Aktuelles

AMD spricht über die Zukunft des Sockel AM4

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.221
Die gestrige Vorstellung des B550-Chipsatzes im Rahmen der Einführung der neuen Quad-Core-Modelle Ryzen 3 3100 und Ryzen 3 3300X sorgte für einigen Wirbel. Grund dafür ist eine Diagramm, welches die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Chipsätzen und der Ryzen-Generationen aufzeigt. Hier wurde erstmals über die Kompatibilität der zukünftigen Ryzen-Prozessoren auf Basis der Zen-3-Architektur gesprochen und AMD sagt klar: Diese werden nur auf Mainboards mit X570- und B550-Chipsatz laufen.
... weiterlesen
 
  • Danke
Reaktionen: hRy
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Hyrasch

Banned
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.644
So sieht eine auf Langlebigkeit basierte Planung der eigenen Produkte aus (y)
Hoffe die Mainboardhersteller bringen wenigstens noch Unterstützung für b450/x470.
 

Bullseye13

Experte
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
2.676
Ort
Steiamoak
Das wollte ich auch gerade schreiben.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.126
Ort
50.969
Wenn alle Stricke reißen auf Mod- Bios von @Reous hoffen. :)
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
367
Dass es immer Entwicklungen geben kann, die eine eigentlich geplante Kompatibilität doch wieder in Frage stellen ist klar. Aber immerhin hat AMD versucht hier eine über Jahre stabile Plattform TUI entwickeln und versuchte zukünftige Änderungen direkt einzuplanen.
 

lablaka

Semiprofi
Mitglied seit
09.07.2019
Beiträge
202
Als es nur die Folien gab, habe ich das aufgrund der Vergangenheit auch noch nicht ganz für voll genommen, aber noch mal ein direktes Nein im Blog-Post hinterherzuschieben, lässt mich doch zweifeln.

Hierzu auch Hardware Unboxed:
Der hatte vor dem Blog-Post schon eine Quelle, die den entfallenden Support als finale Entscheidung bestätigt hat.

Normalerweise hätte ich hier mit einer schwammigen Nicht-Antwort gerechnet und nicht mit einer Absage. Ich halte es inzwischen für wahrscheinlicher, dass wirklich kein offizieller Support kommt.

Zumal ich die Begründung wirklich lächerlich finde. Die Größe der BIOS-Chips? Ernsthaft? Macht man halt ein Zen 3 BIOS, ein Zen 2 BIOS und ein Zen1/+ BIOS. B550 und B450/X470 sind sowieso beinahe identisch. Mod-BIOS sollte möglich sein.
 

crazy-rocket

Experte
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
1.178
Ort
Börnsen
Als es nur die Folien gab, habe ich das aufgrund der Vergangenheit auch noch nicht ganz für voll genommen, aber noch mal ein direktes Nein im Blog-Post hinterherzuschieben, lässt mich doch zweifeln.

Normalerweise hätte ich hier mit einer schwammigen Nicht-Antwort gerechnet und nicht mit einer klaren Absage.

Zumal ich die Begründung wirklich lächerlich finde. Die Größe der BIOS-Chips? Ernsthaft? Macht man halt ein Zen 3 BIOS, ein Zen 2 BIOS und ein Zen1/+ BIOS.

Dazu würde aber auch kommen, dass die Hersteller entsprechend mehr testen müssten und für gewöhnlich dauern BIOS Releases eh etwas länger bei einigen Herstellern.

Wäre aber schon schön, wenn man die alten Boards noch irgendwie ins Boot holt
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.858
Ort
SN
Macht man halt ein Zen 3 BIOS, ein Zen 2 BIOS und ein Zen1/+ BIOS.
Theoretisch ja - nur wie flasht du das Board mit der falschen Version von CPU?
Wenn jedes Board ne Offline Flash Option hätte, wäre das eine Option, aber so?


Im Endeffekt ist das vollkommen logische Konsequenz, die AMD hier fabriziert - zwei Generationen schon war das ein Affentanz mit der Updaterei. Ich würde sogar sagen, dass man nichtman zwingend eine Sockel Kompatibilität braucht wenn es eh nicht läuft, sondern man hier wohl nur noch an den seinerzeit mal gebrachten Aussagen zur AM4 Laufzeit anhängt. Sie würden auch nen neuen Sockel bringen - siehe Threadripper.


Am Ende aber wie auch bei Intel kein Beinbruch. Für die Schrauber schade, aber hey... Viele kaufen eh ein neues Board - wenn man sich so die Kommentare zu den X570 Brüllkäfer anschaut, so haben die ganzen Hardliner alle ein X570 Board im PC stecken anstatt ihr ggf. vorhandenes alt Board weiter zu nutzen ;)


Für mich bedeutet die Meldung einfach nur, dass ich aktuell die Finger von den Systemen lasse - mal schauen was B550 Boards real praktisch kosten. Ich such noch ein ITX Unterbau mit dem 3900X bzw. dem kommenden Zen3 12-16C und zum "Übergang" den 3600er drauf -> aber X570 kommt dafür nicht in Frage und die 400er fallen vllt runter. Unnötiges Risiko.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.126
Ort
50.969
wenn man sich so die Kommentare zu den X570 Brüllkäfer anschaut

Was sollen den das für Kommentare sein, ich lese eigentlich immer nur, dass x570 user sagen, dass der Lüfter nicht zu hören ist?
Die aber, die das Brett nicht besitzen immer genau wissen wie laut es ist. :fresse:
 

hRy

Experte
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
227
Guter Kommentar von Andreas. Ich denke man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wie schon geschrieben wurde ist das Thema komplexer als es zuerst den Anschein hat.
Wirtschaftliche und technische Aspekte sind vorhanden. Wenn jede Partei berücksichtigt werden soll kann man es keinem gerecht machen.

In meinem Fall war ich dankbar, dass ASUS noch ein BIOS für die 370er Chipsätze zur Unterstützung für Zen 2 lieferte obwohl seitens AMD dies nicht offiziell war.
Ich stelle mir das manchmal unbürokratisch vor. Die Mainboardhersteller tuscheln auch inoffiziell mit AMD (in Form von wenigen Personen mit der Erlaubnis auch mal zwecks Unterstützung weiterer Generationen und trotzdem noch Geld zu verdienen), um den Zyklus nicht zu gefährden und sowas zu vermeiden.
AMD ist auf einem guten Weg und möchte es sich auch nicht mit den Mainboardherstellern verscherzen.

EDIT: Grammatik
 
Zuletzt bearbeitet:

Dan Hot

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2009
Beiträge
391
Ich finde AMD hat eine sehr Nutzer freundliche Plattform geschaffen mit AM4!
Intel hat ja mehr als versagt auf dem Level, gerade auch mit solchen Aussagen "wir brauchen mehr Pins wegen der Stromversorgung" und dann kommt der8auer und klebt mehr als 50% der Pins ab und die CPU läuft immer noch :d

Abwärtskompatibilität ist immer was feines, aber bitte nur so lange das die neue Generation keine Einbussen hat.
Ich glaube keiner wäre sauer wenn AMD nach Zen3 ein neuen Sockel bringt um die Plattform zu erweitern, wenn es den nötig wäre.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.923
"but just never announced the official support." stimmt ja auch nicht so ganz laut dieser Folie:

Anhang anzeigen AMD-AM4-Ryzen-3000-Chipset-Support.jpg

AMD sagte also offiziell schon, dass Ryzen-3000-Prozessoren auf X370 und B350 laufen werden, wenn es die Hersteller umsetzen wollen.
 

Anhänge

  • AMD-AM4-Ryzen-3000-Chipset-Support.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 108

hRy

Experte
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
227
AMD sagte also offiziell schon, dass Ryzen-3000-Prozessoren auf X370 und B350 laufen werden, wenn es die Hersteller umsetzen wollen.
Genau das meinte ich mit "tuscheln". Was ist offziell? Wenn es auf der Folie ist oder erst durch die Aussage "but just never announced the official support." ?
Ich nenne es mal vorsichtig ein wenig dilettantisch ohne böse Absicht. Kann mir auch vorstellen, dass die eine Hand nicht weiß was die andere macht und umgekehrt.

Gerade erst gesehen und auch so ein Fall zu meiner Vermutung: Auf der Folie steht bei X470 und 3rd Generation Ryzen PCIe 4.0 ready :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.894
Ort
Karlsruhe

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.858
Ort
SN
Was sollen den das für Kommentare sein, ich lese eigentlich immer nur, dass x570 user sagen, dass der Lüfter nicht zu hören ist?
Die aber, die das Brett nicht besitzen immer genau wissen wie laut es ist. :fresse:
Tja Holzi, darum gehts doch gerade, Kontext und so?
Wieso haben die ganzen Ryzen 1000/2000 auf 3000 Updater denn "alle" X570, wenn Sockel Kompatibilität so wichtig gemacht wird?
Am Ende kaufen die Meisten das ganze System komplett oder wenigstens Board + CPU (und ggf. noch RAM) - für die Kompatibilität interessieren sich nur die wenigsten, nur dass sind die, die am lautesten in den Foren schreien ;)

Mir persönlich wäre die Lautstärke noch völlig egal, gilt aber nur für mich - der ganze PC ist eh "laut" in Relation, da stört der eine Lüfter mehr oder weniger nicht wirklich. Problematisch sehe ich nur einen möglichen Defekt und die nur bedingt gute Möglichkeit, den Lüfter ersetzen zu können. Von der bei manchen Boards völlig unterirdischen Konstruktion (quasi naktes "Blech" ohne nennenswert Fläche zur Wärmeabfuhr) ganz zu schweigen.

ICH für meinen Teil hoffe auf B550 - stromsparend, nicht unbedingt heiß, ohne notwendigen Lüfter, Kompatibilität zu Zen3/kommende Zen2 APUs und das wird ne 1a Lösung für die Masse der potentiellen Kunden. Ob das rückwirkend nun mit Zen1(+) läuft oder nicht, sollte normal wenig interessieren.

Mal schauen, ich liebäugel für ein Projekt mit einem 12/16C Ryzen in ITX in einem sub 10l case - mit GPU und CPU unter Wasser, soll eine reine Renderbüchse werden. Zen3 wäre sinnig, X570 ist dabei raus wegen unnötig hohem Verbrauch und Abwärme - alles vor X570 soll kein Zen3 Support bekommen, bleibt also nur B550 ;)
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.126
Ort
50.969
Wieso haben die ganzen Ryzen 1000/2000 auf 3000 Updater denn "alle" X570, wenn Sockel Kompatibilität so wichtig gemacht wird?

Guter Einwand/Frage, die updater sind möglichweise alles Nerds gewesen, die richtigen user haben wohl viel bei zen2 auf die 400er gesetzt, wenn man sich hier so die Kaufberatungen ansieht, aber genau weiß ich das auch nicht, dieses Klientel wird vermutlich auch eher von einem CPU only upgrade Gebrauch machen werden.

Problematisch sehe ich nur einen möglichen Defekt und die nur bedingt gute Möglichkeit, den Lüfter ersetzen zu können.

Ja stimme ich zu, ein Kritikpunkt der wirklich relevant sein könnte.
 

Black*sheep

Neuling
Mitglied seit
08.05.2020
Beiträge
14
Was sollen den das für Kommentare sein, ich lese eigentlich immer nur, dass x570 user sagen, dass der Lüfter nicht zu hören ist?
Die aber, die das Brett nicht besitzen immer genau wissen wie laut es ist. :fresse:
Mein Lüfter vom msi meg x570 unify war noch nie an. Selbst wenn ich über 80 GB hin und her geschoben habe. Also ich kann nicht sagen das der brüllt. Hab ein 970 evo über den cpu laufen und ne firecuda 4.0 über den chip. Der Lüfter dreht nur kurz beim Hochfahren
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.126
Ort
50.969
Eben und wer immer noch wegen dem Chipsatzlüfter vor x570 zurück schreckt, dem sei gesagt, das dass Blockieren mit einem Zahnstocher in der Regel auf den meisten Boards möglich ist. :d

Das Monthy hatte unlängst in einem Block darüber berichtet.
 

Black*sheep

Neuling
Mitglied seit
08.05.2020
Beiträge
14
Eben und wer immer noch wegen dem Chipsatzlüfter vor x570 zurück schreckt, dem sei gesagt, das dass Blockieren mit einem Zahnstocher in der Regel auf den meisten Boards möglich ist. :d

Das Monthy hatte unlängst in einem Block darüber berichtet.
Dann kann ich auch den pin von der Stromversorgung abstecken. Das hat dan weniger von Ghetto mod
 

hRy

Experte
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
227
Mein Lüfter vom msi meg x570 unify war noch nie an.
Das habe ich schon öfters gelesen und glaube das auch. Der Lüfter dürfte nur für Extremsituationen sein, wie z.B. keine Gehäusebelüftung und essentielle Ausnutzung des Chipsatzes.
Der Hersteller muss garantieren, dass das Board nicht flöten geht und mit dem DAU rechnen ansonsten ist Erstgenannter in der Haftung.

Das größte Problem wird wahrscheinlich mal sein den Lüfter überhaupt mal ans laufen zu bringen, weil die Lager fest sitzen :d
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
@fdsonne

Ich werde deshabl von meinem gigabyte x470 wechseln, weil es bisher passiert ist dass der rechner auf einmal rebootet, und das alte bios drauf war. Und wenn ich da nen 3600 raufklatsche, kann es passieren dass es den prozessor nicht mehr erkennt und nicht startet, dann muss ich den kuhler abmontieren und irgendwo her den alten 1000er zen herkriegen um das neue UEFI raufzuklatschen.

Wirklich neu brauche ich nicht, aber ich würde das mal auch unter "kompatibilität" einsortieren
 

DDbom

Experte
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
2.882
Ort
Im Norden
Hab mir mal vorsichtshalber nen X570 Board geordert xd

Vllt wird Zen 3 ja doch ganz gut
 

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.605
Ort
Hamburg
Aus Nutzersicht stört mich dieser Mythos mit der Platformlanglebigkeit.
Den Sockel nicht zu wechseln hat für mich als Anwender nur den Vorteil, dass ich den selben Kühler weiternutzen kann.
Schließlich kann ich trotz identischem Sockel nicht auf einem Board der ältesten Generation eine CPU der neusten laufen lassen - obwohl beides AM4 ist.
Langlebigkeit am A*sch, die relevante Metrik ist 'CPU Generationen pro Board'
Finde ich schade, für mich jetzt kein pro AMD Argument.
 

Yasha

Experte
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
319
Theoretisch ja - nur wie flasht du das Board mit der falschen Version von CPU?
Wäre dann die Frage, was passieren würde, wenn man das Bios mit der zuerst richtigen CPU Updaten würde.

Nur als Beispiel, habe zwar ein X570 Board mit dem X3900 aber ich bräuchte nun eine Bios Version die den 3900 nicht mehr unterstützt. Aber die jetzige Version tut das ja. Also könnte ich rein theoretisch auch updaten. Je nachdem wie das System beim Updaten reagiert wenn die Unterstützung auf einmal weg ist.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.680
Ort
Bad Bentheim
Naja, aber auch CPU-Generationen pro Board wird durch Beibehalten des Sockels besser.

Offiziell kann man dank AM4 auf 300er-Boards Zen und Zen+ einsetzen, auf 400ern Zen, Zen+ und Zen2, auf X570 Zen+, Zen2 und Zen3 und auf B550 Zen2 und Zen3. Inoffiziell unterscheiden sich 300er und 400er nicht.
AMD stand bei Zen2 schon vor der Entscheidung, einen neuen Sockel zu wählen, hat sich aber dafür entschieden, Kompromisse einzugehen und AM4 beizubehalten. Das war super für alle AM4-Käufer bis dahin, Zen2 ist ein gewaltiges Upgrade von Zen und Zen+, allein schon wegen verdoppeltet Kernzahl.
Trotzdem musste man X570 und jetzt B550 bringen, um die neuen Features von Zen2 voll zu nutzen und im Falle von X570 bietet man ja auch deutlich mehr von allem. Käufer dieser Baords kriegen nun noch ein Upgrade, Käufer der alten Boards hatten schon ein bis zwei.
Wenn man sich früher entschieden hätte, keine Kompromisse zu machen, hätten die AM4-Käufer dagestanden wie die Threadripper-Käufer und alle wären enttäuscht gewesen. Trotzdem hätten die neuen Boards wahrscheinlich auch nur Zen2 und Zen3 unterstützt, weil nach Zen3 ja z.B. schon DDR5 kommen soll.
 

Sologu

Experte
Mitglied seit
07.03.2014
Beiträge
1.476
Ort
Schleswig-Holstein
Ich lehn mich einfach mal zurück und warte ab, sollte noch ein Update kommen nehme ich Zen 3 noch mit, ansonsten vegetiere ich so lange mit meinen Asus B350I und den 3700x dahin bis Am5 kommt.
 

ilovebytes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
4.471
Ort
Kärnten/Österreich
so schaut es aus - B550 wäre vor 5-6 Monaten direkt gekauft worden für den 3700X, da Asus einfach nicht aus den Puschen kam mit einen vernüftigen Bios fürs CH7 für die 3xxx Cpus. Aber nun - der 3700X schnurt am CH7 wie ein Kätzchen - Ram läuft mit 3800 Mhz - was will man mehr (gut ne bessere Lüftersteuerung am Mobo wäre noch toll) - sollte Ryzen 4xxx nun am CH7/X470 nicht mehr laufen - tja dann verkauft Amd halt eine Ryzen Cpu weniger denn nur für nen 4000er kaufe ich sicher kein neues Board mehr - wenn ich dann für die nächste Gen mit DDR5 wieder ein neues brauche.

Dann kann ich auch gleich wieder zu Intel gehen :d

Müsste ich aber aktuell ein neues System bauen, würde ich defintiv noch auf B550 warten. Es gibt zwar auch einige X570er wie das Unify, wo ich mich nun selber überzeugen konnte das der Lüfter wirklich nur am Start mal anläuft, und da wir für die Arbeit dringend ein neues Arbeitstier gebraucht haben blieb auch gar nichts anderes übrig, aber privat unterstütze ich diesen billigst Kühlungspfusch der x570er sicher nicht - da können die Dinger noch so leise sein und nie anlaufen - Pfusch ist und bleibt Pfusch :shot:
 
Zuletzt bearbeitet:

shirleygibbons

Neuling
Mitglied seit
13.04.2020
Beiträge
1
Die gestrige Vorstellung des B550-Chipsatzes im Rahmen der Einführung der neuen Quad-Core-Modelle Ryzen 3 3100 und Ryzen 3 3300X sorgte für einigen Wirbel. Grund dafür ist eine Diagramm, welches die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Chipsätzen und der Ryzen-Generationen aufzeigt. Hier wurde erstmals über die Kompatibilität der zukünftigen Ryzen-Prozessoren auf Basis der Zen-3-Architektur gesprochen und AMD sagt klar: Diese werden nur auf Mainboards mit X570- und B550-Chipsatz laufen.
... weiterlesen
This is really amazing.
 
Oben Unten