AMDs HEDT mit 32 und 64 Kernen im Test: Neuer Anlauf für Ryzen Threadripper

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.702
Mit der Ryzen-Threadripper-7000-Serie will AMD sowohl das Workstation-Segment wie auch die Enthusiasten zugleich bedienen. Waren die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der ersten und zweiten Generation noch echte Aushängeschilder, machte das Aufkommen der Desktop-Modelle mit bis zu 16 Kernen diese quasi überflüssig. Doch jetzt feiern sie ihr Comeback und mit dem Ryzen Threadripper 7970X mit 32 Kernen sowie dem Ryzen Threadripper 7980X mit 64 Kernen. Wir schauen uns die beiden Spitzenmodelle für das HEDT-Segment an.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wer ist beim HEDT back im game? ;)
 
Wer ist beim HEDT back im game? ;)

Warum sollte man noch einmal Geld investieren um etwas zu kaufen das nicht viel besser ist als ein 7900X? Der ist gleich schnell bzw. leicht schneller im STR als der 7965WX, bei weit weniger Ausgaben. Der Bereich der unbedingt viele Cores benötigt dürfte klein sein, selbst Videorendering geht Heute auf einen Taschenrechner mit angeschlossener 4090 schneller als auf dem neuen Threadripper. Und bei 1.500€ für den 24 Kerner werden nur wenige wirklich Lust verspüren ihr Sparschwein zu schlachten. Und wer wirklich die Threads benötigt dürfte eher auf den 64 Kerner oder sogar 96 Kerne schauen, nur da schreit das Sparschwein schon beim Blick auf die Webseiten vor Angst auf. Nur weniger hier im Forum werden die Power benötigen, dass wird für AMD zur Zwickmühle werden mit ihrer Trenn zwischen Pro und HEDT-Bereich.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Von denjenigen die das sind, würde mich echt interessieren, was die damit so anfangen.

Minesweeper spielen. :)
 
Warum sollte man noch einmal Geld investieren um etwas zu kaufen das nicht viel besser ist als ein 7900X?
Deswegen meine Frage oben.
Wobei ich definitiv nicht ausschließe, das es Anwendungsfälle gibt, wo sowas sinnvoll ist.
Da geht es dann wahrscheinlich auch eher nur teilweise um die Anzahl der Kerne, sondern auch um die PCIe-Lanes oder (vorallem) wenn man mehr als 128GB RAM braucht. Ich vermute aber, das wird eher im professionellen Umfeld sein und für Privatanwender entsprechend uninteressant.

Vor ~10 Jahren durfte ich mal in einem Projekt mitarbeiten, da ging es um eine Raytracing-Software die dafür eingesetzt wurde, absolut realistisch wirkende Animationen, hauptsächlich für Werbespots zu erstellen. Also Beispiel wurde uns damals genannt: Wenn du einen Werbespot von VW sieht, ist da so gut wie nichts mehr in echt gefilmt, vorallem nicht die Autos, die stammen komplett aus dem Computer.
Die haben uns damals im Prinzip solche HEDTs hingestellt, weil auf einem "normalem" Rechner dieser Zeit konnte man die Software kaum benutzen. Da ging es z.B. schon damit los, das diese Rechner 128GB RAM drin hatten... und das vor 10 Jahren. :d

Inwiefern sich das weiterentwickelt hat, weiß ich aber nicht. Eine aktuelle Desktop-High-End-CPU dürfte trotz allem ein ganzes Stück schneller sein, als dies Kiste von damals. :d

Ich kenne auch Leute, die simulieren (beruflich) auf ihren Arbeitsrechnern ganze Netzwerksetups mit dutzenden von Containern und VMs. Deren größte Einschränkung besteht aktuell auch darin, das in Desktop-Platformen nur 128GB RAM gehen. Die brauchen gar nicht soviel CPU-Leistung, aber bei denen kann halt einfach nicht genug RAM vorhanden sein.
Da hat mich neulich auch einer gefragt, was man denn da so nimmt, wenn man mehr als 128GB RAM braucht, oder ob das wirklich nur auf den richtigen Serverplatformen geht. Und es ist dem völlig egal, wenn so ein System nen mittleren bis hohen 4-stelligen Betrag kosten sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
klar gibts solche anwendungsfälle. und nur mal so zum thema "für gaming eher ungeeignet": für den gamer, der sein gaming auch noch streamen will und nebenher vllt noch andere anwendungen wie discord und co rennen läst, wird er im vergleich zu cpus mit weniger kernen zunehmend interessanter. ist nur ne randerscheinung, aber es sollte imho nicht unerwähnt bleiben wenn man sich gedanken über sinn und unsin einer solchen cpu macht. sie kann halt nicht nur die threads einer einzelnen anwendung parallel rennen lassen, sondern ermöglicht es auch viele anwendungen parallel zu nutzen, ohne dass diese auf freiwerdende kerne warten müssen... ;)
 
HEDT ist für die Leute interessant die mehr Anbindung brauchen z. B multi GPU Setup. Zocken wäre theoretisch auch möglich, schaut man sich die hohen Taktraten und den üppigen L3 Cache - why not?
Aber rein fürs Gaming Geldverschwendung, es ist der Vorteil halt alles zu können.
 
Die Gaming-Benchmarks zeigen ja sehr offensichtlich, dass man sich direkt von dem Gedanken lösen sollte, mit diesen Prozessoren den Fokus auf Spiele zu setzen - Ein fast 1:1 aus meinem Fazit.
 
für den gamer, der sein gaming auch noch streamen will und nebenher vllt noch andere anwendungen wie discord und co rennen läst, wird er im vergleich zu cpus mit weniger kernen zunehmend interessanter. ist nur ne randerscheinung,
Für den Fall reicht aber ein 16-Kerner auch locker und mit 128GB reicht dann auch der RAM locker. Kein Spiel nutzt 16 Kerne wirklich aus und fürs Streaming steckt man dann eher noch eine zweite GPU dazu, die sich nur ums Videoenencoding kümmert, das macht man ja heutzutage eigentlich auch nichtmehr auf der CPU.

Die niedrigere Singlecoreperformance vergangener HEDT-Platformen allerdings schadt der Gamingperformance mehr und das will man gerade als Gamestreamer auch nicht. Da wäre der Fortschritt dann also schon, das die neuen Threadripper da immerhin mithalten können.
 
Für den Fall reicht aber ein 16-Kerner auch locker
"reichen" tut auch ein achtkerner oder gar sechskerner locker. bei dieser cpu geht es aber um das extrem. um das machbare. für mich reichen tatsächlich deutlich kleinere cpu´s, aber mich interessieren die extrem-modelle dennnoch, weil sie zeigen was möglich ist. über "lohnen", "reichen" und "vernünftig" brauchen wir denke ich bei solchen produkten nur äußerst selten reden. das ist auch nicht das ziel von extrem-modellen.
 
Wer ist beim HEDT back im game? ;)

Kommt drauf an was da noch vernünftiges an WRX90 Mainboards raus kommt. Mein bisher einziger HEDT-Ausflug (X99/5960X) war das reinste Debakel. Müsst ihr mir mal echt verraten, wie Ihr damals dem Asus Rampage V Extreme, welches bis zum heutigen Tag nicht dazu in der Lage ist kalt zu booten einen Technik Award verleihen konntet. Hattet ihr Euch damals für den Test nur die Spezifikationen auf der Verpackung angesehen?
 
Fokus nicht, der HEDT deckt diese Bereiche aber eben auch ab, daher sollte der Begriff auch bei diesen CPUs eigentlich keine wirkliche Verwendung finden.

