Aktuelles

AMD Strategie: große Partner, vereinfachte Herstellung

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.414
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="AMD" src="/images/stories/logos/AMD.jpg" height="100" width="100" />Bei AMD kriselt es. Der Umsatz ist zurückgegangen und Verluste wurden eingefahren, <a href="index.php/news/allgemein/wirtschaft/24569-weitere-entlassungen-bei-amd.html" target="_blank">Mitarbeiter mussten entlassen werden</a>. Selbst <a href="index.php/news/allgemein/wirtschaft/24501-steht-amd-zum-verkauf.html" target="_blank">das Gerücht eines möglichen Verkaufs</a> machte bereits die Runde. Zur geplanten Neuausrichtung des Unternehmens hat sein aktueller CEO und President, Rory Read, im Rahmen einer Credit Suisse-Technologiekonferenz einige Informationen geliefert.</p>
<p>Demnach möchte AMD keine Geschäfte mit kleinen Partnern mehr machen, bei denen der Aufwand den...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/24795-amd-strategie-grosse-partner-vereinfachte-herstellung.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.286
Das bedeutet im Klartext: Nurnoch einen 28nm-LP-Prozess bei GloFo und die Entwicklung auf 20nm-LP bei GloFo. Kein TSMC mehr, keine Extrawürste mehr, keine Verzögerungen mehr. Das Risiko wird berechenbarer und die Kosten sinken dramatisch. Trinity wird zügig durch 28nm-Richland ersetzt, Kabini kommt im gleichen Prozess, Sea Islands ist bisher unbekannt. 32nm SOI wird nurnoch und ausschließlich für die FXen genutzt, aber auch für Vishera könnte es einen 28nm-Ersatzchip geben, um den teuren Prozess loszuwerden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiron1991

Enthusiast
Mitglied seit
20.06.2010
Beiträge
1.459
Gleichzeitig soll der Aufbau der Prozessoren vereinfacht werden. Das dürfte sich zwar negativ auf die Performance auswirken, senkt aber die Fertigungskosten.

Soviel zum noch vor ein paar Monaten verkündeten Statement "Wir werden auch in Zukunft High-End CPUs anbieten.".
Irgendwie befürchte ich, dass sich aus diesem Sparkurs früher oder später auch Imageschäden bilden werden...
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.286
Das hat damit ja nicht viel zu tun, nur ob die Taktraten so noch drin sind, ist die große Frage. Offenbar aber ja, denn Richland müsste Trinity einfach ersetzen.
 

arbu

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
329
geht`s bei der Meldung auch um die Prozessorfertigung?
liest sich für mich als wenn die Radeons gemeint sind (und deren Boardpartner)
 
S

ShoryukenGTX

Guest
Also das ganze halte ich auch für sehr riskant. Ich befürchte OEM Hersteller werden AMD in Zukunft weiter meiden, dank des Firmenimages. Und die letzten User die noch AMD gekauft haben da sie zum Teil fantastisch hohe OC Raten boten fallen so auch noch weg. Wenn AMD sich verkalkuliert (was ja schon desöffteren vorgekommen ist) könnten sie schnell zu einer Witznummer bzw einem billig Hersteller verkommen. Mal sehen was sie in Zukunft so anstellen, aber ich befürchte für User mit Performance Anspruch bleibt irgentwann nur noch Intel was sich nicht gerade günstig auf die Preise auswirkt.
 

bimini

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2011
Beiträge
1.247
Ort
Berlin
Ich denke AMD kommt im CPU segment nur über Leistung wieder an die Spitze. Sonst müssen sie ihre Mid-Range Modelle einfach zu günstig verkaufen um noch Geld zu verdienen.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Das was AMD macht ist aus meiner Sicht optimal.
Das liefern was man kann und Nebenkosten so gering wie möglich zu halten.

Ich glaube nicht, dass AMD Notebookhersteller weniger unterstützt hat bei der Integration der GPU´s, AMD war dieses mal halt einfach etwas später dran mit Notebook GPU´s.
Eventuell sieht es schon mit der nächsten Generation wieder besser aus.

