Aktuelles

AMDs EPYC-7003-Serie gegen Ice Lake-SP im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
23.468
epyc-3rd-gen.jpg
Nachdem wir uns zwei Xeon Platinum 8380 mit jeweils 40 Sunny-Cove-Kernen der neuen Ice-Lake-Plattform von Intel angeschaut haben, hier aber zunächst nur den Vergleich zu den beiden Vorgänger-Generationen bieten konnten, folgt heute die direkte Gegenüberstellung mit AMDs aktuellen EPYC-Prozessoren der 7003-Serie. Gleich vier Modelle im Dual-Socket konnten wir uns seitens AMD anschauen, sodass wir hier eine deutlich breiter aufgestellte Marktübersicht bekommen, als dies für Intels Ice Lake-SP der Fall war. Wo die Stärken liegen und in welchen Bereichen AMD dem Branchenführer Intel derzeit voraus ist, klären wir im nun folgenden Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.646
Nein, hat "man" nicht. Wir haben nur den gleichen Softwarestand verwendet.
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.402
Hm, ich hätte mir im Parcours noch ein paar synthetische Standard-Benchmarks gewünscht (z.B. Cinebench, Geekbench), jeweils mit Single-/Multithread-Leistung.

Auch sehe ich AMDs größtes Problem nicht in der Trägheit des Servergeschäfts, sondern in der Verfügbarkeit. Vor Monaten präsentierte Modelle wie z.B. der 75F3 waren, sind und bleiben auf absehbare Zeit bei den üblichen Serverbauern nicht zu bekommen, genauso wenig wie Milan-fähige Dual-Socket-Boards. Klar, daß man mit so einem Paperlaunch keine Marktanteile holt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
427
Netter Artikel,
muss ich mir nochmal in Ruhe durchlesen, auf jeden Fall schonmal schön bestückt mit Daten, die man erstmal einsortieren muss.

Aber ja : "Das Datacenter-Geschäft ist träge und wenig wechselwillig" ; kann ich nur bestätigen, da wo ich grade ein und ausgehe sind massenhaft Xeon E5 2600v3 und v4 im Einsatz und die werden wohl auch erst frühstens 2022 ausgewechselt - was es wird, weiß noch keiner,
kann aber AMD nur zusprechen, denn nicht nur wir Privatanwender ham uns die letzten 10 Jahre vom ersten Core i7 bis zum jetzigen leicht verarscht gefühlt, sondern auch Datacenter/Server-betreiber, nachdem sie gesehn haben das man ein 64 Kern Epyc bauen kann, der nur 1/4 des Preises des damaligen Intel Xeon kostete - da wird es dann fast egal "wie schlecht ein AMD ist" ...bei nur 5000 € vs 20.000 € pro CPU !

Man ist dann halt erstmal da wo man ist, halt mit dem aktuellen Bestand der Xeons, die man ja nicht gleich wegschmeißt, sondern halt erstmal "aufbraucht"
Mal sehn was dann so zu DDR5/PCI-e 5.0/Am5/SP5 und Intels neuer 4677 Sockel kommen wird, dann wirds auf jeden Fall sehr interessant..

Und wie halt es eigentlich schon seit 20 jahren so ist ; immer die Frage für was man die Maschine benutzen will, dann lautet die Antwort meist recht klar ; Nimm "den" Hersteller für "das"
 
  • Danke
Reaktionen: Don

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.716
kann aber AMD nur zusprechen, denn nicht nur wir Privatanwender ham uns die letzten 10 Jahre vom ersten Core i7 bis zum jetzigen leicht verarscht gefühlt, sondern auch Datacenter/Server-betreiber, nachdem sie gesehn haben das man ein 64 Kern Epyc bauen kann, der nur 1/4 des Preises des damaligen Intel Xeon kostete - da wird es dann fast egal "wie schlecht ein AMD ist" ...bei nur 5000 € vs 20.000 € pro CPU !
Die angegebenen Preise der Hersteller kann man im Servergeschäft nicht ernst nehmen, da sind für OEMs teils erhebliche Rabatte drin. Man muss da schon immer kaufbare Endsystem miteinander vergleichen, und da sind wir bei Intel dann nicht mehr beim Vierfachen oder Doppelten Preis, das ist oft gleich, oder nur geringfügig teurer/billiger. Die Liefersituation spielt momentan aber eher Intel in die Hände. AMD kann Milan einfach nicht in nennenswerten Stückzahlen ausliefern.
 