Diese Plattform ist nur in den aller seltensten Fällen wirklich Spitze, daher wurde der Bereich auch zurecht für Tot erklärt weil es technisch gesehen eben keine Eierlegende Wollmilchsau mehr gibt auch nicht für sehr viel Geld.
Sind wir ehrlich der HEDT Begriff wie AMD ihn hier vermarktet sind eigentlich Workstation CPUs die etwas mehr Clockspeed haben damit sie nicht so abschmieren wie der Threadripper in PUBG damals. Ob die CPUs sich dadurch stärker verbreiten als die Xeon's wage ich bei der Preisgestalltung für Privatanwender stark zu bezweifeln.

Kommt drauf an was da noch vernünftiges an WRX90 Mainboards raus kommt. Mein bisher einziger HEDT-Ausflug (X99/5960X) war das reinste Debakel. Müsst ihr mir mal echt verraten, wie Ihr damals dem Asus Rampage V Extreme, welches bis zum heutigen Tag nicht dazu in der Lage ist kalt zu booten einen Technik Award verleihen konntet. Hattet ihr Euch damals für den Test nur die Spezifikationen auf der Verpackung angesehen?
Oof, na komm jeder hat mal ne zweite Chance verdient :fresse:.
 
Kommt drauf an was da noch vernünftiges an WRX90 Mainboards raus kommt. Mein bisher einziger HEDT-Ausflug (X99/5960X) war das reinste Debakel. Müsst ihr mir mal echt verraten, wie Ihr damals dem Asus Rampage V Extreme, welches bis zum heutigen Tag nicht dazu in der Lage ist kalt zu booten einen Technik Award verleihen konntet. Hattet ihr Euch damals für den Test nur die Spezifikationen auf der Verpackung angesehen?
Board vielleicht einfach defekt :d?

Ich finde solche Plattformen super interessant und ich bin mir auch sicher, dass wir hier schnell 1,2 User haben werden, die auf so eine Plattform setzen werden. Ich selber sehe aber für mich normalo keinen Anlass dafür. Brauche ich die Rechenleistung und möchte zocken, dann fahre ich mit dem 7950x3d deutlich besser im Gesamtpaket.Brauche ich die Kerne und das Ökosystem und habe das Kleingeld übrig, wieso nicht :) das Geld in der heutigen Zeit keine Rolle mehr spielt bei solchen Entscheidungen, zeigen die Hardwarepreise und da möchte ich mich persönlich auch gar nicht von ausnehmen
 
"reichen" tut auch ein achtkerner oder gar sechskerner locker.
Wenn du anspruchsvolle Spiele spielst und wie du selbst beschreiben hast noch Streaming und zig andere Programme offen hast, kann ein 6- bis 8-Kerner wiederrum schon schnell eng werden.

über "lohnen", "reichen" und "vernünftig" brauchen wir denke ich bei solchen produkten nur äußerst selten reden. das ist auch nicht das ziel von extrem-modellen.
Tun wir aber gerade. Genau das war ja eben die Frage: Und was macht man dann damit? Wofür braucht man das? Wofür ist das überhaupt sinnvoll.

Und selbst wenn man nur sehen will "was geht".... siehst du nicht was geht, du siehst nur das, was AMD zusammenbaut und das soll auch bei den HEDT wirtschaftlich sein. Wenn du sehen willst, was wirklich geht, musst du bei AMD nachfragen, ob man nicht auch 128 oder 196 Kerne auf eine CPU packen könnte.
 
Wer ist beim HEDT back im game? ;)
Bin doch schon fast ein halbes Jahr. Nur für die blauen und nicht die roten. ;)

Schon Interessant zu sehen wie Konkurrenz das Geschäft belebt. Im 12 bis 32 Kerne Bereich ist AMD sehr stark, auch was die Preise angeht. Es ist halt nur wieder die Frage wie sehr werden die Mainboardhersteller es vermasseln.

Macht ihr noch eine Sondertest für SR oder erst für den ER? Denn zu mindestens bei AMD empfinde ich die Ergebnisse etwas ernüchtern. Rund 30 GB/s lesen und schreiben bei 1200 MT/s mehr. Bei entsprechenden Anwendungen wird man es merken. Aber sonst, ist es eher hinaus geworfenes Geld.
 
Die Gaming-Benchmarks zeigen ja sehr offensichtlich, dass man sich direkt von dem Gedanken lösen sollte, mit diesen Prozessoren den Fokus auf Spiele zu setzen - Ein fast 1:1 aus meinem Fazit.
dazu braucht man eigentlich keine benchmarks. Jeder halbwegs it affine Mensch sollte das wissen ;)
 
Da sieht mein Intel Xeon W-3175x alt aus :d
 
dazu braucht man eigentlich keine benchmarks. Jeder halbwegs it affine Mensch sollte das wissen ;)
Och du, fragst du außerhalb unserer Bubble hier, dann wird das vielen nicht bewusst sein, dass mehr Kerne nicht zwangsläufig auch eine höhere Leistung in Spielen bedeutet.
 
Da hat mich neulich auch einer gefragt, was man denn da so nimmt, wenn man mehr als 128GB RAM braucht, oder ob das wirklich nur auf den richtigen Serverplatformen geht. Und es ist dem völlig egal, wenn so ein System nen mittleren bis hohen 4-stelligen Betrag kosten sollte.
Da geht inzwischen sehr sehr viel.
Beispielsweise die Workstation Dell Precision 7960, die lässt sich bis auf 4 TB RAM aufrüsten!
Viel RAM ist aber extrem teuer.
Standardmäßig kommt der o.g. Rechner mit 16 GB.
Aufpreise:
128 GB = 1.684,- €
256 GB = 3.667,- €
512 GB = 7.820,- €
1 TB = 19.579,- €
2 TB = 62.578,- €
3 TB = 104.098,- €
4 TB = 138.896,- €

Beim kleineren 5860 gehen max. 2 TB RAM

Schon vor 10 Jahren gabs Workstations, mehr als 128 GB RAM fassen.
Beispielsweise den Dell Precision T7600, da gehen max. 512 GB RAM rein und der stammt von 2012.
In den 7910 von 2014 gegen sogar 1 TB rein.
Aber auch damals schon war viel RAM absurd teuer.
 
Och du, fragst du außerhalb unserer Bubble hier, dann wird das vielen nicht bewusst sein, dass mehr Kerne nicht zwangsläufig auch eine höhere Leistung in Spielen bedeutet.
Ich sehe den Threadripper bei Content creator, du kannst alles auf einem PC abbilden.... kannst in Unreal Programmieren, hast auf einem virtuellen Server das Backend und x4 Clients offen z. B eine Multiplayersession zu simulieren. Das wäre so eines der effektiven Szenarien wo es sinnvoll wäre.
 
Mein bisher einziger HEDT-Ausflug (X99/5960X) war das reinste Debakel. Müsst ihr mir mal echt verraten, wie Ihr damals dem Asus Rampage V Extreme, welches bis zum heutigen Tag nicht dazu in der Lage ist kalt zu booten einen Technik Award verleihen konntet.
ich hatte mein Rampage V nicht lange in Betrieb, aber es lief mit dem Xeon out-of-the-box astrein.
Das hatte ich nur im Betrieb, als ich mein Asrock X399 geflutet hatte :hust:
Ich kann Deine Erfahrung absolut nicht bestätigen
 
Schon vor 10 Jahren gabs Workstations, mehr als 128 GB RAM fassen.
Ich hab ja auch nirgends behauptet, das das nicht geht oder ginge.
Ich habe gesagt, das es auf Desktop-Platformen nicht geht. Auch heute noch nicht, selbst die 7000er Ryzen können laut Spec nur 128GB.
Intel 14th Gen kann wohl mit den neuen 48GB-Modulen immerhin max 192GB.

Ich habe auch geschrieben, das ich beruflich vor 10 Jahren schon an einer Workstation mit 128GB RAM gearbeitet habe. Zu der Zeit hatten Desktops maximal 32GB (vielleicht 64GB).

Standardmäßig kommt der o.g. Rechner mit 16 GB.
Aufpreise:
Dell und Konsorten haben sich solche Erweiterungen schon immer überfürstlich bezahlen lassen.
Laut Geizhals kosten die wenigen 64GB-Module ~250€. 256GB wären also schon für ~1000€ drin.
 
Wenn du anspruchsvolle Spiele spielst und wie du selbst beschreiben hast noch Streaming und zig andere Programme offen hast, kann ein 6- bis 8-Kerner wiederrum schon schnell eng werden.

Weil ja auch die meisten Spiele sooooo viele Kerne nutzen! Wer wirklich viel streamt der legt sich eine nötige Hardware zu, und dann sind selbst 8 Kerner kein Thema. Und es ist ja nicht so als wenn man 12 oder 16 Kerner nicht in jedem Laden nachgeworfen bekommen würde. Der "Markt" für solche CPUs ist dünn und nur für wenige interessant. Auch ich besitze einen 24 Kerner TR im Zweitrechner, der musste einem 7900X weichen weil ein Programm das ich nutze entgegen den Aussagen doch nicht auf viele Threads ausgelegt wurde, und somit brutale rohe Rechenleistung vom 7900X mehr bringt als ein 128 Kerner. Klar ist es toll wenn man VMW zig echte Kerne zuweisen kann, aber da ist man in der Nutzung schon eine Randgruppe. Sich zu sagen "Ja mit 24 oder 32 Kernen streame ich schneller" ist ein Schönreden damit man ihn sich zulegen kann. Wer das Geld dazu hat, Bitte, soll er machen, aber dann soll er auch ehrlich sein und sagen "Ich find den einfach Geil und wollte ihn haben, scheiß aufs Geld!". Dann ist diese Person ein Hardcore-Freak, damit kann man leben und arbeiten, und wenn die Person mit klar kommt und sich nicht verschuldet dann kann man ihr nur viel Spaß mit der Hardware wünschen. Aber man sollte derzeitige Hardware nicht so hinstellen als wenn sie mit einem Game, dem Browser, OBS und einem Discordclient überfordert ist und nur der Zukauf von 6.000 Kernen einen retten kann.

Wer mit dem PC sein täglich Brot verdient, und auch einiges durch die Steuer abschreiben kann, der wird um alles an Rechenpower froh sein das sich ihm bietet, wenn es denn seine Software überhaupt unterstützt. Aber da fallen mir kaum noch welche ein, Rendering lagert man auf GPUs aus, da bietet sich die TR-Plattform natürlich an. Auch Octachannel dürfte da seine Berechtigung haben. Selbst CAD läuft Heute meist auf GPUs, ob das jetzt in der Bildbearbeitung und bei Nutzung von Filtern viel ausmacht, keine Ahnung. Aber der Bereich dürfte oder könnte davon profitieren, in welchen Maßen wäre die Frage. Und ob man dann bereit ist seine bestehende Arbeitsumgebung einfach platt zu machen und zu wechseln, weil kommt es da zum Stillstand verliert man Aufträge oder kann bestehende nicht ausführen.
 
Die Preise sollte man nicht alle ernst nehmen, da nicht jedes Modell von mehreren Händler geführt wird, aber immerhin:

Ryzen Threadripper 7960X: etwa 2.200 Euro
Ryzen Threadripper 7970X: etwa 4.100 Euro
Ryzen Threadripper 7970X: etwa 8.180 Euro

Ryzen Threadripper Pro 7965WX: etwa 2.850 Euro
Ryzen Threadripper Pro 7975WX: etwa 4.160 Euro
Ryzen Threadripper Pro 7985WX: etwa 8.000 Euro
Ryzen Threadripper Pro 7995WX: etwa 11.000 Euro

 
Sich zu sagen "Ja mit 24 oder 32 Kernen streame ich schneller" ist ein Schönreden damit man ihn sich zulegen kann.
Sagt mal, wird das hier jetzt ein Analphabetenversammlung, oder schreibe ich neuerdings Japanisch?

Luebke meinte, zum Game-Streamen kann ein 24+Kerner schon nützlich sein.
Dann meinte ich, zum Game-Streamen reicht auch ein normaler 16-Kerner LOCKER.
Dann kommt Luebke nochmal an und dreht seine Aussage auf einmal sogar ins Gegenteil, das da ja auch schon ein 6-8 Kerner reichen würde.

Zwischendrin kommt auch noch Passat mit Antworten um die Ecke, die ich weder gestellt habe, noch behauptet hätte, das es das nicht gäbe.

Und jetzt kommst auch noch du an, und erzählst mir, das man zum Streamen keine 24 oder 32 Kerne braucht. Was ja genau meine initale Anmerkung war.... :rolleyes2:
 
Lange gewartet :)

Und endlich das Fazit - weiß aber auch noch nicht so recht was ich von halten soll.

Auf jeden Fall eine verdammt gute echte Workstation die kaum Wünsche übrig lässt und den Sapphire Rapids kaum beachtet.
Für Die Leute und viele meiner Kunden endlich das lang ersehnte Paket ! :)

Für mich.,.. ?! "mist" - ich zock auch.. - ich brauch beides!
Ist nicht so wie früher mit meinem X99/Xeon, wo dann der Xeon 2699v3 vs 5960x identische FPS ablieferten, aber der Xeon halt im Multicore alles eiskalt im Regen stehen ließ, wo man nur dachte "Sind die Corei i7 alle defekt??? oder warum sowenig Leistung, bei soviel Hitze&Watt"

Da kann ich mich dem Fazit
"....zeigen dann auch sehr offensichtlich, dass man sich direkt von dem Gedanken lösen sollte, mit diesen Prozessoren den Fokus auf Spiele zu setzen."
anschließen :(
n Paar Games macht er ja gut mit, aber einige halt echt ..nicht so.

Ka, werd wohl sicherlich noch 3 bis 6 Monate drüber grübeln + eh sicherlich n paar davon in die Hände bekommen und mal schnell 2,3,4 Tage zuhause testen können, bevor ich sie ausliefern muss^^

Kommt drauf an was da noch vernünftiges an WRX90 Mainboards raus kommt. Mein bisher einziger HEDT-Ausflug (X99/5960X) war das reinste Debakel...
Muss man ja auch upgraden :P - hab jetzt halt n Xeon 2697A V4 drauf, 16 Kerne, 14nm - n 5960x mit 22nm würd ich mir auch nur ins Ragel anstellen zum angucken oder testen von Boards^^

16 Kerne reichen halt aktuell echt super für alles, wird natürlich die Jahre sich verschieben, "wie immer".. aber noch halt nicht. Der Watt Verbrauch tut halt auch weh.
350 Watt ? vs meine jetzigen 145 Watt und das bei den Strompreisen..

naja mal sehn, gibt da halt n Stapel Spiele die ich zock und einige gar nicht, wenn er z.b. in Anno 1800 oder sowas wie Cyberpunkt gut läuft, reicht mir das evt sogar mit dem Vorteil das man halt weiterhin Workstation Permormance hat, wenn man sie braucht.
2 Rechner hab ich auch wenig Lust drauf - denn so, klar wärs fast sinnvoller n 7950x mit 128GB Ram zusammenzubauen, hätte man aktuell das beste Gesamtpaket,
 
Vorgabe von AMD oder nicht kompatibel ? Warum testet niemand im neuen Cinebench 2024 ?
 
Müsst ihr mir mal echt verraten, wie Ihr damals dem Asus Rampage V Extreme, welches bis zum heutigen Tag nicht dazu in der Lage ist kalt zu booten einen Technik Award verleihen konntet. Hattet ihr Euch damals für den Test nur die Spezifikationen auf der Verpackung angesehen?
Bei mir lief das Board immer problemlos, was können die Autoren vom Hardwareluxx Team, wenn du ein defektes Board erwischt hast?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh