Aktuelles

AMD kontert im Einsteigermarkt mit Radeon RX 6500 XT in 6 nm

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
59.263
radeonrx6700xt.jpg
Inzwischen scheint sicher zu sein, dass NVIDIA zur CES eine GeForce RTX 3050 und GeForce RTX 3080 Ti vorstellen wird. Somit gibt es im Einsteigersegment eine Neuvorstellung, die von AMD mit der Radeon RX 6500 XT gekontert werden soll – so zumindest vermeldet es Videocardz. Auch eine Radeon RX 6400 soll es geben.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread
Bin auf jeden Fall schon gespannt wie AMD mit einer RX 6500XT eine 3090ti oder eben auch 3080ti kontern wird. :oops:
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.153
Ort
Koblenz
Kurios, das Navi24 in 6nm vom Band läuft, aber dennoch deutlich größer als 50% von Navi 23 ist... 240 vs. 140mm² sind fast 60% bei exakt 50% der Shader, SI und Infinity Cache. Warum ist das so? Ich hätte erwartet das Navi 24 kleiner als Navi 23 sein müsste?!
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.294
s
Kurios, das Navi24 in 6nm vom Band läuft, aber dennoch deutlich größer als 50% von Navi 23 ist... 240 vs. 140mm² sind fast 60% bei exakt 50% der Shader, SI und Infinity Cache. Warum ist das so? Ich hätte erwartet das Navi 24 kleiner als Navi 23 sein müsste?!
sie haben womöglich das navi23 design auf 6nm portiert und einkalkuliert dass nicht alles glatt läuft und eben nicht 100% der gpu fehlerfrei sind. ob nun 60% oder 80% der gpu funktionieren, ändert ja nichts daran dass 100% hergestellt werden.

deshalb haben eine rx 6900 und eine rx 6800 auch die selbe die fläche.

oder irre ich?

ein bisschen wie intels altes tik-tok. man hat eine bekannte architektur, und muss jetzt nur den prozess meistern. würde man beides machen, hätten wir intels 10nm...
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.153
Ort
Koblenz
6nm ist vor allem dafür gedacht Kosten zu sparen... Ich meine der Hauptunterschied zwischen N7 und N6 bei TSMC ist die Zahl der EUV Belichtungen und die Zahl der benötigten Masken. Ich ging bei meiner Überlegung davon aus, das der Navi 24 Vollausbau exakt 50% des Navi 23 Vollausbaus ist. Du hast natürlich Recht, das es an redundant vorhandenen Schaltungen liegen kann oder das 1024 Shader eben nicht der Navi 24 Vollausbau sind. Wobei letzteres eher unwahrscheinlich ist, weil Die Shots aufgetaucht sind, die eben jene 1024 Shader zeigen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread
6nm ist vor allem dafür gedacht Kosten zu sparen...

Richtig um mehr Chips pro Wafer zu bekommen, das die Fläche von Navi24 größer sein soll als von Navi23 kann ich mir auch nicht vor stellen!?
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.294
6nm ist vor allem dafür gedacht Kosten zu sparen... Ich meine der Hauptunterschied zwischen N7 und N6 bei TSMC ist die Zahl der EUV Belichtungen und die Zahl der benötigten Masken. Ich ging bei meiner Überlegung davon aus, das der Navi 24 Vollausbau exakt 50% des Navi 23 Vollausbaus ist. Du hast natürlich Recht, das es an redundant vorhandenen Schaltungen liegen kann oder das 1024 Shader eben nicht der Navi 24 Vollausbau sind. Wobei letzteres eher unwahrscheinlich ist, weil Die Shots aufgetaucht sind, die eben jene 1024 Shader zeigen.
ich denke ich sehe den fehler. so wie ich es verstehe, sind es nicht 2 verschiedene chips, sonder der selbe, wo eben nur weniger einheitenn funktionieren. deshalb auch eine 50% flächenersparniss bei 50% weniger zeug.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
Die können sich ihre "Einsteigerkarten" an den Hut nageln! Auch die Dinger werden so verflucht teuer sein, dass sie selbst für absolute Einsteiger einfach nicht erschwinglich bzw. zumindest aus P/L Sicht völlig daneben sind.

Solche Karten müssten irgendwo im Preisbereich um 150€ angesiedelt sein. Angesichts einer RX 6600, welche noch immer deutlich über 500€ im freien Handel kostet, wird eine 6500XT wohl nicht unter 350-400€ zu haben sein. Und die RX 6400 wird die 250€ wohl nicht unterschreiten.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.221
also müsste eigentlich eine Rx 5400 so um die 80€ angesiedelt sein oder bezogen sich die 150€ auf die RX 6400?
Nun ja das ist wirklich kein guter Verlauf.Produziert um teuer zu verkaufen als eigentlich. Nun der 6nm mag zwar kosten einsparen,macht das Produkt dennoch teuer als gedacht. Nun würde es auf den 5nm setzen,wären wohl alle Produkte noch teuer als es jetzt schon sind.
Die Entwicklung wird die Sache also in Zukunft nicht besser machen. Aber es hilft halt nix,denn stehen bleiben heißt ja Stillstand.
Und ja die miner nehmen alle GPUs,egal ob highend oder lowend. Sogar die gt 1030 haben die Miner teuer machen lassen. Bin gespannt wie es in Zukunft weiter gehen wird.
Ich bin bei so absurd hohen Preisen ja eh raus,aber ich sehe das Ende der Preissteigerung noch nicht zuende. Spätestens wenn das Highend Produkt von AMD und Nvida dann bei mehr als 3500€ angelangt ist,wird es immer enger immer mehr Käufer zu finden. Zum glück wird ein Topmodell niemals die 10 000€ Marke erreichen.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
also müsste eigentlich eine Rx 5400 so um die 80€ angesiedelt sein oder bezogen sich die 150€ auf die RX 6400?
Die 150€ beziehe ich auf die 6500XT. Die 6400 sollte wohl bei um die 100€ liegen.

Die RX6600 ist mit 340€ UVP ja bereits zu hoch angesetzt.

Aber gut, die Preislage hat sich ja grundsätzlich massiv nach oben hin verschoben. Selbst bei normalem Weltmarkt würde man wohl die RX 6400 bei 150€ und die 6500XT bei 250€ finden.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread
Der Kampf um die Rohstoffe der Herstellung hat länsgt begonnen, mit sinkenden Preisen ist leider nicht mehr zu rechnen. /:
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.294
Die können sich ihre "Einsteigerkarten" an den Hut nageln! Auch die Dinger werden so verflucht teuer sein, dass sie selbst für absolute Einsteiger einfach nicht erschwinglich bzw. zumindest aus P/L Sicht völlig daneben sind.

Solche Karten müssten irgendwo im Preisbereich um 150€ angesiedelt sein. Angesichts einer RX 6600, welche noch immer deutlich über 500€ im freien Handel kostet, wird eine 6500XT wohl nicht unter 350-400€ zu haben sein. Und die RX 6400 wird die 250€ wohl nicht unterschreiten.
das interessiert amd nicht. es gibt da nur eine frage: werden die karten gekauft? wenn [ja] dann ist alles ok.

hier geht es vorallem um laptops und einsteigerkarten für OEM.
die werden weggehen. nur eben notfalla nicht and die 500 selbstschrauber.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.031
Der Kampf um die Rohstoffe der Herstellung hat länsgt begonnen, mit sinkenden Preisen ist leider nicht mehr zu rechnen. /:
So ist es! In die andere Richtung ist dafür eher zu rechnen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread
Der GamingPC wird immer mehr zu einem Luxuxgut verkommen, für die Reichen und Schönen. /:

 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
das interessiert amd nicht. es gibt da nur eine frage: werden die karten gekauft? wenn [ja] dann ist alles ok.

hier geht es vorallem um laptops und einsteigerkarten für OEM.
die werden weggehen. nur eben notfalla nicht and die 500 selbstschrauber.

Aber gerade im Einsteigerbereich sind die Kunden (nicht nur Selbstbauer) sehr preissensitiv und kaufen schlicht keine Karten für mehrere hundert Euro.
Denen kannst du nicht einfach mal so einen 1500€ PC verkaufen.

Wenn man solche Karten also wirklich verkauft bekommen will, dann muss man sie auch entsprechend günstig anbieten. Niemand, der auch nur einen Hauch einer Ahnung von der GPU Leistung dieser Karten hat, wird 400€ für so ein Ding ausgeben.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

editor

Experte
Mitglied seit
10.12.2014
Beiträge
336
Aber gerade im Einsteigerbereich sind die Kunden (nicht nur Selbstbauer) sehr preissensitiv und kaufen schlicht keine Karten für mehrere hundert Euro.
Denen kannst du nicht einfach mal so einen 1500€ PC verkaufen.

Wenn man solche Karten also wirklich verkauft bekommen will, dann muss man sie auch entsprechend günstig anbieten. Niemand, der auch nur einen Hauch einer Ahnung von der GPU Leistung dieser Karten hat, wird 400€ für so ein Ding ausgeben.
Ja? Deshalb sind die Karten auch so knapp. Ich habe "etwas" Ahnung und kaufe auch überteuert. Daran muss man sich wohl die nächsten Jahre gewöhnen, oder es lassen. Ich unterstelle einfach, dass auch Leute die einen "Hauch von Ahnung" haben diese und andere trotzdem kaufen.
 

Ero Sennin

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
3.888
Man sieht ja an der 1650 das die locker über 250-300euronen wie warme Semmeln weg geht. Selbst ne 1050ti ist für 250euro nur kurze Zeit zu haben. Wenn die Leistung passt wird es bei dem Kumpel so ne 6500xt werden. Aber 4gb ram ist schon wenig. Vllt machen die boardpartner da noch was, aber das kostet dann auch wieder.
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.294
Aber gerade im Einsteigerbereich sind die Kunden (nicht nur Selbstbauer) sehr preissensitiv und kaufen schlicht keine Karten für mehrere hundert Euro.
Denen kannst du nicht einfach mal so einen 1500€ PC verkaufen.

Wenn man solche Karten also wirklich verkauft bekommen will, dann muss man sie auch entsprechend günstig anbieten. Niemand, der auch nur einen Hauch einer Ahnung von der GPU Leistung dieser Karten hat, wird 400€ für so ein Ding ausgeben.
das alles stimmt zu 99% nur haben wir dank unserer politiker eine situation die 1% entspricht. wir haben zur zeit keinen "normalen" markt, und deshalb sind die gängigen regeln teilweise auser krsft gesetzt
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
11.447
Ort
Lübeck
Die können sich ihre "Einsteigerkarten" an den Hut nageln! Auch die Dinger werden so verflucht teuer sein, dass sie selbst für absolute Einsteiger einfach nicht erschwinglich bzw. zumindest aus P/L Sicht völlig daneben sind.

Solche Karten müssten irgendwo im Preisbereich um 150€ angesiedelt sein. Angesichts einer RX 6600, welche noch immer deutlich über 500€ im freien Handel kostet, wird eine 6500XT wohl nicht unter 350-400€ zu haben sein. Und die RX 6400 wird die 250€ wohl nicht unterschreiten.
Bevor ich so viel Geld für so wenig Leistung ausgeben würde, würde ich mir eher nen 5700G holen und nur ältere Sachen spielen.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
960
4GB sind selbst im Einsteigersegment bei der 6400 gerade so ausreichend. Für den Rest ist es zu wenig. Die 64Bit Anbindung tut zudem einfach nur weh. Da wird auch der kümmerliche IFC kaum helfen. Die 8 PCIe4 Lanes machen in PCIe 3 Systemen alles noch viel schlimmer.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.221
ah ok dann habe ich ja war es anfang dieses oder letztes jahr ne gtx 1650 für 160 € ja ein richtiges Schnäppchen gemacht. Und wahnsinn,das diese heute so teuer geworden ist,gleich fast 100 € mehr.
Und auch der Wahnsinn wie teuer so ne gtx 1050 ti geworden ist.Dann habe ich ja echt richtig fette Teure GPUS bei mir.
Aber ein grund mehr sie zu halten,bis sie wirklich defekt sind.Ich habe aber ein ungutes Gefühl dabei wenn die mal kaputt gehen,weil es wird im Bereich GPU ja immer schlimmer. Zum Glück ist meine GPU Kühl. Am besten ich undervolte diese GPUS noch ,damit sie noch länger leben.Ich will ja das sie noch länger halten.Sollen ja mindestens bis 2027 halten.Bis dahin sollen ja die GPUS dann wieder günstiger werden. Dann würde meine GPU länger drinnen sein als bisher. Meine Längste GPU war ganze 4 Jahre im Rechner drinnen gewesen.Das war die Legendäre GPU 8800gtx. An dem Punkt werde ich also wieder kommen,das ist sicher. Und ich habe auch nicht mehr vor mehr als 1080p zu wollen,weil dann müsste ja der Bildschirm größer werden um was gut sehen zu können.
Darum freut es mich das in der Hinsicht die Anforderungen nicht mehr so stark steigen.
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.212
Der Chip ist kleiner, die Ausbeute höher.
Wenn die Karte für Miner nicht interessant ist... kann die Crossfire?
:unsure:

In meinem Bekanntenkreis scharren so viele mit den Hufen, da sie noch auf 1030 bis 1080(TI) oder 290x/480/580 rumgurken, aber nicht bereit sind 1000€ für eine Karte auszugeben.
Wird Zeit für nen Laden der die Karten per Leasing vertreibt...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.221
@Zyxx
Oh so viele sind also noch mit so alten GPUS unterwegs. Ich frage mich wie lange so in der Regel eine GPU hält,bist sie wirklich mal den Geist aufgibt.Wie lange können also in der Regel GPUS überleben.Gibt es welche die ne GPU 10 Jahre lang die selbe betrieben hatte und sie dann erst dann den Geist aufgegeben hatte oder nicht?
Achja wer nur ums reine Energiesparen aus ist,der wird sich wohl entweder ne gt 1030 holen oder auf Onbard GPU setzen.Besonders wenn man nur ein 300 Watt Netzteil auch noch verwenden möchte.Bin gespannt was mit so wenig Watt alles für nen Pc damit betreiben kann.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
Ja? Deshalb sind die Karten auch so knapp.
Die Karten sind knapp, weil die Produktion derzeit an vielen Ecken hakt und gleichzeitig insbesondere durch Kryptominer eine massive Nachfrage besteht! Diese Typen interessiert der Kartenpreis natürlich nicht. Sie machen damit ja weiterhin hübsche Gewinne.

Was wir bisher serviert bekommen haben, sind auch keine Einsteigerkarten. Das sind Mittelklasse bis High End Modelle mit 8GB und mehr Speicher, die man durchaus auch für mehr als nur FullHD Gaming auf mittleren Einstellungen nutzen kann.
Was hier aber nur kommen soll, sind wirklich Einsteigerkarten, die in der Regel von Kunden gekauft werden, denen schon 200€ für eine Karte fast zu teuer sind. Das sind keine Grafikfetischisten, die unbedingt neueste AAA Titel in 4K, Ultra Details und mit 144Hz Monitor zocken.
Denen verkauft man nicht einfach mal so eine neue GPU für 400€.

Und all jene, die 400€ für eine GPU locker machen wollen/können, haben entweder schon entsprechende ältere Karten (bspw. sowas wie eine GTX 1080), zu denen dieses Zeug hier keinerlei Upgrade darstellen würde. Oder sie haben bereits in den sauren Apfel gebissen und ihre 400€ aufgestockt und sich was besseres gekauft.

Aber nie und nimmer verkauft man solche Einsteigerkarten zu ähnlichen Wucherpreisen wie das bisherige Portfolio. Die entsprechende Zielgruppe ist schlicht nicht bereits, so viel Geld dafür auszugeben.
Und so wird es von diesen Karten wohl auch nur wenige Modelle und diese auch nur in ziemlich geringer Stückzahl geben. Einfach, weil es beim aktuellen allgemeinen Preisniveau schlicht kaum Käufer dafür gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
@Zyxx
Oh so viele sind also noch mit so alten GPUS unterwegs. Ich frage mich wie lange so in der Regel eine GPU hält,bist sie wirklich mal den Geist aufgibt.Wie lange können also in der Regel GPUS überleben.Gibt es welche die ne GPU 10 Jahre lang die selbe betrieben hatte und sie dann erst dann den Geist aufgegeben hatte oder nicht?
Ich hab hier gerade nen zweiten Rechner stehen in dem eine R9 270X steckt. Ist immerhin schon gut 9 Jahre alt.

Hab bei einer Freundin Mitte des Jahres erst eine HD 5750 ausgemustert, die viele Jahre jeden Tag lief. Nicht etwa, weil sie kaputt war, sondern aufgrund eines Systemumbaus auf einen Ryzen 2200G mit iGPU.

Also so eine Grafikkarte kann schon viele Jahre halten. Die Modelle, die nach wenigen Jahren hops gehen sind zumeist OC Karten. Aber das ist natürlich nicht genrell so.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.543
Ort
dieser thread
Man wird sich in Zukunft als Gamer mit kleinen Karten zufrieden geben müssen, zusätzlich könnten Techniken wie SLI oder Crossfire wieder an Interesse gewinnen, wenn auch die kleinen Karten im Verbund betrieben werden können.
 
Oben Unten