Aktuelles

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
40.652
amd_ryzen_5_2400g.png
Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die bisherigen Ryzen-Chips auf den großen Rivalen haben. Denn mit integrierter GPU richten sich Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G an all die, die einen günstigen Rechner für das Büro oder den heimischen Schreibtisch benötigen und deshalb bislang bei Intel zugreifen mussten. Ob die beiden neuen APUs wirklich eine Alternative sind, zeigt der...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.976
Ort
Koblenz
"Kann die größere der beiden neuen APUs hier noch mit dem Kaby-Lake-Vertreter Core i5-7600K mithalten, liegt der i5-8400 doch ein gutes Stück vorne. Dem Ryzen 3 2200G merkt man hier die Begrenzung auf vier Threads an."

Natürlich liegt der i5 8400 vorne... Der hat auch 6 Kerne... :)

---

Wie ist denn das OC Verhalten und hat sich die IPC ggü. Ryzen 1xxx verbessert?
 
Zuletzt bearbeitet:

ilovebytes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.117
Ort
Kärnten/Österreich
laut computerbase begründet Amd bei den Apus diesen Schritt damit das es bei Cpus mit max 65 Watt TDP das Kraut nicht fett machen würde, ob verlötet oder WLP und das sich so vor allem im 100$ Preisbereich einiges einsparen lässt.

hmm, trotzdem damit hätte Amd einen der für mich wichtigsten Punkte Amd Cpus denen von Intel vorzuziehen, einfach aufgegeben wegen einer handvoll $$$ - ich hoffe nur das wenigsten die großen Ryzens weiterhin verlötet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.758
Für maximales OC wird man eventuell jedoch köpfen müssen. Gibt es eigentlich Köpf-Tools für Ryzen? Denke mal nicht

Nja es ist eine Budget APU, da kann man kein großes OC erwarten, wo Ryzen ja eh nicht so gerne hoch taktet. Beim 8400 kommt ja auch keiner auf die Idee den zu köpfen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread
Eventuell habe ich es einfach übersehen, aber wo wurde Overclocking getesetet?

Schade, ein weiteres quasi Alleinstellungsmerkmal geht bei AMD den Bach herunter, denke aber das es für Office CPUs nicht so wichtig ist, dass sie nicht mehr verlötet sind und hoffe das dies nicht auch bei Ryzen2 der Fall ist.

Dennoch insgesamt eine Super Sache für den Preis allemal, damit wird Intel quasi obsolet für ein System ohne dGPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

ilovebytes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.117
Ort
Kärnten/Österreich
Nja es ist eine Budget APU, da kann man kein großes OC erwarten, wo Ryzen ja eh nicht so gerne hoch taktet. Beim 8400 kommt ja auch keiner auf die Idee den zu köpfen.

naja ohne offenen Multi wie beim 8400 bringt köpfen natürlich nicht so viel - haben eigentlich die Ryzen Apus auch alle einen offenen Mulit ? wobei bei diesen Temps macht das wohl unter Luft selbst mit einem Noctua nicht viel Sinn ... schade das nicht mehr verlöten und die damit verbundenen Temps unter Last selbst mit Standardeinstellungen gehen mir ziemlich gegen den Strich

ich hoffe das das zumindest mit UV noch einiges rauszuholen ist bei den Temps
 
Zuletzt bearbeitet:

britsches

Profi
Mitglied seit
20.05.2017
Beiträge
39
Nja es ist eine Budget APU, da kann man kein großes OC erwarten, wo Ryzen ja eh nicht so gerne hoch taktet. Beim 8400 kommt ja auch keiner auf die Idee den zu köpfen.

der 8400 ist ja sowieso gesperrt, da bringt das entsprechend einfach nichts. Daher ist der Vergleich leider hinfällig.
 

Squall2010

Enthusiast
Mitglied seit
05.01.2007
Beiträge
3.083
Ort
NRW
Anständiger Kühler drauf und dann OC testen bitte.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread

homann5

Semiprofi
Mitglied seit
10.10.2007
Beiträge
1.114
Wie ist denn das OC Verhalten und hat sich die IPC ggü. Ryzen 1xxx verbessert?

Eventuell habe ich es einfach übersehen, aber wo wurde Overclocking getesetet?

Anständiger Kühler drauf und dann OC testen bitte.
Ein OC-Test wird folgen, ebenso ein separater Test bezüglich der Gaming-Performance.

Für den ersten Test war die RAM-Thematik wichtiger. Und massig Zeit stand leider nicht zur Verfügung.
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.928
Na hoffentlich bleibt die WLP nur bei den billigen APUS...

Für 100€ kann ich das sehr gut verstehen, aber wehe das kommt bei den größeren Modellen.
 

Edding

Enthusiast
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
342
und der nächste test ohne OC das scheint echt system zu haben .. maulkorb verpasst bekommen ?

Habe nur 1 auf YT gefunden wo sie aber nur die VEGA OCd haben auf 1.6Ghz ( und auch nur mit dem Boxed müll ) aber kein einzigen was die CPU angeht .. kann doch net angehen
 
Zuletzt bearbeitet:

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.758
LTT hat beide Cpus auf OC getestet und bei beiden war bei 3.85ghz Schluss. Der 2400 taktet einzelne Kerne eigenständig auf 3.9, OC ist also ziemlich uninteressant. Natürlich wird es Exemplare geben, die höher takten, aber wirklich bei rumkommen wird eher wenig. Daher auch der Vergleich zum 8400. Der eine kann kein OC, beim anderen bringts nichts (oder so gut wie nichts) -> Köpfen macht bei beiden recht wenig Sinn.
 

homann5

Semiprofi
Mitglied seit
10.10.2007
Beiträge
1.114
und der nächste test ohne OC das scheint echt system zu haben .. maulkorb verpasst bekommen ?

Habe nur 1 auf YT gefunden wo sie aber nur die VEGA OCd haben auf 1.6Ghz ( und auch nur mit dem Boxed müll ) aber kein einzigen was die CPU angeht .. kann doch net angehen
Nö, kein Maulborb. Es fehlte schlicht die Zeit, darum wird ein OC-Test nachgereicht.
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.819
Hmm OC geht also garnichts ? Hatte nicht irgendwer hier mal was von 4,5 Ghz geschrieben ?
An sich sind die neuen Ryzen APU's in manchen Aufgaben sogar teilweise langsamer als die kleinen Ryzen CPU's ohne Grafikeinheit. Jetzt frag ich mich ob es sich nicht eher lohnt eine kleine Ryzen CPU zu kaufen als die neuen Ryzen APU's für ein kleinen Nas. :|
 

Bucho

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
5.997
Ort
Wien
Was interessant wäre zu wissen, kann man das TDP Limit irgendwie mittels OC aushebeln?
Denke schon, oder? Sonst würden die paar Tests die es da mit übertakteter VEGA GPU bereits gibt nicht wirklich funktionieren (da die APU dann wo wieder den Takt reduzieren würde).

Vergleichstests zu den Bristol Ridge APUs wären noch interessant. Wie gut der CPU bzw. GPU Part wirklich ist.

Ansonsten ganz nette APUs, leider auch RyZen (1) typisch < 4GHz und der GPU Part ist halt auch nicht besonders spannend. Bei den TDPs aber auch verständlich. Preise sind auch ganz in Ordnung, vielleicht fallen die auch noch etwas unter den UVP wenn die mal breit verfügbar sind.

EDIT:
@Ceiber3
Für ein NAS ist wohl eher der Stromverbrauch am Interessantesten, oder? IDLE so wenig wie möglich. Für einen kleinen RyZen Summit Ridge bräuchtest Du ja irgendeine dGPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread
Hmm OC geht also garnichts ? Hatte nicht irgendwer hier mal was von 4,5 Ghz geschrieben ?
An sich sind die neuen Ryzen APU's in manchen Aufgaben sogar teilweise langsamer als die kleinen Ryzen CPU's ohne Grafikeinheit. Jetzt frag ich mich ob es sich nicht eher lohnt eine kleine Ryzen CPU zu kaufen als die neuen Ryzen APU's für ein kleinen Nas. :|

OC wurde doch nicht getestet hier und soll noch folgen, für ein NAS braucht man doch eh keine GPU oder doch?
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.819
Hmm ok. Sind das jetzt eigentlich die Überarbeiteten Ryzen DIE der 2000 Serie ? Oder noch die alten der 1000 Serie ?
Weil man hat sich ja von der 2000 Serie ein takt plus erhoft ? Wenn die auch nicht mehr wie 4,1 Ghz gehen wird sich von Ryzen 1000 Serie zu 2000 Serie nichts ändern oder ?
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.161
Ort
SN
Dennoch insgesamt eine Super Sache für den Preis allemal, damit wird Intel quasi obsolet für ein System ohne dGPU.

Nö - der 8400 ist schon CPU seitig in den meisten Lebenslagen schneller - vom 8700/8700k ganz zu schweigen. Wie kommst du also darauf?
Witzig ist auch, auf einmal ist die WLP natürlich "unwichtig". War beim der Tenor damals noch ganz anders. CFL *hust*...


Den Preis finde ich übrigens auch nicht so sonderlich pralle. Der Aufpreis ist ziemlich saftig für den 2400er. Die GPU-Mehrleistung ist effektiv ein Witz und CPU seitig spart man halt schon deutlich bei nem 4C/4T im Vergleich zu 8T oder gar 6C bei Intel. Schade... Zumal das preislich für den 8400 schon quasi keinen Unterschied macht ohne GPU-Leistungsbedarf. Bisschen Bild (was im Office eben die Maßgabe ist) schaffen die alle samt...

Na hoffentlich bleibt die WLP nur bei den billigen APUS...

Für 100€ kann ich das sehr gut verstehen, aber wehe das kommt bei den größeren Modellen.

??
Beide APUs haben die WLP. Da ist kein Unterschied... Welche großen APUs meist du? Es gibt nur die beiden...
Bleibt zu hoffen, dass die Bastler unter uns zumindest das Teil mit Köpfen in niedrigere Temps bekommen. Mir scheint, da bleibt ne recht große Stange Effizienz liegen durch die Temps. Normal müsste eigentlich das Ding bei der Energieeffizienz gut dastehen. Aber das tuts nicht. Im Vergleich zu den 4C/6C CFL ist das schon deutlich weniger... Volllast sowieso (aber das war vorher klar - GPU und CPU in 65W KANN nur über 65W gehen)

Leider sieht man das im Luxxartikel nicht (keine Werte zu CPU only Load) - aber im CB Test steht, der 2400er säuft 100W unter Cinebench MT, der 8400 kommt auf gerade mal 77 -> das sind fast 25%! bei langsamer, wohlgemerkt... Ich denke hier holt man mit deutlich geringeren Temps ne Menge raus!
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.161
Ort
SN
Hmm ok. Sind das jetzt eigentlich die Überarbeiteten Ryzen DIE der 2000 Serie ? Oder noch die alten der 1000 Serie ?
Weil man hat sich ja von der 2000 Serie ein takt plus erhoft ? Wenn die auch nicht mehr wie 4,1 Ghz gehen wird sich von Ryzen 1000 Serie zu 2000 Serie nichts ändern oder ?

Das Taktplus erhofft(e) man sich durch die verbesserte/angepasste Fertigung - zumindest ist diese anders als bei Ryzen 1 damals. Ob die 2000er Ryzen den exakt gleichen Prozess bekommen, weis ich nicht. Abwarten...
OC macht unter Anbetracht der Temps aber auch wenig bis keinen Sinn. Das Ding wird gnadenlos ins Powerlimit rennen. Oder man hat ein Board, was so oder so weit weit mehr zulässt - dann kann man das versuchen.
 

pufaxx

Experte
Mitglied seit
20.05.2016
Beiträge
782
Ort
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - ehem. Hamburger
Laut "Hardware Unboxed" kann man die iGPU ganz ordentlich übertakten: Ryzen 5 2400G Ryzen 3 2200G Review, More Benchmarks Than You Can Handle! - YouTube

Wäre ich mit meiner Kiste unzufrieden, würde ich wirklich ins Überlegen kommen, bis auf (wahrscheinlich) "Cities: Skylines" wäre der 2400G für mich echt ausreichendc ... Grafikkarte & RAM nachrüsten, wenn sich die Preise wieder halbwegs normalisiert haben (bzw. wenn genug Geld angepart ist) ... und dann irgendwann auf ne CPU mit ein paar mehr Kernen gehen ...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread
@fdsonne
Diese APUs basieren noch immer auf dem 14nm-Fertigungsprozess, indem der erste Ryzen aufgelegt wurde, wenngleich in einer verbesserten Variante, in Form von 14nm+ und damit Density-optimized, daher vermutlich auch die 4.5ghz (Neue Ryzen1 und TR CPUs erreichen das wohl auch schon)
Sie können daher folgerichtig und prinzipbedingt gar nicht über die höhere Takt-Grenze des 12 nm-Prozesses verfügen, welche die 14nm-Fertigung von GloFo mit sich brachte … Du verwechselst hier den neuerlichen Schritt in 12nm in dem Zen+ erscheinen wird mit den 'alten' 14nm des Ur-Ryzen!
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.161
Ort
SN
@fdsonne
Diese APUs basieren noch immer auf dem 14nm-Fertigungsprozess, indem der erste Ryzen aufgelegt wurde...

Nein, laut CB ist dem nicht so!

"Raven Ridge in dichter gepacktem 14nm+

Aber nicht nur der Turbo und der Einsatz der Vega-Grafikeinheit sind bei Raven Ridge neu. AMD hat sich zum Start der Desktop-Modelle auch zum verwendeten Fertigungsprozess geäußert. Demnach basieren die Raven Ridge auf einer Density-optimized-Variante des Fertigungsprozesses 14nm+. Dahinter steckt bei Globalfoundries eine leicht optimierte Variante des vorangegangenen 14-nm-Prozesses, die dank erhöhter Packdichte nicht nur einen leicht kleineren Die ermöglicht, sondern auch eine optimierte Kurve bei geringerer Spannung im Verhältnis zum Takt bietet – letzteres ist insbesondere im Markt mit geringen TDPs wie dem Notebook wichtig. Doch auch im Desktop-Umfeld sind die optimierten Varianten gern gesehen, weshalb die beiden Desktop-Modelle alternativ zu den 65 Watt auch mit nur noch 45 Watt betrieben werden können.

14nm+ ist bei Globalfoundries wiederum die Vorstufe zu Zen+. Dort wird mehr auf zusätzlichen Takt und Leistung Wert gelegt, Leading Performance (LP) nennt Globalfoundries diesen Fertigungsprozess deshalb auch. Er wird erstmals ab April 2018 zum Einsatz kommen, wenn Ryzen 2000 als reine CPU auf den Markt kommt. Später im Jahr folgt dann auch die zweite Generation von Threadripper.
"
AMD Ryzen 3 2200G 5 2400G im Test: Desktop-APUs mit starker GPU machen erste Ryzen obsolet - ComputerBase

Du sprichst ja, als ob du den 2400G schon im Test hast. Welches Board nutzt du?

Bitte erstmal abwarten, von Vermutungen wird niemand wirklich schlau.
So heiß können die (aktuellen) APUs gar nicht werden, da sie deutlich weniger takten (als die typischen Intel Köpf-Kandidaten) und es 4 Kerner sind. Wenn jemals ein 6 Kerner oder mehr kommt mit WLP, ist das wieder eine andere Geschichte.

Annähernd 90°C unter Volllast - 100W CPU only MT Verbrauch - 150W Gesamtsystem Volllast (CPU+GPU) sind doch mittlerweile bekannt?
Da brauch ich nicht abwarten... Und nein, ich warte noch ein paar Tage bis zur Bestellung. Zumindest will ich Klarheit, wie ich den Deckel runter bekomme und was nun mit dem HDMI 2.0 Zeug ist. Bei mir wird wohl zu 99,99% der 2400er einen alten 9550 Phenom I + GT640 ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread
@fdsonne
Optimierte Variante des vorangegangenen 14-nm-Prozesses, das hatte ich doch oben schon geschrieben. :wink:

Mit welchen Ziel möchtest du diese APU köpfen? HDMI 2.0 wird mit dem neuen 400er Chipsatz kommen ...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.721
Ort
dieser thread

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.161
Ort
SN
@fdsonne
Optimierte Variante des vorangegangenen 14-nm-Prozesses, das hatte ich doch oben schon geschrieben.

Ähm hattest du?? Ich glaube nicht...
"Diese APUs basieren noch immer auf dem 14nm-Fertigungsprozess, indem der erste Ryzen aufgelegt wurde..."
Sie basieren eben NICHT auf dem 14nm Prozess, indem der erste Ryzen aufgelegt wurde...


Warum ich köpfen will? Weil ich im HTPC keine hohen Temperaturen im TV-Schrank aus dem Case lassen will. Das mag von der Hitzeleistung gering(er) sein als der alte Phenom I bei mir - aber der wird/ist auch heiß. Entsprechend heiß die Abluft, entsprechend heiß das Gehäuse (19" Hifi Case) und die Hitze kommt auch nirgends hin -> das Ding ist rings rum zu. Das Case hat über dem CPU Kühler nen Lüftergitter - Hitze geht einfach quer durch den Kasten durch durch BQ-Silent Lüfter. Lautstärke ist "OK" wenn die GPU nicht wäre. Ich erhoffe mir mit der Ryzen/Vega Kombo da ein rundes Produkt.

Was HDMI 2.0 angeht - nach wie vor fehlt mir ein Zusammenhang zwischen dem Chipsatz und dem HDMI Ausgang. Entweder die APU kann HDMI 2.0 in Hardware oder nicht.
Ich hoffe, dass das nicht irgend so ein Dirty-Workarround von wegen HDMI 2.0@DP Ausgang wird -> so wie es wohl im Moment für einige Boards der Fall ist...
Normal müsste jedes HDMI 1.x fähige Board auch 2.0 ausspucken, wenn die APU es kann. Leider fehlt mir hier im Moment die klare Info OB die APU es kann...
 
Oben Unten