Aktuelles

AMD wechselt 2018 von 14-nm-LP- auf 12-nm-LP-Fertigung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
7.087
Auf der Globalfoundries Technology Conference war auch AMD als einer der wichtigsten Partner des Auftragsfertigers eingeladen. AMDs CTO Mark Papermaster hielt einen Vortrag und konzentrierte sich dabei auf die zukünftigen Fertigungstechnologien, die man gemeinsam mit Globalfoundries in Angriff nehmen möchte.Derzeit verwendet AMD ein 14-nm-Verfahren (14LPP) für seine Ryzen-Prozessoren und Vega-GPUs. In den Roadmaps bereits vorgesehen ist eine Verbesserung in Form des 14-nm+-Verfahrens, bevor man dann für Zen 2 und Navi auf 7 nm wechseln möchte.{razuna doubleimagefromgallery}E611679B40634E89AF5F4170A423A79A 0 1{/razuna doubleimagefromgallery}Nun aber scheint aus 14nm+...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Averomoe

Experte
Mitglied seit
02.06.2015
Beiträge
367
Ich freue mich schon auf Zen2 und Navi, um von meiner 28nm/22nm Hardware umzusatteln. Hoffentlich können wir 2019 dann ausgereifte Hardware erwarten.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Ich freue mich schon auf Zen2 und Navi, um von meiner 28nm/22nm Hardware umzusatteln. Hoffentlich können wir 2019 dann ausgereifte Hardware erwarten.
Zen 2 könnte schon Ende 2018 kommen wenn man dem glauben darf.

Es sollten die ersten Waver für Tape outs durch sein was GF mal bestätigt hatte. Das wäre sehr gut nur die EUV Litografie soll später kommen ca Ende 2018 was eine bessere Yield rate mit sich bringt.

http://hothardware.com/news/amd-confirms-7nm-tape-out-2h-2017-navi-zen-2



Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.487
Heißt dass zwischen Zen+ (12nm) und Zen 2 (7nm) liegen nur ein paar Monate ?
Dann werden die 7nm sicher viel teurer werden.
Hoffe das alle Mainboardkompabilitäten zwischen Zen, Zen+, Zen 2 vorhanden sein werden.
 

NikBerlin

Experte
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
472
Ort
Berlin
Heißt dass zwischen Zen+ (12nm) und Zen 2 (7nm) liegen nur ein paar Monate ?
Dann werden die 7nm sicher viel teurer werden.
Hoffe das alle Mainboardkompabilitäten zwischen Zen, Zen+, Zen 2 vorhanden sein werden.

Meine Prognose: Zen+ im März und Zen2 Februar 2019

Ps: Zen2 wird mit Am4 kompatibel sein :)
 

croate

Neuling
Mitglied seit
14.09.2017
Beiträge
121
bis Ende 2018 dürfte mein 6700k ausgedient haben. Die Spiele dürften ab da auch für 6+ Kerne optimiert sein, da kann man sich also auf gute Hardware freuen!
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Heißt dass zwischen Zen+ (12nm) und Zen 2 (7nm) liegen nur ein paar Monate ?
Dann werden die 7nm sicher viel teurer werden.
Hoffe das alle Mainboardkompabilitäten zwischen Zen, Zen+, Zen 2 vorhanden sein werden.
Zen+ bzw Ryzen + ist ein refresh der 14nm bzw mit 12nm sogar ein kleiner Shrink warum der weg gegangen wird ist mir schleierhaft da es hieß er Bietet eigentlich keine große Neuerungen an. AMD könnte den Speicher Kontroller verbessern und etwas an der IF schrauben was schon gut wäre ipc wenn überhaupt nur minimal verbessern so ca 5 - grob 15% was viel wäre wobei da auch die Fertigung helfen wird.

Zen2 wird eher nicht teurer als Ryzen da werden diese womöglich billiger um dem Nachfolger Platz zumachen.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.500
Ort
Koblenz
Zen+ bzw Ryzen + ist ein refresh der 14nm bzw mit 12nm sogar ein kleiner Shrink warum der weg gegangen wird ist mir schleierhaft da es hieß er Bietet eigentlich keine große Neuerungen an. AMD könnte den Speicher Kontroller verbessern

Ein besserer IMC und gesteigerter Takt (über die magische 4ghz Grenze hinweg) wären für mich schon genug Gründe um den Shrink zu bringen. Außerdem hätte man so nicht gleichzeitig Shrink und Architektur geändert, um potentiell größeren Problemen aus dem Weg zu gehen. Das hat Intel durchs TickTock ja auch immer geschickt vermieden.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Ein besserer IMC und gesteigerter Takt (über die magische 4ghz Grenze hinweg) wären für mich schon genug Gründe um den Shrink zu bringen. Außerdem hätte man so nicht gleichzeitig Shrink und Architektur geändert, um potentiell größeren Problemen aus dem Weg zu gehen. Das hat Intel durchs TickTock ja auch immer geschickt vermieden.
An der Architektur ändert sich auch mit 7nm nicht viel da würde ich dann eher mit einer größeren IPC Steigerung rechnen (um 20%).

Noch wissen wir aber garnix nur das es kommt also bleibt es für uns spannend.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 
L

lll

Guest
Die Spiele dürften ab da auch für 6+ Kerne optimiert sein, da kann man sich also auf gute Hardware freuen!
Das kann man nur hoffen, aber das hat man auch schon beim Phenom2x6, bei Vishera und bei der aktuellen Konsolengeneration gesagt, heute ist noch immer ein Vierkern Intel der beste Spieleprozessor, ich wäre daher vorsichtig was das Geld ausgeben für bessere Engines betrifft, vor allem Publisher reizen die bestehenden Engines aus bis sie genötigt werden etwas zu ändern - kostet schließlich alles Geld, vor allem das optimieren bzw anpassen, klar gibt es immer ausnahmen aber man darf nicht gleich erwarten das dies alle tun werden, vor allem die keinen riesigen Geldgeber hinter einem haben.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.500
Ort
Koblenz
An der Architektur ändert sich auch mit 7nm nicht viel da würde ich dann eher mit einer größeren IPC Steigerung rechnen (um 20%).

Der Satz ergibt irgendwie keinen Sinn. Wie soll denn die IPC steigen, wenn die Architektur gleich bleibt?! Nur durch Architekturänderungen kann man die IPC ändern. Deshalb wie gesagt: ich hoffe auf Taktsteigerungen, die IPC wird nahezu identisch bleiben.

heute ist noch immer ein Vierkern Intel der beste Spieleprozessor,

Das dürfte sich mit dem 8700K ändern. Der hat noch mehr Takt und ist damit was die Singlethread Leistung angeht noch weiter oben angesiedelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Der Satz ergibt irgendwie keinen Sinn. Wie soll denn die IPC steigen, wenn die Architektur gleich bleibt?! Nur durch Architekturänderungen kann man die IPC ändern. Deshalb wie gesagt: ich hoffe auf Taktsteigerungen, die IPC wird nahezu identisch bleiben.
Warum schaft das dann Intel jedes Jahr trotz gleicher Architektur (Core I 10 jahre alt) richtig es wird an der Fertigung und der Architektur gefeilt und diese verbessert seid Sandy ca 30% ipc Steigerung bis heute von 32 - 14 nm.

Klar der kleinere Process hat vor allem den Vorteil das man weniger Watt für ähnlichen Takt braucht.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.125
Elistaer, weil die Core Architektur in den Grundzügen zwar 10 Jahre alt ist, aber immer weiter optimiert wurde und was AMD mit Zen gemacht hat, ist der Core Architektur ja auch sehr ähnlich. Es könnte also auch durchaus sein, dass es gar keinen noch optimaleren Ansatz gibt, der mehr IPC bei vertretbarer Leistungsaufnahme und guter Taktbarkeit ermöglicht. Mit viel Aufwand und entsprechend hoher Leistungsaufnahme lässt sich sicher mehr IPC rausholen, nur lohnt sich dies vermutlich dann nicht oder eben erst, wenn man dies über die bessere Fertigung kompensieren kann. Das sieht man ja bei den AVX Befehlen.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.500
Ort
Koblenz
Warum schaft das dann Intel jedes Jahr trotz gleicher Architektur (Core I 10 jahre alt)

Genau dort ist dein Denkfehler. Es ist eben NICHT die gleiche Architektur. Intel hat immer wieder die Architektur angepasst, erweitert und optimiert. Dazu kamen dann noch immer kleinere Strukturen und bessere Fertigungsverfahren. Und genau deshalb hast du einen IPC Gewinn.

Davon abgesehen sollten es eher 21% sein (1,05^4).
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.125
Wieso 5% pro Generation? Schau Dir man den zweiten Link in meiner Signatur an, da habe ich anhand von Cinebench 37,6% mit IPC (Singlethread und durch den Takt geteilt) für Skylake gegenüber Sandy Bridge ermittelt. Multithead war die Effizienz der 6700K um 59% besser als die 2600K, jeweils @Stock.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Genau dort ist dein Denkfehler. Es ist eben NICHT die gleiche Architektur. Intel hat immer wieder die Architektur angepasst, erweitert und optimiert. Dazu kamen dann noch immer kleinere Strukturen und bessere Fertigungsverfahren. Und genau deshalb hast du einen IPC Gewinn.

Davon abgesehen sollten es eher 21% sein (1,05^4).
Um mich mal selbst zu zitieren:

"Warum schaft das dann Intel jedes Jahr trotz gleicher Architektur (Core I 10 jahre alt) richtig es wird an der Fertigung und der Architektur gefeilt"

AMD weis genau wo noch Handlungsbedarf ist und daran wird mit Sicherheit gearbeitet, das sind genau deine genannten Verbesserungen der Architektur am Beispiel Core I im Grunde basieren heutige Core I7 auf der alten Architektur nur wurde die über Jahre verbessert genau das macht jetzt AMD auch ihre neue Zen Architektur verbessern.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.963
Ort
SN
Dann stimmt "trotz gleicher Architektur" aber eben nicht... Das möchte man dir hier vermitteln. Entweder es ändert sich die Architektur, eben weil man eine neue aus dem Hut zaubert oder bestehende Sachen anpasst. Oder sie ändert sich nicht... Bei letzterem (bspw. Skylake auf Kabylake bei Intel) bleibt die pro Takt Performance identisch.

Geht es nach derm AMD Folie, ist Zen+ ein Zen Refresh mit geänderter Fertigung, während Zen2 die geänderte Architektur bekommt.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Dann stimmt "trotz gleicher Architektur" aber eben nicht... Das möchte man dir hier vermitteln. Entweder es ändert sich die Architektur, eben weil man eine neue aus dem Hut zaubert oder bestehende Sachen anpasst. Oder sie ändert sich nicht... Bei letzterem (bspw. Skylake auf Kabylake bei Intel) bleibt die pro Takt Performance identisch.

Geht es nach derm AMD Folie, ist Zen+ ein Zen Refresh mit geänderter Fertigung, während Zen2 die geänderte Architektur bekommt.
Dann war vielleicht meine Wortwahl nicht sehr überlegt was das angeht.

Der Grundsatz bleibt aber doch gleich oder meinst du AMD würde daran etwas gravierend ändern können? Eine komplett neue Architektur dauert Jahre, an Ryzen alleine wurde wohl schon ca 2012 begonnen zu arbeiten was 5 Jahre sind sagen wir ca 3 bis zu den ersten Probe Läufen und Test Samples dann wurde optimiert und was noch ging verbessert im Rahmen der Möglichkeiten, Zen2 werden dann die nächst größeren Verbesserungen übernehmen.


Das wollte ich ja nur damit ausdrücken.

Wenn man davon ausgeht ist Skylake Kaby Lake und Coffee Lake die gleiche Struktur/Architektur (CL basiert ja auf Kaby Lake), Cannon Lake (bis auf die 10nm) ebenso.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.125
Intel hat schon länger zwei unabhängig arbeitende Teams die jeweils an der nächsten Generation arbeiten und der bessere Entwurf wird dann realisiert. Gerade weil Skylake, Kaby Lake und wohl auch Coffee Lake eben keine Architekturverbesserungen erfahren haben, wie es bei Cannon Lake aussehen wird ist noch unbekannt, könnte dies ein Hinweis sein das Intel an eine größeren Überarbeitung arbeitet. Die Steigerung der IPC ist von SandBridge bis Skylake von Generation zu Generation ja auch immer geringer geworden, wie man im zweiten Link meiner Signatur sehen kann.

AMD wird genauso bei Zen Optimierungen der Architektur vornehmen, ob dies schon bei Zen+ oder erst bei Zen2 passieren wird, muss man abwarten. Die pro Generation erwarteten 10% Leistungssteigerung scheint man bei Zen+ ja auch alleine durch die 12nm Fertigung erreichen zu können.
 

unl34shed

Enthusiast
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
3.675
Ort
Neckar-Odenwald Kreis
Wenn AMD sowieso schon Ressourcen für den Shrink einsetzt, ist davon auszugehen, dass auch im selben Zug mindestens die ersten kleineren 'Bugs' und/oder Flaschenhälse angegangen werden.
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.010
ich würde vermuten, dass sich ryzen zu ryzen+ ähnlich verhalten dürfte wie sandy zu ivy mit einem kleinen unterschied: ryzen+ dürfte mutmaßlich mehr takt schaffen, da amd hier ja nach eigenen angaben im ersten wurf den "worst case" hatte.
 

w0mbat

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2006
Beiträge
7.218
Pinnacle Ridge wird wohl einfach nur ein kleiner refresh von Summi Ridge. Also ein paar bugfixes und 12nm LP anstatt von 14nm LPP. Inwieweit AMD andere Baustellen angehen wird, z.B. IPC Verbessrungen oder einen optimierten IMC, wird man dann sehen.

Worst case: Sommer 2018, gleiche IPC und 10% mehr Takt.
Best case: Frühling 2018, ~5% mehr IPC und 10-15% mehr Takt.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.511
Ort
RheinMain
Schau Dir man den zweiten Link in meiner Signatur an, da habe ich anhand von Cinebench 37,6% mit IPC (Singlethread und durch den Takt geteilt) für Skylake gegenüber Sandy Bridge ermittelt. Multithead war die Effizienz der 6700K um 59% besser als die 2600K, jeweils @Stock.
Die IPC-Leistung hängt immer von der getesteten Software ab. Cinebench, CPU-Bench, CPU Passmark, etc. - die Ergebnisse fallen nicht identisch aus.

Und was am Ende davon im Gaming ankommt, steht auf einem ganz anderen Papier.

Jedenfalls steht AMD mit "Ryzen" jetzt dort, wo Intel 2009 mit dem Sockel 1156 stand. Und ich freue mich auf AMDs Zukunft. Denn wie man an den nicht vorhandenen Intel-IPC-Steigerungen der letzten Jahre erkennen kann, ist die IPC bei gleichem Takt konstant, Intel geht nur noch über Takt. Die Core-i-Architektur ist ausgelutscht und am Ende der Optimierungen. AMD fängt jetzt erst an. Und bietet schon -8- Kerne.
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.010
AMD fängt jetzt erst an. Und bietet schon -8- Kerne.
und ddr4! alles was intel mit 1156 noch nicht hatte! die hatten nur sechs kerne und 12 threads. LACHHAFT!

mal ganz im ernst: die 8 kerne bietet amd und auch intel schon lange und das hat nix mit der neuen architektur zu tun, sondern ist schlicht der zeit geschuldet. heute bringt keiner mehr ne neue architektur mit singelcore raus, obwohl das früher sogar mal für highend gereicht hat.
und amd steht nicht da, wo intel mit 1156 stand. in sachen strukturgröße hat auch amd immer weiter geforscht und die steigen direkt bei 14 nm ein, also kurz vor feierabend. amd hat vermutlich noch etwas mehr luft für verbesserungen als intel aber sie sind ja auch noch hinten dran. amd ist quasi bei broadwell wenn man so will...
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.511
Ort
RheinMain
Gab es denn 6-Kerner für den 1156?

Ich kenne nur 6-Kerner für den großen 1366-Bruder.

- - - Updated - - -

amd ist quasi bei broadwell wenn man so will...
Bei gleichem Takt liegen KabyLake und Ryzen bei der IPC Kopf an Kopf. Bei AMD kann man das aber mit dem RAM noch deutlich verbessern. ;)

Ryzen ist auf Augenhöhe mit Intel.
 

w0mbat

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2006
Beiträge
7.218
Also bei gleichem Takt sehe ich Kaby Lake schon ca. 15% vor Summit Ridge, mit optimiertem RAM bei beiden etwas weniger. Man muss aber bedenken, dass Kaby Lake ein 4C design ist und Summit Ridge 8C. Skylake-X, Intels multi-core design hat da schon weniger IPC, bei gleichem Takt vielleicht 10% schneller, mit optimiertem RAM bei AMD etwas weniger.

Aber das ist nicht mehr viel, vor allem wenn man bedenkt, dass Zen viel effizienter ist. Pinnacle Ridge mit +5% IPC, 4,5GHz Takt und 12nm LP könnte Intel wirklich schlagen.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
Gab es denn 6-Kerner für den 1156?

Ich kenne nur 6-Kerner für den großen 1366-Bruder.

- - - Updated - - -


Bei gleichem Takt liegen KabyLake und Ryzen bei der IPC Kopf an Kopf. Bei AMD kann man das aber mit dem RAM noch deutlich verbessern. ;)

Ryzen ist auf Augenhöhe mit Intel.
Ich vermute das AMD an dem Speicher Kontroller arbeiten wird um die RAM Kompatibilität zu verbessern.

Ich würde fast wetten das nächstes Jahr mit Zen2 3200 wenn nicht sogar 3600 MHz rennt und dazu eine leichte IF Verbesserungen erhält.

Im Grunde ist die IF das Nadelöhr bei dem ganzen Komplex Zeppelin DIE, wenn sich jetzt diese verbessern ließe würde ich mit einer Verbesserunge von 5 - 10% rechnen.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
1.659
Bei gleichem Takt liegen KabyLake und Ryzen bei der IPC Kopf an Kopf. Bei AMD kann man das aber mit dem RAM noch deutlich verbessern. ;)

Ryzen ist auf Augenhöhe mit Intel.

Ach und bei Intel macht der Ram also keinen Unterschied :confused:

Und sie liegen bei der IPC nicht Kopf an Kopf, vielleicht bei ein paar Ausnahmen, aber bekanntlich bestätigen Ausnahmen die Regel.

Auch wenn sie Kopf an Kopf sein würden, dann hat Intel immer noch den deutlichen Taktvorteil.
 

Elistaer

Einsteiger
Mitglied seit
15.08.2016
Beiträge
278
@w0mbat dann könnte AMD sogar höhere Preise verlangen für ihr CPU was auch passieren wird.

Die 4.5 GHz sehe ich aber noch nicht schön wäre es aber das sind doch träume.


@Paddy den Takt erkaufte sich Intel sehr teuer vor allem wenn man ihn über dem sweetspot betreibt dann wird es vor allem was abwärme angeht übel.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 
Oben Unten