cHio

Urgestein
Mitglied seit
10.09.2004
Beiträge
3.471
Jemand Ahnung wann es dazu passende EC2 Produkte gibt?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.554
Wir haben nur den gleichen Softwarestand verwendet.
Das ist aber trotzdem Quatsch, denn sofern die Software die auf der Kisten laufen soll es erlaubt, installiert man auf einem neuen Server immer auch die neuste Linux Version. Alleine schon um von den neusten Optimierungen zu profitieren, aber auch weil diese meist noch länger unterstützt wird. Praxisnäher als auf neuen Rechnern die alten Linux Version zu nehmen, wäre entweder auf jedem Server die bei seinem Erscheinen nueste Version oder für alle die neuste Version zu nehmen.

während Intel bis einschließlich der Ice-Lake-Xeon eher mit den Altlasten zu kämpfen hat.
Mit welchen Altlasten kämpfen denn die Ice Lake Xeon? Dessen Sunny Cove Architektur ist bei den Xeons ebenso neu wie die 10nm Fertigung.

Habt ihr eigentlich mal analysiert, wieso die EYPC bei den Datenbanken so mies abgeschnitten haben? Der 7713 schafft ja praktisch nur ein Dirrelt dessen was der Xeon Platinum 8380 leistet, der seinerseits weit vor seinen Vorgängern liegt.
 

croni-x

Enthusiast
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
2.006
Ort
Oberbayern
Der größte Papiertiger bist wohl mit Abstand du mit deinen überflüssigen Kommentaren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.776
Was sind Ec2 produkte etwa was von amazon?
Und schade das da keine x264 bzw h264 mehr getestet werden.Wäre bestimmt interessant gewesen wir sich da dir ganzen server bzw workstation da geschlagen hätten. Oder werden diese in zukunft nicht mehr getestet weil zu alt dafür,also für fir ganzen cpus.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.037
Ort
dieser thread

SFVogt

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2005
Beiträge
5.811
...
kann aber AMD nur zusprechen, denn nicht nur wir Privatanwender ham uns die letzten 10 Jahre vom ersten Core i7 bis zum jetzigen leicht verarscht gefühlt, sondern auch Datacenter/Server-betreiber,
...
Wer sich eingebildet hat von Intel verarscht worden zu sein 10 Jahre lang konkurrenzlos die schnellste Hardware geboten zu bekommen, der hätte ja auch zu jeder Zeit die AMD Hardware kaufen können.

Das AMDs Versagen 10 Jahre lang die andere Seite der Medaille von Intels "Abzockzeiten" war, das vergessen die Meisten liebend gern bei ihren Erinnerungen.

Intel hätte mit Sicherheit früher mehr Kerne ins Mainstream Segment stecken können, die Technik war da, aber was hätte dies für die ohnehin schon überforderten AMD CPUs am Markt bedeutet? Hätte AMD die Teile verschenken sollen um sie los zu bekommen?! Wie schlimm hätte das dann wirtschaftlich für AMD ausgesehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
427
Wer sich eingebildet hat von Intel verarscht worden zu sein 10 Jahre lang konkurrenzlos die schnellste Hardware geboten zu bekommen, der hätte ja auch zu jeder Zeit die AMD Hardware kaufen können.

Das AMDs Versagen 10 Jahre lang die andere Seite der Medaille von Intels "Abzockzeiten" war, das vergessen die Meisten liebend gern bei ihren Erinnerungen.

Intel hätte mit Sicherheit früher mehr Kerne ins Mainstream Segment stecken können, die Technik war da, aber was hätte dies für die ohnehin schon überforderten AMD CPUs am Markt bedeutet? Hätte AMD die Teile verschenken sollen um sie los zu bekommen?! Wie schlimm hätte das dann wirtschaftlich für AMD ausgesehen?

djeeze.. das ist schon alles so alt, ich weiß gar nicht mehr worum es geht....weder kann ich dein Text gut lesen.

Wer sich einbildet ?! wer sich was einbildet ? das man von Intel verarscht worden ist ?! - Naja sowas weiß man ja immer erst im nachhinein, nicht zu dem Zeitpunkt, wo wir jetzt sind, mit dem Wissen was wir jetzt haben - klar dachte man 20?!?! 14 ?! das ist das beste der Welt, auch wenn es sicherlich immer etwas mehr gegeben hätte, aber man sah ja vom COre i7 2500k bis zum 7700k kein Fortschritt, weil es kaum notwendig war, weil es ja keinen gab der es besser machte zum gleichen Preis... Bis halt AMD wieder was hinbekommen hat und aufeinmal ging die Post ab ?! 6kern, 8 kern, achwas hier habt ihr 16.. Was habt ihr die letzten 10 Jahre gemacht ?! 5 Sockel für 8 Generationen, die immer nur 15 bis 20% schneller waren als der Vorgänger ?! und allesamt 4 Core ?!

Ich kenn immer noch soviele Server mit Xeon 2600er, weil halt keine Rechnungsabteilung "erlaubt" eine CPU für 20.000 € zu kaufen die evt 25% mehr bringt als das was man schon hat, da fragte man sich halt, "seit ihr doof, natürlich kauf ich das nicht" / "Baut mal was upgradewürdiges" - Intel hat da mit jeder weiteren Generation mächtig Geld gesammelt, was halt echt in dieser 20.000 € cpu gipfelte, - Xeon Phi mit 72 Kernen zeigte ja schon lange wo es hingeht, Xeon 2699v3 mit 18 Kernen ist mittlerweile so alt, den gibs auf Ebay für.. 250€..na ok, doch noch recht teuer, aber klar, kann ja auch noch etwas..

Arbeite halt im Datacenter/Server/Workstation Segment, klar mach ich auch mal Rechner für 14-jährigen Sohn vom Kollegen oder so, mach den Kram seit 1989 - und die letztn 10 Jahre waren nicht unbedingt eine Glanzzeit der Computerindustrie - aber ja, Danke AMD again, for bringing back the madness :)

Und ja, wie du erwähntest, Intel hätte sicherlich locker, wie zu Core 2 Quad Zeiten einfach 2x Core i7 4770 in einem Package verstecken können.... Das hätte AMD das Genick gebrochen..zum Glück nicht passiert, deswegen meinte ich ja auch ; "Vorwärts AMD" :)

Naja, wat solls, läuft schon, Jetzt ist ja zum Glück alles anders, jetzt gibs 16 Kern für 500 €, n Intel 8 kern kostet 300 €, blahbliblub, nochmehr neue SOckel usw..
wie erwähnt, hoffentlich, evt, bitte, ab DDR5 gibs evt neue Platformen, die mal länger halten ohne 20 neue Sockel, mit Intel und AMD im Schlagabtausch, was die CPU Preise auf Realitätsniveau hält (siehe Intel arroganz ne CPu für 20k anzubieten)

Und Holt... kann mich mal, aber da bin ich ja nicht der einzige im Forum.. :) Google-bot ?! Lebt hier im Forum ?! Echt schlimm solche Leute.. Keine Ahnung was der aufeinmal in so einem alten Post wieder auftaucht und upvoted... echt weirder shice - ka was der Arbeitet...achja, kann er ja gar nicht, bei soviel wie der hier postet :) - ich bin ständig auf Achse und schaffs mal am WE oder so durchzublättern.

Naja, laters^^
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.776
@freekymachine
Cool dann hast du ja die möglichkeit für wen was zu testen oder nicht? will ja wissen wie es bei den highend cpus aussieht wieviel denn da die zen 3 technik die leistung erhöht.
Darum die cpu epyc 75f3 was da drauf für mich zu testen. ist ja nen zen 3 art threadripper cpu nur halt eben auf server. Damit weis ich dann schon mal welche leistung nen threadripper haben wird. die fehlenden 200 mhz zu 4 ghz kann ich mir dann schon noch ausmahlen. Dann ist es halt nur 3,8 ghz anstatt 4 ghz stört mich nicht. Ich sage schon mal danke dafür für die hilfe im voraus.
 
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
427
@freekymachine
Cool dann hast du ja die möglichkeit für wen was zu testen oder nicht? will ja wissen wie es bei den highend cpus aussieht wieviel denn da die zen 3 technik die leistung erhöht.
Darum die cpu epyc 75f3 was da drauf für mich zu testen. ist ja nen zen 3 art threadripper cpu nur halt eben auf server. Damit weis ich dann schon mal welche leistung nen threadripper haben wird. die fehlenden 200 mhz zu 4 ghz kann ich mir dann schon noch ausmahlen. Dann ist es halt nur 3,8 ghz anstatt 4 ghz stört mich nicht. Ich sage schon mal danke dafür für die hilfe im voraus.

Epycs sind leider nicht so gut zum zocken, hatte einen EPYC 7542 mal ne Woche zuhause gehabt, weil Kunde im Urlaub war :) - tolles teil, aber FPS kommen nicht wirklich bei dem zu Gange, also schon !!, meckern auf unglaublich hohem Niveau - Geht schon, aber ein Threadripper macht das doch meilenweit anders. Wenn man beide nebeneinader hat (hatte ich jetzt leider nicht, aber ein 2950x ca 1 Jahr zuvor), dann nimmt man den Threadripper ! Ganz klar !
Ist nicht so wie bei einigen Xeons, siehe mein 2697a v4, wo halt ein Xeon 2620v3 so ziehmlich exact die gleichen FPS/Passmarks wie ein Core i7 5820k erzeugt, bei sogar 35 Watt weniger.

Finde ich schwer zu vergleichen oder Rückschlüsse zu ziehen - evt so ein bisschen wie ein Xeon Platinum vs ein Xeon W, besitzen viele gleiche Elemente, aber das Ergebniss sieht doch sehr anders aus.
Da ist jede Generation anders und kann sehr unterschiedlich sein, eingie Xeons sind identisch zum zocken, andere nicht(schlechter) - 2600erv4 sind super, Platinums nicht - Pentium 3 und 4 Xeons waren super, die 771 nicht, die 1366er tik schlechter, aber dennoch hammer, die ersten 2011 v1 und v2 auch nicht so, waren die ersten mit AVX, erst ab der 3ten , also v3 und v4 war es wieder anders, aber das waren ja auch die ersten mitt DDR4. - naja usw, muss man manchmal genau hingucken und sich auseinandersetzen, oder halt mal selbst testen. Deswegen wage ich ungerne eine Prognose abzugeben, was aus den neuen Epycs vs TR vs Xeon vs Core i werden - die haben schon ihre Produktpalette intern komplett ausgelegt - nur wissen wir leider noch nichts davon, solange die nicht auf dem Markt sind und es jemand gibt der sich die mal alle besorgt hat um tatsächlich zu gucken was geht und was nicht geht.

Willst du damit zocken oder irgendwelche spezifischen Programme in Gedanken? Ich persönlich würde wohl auf einem Epyc zocken, wenn ich ka.. irgendwas Hauptberuflich mache wo man den Epyc echt gut brauchen kann und dann halt nicht einsehe mir einen zweiten reinen Gamerechner zu bauen, wenn man was doch gut brauchbares hat, solange man ne Geforce 3080 draufsetzt und n flüssiges Bild bei rumkommt.

Nächste Threadripper wird schon DDR5 - naja eh alles grade etwas ; Threadripper 3000er braucht ja anderen Sockel, als der 2000er, n 4000er könnte ja draufpassen, dens wohl nicht mehr geben wird, gab dafür ja einen TR PRO, wieder mit eigenem Systen - aber im Dezember ist dann eigentlich alles DDR5, neuer Sockel, aber ja, der erste wird wohl noch Zen 3 bleiben.

Ansonsten würd ich auf typische 20% vielleicht 30% ?! max 40% je nach Anwendung mehr tippen, also vom 3990 zum 5990 ?! - evt auch etwas mehr ?! wegen DDR5 PCI-E 5.0 ?! alles n bisschen Hellseher-kram, bin eher der Typ "es ist da, wenn es da ist" ..und dann gucken wir, was die Realität ist, was soll man sich selbst heißmachen und träumen, nur damit eh alles anders kommt.

Tu dir auf jeden Fall den Gefallen, kauf jetzt bloß nix ; alles DDR4 = Alteisen in wenigen Monaten - Warten bis er da ist, bin selbst sehr gespannt und hoffe auf das Beste ! .. hab n ganzen haufen Kunden die neue Workstations haben wollen = Mein Job..= mein Geld :)
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.776
Ja stimmt, habe gehofft das man von diesem epyc wo ich genannt hatte der ja schon zen 3 highend chip drinnen hat weil ja ebenso 32 kerne mit 3,8 ghz dem threadripper 3970x mit 4 ghz sehr nahe kommt.
Ich habe die ergebnisse vom. 3970x mit 4 ghz vorliegen, darum kann ich auch so prima vergleichen.
Es wird nicht nur damit gezockt sondern nebenbei auch noch mit 2 videos umwandeln gleichzeitig im hinter grund gemacht.
Ich wollte nur wissen um wieviel sich da zen3 art threadripper sich gegen nen threadripper 3970x schlagen wird.
Da die archetketur vom zen 3 epyc zum threadripper zen3 ja ähneln wird, müsste die leistung auch ähnlich sein. Kann mir nicht vorstellen das da welten dazwischen sind. Das dann mit selben takt der threadripper gleich um ein vielfaches den epyc davon ziehen wird. das halte ich für ein märchen. Bei selber archetektur meinte ich nicht unterschiedlich da ist klar das dann wer verliert. Mir geht es aber alleine um die verbesserung, wie viel da real an leistung wirklich rum kommt. Das kann man nur mit testen herausfinden.

Achja die ganzen threadripper selbst besitze ich nicht,ich duefte sie selbst bei wen testen. Ich selbst habe nur nen rxzen 9 5950x.
ich weis das ich im grunde die threadripper zum teil unfair getestet hatte und darum so wenig abstand herscht.

Will halt wissen ob ich die grenzen noch weiter aufweichen kann. Getestet wurde der threadripper 3960,3970x ohne smt ohne avx und mit 4 ghz fester maximaler takt. Mit smt weniger leistung, mit avx geringer 1-2 % mehr leisting bei 500 mhz weniger takt, ergab dann bei ein minus bei leistung. Wollte ich nicht darum darauf verzichtet.

Achja ich selbst habe niemals vot jemals mit weder ein epyc noch ein threardripper zu kaufen. Bei mir ist es das ausloten des maximalen limits das ich weis wie weit es noch geht.
Bei threadripper und epyc wird es ja auch zwischen zen 2 und zen 3 nen unterschied geben. Aber ich weis nicht ob smt das ergebnis bei der steigerung mit beeinflusst. Auch gibt amd ja nur mögliche steigerungen an. Ob aber es mit oder ohne smt damit gemeint ist, sagt selbt amd ja nicht. Das ist es das ich vermisse. Wahrscheinlich nur mit smt, sonst würde es ja keinen sinn machen.
Wird ja wohl intel mit ihrem ht ja auch so machen denke ich und niemals ohne ht die steiergerung sehen. Immer als ganzes kann man sagen.

Ich beachte also intel und amd als das dann. Nur das ich halt noch keinen gefunden hatte wo ich den w3175 habe testen dürfen, also der fehlt noch bei meiner vergleichs liste um hier ein ganzes bild zu haben. Wenn man meine liste mit all den ganzen cpus so sieht , würde diese person wohl sprachlos sein oder nicht verstehen wozu das ganze. Ich dürfte so 20-30 verschiedene cpus schon getestet haben. Nur durch dieses testen habe ich ja einen guten kompromiss bei der richtigen cpu gefunden gehabt.
Und ohne dieses eingeschrankten vergleich wo ich gemacht hatte auch nie die richtige gefunden gehabt. Ohne dem hätte ich nicht gewusst das threadripper 3970x (ohne smt) nur 5 % schneller ist als 5950xn(mit smt).


Wenn also keiner den epyc cpu für mich was testen kann, dann warte ich halt auf den threadripper 5970x mit seinen ebenso 32 kernen unf lasse den dann wieder von wem testen. Alles nur videoumwandlungs testen, ne andere software wird nicht zum testen verwendet, weil ich sonst nur noch zocke.
Ich weis ich bin was das angeht eher langweilig, aber ist halt wirklich so. Sollte mir das ergebnis nicht passen, so habe ich keine 5000 € sinnlos in nen neuen pc verpulfert und habe dennoch die ergbenisse vor mir liegen. Nur zum testen lasse ich keinen 5000 € pc von meinem bruder zusammen bauen, testen ind und dann mit verluste wieder verkaufen. Sowas machen nur irre menschen oder blöde. Darum lasse ich das auch.
 
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
427
Ja stimmt, habe gehofft das man von diesem epyc wo ich genannt hatte der ja schon zen 3 highend chip drinnen hat weil ja ebenso 32 kerne mit 3,8 ghz dem threadripper 3970x mit 4 ghz sehr nahe kommt.
Ich habe die ergebnisse vom. 3970x mit 4 ghz vorliegen, darum kann ich auch so prima vergleichen.
Es wird nicht nur damit gezockt sondern nebenbei auch noch mit 2 videos umwandeln gleichzeitig im hinter grund gemacht.
Ich wollte nur wissen um wieviel sich da zen3 art threadripper sich gegen nen threadripper 3970x schlagen wird.

Ja das ist echt ne gute frage, will ich auch irgendwie wissen, ich theorethisier, versuch das in meine Gedanken zu simulieren.. aber ja, hmm kann ein Ergebnis formulieren, aber irgendwie wieder nicht, weil mir klar wird das das evt mein Wunshtraum ist, wie ich den TR Zen 3 gerne hätte :)

Da die archetketur vom zen 3 epyc zum threadripper zen3 ja ähneln wird, müsste die leistung auch ähnlich sein. Kann mir nicht vorstellen das da welten dazwischen sind. Das dann mit selben takt der threadripper gleich um ein vielfaches den epyc davon ziehen wird. das halte ich für ein märchen. Bei selber archetektur meinte ich nicht unterschiedlich da ist klar das dann wer verliert. Mir geht es aber alleine um die verbesserung, wie viel da real an leistung wirklich rum kommt. Das kann man nur mit testen herausfinden.
Ein Vielfaches wird / ist es nicht. Vom 2950x zu den Epyc waren es teils kaum merkbare Unterschiede, wie soll ich das erklären, bin da glaub ich manchmal nicht so treffend ;
Man fühlt ers beim Game-laden, Anno z.b., wie sich das Game verhält, tickt, speichert, lädt, hatte damals nur eine 1050ti zur verfügung, machte aber den direkten CPU unterschiedlich evt besser merkbar.

Es ist meiner Meinung nach ähnlich wie ein Xeon 4210 den ich mal hier hatte vs ein Xeon 2630v4 vs ein Core i7 7700 - der 2630 lief gut zum zocken, hatte aber schwächen in diversen Games. Entweder lag es an den Games oder am doch zu niedriegen Takt - Games liefen, luden, aber schwächelten in Performance, auch wenn die FPS sagten "60", ich erinner mich das Starcraft 2 auf dem 2630v4 echt ein Problem war. Ich war mal kurz davor auf s3647 umzusteigen, aber vom 4120 war ich nicht wirklich angetan, war 20% besser/schneller ?! HexaChannel - aber hatte ähnliche Sorgen wie der 2630, die 3467 Platform ist wohl nur zufriedenstellend, fühlt sich ähnlich wie ein performanter Gamerechner an,w enn man den Xeon W nimmt (hatte ich noch nicht) - da war es echt sinnvoller auf einem i7 7700k zu zocken, außer man hätte die Kohle für einen Xeon W :)

Und ähnlich würde ich es mit dem Epyc und Threadripper vs Ryzen 3950x beschreiben.
Achja die ganzen threadripper selbst besitze ich nicht,ich duefte sie selbst bei wen testen. Ich selbst habe nur nen rxzen 9 5950x.
ich weis das ich im grunde die threadripper zum teil unfair getestet hatte und darum so wenig abstand herscht.
Es gibt wenig Benchmarks zu Threadrippern oder Xeon W, noch seehr viel weniger zu Xeons oder Epyc im alltagbereich.
Ah cool, der 5950x :) ja ne, is geiles Teil ! - für mich die erste CPU die mir Gedanken in den Kopf treibt ; "hey meine Kiste ist überholt worden & wird alt^^
Will halt wissen ob ich die grenzen noch weiter aufweichen kann. Getestet wurde der threadripper 3960,3970x ohne smt ohne avx und mit 4 ghz fester maximaler takt. Mit smt weniger leistung, mit avx geringer 1-2 % mehr leisting bei 500 mhz weniger takt, ergab dann bei ein minus bei leistung. Wollte ich nicht darum darauf verzichtet.
Das typische Problem aktuell, viele Kerne geil, aber die SOftware muss auch mitspielen - Gab schon ein Grund warum ich unbedingt den 2697av4 Xeon (16 Kern) nutze ; ältere Benchmarks zeigten bei alltagstest oft, gegenüber einem 18-Kerner, 2 Kerne brachliegen - die typischen Grenzen, 2,4,8 oder halt 16 Kerne unterstützt. Surviving Mars, Battlefield1, GTA 5 können was mit 16 Kernen anfangen, waren so die ersten Games, aber klar, kaum hat man 24 oder 32 Kerne kann es schnell nutzlos und auch hinderlich werden, siehe TR 2000er Gen hatte ja oft beim 32 Kerne das Problem, das er sehr langsam wurde, und wieder schneller, wenn man ihn auf 16 Kernen laufen ließ. Gut ist jetzt besser geworden, auch mit AMD Software, die das besser managed + Software über Zeit ja auch - war irgendwie schon immer so ;

Mein erstes Dual System war ein Dual Pentium 2 333 MHZ - da war auch nix Multisupport, aber die paar Sachen die es konnten war natürlich wonne. Auch zu Pentium 3 1000 MHz Xeon Zeiten sah ich oft genug im Taskmanager das eine CPU pennt, aber zu Pentium 4 Xeon 2800 Mhz Zeiten..da gabs nix mehr was nur noch auf einem Kern lief, mit HT hatte man ja 4 Threads

So ergibt sich halt grade das wir irgendwie sehr im 16 Kern Zeitalter leben, aber ich gehe mal davon aus, das löst sich die nächsten 1,2 Jahre auf und wird sich schnell auf 32 bis 64 einpendeln..oder einfach "X" Kerne
Achja ich selbst habe niemals vot jemals mit weder ein epyc noch ein threardripper zu kaufen. Bei mir ist es das ausloten des maximalen limits das ich weis wie weit es noch geht.
Bei threadripper und epyc wird es ja auch zwischen zen 2 und zen 3 nen unterschied geben. Aber ich weis nicht ob smt das ergebnis bei der steigerung mit beeinflusst. Auch gibt amd ja nur mögliche steigerungen an. Ob aber es mit oder ohne smt damit gemeint ist, sagt selbt amd ja nicht. Das ist es das ich vermisse. Wahrscheinlich nur mit smt, sonst würde es ja keinen sinn machen.
Wird ja wohl intel mit ihrem ht ja auch so machen denke ich und niemals ohne ht die steiergerung sehen. Immer als ganzes kann man sagen.
Kann schon sehr im allgemeinen die Workstation platformen empfehlen, Kauft man meist nur einmal und hält, sehr zuverlässig, stabil, langlebig und wie eingie Games laden, mein Xeon vs i7 7700k oder Ryzen 3700x - ich behalt mein Xeon! vorausgesetzt man upgraded auch. Kann auf lange frist sogar günstiger sein, als sich 3x Desktop Rechner zu kaufen vs 1x Workstation. Sofern denn AMd den Sockel auch behält und dafür neue CPU's kommen. Kann nur mein X99 erwähnen, fing klein an, aber jetzt am Limit. Leute ham sich das X99 gekauft und einen Core i7 5820k draufgesetzt und verkauft... warum ?! upgrade doch mal CPU ?! :) Core i7 6950x ?! wozu hat man "Sockel" ?! :) dann kann man sich auch gleich wieder eingelötete systeme kaufen - naja, muss jeder für sich entscheiden und ist natürlich auch Geldbeutel. TR 3000er gen in gang zu bringen ist seeehr teuer, vs vorige TR 1000er, schreckt natürlich ab.

Ich beachte also intel und amd als das dann. Nur das ich halt noch keinen gefunden hatte wo ich den w3175 habe testen dürfen, also der fehlt noch bei meiner vergleichs liste um hier ein ganzes bild zu haben. Wenn man meine liste mit all den ganzen cpus so sieht , würde diese person wohl sprachlos sein oder nicht verstehen wozu das ganze. Ich dürfte so 20-30 verschiedene cpus schon getestet haben. Nur durch dieses testen habe ich ja einen guten kompromiss bei der richtigen cpu gefunden gehabt.
Und ohne dieses eingeschrankten vergleich wo ich gemacht hatte auch nie die richtige gefunden gehabt. Ohne dem hätte ich nicht gewusst das threadripper 3970x (ohne smt) nur 5 % schneller ist als 5950xn(mit smt).
Hehe, ja, macht Leben natürlich nicht einfach, durch mein Job ist es für mich fast einfacher zu nennen, welche CPus ich noch nicht hatte, gesehn hab, in Action gesehn hab. Klar, wie bei Auto's, wenn man in einer Autowerkstatt arbeitet und von Audio bis Volvo gefahren ist hat man ein überblick wie was ist.
Wenn also keiner den epyc cpu für mich was testen kann, dann warte ich halt auf den threadripper 5970x mit seinen ebenso 32 kernen unf lasse den dann wieder von wem testen. Alles nur videoumwandlungs testen, ne andere software wird nicht zum testen verwendet, weil ich sonst nur noch zocke.
Ich weis ich bin was das angeht eher langweilig, aber ist halt wirklich so. Sollte mir das ergebnis nicht passen, so habe ich keine 5000 € sinnlos in nen neuen pc verpulfert und habe dennoch die ergbenisse vor mir liegen. Nur zum testen lasse ich keinen 5000 € pc von meinem bruder zusammen bauen, testen ind und dann mit verluste wieder verkaufen. Sowas machen nur irre menschen oder blöde. Darum lasse ich das auch.
Ne, wiegesagt, tatsählich grade kein Zen3 Epyc in meiner Reichweite, ..denk grad nach, geh Freunde/Handelspartner/Bekannte durch - aber ich glaub ich werd da niemanden finden/sehen, klar durch zufall vielleicht, bestimmt in Zukunft werd ich dem schon automatisch über den Weg laufen. Aber kann auch mal dauern, gibt halt viel, bin auch noch keinem einzigen Xeon W begegnet, weder gebaut für jemanden.

Keiner muss sich vor irgendwem rechtfertigen :) Dein leben, dein Ding wie du Rechner nutzt, sage ich auch immer schnell meinen Kunden, "ist dein Rechner, ich hab meine, du willst damit glücklich sein, zufrieden fühlen arbeiten, keine Ahnung was du mit der Kiste machst, geht mich auch nix an^^, ich versuch nur das beste rauszusuchen" :) - aber meist mach ich es einfach ;

Entweder irgendein Rechner...tuts schon, haste ne Geforce 3080 ? gut^^ ...oder du willst was echtes ?, dann warte das Zeitfenster für nächsten Platform wechsel an und kauf dann was dickes. Workstation/server fenster sind meist im 5 Jahres Takt oder richten sich halt gerne nach DDR1,2,3,4,5 Fenstern - denn sobald DDR5 neu ist wird ja so schnell kein 6 kommen. war mit 4 und 3 und 2 und 1 ja auch so ;

Das X58 mit DDR3 war z.b. mal eins, das X79 hingegen nicht, kaum beliebt gewesen, kaum verbreitet, weil klar, weiterhin DDR3, neuer Sockel, neues Board und mit nur 2 Kernen mehr ?! das war wieder Abzocke, melken, klar hier und da wieder 10% schnelelre cpu, 25% mehr rampower, evt n neuer Sata Controller, aber sonst halt nix umwerfendes. X99 hingegen wieder Wegbereiter - Xeon 2600er sind die meist verbreitestes Xeons auf der Welt, überall zu finden die Dinger, sogut das kaum eine Firma sich von denen trennt - X299 war wieder mist, der umstieg auf s3647 auch nur so 10% mehr für sündhaft teuer Geld, der neue 4189 ist ja auch nur etwas, da mit Intel überhaupt was zeigt :) ...aber 4677 könnte wieder so ein X58, X99 moment werden, oder halt, siehe AMD TR5000.

Meine Theorie ist ja, wenn DDR5 mit AMD Epyc und TR so gut ist, werden die sich auch massiv verbreiten, sofern Intel nit schnell/besser mit dem 4677 nachkommt, denn dann ham schon alle Firmen zugeschlagen und sich AMD geholt :)

naja blah^^


Ja ich werd auch warten, man wird sehn was der neue 5000er wirklich kann, wird glaube ich aber schwer beeindruckend sein, DDR5 octa-channel ? mit PCI-.E 5.0 - da kann doch nur "welcome to next gen rauskommen" ?!
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.716

Anhänge

  • epycmilan.PNG
    epycmilan.PNG
    14,9 KB · Aufrufe: 29

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.037
Ort
dieser thread
Nu weil ein Laden Milan nicht direkt liefern kann, ist das noch Bild der gesamt Situation.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.716

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.037
Ort
dieser thread
Ja gut aber, es sollte schon auch klar sein, dass AMD erstmal die großen Serverbetreiber bedienen möchte und da ist nun mal der Bedarf sehr hoch bzw. haben Vorrang.

Edit: Zudem sind 66 Tage auch kein Beinbruch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhrzeit

Semiprofi
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
471
Ähmm. HP ist für AMD aktuell das was Dell für Intel ist (war). Nur so als Anmerkung...
Auf eine Kiste 2 Monate warten ist zwar in der Tat kein Beinbruch, aber schon recht nah an ausgekugelter Schulter.

Der Test ist leider ziemlich dürftig und so manches Kommentar unter dem Ergebnis wirft mehr Fragen auf als es erklärt. Tut mir leid. Das war nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten