Aktuelles
  • Hallo liebe User,

    leider hatten wir in den letzten Tagen, wie ihr sicherlich bemerkt habt, größere Probleme, meistens früh morgens – auf der Startseite war nur noch „Error“ zu sehen. Das Problem war ein fehlerhafter MySQL-Server, der regelmäßig unregelmäßig die Verbindung zu unserem WWW-Server verloren hat. Eine Datenbankverbindung war nicht mehr möglich.

    Nachdem wir das Problem zunächst auf ein Konfigurationsproblem geschoben haben, und in den letzten Tagen bereits mehrfach versucht haben, das Problem zu beseitigen, hat sich heute morgen wohl der wahre Grund offenbart: Das SSD-NVME-RAID aus zwei Intel DC-SSDs war wohl wackelig – auf jeden Fall hat sich heute morgen das komplette RAID1 verabschiedet.

    Wir hatten also nur die Möglichkeit, den Datenbestand von heute Nacht zu verwenden. Insofern fehlen die Posts von ca. 02:00 Uhr heute morgen bis zum erneuten Ausfall um ca. 07:00 Uhr. Es sind sicherlich nicht viele Posts zu der Uhrzeit, aber viele werden sicherlich ein paar vermissen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

    Wir machen uns jetzt mal auf die Suche nach einer Alternative zum SSD-NVME-RAID… neue Technik schön und gut, aber mit unseren SATA-SSDs in den Servern haben wir solche Probleme nicht…

    Trotzdem einen schönen Tag und bleibt gesund! Dennis

AMD stellte 12 EPYC-Prozessoren mit bis zu 32 Kernen offiziell vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.206
Wie auf der Pressekonferenz der Computex 2017 angekündigt hat AMD heute die neuen Serverprozessoren namens EPYC offiziell vorgestellt. Basierend auf der Zen-Architektur sollen sie AMD bei den Servern wieder Marktanteile bescheren. In diesem Bereich spielt AMD derzeit nahezu überhaupt keine Rolle mehr – stattdessen dominieren Intel und für einige Spezialanwendungen auch Hersteller wie IBM.Bisher waren nur die wichtigsten technischen Daten bekannt. Der wohl stärkste EPYC-Prozessor verfügt über 32 Kerne, kann 64 Threads...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Anon4273

Member
Mitglied seit
07.06.2016
Beiträge
134
Der EPYC 7351P macht Hoffnungen, dass sich der 16Kern Threadripper in eine sehr ähnliche Preisregion bewegen könnte.
 

pumuckel

Active member
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
7.562
Ort
Bayern
16/32 für 600$.

o_O Wow!
Epyc 7281
16 / 32
2.1 / 2.7 GHz
32 MB
155/170W
$600
... und PCIe Lanes wie Sand am Meer :)

z.B 24*U.2 NVMe 4x + 32 Lanes über fürs System :)





Love ( ... aber die Boards werden sicherlich auch nicht günstig :) )

... geschrieben von unterwegs (Handy)
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Well-known member
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
12.951
Ort
Im sonnigen Süden
AMD ist schlicht zu ihren Wurzeln aus den Neunzigern zurückgeklehrt: Vollkommen brauchbare Leistung zu einem (jetzt deutlich) angenehmeren Preis als die Konkurenz.

Sehr gut so, denn genau sowas kurbelt den Markt an.

Für den Threadripper mit 16 Kernen rechne ich auch mit <1000 (wie ich schon vor ein paar Wochen sagte :d ) Auf jeden Fall für die niedrige und mittlere Takt-Ausbaustufe.
 

sweetchuck

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.031
Schade, daß die Taktraten derart niedrig sind. Eine Spanne von 2,1-2,9 Ghz bei den 8- und 16-Kernern ist mehr als nur mager, besonders auch da der 32-Kerner bis zu 3,2 Ghz bringt (und Zen 3,5-3,7 Ghz bei Ryzen ganz locker wegsteckt). Intel bietet da bereits jetzt bis zu 3,4-4,0 Ghz (8-Kerner, E5-1680v4) bzw. 2,6-3,6 Ghz (16-Kerner, E5-2697Av4). Das macht die AMD-CPUs trotz der gegenüber Intel niedrigen Preise unattraktiv für einen Server, der sowohl in der Breite als auch in der Spitze gute Leistung bringen soll. Übrig bleibt nur die Breite - die dafür aber richtig.
 

Shevchen

Well-known member
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
1.867
Schade, daß die Taktraten derart niedrig sind. Eine Spanne von 2,1-2,9 Ghz bei den 8- und 16-Kernern ist mehr als nur mager, besonders auch da der 32-Kerner bis zu 3,2 Ghz bringt (und Zen 3,5-3,7 Ghz bei Ryzen ganz locker wegsteckt). Intel bietet da bereits jetzt bis zu 3,4-4,0 Ghz (8-Kerner, E5-1680v4) bzw. 2,6-3,6 Ghz (16-Kerner, E5-2697Av4). Das macht die AMD-CPUs trotz der gegenüber Intel niedrigen Preise unattraktiv für einen Server, der sowohl in der Breite als auch in der Spitze gute Leistung bringen soll. Übrig bleibt nur die Breite - die dafür aber richtig.
Das sind Server-Kerne. Bei Intel-Server CPUs sehen die Taktraten auch nicht anders aus. Bei Servern ist es eben wichtig, dass du viele Kerne hast und dabei ein Wärmemaxima ein hältst. Deswegen sind die auch alle auf Effizienz getrimmt, die nun mal ihren Sweet-Spot leicht unter 3 GHz hat.

Ansonsten zu den Preisen: Da sieht für einen bezahlbaren Unternehmensserver recht schick aus. Da die meiste Server Software schon NUMA-fähig sein sollte, dürften da nur marginale Anpassungen seitens der Software-Hersteller nötig sein - falls überhaupt.

Wer sich für Computing@home einen single-Socket EPYC besorgen will, wird sich auch freuen keine Niere dafür spenden zu müssen.

edit: 2.000 $ für nen 32-Kerner. Intel gibt dafür nur 18 laut Roadmap. gg
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Well-known member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.796
Ort
Karlsruhe
Der Anschaffungspreis ist nebensächlich, solange er sich im selben Faktor aufhält (also nicht 100k vs 10k), selbst kleine Ausfälle/Wartungsarbeiten an Produktivsystemen kommen die Unternehmen meist teurer als der EK des ganzen Servers
 

sweetchuck

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.031
Das sind Server-Kerne. Bei Intel-Server CPUs sehen die Taktraten auch nicht anders aus.
Sorry, aber hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Intel bietet wie geschrieben Server-Achtkerner mit einer 62% höheren Basistaktrate als AMD und einem 38% höheren Turbotakt (und höherer IPC) an und das bereits bei der auslaufenden Broadwell-Generation.

Bei Servern ist es eben wichtig, dass du viele Kerne hast und dabei ein Wärmemaxima ein hältst. Deswegen sind die auch alle auf Effizienz getrimmt, die nun mal ihren Sweet-Spot leicht unter 3 GHz hat.
Nur komisch, daß AMD selber - wie bereits geschrieben - 32-Kerner mit über 3 Ghz anbietet, nicht? Nach deiner "Logik" dürfte es die gar nicht geben.
 

NikBerlin

Member
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
470
Ort
Berlin
Der 400$ 8Kerner ist auch geil wenn man massig PCIE braucht..
Es ist erstaunlich wie sehr man vergessen hat wie sich der CPU Markt ohne Monopol anfühlt... #soHyped
 

King Bill

Super Moderator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
27.288
System
Desktop System
Cartman
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700x
Mainboard
ASUS ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi)
Kühler
NZXT Kraken Z63
Speicher
Gskill Trident Z RGB 32GB
Grafikprozessor
Nvidia Geforce GTX1080
Display
LG 27GL850-B
SSD
Samsung 970 Evo m2 1TB
Gehäuse
Corsair Obsidian Series 750D
Netzteil
be quiet! Straight Power 11
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro x64

toastn

New member
Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
11
Das sind Server-Kerne. Bei Intel-Server CPUs sehen die Taktraten auch nicht anders aus. Bei Servern ist es eben wichtig, dass du viele Kerne hast und dabei ein Wärmemaxima ein hältst. Deswegen sind die auch alle auf Effizienz getrimmt, die nun mal ihren Sweet-Spot leicht unter 3 GHz hat.

Ansonsten zu den Preisen: Da sieht für einen bezahlbaren Unternehmensserver recht schick aus. Da die meiste Server Software schon NUMA-fähig sein sollte, dürften da nur marginale Anpassungen seitens der Software-Hersteller nötig sein - falls überhaupt.

Wer sich für Computing@home einen single-Socket EPYC besorgen will, wird sich auch freuen keine Niere dafür spenden zu müssen.

edit: 2.000 $ für nen 32-Kerner. Intel gibt dafür nur 18 laut Roadmap. gg

Breite ohne Takt ist in der Regel nur für Infrastrukturmaschinen sinnvoll oder für parallelisierte Workloads ohne Benutzerinteraktion.

Applikationsvirtualisierung, Desktopvirtualisierung, Backend/Frontend sowie ein Großteil aller Anwendungen und Schnittstellen sind grottig programmiert und skalieren absolut beschissen über Cores, daher ist gerade in dem Umfeld Takt immer noch der treibende Faktor.
Im Mittelstand und Großkundenbereich setzt man in der Regel nicht zu Knapp auf Windows, was meinst du wie MS Server Lizenziert werden *Ding, Ding, Ding* nach Cores....
Sweetspots sind entsprechende Kern Kombinationen mit maximalem Takt da man ansonsten den Lizenztod stirbt.

16x3.0 GHZ ist meistens wesentlich besser als 32x2.0 GHZ.

Turbo Modes sind in der Regel komplett sinnvoll, wenn wir von virtualisierten Workloads reden da die CPUs eh immer unter Dampf stehen.

Wer kauft denn Server wo nur Dampf auf 1-2 Cores im Betrieb ist und 90% im Idle…
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Viele PCI-E Lanes fürs Geld, da kann man sicher schöne Storage- oder Multi GPU Systeme mit bauen.
Schade nur, dass sich die Prozessoren gegen Skylake EP und nicht gegen die v4 Xeons behaupten müssen.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.002
Ort
SN
Im Mittelstand und Großkundenbereich setzt man in der Regel nicht zu Knapp auf Windows, was meinst du wie MS Server Lizenziert werden *Ding, Ding, Ding* nach Cores....
Sweetspots sind entsprechende Kern Kombinationen mit maximalem Takt da man ansonsten den Lizenztod stirbt.
... Sind dann ca. 20k pro Blech rein an Windows Datacenter zzgl. CALs, wenn man noch keine hat.
Die Leute, die hier über den Preis argumentieren haben leider so absolut gar keinen Bezug zu Server CPUs.
Kombinierst du das ganze vllt sogar noch mit VMware vSphere Enterprise Plus wirds noch lustiger... Denn zahlste noch 10k min. drauf pro Server, bei pro NUMA Node Lizensierung (was im Moment offen ist!) ggf. sogar noch deutlich mehr...


Was mir aber irgendwie fehlt ist die Brot und Butter Epyc CPU? Also das, was heute 2630, 2640 und 2650 Xeons sind...
Kein 0815 Serveranwender kauft das Topmodell... Weder bei Intel noch bei AMD. Und die Preise zählen da eben auch nicht mit rein, da wie gesagt, Lizenzen eher den Preis treiben...

Ansonsten zu den Preisen: Da sieht für einen bezahlbaren Unternehmensserver recht schick aus. Da die meiste Server Software schon NUMA-fähig sein sollte, dürften da nur marginale Anpassungen seitens der Software-Hersteller nötig sein - falls überhaupt.
Das Gegenteil ist der Fall. Die Masse der Software kann mit NUMA nix anfangen und macht es wenn überhaupt über die Anzahl der Tasks... Das geht aber eben nur bei unabhängigen Sachen.
Gerade der "bezahlbare Unternehmensserver" muss eines sehr gut können -> und das ist das Thema Virtualisierung. 32C/64T sind hui auf dem Papier. Wenn es bei 4x NUMA Nodes bleibt heist das im Umkehrschluss, max. 1/4tel des gesamten RAM pro VM, max 1/4tel der Cores pro VM. Das ist unflexibel ohne Ende... Und eben auch ein Grund, warum kein Mensch heute die zum Teil preislich attraktiveren 4P Modelle einsetzt...
Was beim 32C Modell noch irgendwie verargumentierbar ist, mach das mal mit dem 8C... 128GB RAM und 2x8C für ein 0815 Wald und Wiesen Server heist max. 16GB pro VM und max. 2vCPUs... Scheiße wenn dann ein Exchange dies allein als absolutes Minimum setzt. :wink:

Lasst euch doch nicht immer so vom Marketing blenden... Die Masse kauft 2P nicht weil 2P geil ist, sondern weil 2P eben 2x NUMA Nodes sind und die Software damit schon nur bedingt skaliert. AMD baut abermals nach G34 mit diesem Ansatz -> das ging damals schon nicht auf. Ob es diesmal klappt, werden wir sehen. Der Weg wird definitiv kein leichter...


Übrigens, bei den Preisen habt ihr was auf den Augen... Das 2P 32C Modell kostet schlappe 4200$ und ist damit gerade mal 15% unterhalb es aktuellen Intel 2P Topmodells -> und das bei allen Vorteilen und eben auch allen Nachteilen aus der MCM-Taktik!

Der Anschaffungspreis ist nebensächlich, solange er sich im selben Faktor aufhält (also nicht 100k vs 10k), selbst kleine Ausfälle/Wartungsarbeiten an Produktivsystemen kommen die Unternehmen meist teurer als der EK des ganzen Servers
Nicht nur das -> kein Mensch zahle Listenpreise ;)
50%+ und mehr Nachlass sind keine Seltenheit... Leider fehlt Cisco als Partner, denn das Preismodell bei Cisco ist für viele, die so oder so Cisco Equipment nutzen einfach extrem attraktiv...
 
Zuletzt bearbeitet:

Balle

Member
Mitglied seit
04.09.2015
Beiträge
98
Breite ohne Takt ist in der Regel nur für Infrastrukturmaschinen sinnvoll oder für parallelisierte Workloads ohne Benutzerinteraktion.

Applikationsvirtualisierung, Desktopvirtualisierung, Backend/Frontend sowie ein Großteil aller Anwendungen und Schnittstellen sind grottig programmiert und skalieren absolut beschissen über Cores, daher ist gerade in dem Umfeld Takt immer noch der treibende Faktor.
Im Mittelstand und Großkundenbereich setzt man in der Regel nicht zu Knapp auf Windows, was meinst du wie MS Server Lizenziert werden *Ding, Ding, Ding* nach Cores....
Sweetspots sind entsprechende Kern Kombinationen mit maximalem Takt da man ansonsten den Lizenztod stirbt.

16x3.0 GHZ ist meistens wesentlich besser als 32x2.0 GHZ.

Turbo Modes sind in der Regel komplett sinnvoll, wenn wir von virtualisierten Workloads reden da die CPUs eh immer unter Dampf stehen.

Wer kauft denn Server wo nur Dampf auf 1-2 Cores im Betrieb ist und 90% im Idle…
Also gerade Applikations- und Desktopvirtualisierung skaliert doch in der Regel sehr schön. Es bringt mir sicher nichts 1000 Desktops mit einem Kern zu virtualisieren selbst wenn dieser auf 4GHz läuft.

Das mit den Lizenzkosten wäre ein Argument.
Allerdings brauch ich z.B. bei Windows Server eh erstmal eine Basislizenz für 16 Cores der nächste Schritt sind doch ohnehin die 32.
Ich denke auch, dass zumindest Microsoft ihre Lizenzstruktur an EPYC anpassen wird.
Von Multisocket-Systemen mal ganz abgesehen.
 

jdl

Active member
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.813
Wer sich für Computing@home einen single-Socket EPYC besorgen will, wird sich auch freuen keine Niere dafür spenden zu müssen.
Für HPC sind die neuen Epyc CPUs ungeeignet, da sie keine brauchbare AVX2 Performance haben. Die c't schreibt von 1050 GFlops für zwei Epyc 7601, zwei Xeon E5-2699Av4 kommen auf 1520GFlops. Wahrscheinlich erreicht man fast die AMD Werte schon mit zwei E5-2650v4 und die sind deutlich billiger als die AMD CPUs. Mit den neuen Skylake-SP wird sich das ganze nochmals verschieben, weil Intel AVX512 einführt.
 

DonL

Member
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
@ fdsonne

Werfe doch einfach einen Blick auf die Ct Benchmarks, die von ihnen selber in Austin gemacht wurden!
Vielleicht kommt dann die Erleuchtung (glaube ich zwar nicht), aber der Ct ist tausendmal mehr zu glauben, als deinem Bla Bla!

@ jdl

Dann vergesse auch nicht zu erwähnen, dass die Ct auch schreibt, das AMD eine andere Strategie in Bezug auf AVX512 fährt!
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.479
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
..... 2,6-3,6 Ghz (16-Kerner, E5-2697Av4). Das macht die AMD-CPUs trotz der gegenüber Intel niedrigen Preise unattraktiv für einen Server, der sowohl in der Breite als auch in der Spitze gute Leistung bringen soll. Übrig bleibt nur die Breite - die dafür aber richtig.
Ich kann deiner Beurteilung nichts abgewinnen.

Denn deinem Vergleich fehlt es an Objektivität.

Du stellt also den Xeon 16 Core, 40 MB L3 Cache, 40 PCI-E Lanes, Quad Channel gegen einen 16 Core, 64 MB L3 Cache, 128 PCI-E Lanes und Okta Channel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
6.973
Ort
127.0.0.1
Und jetzt bitte noch ein Board wie das SR-2 oder Z9PE-D8 WS :fresse2:
 

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.479
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
fdsonne
Vor Ryzen sind schon viele von dir spekulieren Eigenschaften in die Hose gegangen. Das Intel nur in die Schublade greifen braucht um gegen AMD zu kontern hat Skylake nicht gezeigt. Im Gegenteil. Von dir ständig verneint hat Skylake genau gezeigt, dass Intel irgendwie auf AMD antworten wollte und es ist voll in die Hose gespritzt. Eine hastige, ja schon panische Skylake Vorstellung.
Dass du natürlich jetzt als Argument irgendwelche Produkte bemängelst die AMD mit EPYC nicht bringt, oder noch nicht bringt, macht deine Einschätzung über AMD für mich nicht wirklich schlüssig. Schließlich schafft es noch nicht einmal Intel einen sauberen Start auf die Reihe zu bekommen. Wir wissen ja, Intel hat die letzten Jahre 80 Milliarden Dollar Netto Gewinn eingefahren, AMD hatte zu Kämpfen, Aufgrund der üblen Marktmanipulation durch Intel. Jetzt hat der kleine Bub, den möchte gern toll sein Firma eine geklatscht.

Während also AMD liefert und eine Palette nach der anderen raushaut, hast du praktisch eine Fehlanalyse nach der anderen ins Forum gefeiert.

fdsonne. Jetzt nicht falsch verstehen. Persönlich kenne ich dich nicht. Nach beinahe täglichen 10 Beiträge deiner Analysen über AMD, die immer eine negative Note haben, musst du dich nicht wundern, wenn ich dir nun diese aufzeige.

Mir geht es nicht um AMD oder Intel oder pupsi Firma XYZ. Wir haben endlich Wahlmöglichkeiten. Intel ist 12 x größer als AMD und es wäre peinlich, würde AMD Intel überrollen. Insofern sollte Intel natürlich irgendwie und irgendwo auch Vorteile haben. Doch mit Ryzen hat Intel auch sehr viele Nachteile. Ich bin mir auch sicher, dass Intel bei vielen Firmen (natürlich meine Spekulation) nicht die Zuneigung erfährt, wie du sie hier ins Forum schreibst.
 
Zuletzt bearbeitet:

sweetchuck

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.031
Du stellt also den Xeon 16 Core, 40 MB L3 Cache, 40 PCI-E Lanes, Quad Channel gegen einen 16 Core, 64 MB L3 Cache, 128 PCI-E Lanes und Okta Channel.
Jein. Trotz der Breite des AMD wäre in der Spitze mehr möglich gewesen. Simples Beispiel: Wenn man den 32-Kerner auf 3,2 Ghz kriegt, sollte das auch mit einem 8-Kerner erst recht gehen.
 

klatschi

Member
Mitglied seit
20.03.2017
Beiträge
74
Also wenn Intel 1 Monat vor Marktstart auf einer Folie nicht alle CPUs zu Skylake-X aufgeführt hat um diese später für noch mehr Werbetrara fortzuführen ist es ein eindeutiger Fakt, dass Intel diese CPUs niemals bauen wollte und die CPUs nur Panikentwicklungen sind. Wenn AMD aber bei der offiziellen Vorstellung CPUs nicht nennt, dann ist das "Vielleicht bringen die das ja noch, hör auf AMD für das zu kritisieren was sie tatsächlich selbst vorstellen!"

Leuchtet ein!

Ist es Marktmanipulation, wenn man mit einem besseren Produkt ein höheren Marktanteil erwirtschaftet?
Während AMD liefert und eine Palette nach der anderen raushaut? AMD hat in den letzten 5 Jahren mit Ryzen jetzt das erste mal ein brauchbares Produkt auf den Markt geworfen. Was haben die noch alles schon geliefert? Threadripper ist noch nicht da. Epyc ist noch nicht da. Vega ist noch nicht da. Puh ... da sind noch viele Fragezeichen an jedem Produkt!
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.479
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
sweetchuck
Ich denke mir, dass bei deinem Beispiel sicherlich CPUs verbaut werden, die nicht so hohe Taktraten schaffen. Schließlich muss AMD ja Geld verdienen und wird im Laufe der Zeit die Palette pflegen in Form von Taktsteigerungen.

Die Erwartungen an eine Firma zu stellen, die jahrelang von 85% der Leute hier im Forum in den Konkurs gepredigt wurde sind schon mega übertrieben. Während Intel der mehrfach verurteilte Marktmissbrauchheini aktuell wegen Ryzen durch den Sky stumples.
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Wir haben ein paar codes auf 2x32Core AMD und 2x14/2x16 core Skylake EP sowie den alten V4 Xeons getestet.
Die etwas höher getakteten 2x14 core Skylake EP waren bei unseren Benchmarks die bessere Wahl als 2x32 core AMD.
Sind aber auch AVX lastige codes die nicht alle linear skalieren und ich glaube das war noch nicht das finale stepping bei AMD, die CPUs hatten 1.9GHz base clock und nur 2400er RAM.
Mit sind nur 28/32 flottere Threads deutlich lieber als 64 die gerade so mithalten. Das hat Vorteile bei der lizensierung komerzieller codes und dem Skalierungsverhalten. Bei einigen codes ist auch der Speicherbedarf abhängig von der Anzahl der Threads.
 

jdl

Active member
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.813
@ jdl

Dann vergesse auch nicht zu erwähnen, dass die Ct auch schreibt, das AMD eine andere Strategie in Bezug auf AVX512 fährt!
Das halte ich für überflüssig, denn auf GPUs kann man nur dann setzen, wenn der Code darauf überhaupt läuft. Das Hauptproblem dabei ist noch immer der sehr begrenzte Arbeitsspeicher. Ein Epyc Host erlaubt bis zu 4TB RAM, und das ist doch erheblich mehr als jede GPU anbietet. Nur die XeonPhi bieten die Möglichkeit mehr Speicher anzusteuern, aber das nur bei den reinen XeonPhi Knoten, die PCIe Karten bieten diese Möglichkeit nicht.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.002
Ort
SN
fdsonne. Jetzt nicht falsch verstehen. Persönlich kenne ich dich nicht. Nach beinahe täglichen 10 Beiträge deiner Analysen über AMD, die immer eine negative Note haben, musst du dich nicht wundern, wenn ich dir nun diese aufzeige.

Mir geht es nicht um AMD oder Intel oder pupsi Firma XYZ. Wir haben endlich Wahlmöglichkeiten. Intel ist 12 x größer als AMD und es wäre peinlich, würde AMD Intel überrollen. Insofern sollte Intel natürlich irgendwie und irgendwo auch Vorteile haben. Doch mit Ryzen hat Intel auch sehr viele Nachteile. Ich bin mir auch sicher, dass Intel bei vielen Firmen (natürlich meine Spekulation) nicht die Zuneigung erfährt, wie du sie hier ins Forum schreibst.
Och weist du was, sieh es wie du willst... Mir ist es gleich, denn im Gegensatz zu dir und der Masse der Leute hier arbeite ich mit genau dieser Hardware. Intel oder AMD ist da irrelevant. Es zählt, was hinten bei rum kommt, es zählen die Kosten im Gesamten und es zählt ein Stück weit die Effizienz. Würde ich mir das schönreden, würde ich mich selbst belügen. Aber es ist natürlich einfach für Leute, die nie damit zu tun hatten und nie Vor- und Nachteile selbst erlebt haben, einfach irgendwas (idR das, was einem gut gefällt) anzunehmen ;)
Macht halt... Aber ich sag dir nochwas, AMD bringt es genau gar nicht weiter. Denn der Markt bin weder ich noch du noch die paar Freaks hier. :wink:

Ich bin mir auch sicher, dass Intel bei vielen Firmen (natürlich meine Spekulation) nicht die Zuneigung erfährt, wie du sie hier ins Forum schreibst.
Dein Problem ist, dass du von Zuneigungen ausgehst oder von persönlichem Empfinden... Das ist aber nicht der Fall. Da geht es um nakte Fakten. Es interessiert sich kein Mensch dafür, ob irgendwer Intel gut oder scheiße findet. Ebenso nicht, ob AMD xxx mal kleiner als Intel ist oder so und so viel weniger Budget in der Forschung hat. Es zählt, was geliefert wird... Und kein Mensch wie Unternehmen verbiegt sich selbst für eine Aktiengesellschaft, nur weil man da persönliche Befindlichkeiten hat.
DAS solltest allen vorran du endlich mal kapieren. Nicht Intel ist toll, sondern es ist/war bis dato die einzige Alternative. Der Markt hat sich drauf eingeschossen. Und um das zu drehen, wird es A) Zeit brauchen und B) Kosten verursachen.
Schon mal was von Konvergente und Homogene Infrastruktur gehört? Meinst du irgend wer interessiert sich da für AMD? Da baut keiner um, nur weil AMD heute mal was brauchbares liefert. Die Groben Vorgaben sind teils Monate oder Jahre im Vorfeld getroffen worden. Ein Mixbetrieb, sofern er technisch überhaupt geht ist ebenso idR völlig uninteressant...

Werfe doch einfach einen Blick auf die Ct Benchmarks, die von ihnen selber in Austin gemacht wurden!
Vielleicht kommt dann die Erleuchtung (glaube ich zwar nicht), aber der Ct ist tausendmal mehr zu glauben, als deinem Bla Bla!
Ich sehe keinen Widerspruch mit der meinigen Aussagen und den Benches dort?
-> im übrigen musst du mir nicht "glauben", glauben kannste in der Kirche, ich bin nämlich kein Priester sondern gebe hier meine Meinung kund. Ob du diese teilst oder nicht, bleibt dir überlassen... :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

oooverclocker

Active member
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Ist es Marktmanipulation, wenn man mit einem besseren Produkt ein höheren Marktanteil erwirtschaftet?
Nein, aber wenn man durch Bestechung dafür sorgt, dass vom kleineren Konkurrenten keine Hardware in den Komplettrechnern landet, obwohl es aus Sicht der Anbieter von Komplettrechnern dafür sonst keinen Grund gäbe. Dass AMD trotzdem damals kurzzeitig den halben Marktanteil für Prozessoren inne hatte, grenzte bei solchen Geschäften an ein Wunder.
Sowas sollte man auch nicht versuchen, zu verteidigen. Auch wenn die Bestrafung ein Witz war, hoffe ich, dass Intel diesmal sauber bleibt - und auch, dass Dell, Lenovo, HP und auch Media Markt und Saturn ihre Namen nicht nochmal besudeln möchten.
 

fubuman05

Member
Mitglied seit
27.04.2017
Beiträge
411
Wahnsinn, würde zu gerne die Intel Marketing Menschen sehen wenn sie die Preise erfahren... Mit Servern hab ich nicht viel zu tun Privat... aber trotzdem, danke an AMD... so langsam gibt's kein drecks Monopol mehr...
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.611
Ort
StuggiTown
AMD EPYC 7601 Dual Socket Early Power Consumption Observations

sieht doch schon mal gut im Verbrauch aus für 64 Cores/128 Threads
Welcher Teil gefällt dir am meisten?

Mir dieser hier:
In systems that leverage large numbers of power hungry devices, for example, GPU compute servers and NVMe storage servers, the CPU is a relatively low power consumption line item. We were surprised to see how low the actual power consumption is on the platform. Running an AVX2 workload we were expecting much higher power consumption but at under 500w for 128 threads, this is excellent.
AVX2 Workloads ? :eek:
 
Oben Unten