Soviel zum noch vor ein paar Monaten verkündeten Statement "Wir werden auch in Zukunft High-End CPUs anbieten.".

Ein vereinfachter Aufbau des Prozessors hat mit der Geschwindigkeit nichts zu tun.
Mit diesem Statement kann auch der Bulk Prozess gemeint sein, oder sonstwas.
Fehlender Speed ist da nur eine Spekulation.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Das bedeutet im Klartext: Nurnoch einen 28nm-LP-Prozess bei GloFo und die Entwicklung auf 20nm-LP bei GloFo. Kein TSMC mehr, keine Extrawürste mehr, keine Verzögerungen mehr.

Du hast die letzten Jahre auf dem Mond verbracht, oder? :d
 

madpenguin

Semiprofi
Mitglied seit
13.12.2009
Beiträge
1.415
Ort
Südtirol
Finde den Ansatz sehr gut, wie Mick aber sagt: AMD muss sich weiterhin auf GLoFo verlassen und dieser Haufen trägt Mitschuld an AMDs schwieriger Lage durch seine Inkompetenz....hoffentlich funktioniert der bulk 28nm Prozess tatsächlich gut und in ausreichender Menge
 
S

ShoryukenGTX

Guest
Ich denke auch das AMD nur eine Chance hat wenn sie wieder eine echt High End CPU auf den Markt erfen! Und damit mein ich keine Vishera CPU´s sondern welche die Ivy Bridge bzw. Haswell mindestens ebenürtig sind! Nicht unbedingt damit das Ding ein Kassenschlager wird. Vielmehr könnten sie damit ihrem grauenhaftem Image zumindest ein wenig entgegenwirken.
 

Nutzer de Luxx

Experte
Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge
61
(...) Ivy Bridge bzw. Haswell mindestens ebenürtig (...)

AMD soll also bei ~10% Entwicklungsgeldern im Vergleich zu Intel (die Zahl hab ich mir grad aus dem Allerwertesten gezogen) etwas bauen, was durch seine bessere Architektur ~1-2 Jahre Fertigungsvorsprung ausgleicht? Wenn Intel nicht anfängt irgendwelchen Schwachfug zu fabrizieren sehe ich keine Chance, dass AMD zu Intel in der Performance, geschweige denn im Verbrauch, aufholt. AMD stand nur mal gut da, weil Intel den Bockmist namens P4 verkauft hat. Hat aber alles nichts gebracht, weil Intel so eine Macht darstellte und dazu auch noch den Markt manipuliert hat (die Strafzahlungen an AMD dafür sind ein Witz verglichen mit den langfristigen Schäden). Zum schrottigen Management und Marketing von AMD sag ich hier aber mal nichts.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.286
Du hast die letzten Jahre auf dem Mond verbracht, oder? :d

Na klar, schöner pudriger Staub, diese unglaubliche Stille und diese Erdaufgänge... ein absoluter Traum. Nur die Raumanzüge sind echt lästig, wiegen auf dem Mond aber zum Glück nichts. Ach ja und aktuelle Nachrichten bekommt man da auch :d.

Wir wissen, dass es Wirren bei GloFo gibt, unter Anderem war Hector Rui(n)z genau so ne Fehlbesetzung wie bei AMD, die Eigentumsverhältnisse und Einflüsse waren lange ungeklärt, die Pläne waren viel zu ehrgeizig, man kaufte Chatred und dachte, das geht mal eben mit den Saxony-Werken zusammen - es ist soviel schiefgelaufen, aber irgendwann ist damit auch mal gut ;). GloFo hat sich konsolidiert, sie bieten jetzt noch zwei Prozesse an (28nm LP und fdSOI), entwickeln an 20nm planar und finFET herum (20nm LP und 14XM), das neue Werk in Malta kommt langsam in die Gänge (direkt mit 20nm offenbar)... ich bin da optimistisch. GloFo hat lange Zeit Probleme mit 28nm gehabt, aber die sind jetzt durch und 20nm ist offenbar voll im Fahrplan.

AMD hatte aber größere Probleme mit den Kosten. Ich finde es gut, dass die endlich anfangen am richtigen Ende zu sparen und das Vorhandene ausschöpfen, bevor man wieder ehrgeizig wird. Ein großer Vorteil ist auch, dass man, sobald die Verfügbarkeit gegeben ist, beginnen kann, auf den neuen Prozessen zu entwickeln - das mein ich mir verzögerungsfrei. Offenbar will AMD auch für BD-Derivate das Computerdesign verwenden, was man beim Bobcat und den GPUs schon lange verwendet - das könnte ziemlich Transistoren einsparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.349
Da würde eine einfache Werbekampanie in TV und Co deutlich mehr Leute erreichen.
nö, schlechte produkte verkaufen sich bei der konkurrenz von intel nicht. das kannst du vielleicht bei kaffeefahren und ahnungslosen rentnern machen

ich sehe momentan auch keinen andere lösung als den griechenland-weg für AMD
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Ich frage mich Grade, wie lange noch der R.Read bei AMD CEO bleibt, wenn man sich die Verluste im gpu-Markt vor Augen hält !?

Welche Verluste?

nö, schlechte produkte verkaufen sich bei der konkurrenz von intel nicht. das kannst du vielleicht bei kaffeefahren und ahnungslosen rentnern machen

Schlechte Produkte liefert AMD keineswegs, auch wenn du es immerwieder fälschlicherweise pauschal propagierst.
 

Gustav007

Experte
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
1.580
Na klar, schöner pudriger Staub, diese unglaubliche Stille und diese Erdaufgänge... ein absoluter Traum. Nur die Raumanzüge sind echt lästig, wiegen auf dem Mond aber zum Glück nichts. Ach ja und aktuelle Nachrichten bekommt man da auch :d.

Wir wissen, dass es Wirren bei GloFo gibt, unter Anderem war Hector Rui(n)z genau so ne Fehlbesetzung wie bei AMD, die Eigentumsverhältnisse und Einflüsse waren lange ungeklärt, die Pläne waren viel zu ehrgeizig, man kaufte Chatred und dachte, das geht mal eben mit den Saxony-Werken zusammen - es ist soviel schiefgelaufen, aber irgendwann ist damit auch mal gut ;). GloFo hat sich konsolidiert, sie bieten jetzt noch zwei Prozesse an (28nm LP und fdSOI), entwickeln an 20nm planar und finFET herum (20nm LP und 14XM), das neue Werk in Malta kommt langsam in die Gänge (direkt mit 20nm offenbar)... ich bin da optimistisch. GloFo hat lange Zeit Probleme mit 28nm gehabt, aber die sind jetzt durch und 20nm ist offenbar voll im Fahrplan.

AMD hatte aber größere Probleme mit den Kosten. Ich finde es gut, dass die endlich anfangen am richtigen Ende zu sparen und das Vorhandene ausschöpfen, bevor man wieder ehrgeizig wird. Ein großer Vorteil ist auch, dass man, sobald die Verfügbarkeit gegeben ist, beginnen kann, auf den neuen Prozessen zu entwickeln - das mein ich mir verzögerungsfrei. Offenbar will AMD auch für BD-Derivate das Computerdesign verwenden, was man beim Bobcat und den GPUs schon lange verwendet - das könnte ziemlich Transistoren einsparen.

Blos gibt es noch kein einziges Produkt in 28 nm. Zumindest nicht von GloFo

Und FinFET kommt erst mit 14 nm. Dazwischen liegt dann 28 nm, 22nm-20nm ( ? ) ist halfnode nicht auch 16nm ? und dann kommt 14nm...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Schlechte Produkte liefert AMD keineswegs, auch wenn du es immerwieder fälschlicherweise pauschal propagierst.

Gut und schlecht sind Begrifflichkeiten, die sehr subjektiv sind, weil sie sich in ihrer Bewertung an den Ansprüchen des Individuums orientieren...
 

Gustav007

Experte
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
1.580
Ne er sagte ein GF Prozess und ein TSMC Prozess.
Ich frag mich nur, was die 9 Prozesse im Moment sind.

naja glaube die chipsätze werden noch in 65 nm oder gar 90 nm gefertigt. sind dann aber dennoch weitere 5 offen wenn man 45nm noch mit rein nimmt.
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Wahrscheinlich gibt es Chipsätze sogar in verschiedenen Fertigungsgrößen, dann hast du 45nm, 32nm und 28nm. Wird nicht irgendeine APU sogar in 40nm gefertigt? Dann hast du noch die GPUs in 28nm bei TSMC und 40nm GPUs gibt es auch noch. Also auf 9 verschiedene Prozesse zu kommen dürfte im ganzen AMD-Konzern nicht schwer sein.

Reads Geschäftsplan nach außen hin lässt mich allerdings erschaudern, der kriegt das hin, was Intel und Nvidia über die Jahre nciht hinbekommen haben. Der bastelt ein Mittelstands-Unternehmen aus AMD.
 

zephydagon

Neuling
Mitglied seit
08.12.2012
Beiträge
13
Ort
Aldersbach
Hallo beisammen :d

Ich verstehe grundsätzlich nicht, warum immer gesagt wird, amd sei so unglaublich viel schlechter als intel.
intel hat nur so einen grossen marktanteil, da sich diese tolle firma in jeden noch so kleinen test einkauft um amd auszustechen.
doch da ich in der branche arbeite (informatikkaufmann) kann ich sagen:
intel mag zwar im server und notebookbereich führend sein, keine frage,

DOCH

AMD ist der absolute spitzenreiter in sachen desktop- office und gaming. das preis leistungsverhältnis ist im gegensatz zu intel so unendlich gut, dass jeder idiot denkt: " hm intel ist im test besser und amd ist preislich so billig, das is schrott"

ich kann aber aus erfahrung sagen dass intel schon seit jahren den anschluss an amd verpasst hat im desktop bereich.

amd muss sich nur noch im notebooksektor etwas einfallen lassen und dann kann intel einpacken.
wenn sie das nicht machen, dann sind wir bald in einer intel-monopolistischen-welt, in der ein office rechner, der im moment 300€ kostet, schnell wieder 2000€ kostet weil intel die preise diktiert. so weit wenn wir sind, dann sind wir auch techniosch wieder in der steinzeit angelangt.

daher kann ich nur sagen: AMD bringt euren arsch hoch und macht was im notebookbereich und haltet euch auf dem niveau im desktop bereich und intel kann sich verpissen.

ich hoffe ich bin jetzt nicht zu harsch gewesen, aber mich kotzt das tierisch an, dass intel da so einen mist macht und auch noch die (ich sag mal vorsichtig) laienhafte breite masse mit gekauften tests hinters licht führt, und amd langsam zu grunde geht, da die nicht nur ans geld, sondern auch an technischen fortschritt mit bezahlbarer hardware für den endkunden denken.
 

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.349
haha okay, jetzt wissen wir alle warum intel so viel besser als AMD ist, danke für die aufklärung ;)
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Hallo beisammen :d

Ich verstehe grundsätzlich nicht, warum immer gesagt wird, amd sei so unglaublich viel schlechter als intel.
intel hat nur so einen grossen marktanteil, da sich diese tolle firma in jeden noch so kleinen test einkauft um amd auszustechen.
doch da ich in der branche arbeite (informatikkaufmann) kann ich sagen:
intel mag zwar im server und notebookbereich führend sein, keine frage,

DOCH

AMD ist der absolute spitzenreiter in sachen desktop- office und gaming. das preis leistungsverhältnis ist im gegensatz zu intel so unendlich gut, dass jeder idiot denkt: " hm intel ist im test besser und amd ist preislich so billig, das is schrott"

ich kann aber aus erfahrung sagen dass intel schon seit jahren den anschluss an amd verpasst hat im desktop bereich.

amd muss sich nur noch im notebooksektor etwas einfallen lassen und dann kann intel einpacken.
wenn sie das nicht machen, dann sind wir bald in einer intel-monopolistischen-welt, in der ein office rechner, der im moment 300€ kostet, schnell wieder 2000€ kostet weil intel die preise diktiert. so weit wenn wir sind, dann sind wir auch techniosch wieder in der steinzeit angelangt.

daher kann ich nur sagen: AMD bringt euren arsch hoch und macht was im notebookbereich und haltet euch auf dem niveau im desktop bereich und intel kann sich verpissen.

ich hoffe ich bin jetzt nicht zu harsch gewesen, aber mich kotzt das tierisch an, dass intel da so einen mist macht und auch noch die (ich sag mal vorsichtig) laienhafte breite masse mit gekauften tests hinters licht führt, und amd langsam zu grunde geht, da die nicht nur ans geld, sondern auch an technischen fortschritt mit bezahlbarer hardware für den endkunden denken.

Du beweisst eigentlich nur, dass es nichts heißt Informatikkaufmann zu sein.^^ Der letzte Satz ist der beste, AMD ist auch nur ein gewinnorientiertes Unternehmen, wäre der Endkunde bereit Intel-Preise für ihre Hardware zu zahlen würden sie sie auch verlangen... :d Herrlich :rofl:
 

boxleitnerb

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.541
Hallo beisammen :d

Ich verstehe grundsätzlich nicht, warum immer gesagt wird, amd sei so unglaublich viel schlechter als intel.
intel hat nur so einen grossen marktanteil, da sich diese tolle firma in jeden noch so kleinen test einkauft um amd auszustechen.
doch da ich in der branche arbeite (informatikkaufmann) kann ich sagen:
intel mag zwar im server und notebookbereich führend sein, keine frage,

DOCH

AMD ist der absolute spitzenreiter in sachen desktop- office und gaming. das preis leistungsverhältnis ist im gegensatz zu intel so unendlich gut, dass jeder idiot denkt: " hm intel ist im test besser und amd ist preislich so billig, das is schrott"

ich kann aber aus erfahrung sagen dass intel schon seit jahren den anschluss an amd verpasst hat im desktop bereich.

amd muss sich nur noch im notebooksektor etwas einfallen lassen und dann kann intel einpacken.
wenn sie das nicht machen, dann sind wir bald in einer intel-monopolistischen-welt, in der ein office rechner, der im moment 300€ kostet, schnell wieder 2000€ kostet weil intel die preise diktiert. so weit wenn wir sind, dann sind wir auch techniosch wieder in der steinzeit angelangt.

daher kann ich nur sagen: AMD bringt euren arsch hoch und macht was im notebookbereich und haltet euch auf dem niveau im desktop bereich und intel kann sich verpissen.

ich hoffe ich bin jetzt nicht zu harsch gewesen, aber mich kotzt das tierisch an, dass intel da so einen mist macht und auch noch die (ich sag mal vorsichtig) laienhafte breite masse mit gekauften tests hinters licht führt, und amd langsam zu grunde geht, da die nicht nur ans geld, sondern auch an technischen fortschritt mit bezahlbarer hardware für den endkunden denken.

Wieviel Geld hast du von AMD für den Schwachsinn bekommen?
 

mr.dude

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.434
Soviel zum noch vor ein paar Monaten verkündeten Statement "Wir werden auch in Zukunft High-End CPUs anbieten.".
Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun. Die Rede ist von "metal layers". Und das ist nicht gleichzusetzen mit weniger Performance. Im Gegenteil, das kann die Chips sogar weniger anfällig für Takterhöhungen machen. Und High-End Prozessoren bietet AMD schon lange nicht mehr an, zumindest im Client Markt. High-End gibt's nur für Server. Und daran wird sich wohl auch in Zukunft wenig ändern.


@topic

MMn ein richtiger und guter Schritt von AMD. AMDs Technik ist nicht das Problem. Die ist mehr als konkurrenzfähig. Und dafür braucht man auch keine High-End Prozessoren oder "Image". Bis auf die paar wenige Enthusiasten wie in solchen Forum interessiert das keine Sau. Die Probleme in den letzten Jahren lagen eher in der Fertigung und TTM. Das gilt es zu entschlacken und effizienter zu gestalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten