wird dann auch genutzt bzw. für AMD nutzbar. Dann könnte auch der Vishera noch mal zulegen.

BTW Schaffe, was isn das fürn Mainboard in Deiner Sig? Ich hab dasselbe, aber von ASUS ;)
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
Neja native vier Kerner hast du ja heute bei AMD nicht mehr... Es gibt nur noch die Module. (zumindest bei den Modellen) Und die reihen sich in der Leistung halt anders ein, bzw. skalieren anders als die vormaligen nativen vier Core CPUs.
Aber das ist ja auch nicht das Problem... Solange die Endleistung hintenrum passt. Selbst die erste BD Generation war im MT nicht schlecht. So ein FX4130 beispielsweise spielt laut CB im Anwendungsrating auf dem Leistungslevel vom alten Phenom II X4 965. Braucht halt etwas über 10% mehr Takt -> aber hat halt auch nur zwei Module bei vier Threads und CMT anstatt vier echte und vollwertige Cores.
Der große FX8 kann theoretisch doppelt so viel -> legt im ST aber nicht zu. Es bleibt also der bisschen gesteigerten ST Performance, die einerseits auf den Takt zurückzuführen ist, andererseits auf die gestiegenen Speicheranbindungen. Und auch eben zum Teil auf IPC Optimierungen. Laut CB sind das aber heute ca. 10%, lass es real 15-20% sein, wenn die Software mitspielt. Das ist nicht viel für in Summe ~20% mehr absoluten Takt ;)
Der alte Phenom II hat da irgendwo das Leistungslevel der alten Core2 CPUs erreicht, die es bei Intel im Jahr 2006-2007 für teils sehr teures Geld zu kaufen gab. Das sind zu Heute 6+ Jahre für keine Ahnung, 10-20% ST und gut und gerne doppeltem MT zum Phenom II X4.
Das ist das reale Problem, was ich an den CPUs bzw. APUs aktuell sehe. Jede neue Intel CPU legt zu, egal ob Tick oder Tock... Und da gabs nunmehr seit 2006/2007 schon einige ;)
 

oese

Semiprofi
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
9.558
Hülfe, bitte nicht daran erinnern dass ich mit CPUs von 2006 vergleiche xD

Dass es Module sind weiss ich natürlich. Wenn die jetzt besser skalieren funktioniert das Design an sich halt besser, weshalb man eben keine 3 Module mehr braucht (Bis jetzt taten es bei den Visheras drei bis die Skalierung in Games aufhörte, da war dann auch für Hintergrund-Threads oder Anwendungen Luft - Stichwort Megatasking ;D). Wenn das jetzt mit 2 Modulen in Games geht - gut. Das meine ich erstmal unabhängig von der absolut-Performance.

Ansonsten stimme ich voll zu. 10% reichen nicht für anspruchsvolle User. Bin dennoch auf den Vergleich mit Vishera in Games gespannt, auch in Sachen Perf/Watt (da war ja auch noch was..).
 

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Ein AMD Mitarbeiter hat selbst bestätigt das Bulldozer am Markt vorbei entwickelt wurde. AMD's Andrew Feldman admits that Bulldozer was a failure
Intel setzt auf ein 4-fach-Superscalar Design, während Bulldozer auf ein 2-fach Design setzt, es gab mal ne Folie von einem Intel Mitarbeiter, lange bevor überhaupt Bulldozer vermarktet wurde, damals hatte AMD noch das negative TLB-Bug Desaster zu verantworten, die Folie von den Intel Mitarbeiter war handgeschrieben, der war gut informiert (wahrscheinlich von EX AMD Mitarbeiter), da wurde erläutert das die Bulldozer Architektur allgemein auf niedrige Singlethread Performance ausgelegt wäre, leider kann ich diese Folie nicht mehr finden.

Bei gleichem Takt ist ein Intel Kern zwischen 50-70% schneller als ein AMD Kern, das kann AMD mit der BD Architektur niemals mehr aufholen, da wird auch Steamroller oder Excavator nichts mehr ändern können, bis dahin gibt es schon Broadwell & Skylake, ab 2016 folgt 10nm!
 
Zuletzt bearbeitet:

why_me

Enthusiast
Mitglied seit
23.09.2009
Beiträge
2.435
Es dürft aber schwieriger sein, die MT skalierung einer Architektur zu steigern als die ST Leistung.

Klar, die Skalierung von BD V1 CMT hätte für den anfang locker gereicht. Die frage ist doch nur, wie weit hätte das "schlechte" frontend von BD eine steigerung der ST performance zugelassen. Das kann uns nur AMD sagen. Mit steamroller wurde dieser Flaschenhals beseitigt. Eine starke steigerung der ST performance wäre zwar schön gewesen, aber da sind wir uns wohl alle einig, mit den Mitteln von AMD in so einer kurzen Zeit nicht machbar gewesen. Und evtl auch in 28nm nicht effizient unterzubringen.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
Bei der Effizienz sehe ich aktuell in der Tat das größte Potential bei den APUs... Tolle GPU Power ist natürlich klar schön. Aber das wird halt genau so mit "Energie" eingekauft...
Gegengerechnet gegen den Energieverbrauch bei CPU und GPU Load stehen die APUs da nämlich auch nicht sooo extrem gut da. Der kleine Intel i3 mit SMT und HD4600 bei fast vollem Takt kann da zwar deutlich weniger GPU Leistung liefern, verbraucht aber unter Last nur nen "Bruchteil" der APU. Das Rellativiert sich zumindest ein Stück weit.

Mit weniger Takt beim CPU Part und weniger Takt + mehr ALUs beim GPU Part dürfte es aber durchaus gut nach oben gehen in der Effizienz.
 

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Früher hat man gedacht das AMD mit einer neuen Architektur pro Takt deutlich drauflegen kann, man hat sich deutlich geirrt!
Die Erste Bulldozer Version war pro Takt 20% langsamer als K10 (ohne die neuen SSE/AVX/FMA Befehle), man errinere sich an OBR´s Ergebnisse im Vorfeld, das wollte damals keiner glauben.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Duplex schrieb:
Ein AMD Mitarbeiter hat selbst bestätigt das Bulldozer am Markt vorbei entwickelt wurde.
Nein, das hat er nicht konkret gesagt, weil nicht zu erahnen ist, ob er nun die Architektur meint, oder die erste Ausbaustufe.

da wurde erläutert das die Bulldozer Architektur allgemein auf niedrige Singlethread Performance ausgelegt wäre, leider kann ich diese Folie nicht mehr finden.
Was soll den "niedrige" bedeuten? Dass Intel 50% mehr hat, heißt nicht, dass die von AMd niedrig ist, denn immerhin hat AMD das Flächeneffizientere Multithreaded Verfahren CMT gegenüber SMT.
Mit hoher Singlethreadleistung wird man wohl früher oder später nicht mehr allzuweit kommen, da ist multithreading gefragt und vor allem die GPU.

Bei gleichem Takt ist ein Intel Kern zwischen 50-70% schneller als ein AMD Kern, das kann AMD mit der BD Architektur niemals mehr aufholen, da wird auch Steamroller oder Excavator nichts mehr ändern können, bis dahin gibt es schon Broadwell & Skylake, ab 2016 folgt 10nm!

Absolute Aussagen entbehren jeder Logik. Mit dem passenden Prozess kann auch Steamroller oder Excavator gut sein.
Denkst du wirklich Intel steigert die Singlethreadleistung jetzt noch? Die treten eher auf der Stelle, wie AMD und gehen jetzt in die Breite, siehe haswell mit den SMT Optimierungen, siehe Haswell x8.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Nein, das hat er nicht konkret gesagt, weil nicht zu erahnen ist, ob er nun die Architektur meint, oder die erste Ausbaustufe.
Völlig irrelevant ob Erste Ausbaustufe oder Architektur, man sollte von einem 2. Decoder keine Wunder erwarten, diese 2. Ausbaustufe ist wenn überhaupt 10-15% schneller bei CMT, das ist nichts besonderes, das zeigt wie schwach das Shared Design konzipiert wurde, das ist ein Notfall damit man eine bessere Aulastung erreichen kann.
Was soll den "niedrige" bedeuten? Dass Intel 50% mehr hat, heißt nicht, dass die von AMd niedrig ist.
Das 2-fach OoO Design von AMD ist allgemein zu schwach, 16KB L1D Cache ist eig. nur für Hoch Takt Designs wie bei Netburst gedacht, die ganzen Latenzen von AMDs Wight Through Cache Design sind fail, das läuft alles zu langsam.
Denn immerhin hat AMD das Flächeneffizientere Multithreaded Verfahren CMT gegenüber SMT.
SMT kostet nur >5% Fläche, vergleich mal Sandy Bridge mit Bulldozer, beide 32nm, Sandy Bridge kommt mit iGPU auf 216mm², ohne iGPU ca. 180mm², Bulldozer kommt auf 315mm².
Ich sehe bei AMD keine Flächenvorteile, hat sich bis jetzt noch nicht bewahrheitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.663
Ort
SN
Eine starke steigerung der ST performance wäre zwar schön gewesen, aber da sind wir uns wohl alle einig, mit den Mitteln von AMD in so einer kurzen Zeit nicht machbar gewesen. Und evtl auch in 28nm nicht effizient unterzubringen.
Neja das Zeitargument ist aus meiner Sicht so ein Totschlagargument. Da kann man nix gegen sagen...
Aber rein vom logischen her betrachtet, wer wenn nicht der Hersteller selbst, kann wärend der Entwicklungsphase abschätzen (zumindest ein Stück weit) A) wann das Ding quasi fertig ist und B) was da am Ende bei rum kommt?
Mir fällt ehrlich keine logische Antwort auf die Frage ein, warum AMD hier nicht versucht irgendwie gegenzulenken... Das Zeitargument wie gesagt lass ich da persönlich nicht wirklich gelten. Denn Zeit war bzw. ist relativ. Blick ich zurück, sehe ich schon im März 2008 die Phenom I CPUs. -> klar diesen ersten fehlt Takt und die hatten noch den TLB Bug, aber das ist ne andere Baustelle. So ne Phenom I CPU mit ~3,5-3,8GHz im aktuellen 32nm GloFo Prozess wäre im ST nicht signifikant langsamer als die heutigen BD CPUs. Und es ist ja nun nicht so, das es seit dem keine "Überarbeitung" der hinterliegenden Technik gegeben hätte. :wink:
Nur eben nicht am ST relevanten Teil!? Was macht Intel da anders? Warum sehe ich bei Intel im nach wie vor fast stabilen TickTock Modell IPC Leistungssteigerungen? -> kleine, aber vorhandene.
Klingt vielleicht einfach das so zu behaupten, aber hier muss doch irgendwo jemand an einer Position sitzen, der da den Fokuspunkt auf die ST Performance schlicht vergessen hat!? Oder seh ich das falsch? Ein Hersteller wie AMD, der schon seit quasi Jahr und Tag CPUs baut, mal mit mehr, mal mit weniger großem Erfolg gegen Intel ist doch ebenso in der Lage, die Marktsituation einzuschätzen und darauf aufbauend ihre CPUs hin zu entwickeln?

Was soll den "niedrige" bedeuten? Dass Intel 50% mehr hat, heißt nicht, dass die von AMd niedrig ist, denn immerhin hat AMD das Flächeneffizientere Multithreaded Verfahren CMT gegenüber SMT.
Mit hoher Singlethreadleistung wird man wohl früher oder später nicht mehr allzuweit kommen, da ist multithreading gefragt und vor allem die GPU.
Gegen irgendetwas muss man doch vergleichen... Sonst macht der Vergleich keinen Sinn.
Aber selbst wenn du Intel komplett außen vor klammerst steht beispielsweise ein Phenom I aus dem Jahr 2008 kaufbar -> Taktbereinigung und mit aktuellem GloFo Prozess im ST nicht nennenswert schlechter gegenüber BD da. (Annahme meinerseits)
Da stehen zu nem 4,4GHz 6800K Richland vier Threader fast 70% mehr Takt auf der Uhr -> nur kommt eben auch offenbar nicht mehr Leistung bei rum. Das ist doch das Problem...
Wenn du es nicht in niedrig und hoch einstufen willst, dann stuf es anhand der vergangenen Zeit ein -> das sind fast 6 Jahre ohne signifikanten Sprung.
Und nun kram Intel raus und vergleiche dort, was seit 2008 an mehr ST Performance rum gekommen ist ;) Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dürften das gut und gerne 50% im Mittel sein. -> + den Mehrtakt, versteht sich :fresse:
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Duplex schrieb:
Völlig irrelevant ob Erste Ausbaustufe oder Architektur, man sollte von einem 2. Decoder keine Wunder erwarten, diese 2. Ausbaustufe ist wenn überhaupt 10-15% schneller bei CMT, das ist nichts besonderes, das zeigt wie schwach das Shared Design konzipiert wurde, das ist ein Notfall damit man eine bessere Aulastung erreichen kann.
Nein, gerade das ist nicht irrelevant, weil du darauf deine gewagte Aussage aufbaust, man hätte am Markt vorbeientwickelt.
Du versuchst geschätze Aussagen zu generalisieren und meinst damit hier ins Forum gehen zu müssen und das dann zu verbreiten, obwohl du dir nicht sicher sein kannst.

Das 2-fach OoO Design von AMD ist allgemein zu schwach, 16KB L1D Cache ist eig. nur für Hoch Takt Designs wie bei Netburst gedacht, die ganzen Latenzen von AMDs Wight Through Cache Design sind fail, das läuft alles zu langsam.
Die liest anhand der Chachegröße ab, für was die Architektur konzipiert wurde? Die Bulldozer Architektur ist niemals ein Hochtaktdesign, das kannst du an den Pipelinestufen ablesen, welche ein deutlich besserer Indikator dafür sind, etwas hoch zu takten, als die Größe des L1. Die letzte Ausbaustufe des Pentum 4 kam bei über 30 Pipelinestufen an, Bulldozer liegt wohl nur etwas über Phenom bei 17 oder 18, selbst Intel bewegt sich in diesem Bereich.

Wo ich zustimmen kann, ist die Geschichte mit den Latenzen. Lange Leitungswege aufgrund des Moduldesigns. Fehlende Feinabstimmung am Design. Langsame Caches, keine CPU Northbridge auf dem Taktniveau der Int Cores, das ist aber alles nur spekulativ.
Betreibe einen Bulldozer mit 2,8ghz NB Takt mit einem Bulldozer mit 2,0ghz. Spieleleisung leidet da im Mittel locker 10%.
Stell dir beim Centurion eine 5ghz NB vor, alleine das würde reichen um die geringe Spieleleistung zu beheben und das mit einem 2-fach OoO Design, wie kann das nur sein.

Lege doch mal diese Überheblichkeit ab. AMD wird schon wissen wie eine CPU zu designen ist. AMD wählte den Weg Richtung Multithreading mit wenig Tranistoreinsatz, das CMT Design.
Ich halte das CMT Design für besser als das SMT Design.

SMT kostet nur >5% Fläche, vergleich mal Sandy Bridge mit Bulldozer, beide 32nm, Sandy Bridge kommt mit iGPU auf 216mm², ohne iGPU ca. 180mm², Bulldozer kommt auf 315mm².
Ich sehe bei AMD keine Flächenvorteile, hat sich bis jetzt noch nicht bewahrheitet.
Und CMT kostet etwa 11% der Fläche und hat einen Ertrag von 50 bis 80%, bei Steamroller wohl durch die Bank mehr.

Ich sehe bei AMD keine Flächenvorteile, hat sich bis jetzt noch nicht bewahrheitet.
Es ergibt ja auch wenig Sinn AMD´s gesamtes Konstrukt mit Intels Konstrukt in einem differenten Prozess anzusehen und die Größe der Caches unbeachtet zu lassen, insofern kann man deinen Vergleich der Katze in den Scheitel schmieren das ergibt goar keinen Sinn.

Ein Sandybridgekern hat ähnliche größenverhältnisse wie ein BD Modul.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten