Aktuelles

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
70.791
amd_ryzen_teaser_100.jpg
Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700 "ohne X". Mit einem Preis von 359 Euro ruft AMD für einen 8-Kern-Prozessor einen regelrechten Kampfpreis auf. Uns hat die...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
H

HW-Mann

Guest
Danke für den Test! :)

War das Sample von AMD oder selbst geordert?
(Falls man das fragen darf.)

Das Fazit inkl. Pro / Con ist deutlich besser und aussagekräftiger als die aller Tests der letzten Wochen!
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.893
Ort
Ladadi
was sind denn "gute details"?
 

2fast4u

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2003
Beiträge
1.505
Danke für den Test, auch wenn die Spielebenchmarks bei Full-HD und "guten Details" leider oft keinen Sinn machen.

Seht ihr nicht, dass dort z.B. bei Far Cry Primal oder Tomb Raider die CPUs voll ins GPU-Limit laufen?
Genau deshalb macht es Sinn, solche Tests mit niedrigen Details und 720p durchzuführen.

Für das Fazit, dass im Alltag bei Full-HD oder gar 4K der Ryzen völlig ausreicht, spielt es natürlich keine Rolle.
Man wird da mit einem Ryzen genauso viel Spaß haben, wie mit einem 7700k - keine Frage.

Sehen wir es doch mal nüchtern:
AMD hat einen sehr guten Prozessor abgeliefert - für Anwendungen das Non-Plus-Utra und bei Spielen steht aktuell noch ein dickes Fragezeichen dahinter.
Wir wissen nicht, warum er bei Spielen oft deutlich schlechter ist als vergleichbare Intel-CPUs.
Wir wissen auch nicht, warum das nur bei manchen Spielen so ist.
Wir wissen ebenfalls nicht, ob sich das in naher Zukunft (Bios-Updates, Windows-Patch [wohl eher nicht], neue Spiele welche für Ryzen optimiert sind, etc.) noch ändern wird

Es bleibt also ein gewisses Risiko beim Kauf der CPU. Nicht weil sie schlecht ist oder aktuell nicht ausreicht - nein, deshalb ganz sicher nicht.
Der 1700 ist AKTUELL im Vergleich zum 7700k FÜR GAMER das schlechtere Gesamtpaket. Ob das so bleibt wissen wir nach heutigem Stand nicht, aus oben genannten Gründen.

Nur eines kann man sicher sagen: Schlechter wird er nicht mehr werden im Vergleich zum 7700k - eher besser. Ob und wie viel steht aber in den Sternen.
Es muss jeder selbst wissen, ob er das "Risiko" eingehen will. Überholt der 1700 den 7700k in Games mittelfristig war der Kauf des 1700 richtig - bleibt er dauerhaft dahinter, dann wäre der Kauf eines 7700k besser gewesen.

Was ich persönlich tun werde:
Auf Ryzen 5 warten und sehen was bis sich bis dahin so an der AMD-Front noch tut in Sachen Optimierung.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.700
Ort
Im sonnigen Süden
Interessant wie bei den Ryzen der Verbrauch zwischen halbwegs reeler Anwendung wie Cinebench, zu Prime95 um kaum 5% steigt.
Bei den Intels steigt der Verbrauch durchgängig deutlich signifikanter. Teils über 50%.
Liegt das nur an möglicher Optimierung von prime95 auf die Intels?
 

Gustav007

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
1.581
Leute, macht doch mal mit aktuellen Spielen ein Test, was soll der Müll?
 

Daniel2

Enthusiast
Mitglied seit
19.03.2008
Beiträge
230
Was muss man sich unter dem CPU-Throttling bei Prime95 vorstellen? Überwacht die CPU die Leistungsaufnahme und taktet dann runter?
Dachte eigentlich, dass sich die CPU so viel nimmt, wie das Mainboard liefern kann.
 

DiSanta

Banned
Mitglied seit
12.03.2017
Beiträge
14
Ich versteh den Test irgendwie nicht.
Warum sind oft die Prozessor FPS manchmal gleich gut und dann ist der beste Intel Prozessor 60% vor einem Ryzen 1700.?
Wird das noch mit den CPU Treibern gefixed? Da kann doch was nicht stimmen. So schlecht kann Ryzen nicht sein!

Seht ihr nicht, dass dort z.B. bei Far Cry Primal oder Tomb Raider die CPUs voll ins GPU-Limit laufen?

Ist das dann nicht eher ein Spiel das nicht von schnellen Prozessoren profitiert?
Irgendwie ist es komisch. Alle CPUs machen die gleichen fps.

mäßige Spieleperformance im Vergleich zum Core i7-7700K bei niedrigen Auflösungen

Ist Full HD eine niedrige Auflösung? Das ist doch die Testauflösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sologu

Experte
Mitglied seit
07.03.2014
Beiträge
1.715
Ort
Schleswig-Holstein

DiSanta

Banned
Mitglied seit
12.03.2017
Beiträge
14
Sieht gut aus! aber Battlefield 1 spiel ich nicht ist einfach langweilig auf Dauer.
Ghost Recon Wildlands soll besser sein. Meinen Prozessor werd ich wenn dann für Wildlands updaten oder übertakten, aber da trau ich mich nicht ran.
 

Pfeifenheini

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
5.138
Ort
Minden/Lübbecke
Da zeigt Ryzen was er kann. Sehr gute Werte!

- - - Updated - - -

Steht doch im Fazit das sie daran Arbeiten, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut :)

Ist aber schon auffällig häufig das alte Spiele getestet werden ;)
 

Merkor1982

Experte
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
2.813
Ort
Hobbingen

h!dden

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2004
Beiträge
3.185
Ort
FFM
Bezüglich P/L der wohl interessanteste Ryzen. 200 Watt und mehr bei OC unter Last sind aber schon ordentlich, da sollte man besser nicht am Board/Qualität des VRM sparen.
 

REDFROG

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.661
Ort
Baden Württemberg
Ich habe AMD gerne den Aufpreis für den 1800X gegeben. War es mir wert.
Und am Ende des Tages hat man somit eben doch den besten Ryzen.

Aber wenn man sich mal vorstellt... wenn man beim 1700 mit der Brechstange kommt und wirklich alles rausholt (wie lange auch immer der das mit macht)... er erreicht für rund 370€ Intel 6900k (stock) Niveau, welcher derzeit 1100€ kostet. rofl!
 
Z

Zidane

Guest
Was macht der Prozessor ohne Erhöhung der V-Core mit ?

3,2GHz sollten denke ich drin sein, bezogen auf die 3,4GHz und 3,6GHz des Top-Modells je nach Selektion.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.450
Interessant wie bei den Ryzen der Verbrauch zwischen halbwegs reeler Anwendung wie Cinebench, zu Prime95 um kaum 5% steigt.
Bei den Intels steigt der Verbrauch durchgängig deutlich signifikanter. Teils über 50%.
Liegt das nur an möglicher Optimierung von prime95 auf die Intels?
Prime95 ist seit einiger Zeit AVX optimiert. Die Intels sind seit Haswell mit ihren 256-bit Rechenwerken bei entsprechendem AVX Code relativ "hitzköpfig". AMD hat sich deshalb bewusst gegen 256-bit Einheiten entschieden und es erstmal bei 128-bit Einheiten belassen. Die bieten teils zwar weniger Peak Performance, zumindest was 256-bit FMA betrifft. Dafür können sie immer gleichermassen gut ausgelastet werden, egal ob SSE oder AVX. Das könnte durchaus das unterschiedliche Verhalten der Leistungsaufnahme erklären.
 

V2500

Enthusiast
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
1.600
Ort
Wedemark
Mein 1700 macht 3,6 ohne Spannungszugabe. Für 3,8 braucht er ca. 1,28

Die 4Ghz konnte ich noch nicht knacken. Habe bei 1,38 aufgehört, da ich nur ein B350 habe ohne zusätzlicher Kühlung
 

2fast4u

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2003
Beiträge
1.505
Ist das dann nicht eher ein Spiel das nicht von schnellen Prozessoren profitiert?
Irgendwie ist es komisch. Alle CPUs machen die gleichen fps.

Das liegt am GPU-Limit. Wenn du dir die Benchmark-Ergebnisse zu z.B. Far Cry und Tomb Raider anschaust, siehst du, dass viele CPUs fast gleich schnell in diesen Spielen sind, obwohl sie "in echt" deutliche Geschwindigkeitsunterschiede bzw. Preisklassen aufweisen. Sie liefern nur deshalb gleich viele FPS, weil die Grafikkarte am Limit ist und nicht nach kommt.

CPU1 mit 4x4 Ghz schafft 130 fps
CPU2 mit 4x2 Ghz schafft 130 fps
Bei beiden CPUs ist die Grafikkarte aber bei 100% Auslastung (GPU-Limit - mehr FPS schafft die Grafikkarte nicht)
CPU 1 mit 4x4 Ghz ist dabei zu 60% ausgelastet, also langweilt sich
CPU 2 mit 4x2 GHZ ist dabei zu 95% ausgelastet, also kurz vorm Limit
Im Benchmark liefern sie aber gleich viele FPS, nämlich 130 und sind somit "gleich schnell".

Genau deshalb macht man CPU-Benchmarks auch mit 720p und Low Details - einfach damit die Grafikkarte definitiv nicht der limitierende Faktor ist.



Sieht ja nett aus aber ein einziges Spiel würde ich nicht grade als Aussagekräftig bezeichnen, die Situation wirkt schon sehr wie damals beim Bulldozer, nur die zeit wird zeigen wie es weitergeht, meiner Meinung nach.

Das ein Spiel kein Maßstab darstellt, ist völlig richtig.
Dass die Situation aber an Bulldozer erinnert ist völlig übertrieben meiner Meinung nach. Bulldozer war in Anwendungen langsam, war in allen Spielen nahezu eine Katastrophe, war ineffizient, war stromhungrig und war heiß - also kurz, ein totaler Reinfall.
Ryzen ist in Anwendungen das Non-Plus-Ultra, in vielen (nicht in allen!) Spielen langsamer als Intel aber sicher keine Katastrophe wie Bulldozer, ist effizient, ist stromsparend und wird nicht heißt - also an sich eine super CPU, wäre da nicht das merkwürdige Abschneiden in vielen Spielen. Ob diese "Ausreißer" noch behoben werden können wird sich noch zeigen. Selbst wenn nicht, ist es eine absolut empfehlenswerte CPU - kein Vergleich zum Bulldozer.
 

Merkor1982

Experte
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
2.813
Ort
Hobbingen
Das liegt am GPU-Limit. Wenn du dir die Benchmark-Ergebnisse zu z.B. Far Cry und Tomb Raider anschaust, siehst du, dass viele CPUs fast gleich schnell in diesen Spielen sind, obwohl sie "in echt" deutliche Geschwindigkeitsunterschiede bzw. Preisklassen aufweisen. Sie liefern nur deshalb gleich viele FPS, weil die Grafikkarte am Limit ist und nicht nach kommt.

CPU1 mit 4x4 Ghz schafft 130 fps
CPU2 mit 4x2 Ghz schafft 130 fps
Bei beiden CPUs ist die Grafikkarte aber bei 100% Auslastung (GPU-Limit - mehr FPS schafft die Grafikkarte nicht)
CPU 1 mit 4x4 Ghz ist dabei zu 60% ausgelastet, also langweilt sich
CPU 2 mit 4x2 GHZ ist dabei zu 95% ausgelastet, also kurz vorm Limit
Im Benchmark liefern sie aber gleich viele FPS, nämlich 130 und sind somit "gleich schnell".

Genau deshalb macht man CPU-Benchmarks auch mit 720p und Low Details - einfach damit die Grafikkarte definitiv nicht der limitierende Faktor ist.





Das ein Spiel kein Maßstab darstellt, ist völlig richtig.
Dass die Situation aber an Bulldozer erinnert ist völlig übertrieben meiner Meinung nach. Bulldozer war in Anwendungen langsam, war in allen Spielen nahezu eine Katastrophe, war ineffizient, war stromhungrig und war heiß - also kurz, ein totaler Reinfall.
Ryzen ist in Anwendungen das Non-Plus-Ultra, in vielen (nicht in allen!) Spielen langsamer als Intel aber sicher keine Katastrophe wie Bulldozer, ist effizient, ist stromsparend und wird nicht heißt - also an sich eine super CPU, wäre da nicht das merkwürdige Abschneiden in vielen Spielen. Ob diese "Ausreißer" noch behoben werden können wird sich noch zeigen. Selbst wenn nicht, ist es eine absolut empfehlenswerte CPU - kein Vergleich zum Bulldozer.


Morgen,

das mit Bulldozer war auf BF1 bezogen, mit der Frostbite Engine kamen die Bulldozer gut zurecht, aber andere Spielen eben nicht so, daher der Vergleich zu Bulldozer. Wollte nicht die CPU schlecht machen, ja bei Anwendungen ist sie TOP, bringt mir aber eher als Spiele-Interessierten recht wenig, wobei ich eh vermutlich nicht in den nächsten 3-4 Jahre aufrüsten werde, bin mit Haswell noch recht zufrieden.
 

DiSanta

Banned
Mitglied seit
12.03.2017
Beiträge
14
Das liegt am GPU-Limit. Wenn du dir die Benchmark-Ergebnisse zu z.B. Far Cry und Tomb Raider anschaust, siehst du, dass viele CPUs fast gleich schnell in diesen Spielen sind, obwohl sie "in echt" deutliche Geschwindigkeitsunterschiede bzw. Preisklassen aufweisen. Sie liefern nur deshalb gleich viele FPS, weil die Grafikkarte am Limit ist und nicht nach kommt..

Was bringen dann diese Benchmarks?

Genau deshalb macht man CPU-Benchmarks auch mit 720p und Low Details - einfach damit die Grafikkarte definitiv nicht der limitierende Faktor ist.

Vielen Dank für die Erklärung, aber müsste man nicht lieber mit allen Details messen und nur die Auflösung senken?
Niedrige Einstellungen müssten doch auch den Prozessor entlasten.

Ryzen ist in Anwendungen das Non-Plus-Ultra, in vielen (nicht in allen!) Spielen langsamer als Intel aber sicher keine Katastrophe wie Bulldozer,

Ryzen+ wird das hoffentlich gerade biegen.
 

2fast4u

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2003
Beiträge
1.505
Morgen,

das mit Bulldozer war auf BF1 bezogen, mit der Frostbite Engine kamen die Bulldozer gut zurecht, aber andere Spielen eben nicht so, daher der Vergleich zu Bulldozer. Wollte nicht die CPU schlecht machen, ja bei Anwendungen ist sie TOP, bringt mir aber eher als Spiele-Interessierten recht wenig, wobei ich eh vermutlich nicht in den nächsten 3-4 Jahre aufrüsten werde, bin mit Haswell noch recht zufrieden.

Achso, dann habe ich das falsch verstanden - sorry. Dachte du meinst das allgemein auf Bulldozer bezogen.


Was bringen dann diese Benchmarks?

Vielen Dank für die Erklärung, aber müsste man nicht lieber mit allen Details messen und nur die Auflösung senken?
Niedrige Einstellungen müssten doch auch den Prozessor entlasten.

Ryzen+ wird das hoffentlich gerade biegen.

Naja, die Benchmarks bringen halt nur an den Stellen etwas, an denen die Balken unterschiedlich lang sind.
Sobald plötzlich mehrere unterschiedlich schnelle CPUs plötzlich fast exakt gleich viel FPS produzieren, liegt der Verdacht nahe, dass die Grafikkarte am Limit angekommen ist.

Nein, du musst generell die Grafikdetails senken um die Grafikkarte möglichst weit zu entlasten. Hohe Detaileinstellungen belasten fast ausschließlich die Grafikkarte und nicht den Prozessor.
Auf Nummer sicher geht man eigentlich, in dem man die aktuell schnellste Grafikkarte einbaut (z.B. 1080ti) und auf Low Details und 720p Benchmarks durchführt. Da kann man sich im Prinzip sicher sein, dass die Grafikkarte nicht ans Limit kommt.
Man muss sich immer eines vor Augen halten: Entweder CPU oder Grafikkarte sind im Limit - ohne das eine der beiden Komponenten im Limit läuft hätte man ja unendlich viele FPS.

Beispiel, genau anders herum:
Du testest den schnellsten Intel gegen den langsamsten AMD bei hohen Details, 4K Auflösung und einer Geforce 1050.
Du erreichst bei beiden CPUs 20 FPS, sprich die Balken sind alle gleich lang im Benchmark. Sind deshalb die beiden CPUs gleich schnell? Wohl eher nicht.
Ist jetzt natürlich ein überzogenes Beispiel, aber verdeutlicht die Situation genauso wie im hier aufgeführten Benchmark bei FarCry und Tomb Raider.

Vielleicht ist nicht einmal Ryzen+ dafür notwendig.
Es kann auch sein, dass entweder a) durch Bios-Updates oder sonstige Patches die Leistung noch gesteigert wird oder b) zukünftige Spiele für den neuen Prozessor optimiert sind und ähnlich gut auf Ryzen laufen wie bereits heute einige Spiele. Da muss man einfach mal abwarten. Es ist halt ein komplett neuer Prozessor bzw. Architektur und die Spielehersteller fangen gerade erst damit an, sich darauf einzustellen.
 

THK

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2006
Beiträge
746
Leider wird hier der 7700K als Vergleichsprozessor im Fazit herangezogen. Meines Erachtens nach sollte dies jedoch der i7-5820K sein. Beide liegen preislich beieinander und nicht umsonst gliedert Intel die 6+ Kerner als Enthusiasten Prozessoren/Plattform ein und alle mit 4 oder weniger Kernen als Mainstream.

So werden nur wieder überzogene Spieleperformance Diskussionen angeheizt, die von Intel Fanboys in dieser Form bei Tests zum i7-5820K nicht statt finden.

Der Vergleich zum i7-5820K zeigt mir jedoch, dass AMD im Enthusiasten Bereich im vergleichbaren Preisrahmen zumindest aufgeschlossen hat, wenn nicht mehr. ;)

Gruß Thomas
 

Byowa

Enthusiast
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
1.666
Gibt es eigentlich auch Vergleiche mit nem 7700k@OC? Die beiden werden ja oft in einen Topf für die Spieleperformance geworfen. Da finde ich den Vergleich OC gegen non OC nicht so fair.
 

maxpowers

Experte
Mitglied seit
13.08.2016
Beiträge
624
Ist aber schon auffällig häufig das alte Spiele getestet werden ;)

Vor Ryzen Release war es ja auch nicht nötig den Benchmark anzupassen.


Danke für den Test Leute, vorallem für diese Aussage hier:
"In der Redaktion wird schon an einem Spieletest auf Ryzen-Basis gearbeitet. "

:bigok:
 
Oben Unten