AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.959
ryzen_5_3600x_review-teaser.jpg
Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und Leistungsklassen haben die US-Amerikaner in der vergangenen Woche neue Prozessoren angekündigt. Mit dem AMD Ryzen 5 3600X stellen wir ein solches Modell nun auf den Prüfstand, welches derzeit schon zu...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Als nächstes bemühen wir uns um einen Ryzen 7 3800X, aber auch ein Ryzen 5 3400G steht auf der Liste.
 
Sehr gut, das wird noch spannend der Vergleich, vielen Dank!

Muss sagen so ein Ryzen 5 3600X schein mir bisher vom P/L die interessanteste Zen2 für Gamer zu sein.
 
Könnt ihr bitte auch Verbrauchsmessungen im idle machen?

Mein Server mit 2200g läuft im Leerlauf bei fast 50% Auslastung, da muss bald was neues her :)
 
Wird HWLuxx in Zukunft eigentlich die Übersicht seiner Diagramme bearbeiten? Überschrift und Achsenbeschriftung sollte immer sichtbar sein. Durch die vielen Datzensätze geht das jedoch unter (trotz 2560x1440 ohne Zoom/Skalierung). Je nach Test sieht das manchmal etwas komisch aus, meiner Meinung nach :) Idealerweise sogar wählbar welche Einträge man anzeigen/ausblenden will.
 
Was ist denn da beim Blender-BMW Test passiert?
Dort ist der 3700X auf Augenhöhe mit einem 1700X und 3600X.
In der "Classroom" Szene scheint wieder alles zu passen.
 
Irgendwie interessant, wie sich die Ryzen-Generationen im Verhältnis untereinander entwickelt haben. Schaut man sich das Verhältnis von 7 1700X zu 5 1600 an, gibt es eine ziemlich eindeutige Rangfolge mit riesigem Abstand zueinander - zum Teil mehr als 100% Leistungsunterschied je nach Anwendung. Bei 7 2700X zu 5 2600 ist dieser Vorsprung schon deutlich geschmolzen. Jetzt beim 5 3600X wird es noch enger und an so mancher Stelle liegt der Vorsprung des 7 3700X nur noch im einstelligen Prozentbereich. Dabei sind jeweils die nominellen Unterschiede mit 8C/16T identisch.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Ryzen 5 3600 non-X ein ziemlich heißes Eisen ist, wenn es um das beste Preisleistungsverhältnis geht. Die Taktunterschiede sind meiner Ansicht nach zu gering um zu große Leistungsdifferenzen zu erwarten. Sechs Kerne bei zwölf Threads sind auch für die meisten User in Anwendungen wie Spielen genug Power, besonders wenn sie so nahe am 3700X und anderen Top-Modellen kratzen.
 
Der kleine Unterschied zwischen 3600X und 3700 wird aber auch in der TDP differenz (30W zugunsten des 3600X) begründet sein.

Hab ichs eigentlich überlesen oder wurde nirgendwo auf den effektiv anliegenden Takt des 3600X eingegangen?!
 
Danke für den Test!

Irgendwie skurril wie viel unspektakulärer es klingen würde, würde man den Titel in ,,265€ Ryzen 3600X im Jahr 2019 so schnell wie 320€ i7 8700 aus 2017" ändern :fresse:
 
top cpu,der 3600 wir der p/L sieger oder tipp denke ich
 
Cool, danke für den Test.
Nur Spiele spielen und ab und zu andere Leistungsfordernde Programme ausführen, der 3600 und non-x bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis unter all denn ryzen 3000 socs.
Übertakten und undervolting im Test miteinzubeziehen wäre noch super.
 
Der 3600/X wird Intel kräftig Marktanteile kosten. Eine CPU, die Preisgünstig ist und auch der 3600X wird noch im Preis nachgeben. Zudem in Multi Anwendung für die Masse mehr als ausreichend. Wir werden verstärkt den 3600/X in fertig PC sehen.
Der 3600/X wird meine CPU werden. Da ich keine Eile habe, warte ich den B550 Chipsatz ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Als nächstes bemühen wir uns um einen Ryzen 7 3800X, aber auch ein Ryzen 5 3400G steht auf der Liste.

Finde ich super wenn ihr den 3400G unter die Lupe nimmt, weil ich mir überlege ein Mini ITX-System für den Alltagsbetrieb aufzubauen. Was klasse wäre, falls möglich, wenn ihr ITX-Mainboards in Kombination mit Ryzen 5 3400G testen würdet.
 
Der kleine Unterschied zwischen 3600X und 3700 wird aber auch in der TDP differenz (30W zugunsten des 3600X) begründet sein.

Guter Einwand, wobei ich mal behaupten würde, dass der Unterschied dennoch deutlich geringer ausfällt als noch in den Generationen zuvor.
 
Wo muss ich in etwa meinen i7-4790k (kein OC) einordnen im Vergleich zum Ryzen 5 3600X? Ich hatte kürzlich testweise den Ryzen 5 2600 meines Bruders hier und der war zumindest in Sachen Gaming langsamer... allerdings kostete der 2600 auch nur 119€ :d

Die Frage ist halt, ob sich ein Wechsel von einem i7-4790k zu einem Zen 2 / Ryzen 3xxx lohnt. Vor allem weil ich dann ja auch nicht nur ein neues Board brauche, sondern auch RAM. Außer Gaming mache ich am PC nur hin und wieder etwas Encoding mit Handbrake, aber ob ein Film encoden 2 oder 3 Stunden dauert, ist eher nicht so wichtig, da ich das in der Zeit mache, wo ich eh nicht zocke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wo muss ich in etwa meinen i7-4790k (kein OC) einordnen im Vergleich zum Ryzen 5 3600X? Ich hatte kürzlich testweise den Ryzen 5 2600 meines Bruders hier und der war zumindest in Sachen Gaming langsamer... allerdings kostete der 2600 auch nur 119€ :d

Die Frage ist halt, ob sich ein Wechsel von einem i7-4790k zu einem Zen 2 / Ryzen 3xxx lohnt. Vor allem weil ich dann ja auch nicht nur ein neues Board brauche, sondern auch RAM. Außer Gaming mache ich am PC nur hin und wieder etwas Encoding mit Handbrake, aber ob ein Film encoden 2 oder 3 Stunden dauert, ist eher nicht so wichtig, da ich das in der Zeit mache, wo ich eh nicht zocke.

Dein 4790K ist langsamer, würde auch gegen einen R5 3600 verlieren.
 
Dein 4790K ist langsamer, würde auch gegen einen R5 3600 verlieren.

Ja das denke ich auch, aber nur um wie viel? Ich finds schade, dass der Test ältere Flagships nicht auflistet. Haben sicher viele den i7-4790k und fragen, sich ob sich ein Upgrade lohnt.
 
Bei den alten Intel CPUs war der Unterschied zur neuen Gen. immer so um 5-10%
 
In Battlefield 5 wäre der i7 4790k dem ryzen 2600 unterlegen da Battlefield schon seine 6 Kerne einfordert damit die Frametimes gut sind.

Dachte immer Battlefield 5 kann mit 8 Kernen was anfangen aber wenn ich den Test so sehe langen 6 Kerne...
 
Ja das denke ich auch, aber nur um wie viel? Ich finds schade, dass der Test ältere Flagships nicht auflistet. Haben sicher viele den i7-4790k und fragen, sich ob sich ein Upgrade lohnt.
Der i7-7700K ist in Spielen bei Full HD im Schnitt etwa 8% schneller als der i7-4790K. Der Ryzen 5 3600 ist im Durchschnitt wiederum 14% schneller als der i7-7700K. Somit ist der neue Ryzen 5 3600 in Spielen bei Full HD ungefähr 23% schneller als dein i7-4790K. ;)

Die Werte habe ich aus den beiden Tests von Computerbase (Intel Kaby Lake im Test: Core i7-7700K und i5‑7600K mit aggressivem Turbo, AMD Ryzen 3000 im Test: Benchmarks in Apps und Games)
 
Der i7-7700K ist in Spielen bei Full HD im Schnitt etwa 8% schneller als der i7-4790K. Der Ryzen 5 3600 ist im Durchschnitt wiederum 14% schneller als der i7-7700K. Somit ist der neue Ryzen 5 3600 in Spielen bei Full HD ungefähr 23% schneller als dein i7-4790K. ;)

Die Werte habe ich aus den beiden Tests von Computerbase (Intel Kaby Lake im Test: Core i7-7700K und i5‑7600K mit aggressivem Turbo, AMD Ryzen 3000 im Test: Benchmarks in Apps und Games)

Danke für die Einschätzung. Ich zocke in WQHD, da denke ich schrumpft der Unterschied auf 15-20%. Eventuell hole ich mir den 3600 oder 3700X irgendwann, wenn das Preisniveau sich dem aktuellen Niveau der 2xxx angenähert (2020?) hat. Dann sind auch die Boards um einiges günstiger.

Den i7-4790 möchte ich auch deshalb in Rente schicken irgendwann, weil er ein echter Hitzkopf ist.
 
Zum Vergleich mal Werte für den alten Ryzen 5 1600 @4.0 GHz mit 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-2400 CL14 @3333 MHz

Blender
bmw27: 353.58
classroom: 1183.00

AIDA64
Lese-/ Schreib-/ Kopierdurchsatz
51587/ 50148/ 47227
Speicherverzögerung 72,4 ns

Im OC sollen die Neuen ja nicht so weit kommen ...
 
Habe was komisches bei mir, wenn ich bei mir per Offset die Spannung niedriger einstelle, taktet der 3700X zwar weiter wei gewohnt, aber ich verliere ca. 5-10% Leistung, je nach Anwendung. Kann das jemand hier verifizieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie soll das jmd. verifizieren, wenn die Spannung nicht mal dazu geschrieben wird :confused:
 
Wozu? Geht doch um das Phänomen ansich. Kanns leider nicht gegentesten, aber interessiert mich, warum UV Leistung kostet.
 
Ein Test des 3800X fände ich spannend! Gerade weil man bisher kaum Tests darüber gelesen hat. Ich glaube zwar, dass der 3800X kaum mehr Leistung bietet im Vergleich zum 3700X (wie auch im Vergleich 3600X gegen non X), aber glauben ist nicht wissen ;)

Wenn ihr denn 3800X testet fände ich insbesondere die Boost Frequenzen interessant.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh