[Sammelthread] AMD K7 - Sockel A (462)

@digitalbath Deine Mod-BIOS'e sind fast im wahrsten Sinne des Wortes zum Mäusemelken. :fresse: Hatte jetzt 3 für das letztgepostete MSI ausprobiert und es gab immer wieder derselbe Aufhänger in memtest Test 7.

XP-M wie zuvor, (diesmal 9,5x200) dazu 2x 512MB selbstgelötete TCCD. Mit Originalbios läufts durch memtest durch, aber die 3 aus der BIOS-Bude hängen. (619XT, ED, X1) Anfangs hab ich noch rumprobiert und kam soweit, dass 180MHz 1:1 lief, aber ab 185MHz gabs die Hänger. FSB166 und RAM auf 200 lief auch noch, aber FSB200 und RAM auf 166 nicht mehr. Gibts da irgendwelche Einstellungen, die du reingebastelt hast, die den FSB zwischen CPU und NB beeinflussen? Welche von denen müsste ich wie ändern, damit es womöglich stabiler läuft?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Sag nicht sowas. 🙈 :fresse:
Ich denke, dass du genau dieses Phänomen erwischt hast:
Danke für den Input! Generell sind solche Probleme nicht einfach zu identifizeren. Da sind recht viele Abhängigkeiten. Heißt BIOS A kann bei einem board A mit allen Multis laufen und auf board B Probleme mit einem bestimmten Multi haben. Board C hat dann ein Problem bei einem anderen Multi. Ich denke das ist auch der Grund warum DFI so viele Beta BIOSe gemacht hatte. Die problemloseste Variante sind die originalen SIPs von Nvidia. Dann kann man aber OC vergessen. Ich habe bisher nicht herausgefunden woran genau dieses Verhalten liegt. Meine bisherige Theorie ist, dass es an dem ersten Teil der romsips liegt. Also an dem MC Teil. Irgendein Timing passt dann nicht zu den timings des FSBs.
Genau sagen kann ich es nicht. Nach meiner Theorie müsste ein anderer Multi stressfrei laufen. Probier das mal. z.B. Multi 9 oder 10 oder 8.
Es sollte nicht das gleiche Problem wie das von dem board davor sein. Das Problem davor war der Code für den Memory Controller. Die "Problem" Version ist die Version 3.20. Das sollte dann auch im Namen stehen. Die BIOS Version die du getestet hast, hat die "gute" Version 3.19 vom DFI NF2. Die geht 100%. Das Problem kann man recht simpel auf die romsips schieben.

Gibts da irgendwelche Einstellungen, die du reingebastelt hast, die den FSB zwischen CPU und NB beeinflussen? Welche von denen müsste ich wie ändern, damit es womöglich stabiler läuft?
Die timings zwischen CPU und NB sind ja die romsips. Die ändern wir ja bewusst.
Du kannst ja mal die DFI romsip presets aus dem BIOS durchtesten. Das könnte auch helfen. Wenn eine der DFI presets gut läuft, kann ich daraus ein eigenständiges BIOS bauen. Ich tippe mal auf eine der ersten presets.
 
Nach meiner Theorie müsste ein anderer Multi stressfrei laufen. Probier das mal. z.B. Multi 9 oder 10 oder 8.
Also ich hatte schon Multi 10, 10,5 und 7,5 in Verwendung gehabt, aber alle hatten diese Ausfallerscheinungen bei FSB200.

Du kannst ja mal die DFI romsip presets aus dem BIOS durchtesten.
Gut, dann werd ich die mal probieren. Was steckt eigentlich hinter "Auto"? "Auto" hätte ich getippt: "Ist wie Original-BIOS, ich fass nix an"
 
Multi 10, 10,5 und 7,5
Das sind was den FSB angeht die schlimmsten Multis mit dem geringsten Potenzial was FSB angeht. Trotzdem sollte Multi 7.5 auf einem vernünftigen Board bis wenigstens 230Mhz gehen. Ich hatte Ärger in Test 7 eigentlich nur, wenn entweder der Chipsatz vom Board ein schlechtes Exemplar war oder wenn die Romsips einfach nicht gepasst haben.

Ich würde mal mit Multi 8 oder 9 testen, aber bitte keine Wunder erwarten.

Und bitte immer FSB zu Ram 1:1 testen, der Nforce 2 dankt asynchronen Betrieb mit Instabilitäten und schlechter Performance.

Was steckt eigentlich hinter "Auto"?
Dann werden die im Bios fest hinterlegten Werte genommen. Wenn du dort was anderes wählst werden gewisse Timings überschrieben.
 
Also ich hatte schon Multi 10, 10,5 und 7,5 in Verwendung gehabt, aber alle hatten diese Ausfallerscheinungen bei FSB200.
Hattest du das nur mit Memtest getestet, oder auch mit Windows. Nicht, dass das Verhalten sich nur auf Memtest auswirkt. Ich teste mit Memtest recht selten. Von daher kann ich da nicht soo viel sagen.

Gut, dann werd ich die mal probieren. Was steckt eigentlich hinter "Auto"? "Auto" hätte ich getippt: "Ist wie Original-BIOS, ich fass nix an"
Das was Tzk sagt. :) Das ist im Grunde so, als ob du die romsip Werte im tweaker in Windows verstellst. Hier stellt das BIOS beim boot die Preset Werte ein.
 
Ich habe mit Memtest 86+ v5.x und explizit Test #7 lange Zeit meine Boards auf FSB gebinnt. Wenn der Test innerhalb weniger Sekunden Fehler wirft oder das System einfriert, dann braucht man an Windows nicht zu denken. Ist komplett instabil.

aber ab 185MHz gabs die Hänger.
Ab 185Mhz Hänger bei einer 133er Cpu klingt ein wenig nach fehlendem L12 Mod, was mich bei einem Modbios allerdings ziemlich wundert. War dir das Board vorher abgeschmiert oder das System eingefroren? Teilweise mag der NF2 dann keinen hohen FSB mehr, bis man ihn in den fail-safe Start zwingt. Danach rennt er wieder wie blöde.

Starte im Zweifelsfall mal ohne Ram, damit das System danach im Fail-safe mit 6x100 bootet. Dann nochmal FSB raufziehen.
 
Und bitte immer FSB zu Ram 1:1 testen, der Nforce 2 dankt asynchronen Betrieb mit Instabilitäten und schlechter Performance.
Ich wollte damit nur das Problem eingrenzen. Entweder auf CPU <-> NB oder NB <-> RAM. Ich hatte halt als erstes die allesamt noch gut aussehenen Kondensatoren in Verdacht.

Hattest du das nur mit Memtest getestet, oder auch mit Windows.
Wenn der Test innerhalb weniger Sekunden Fehler wirft oder das System einfriert, dann braucht man an Windows nicht zu denken. Ist komplett instabil.
Genau deswegen nehme ich immer erst memtest.

Ab 185Mhz Hänger bei einer 133er Cpu klingt ein wenig nach fehlendem L12 Mod, was mich bei einem Modbios allerdings ziemlich wundert.
Zumindestens steht nichts von L12-Mod im Changelog. Eine FSB200-CPU teste ich gleich noch. Bzw. mit dem Original-BIOS läuft es ja mit 200MHz, obwohl das ja auch keinen L12-Mod hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal ein Testlauf mit dem 619XT-BIOS, 9x200 und den verschiedenen Romsips:

Auto: hängt Test 7 (vermtl. Wechsel von 0-32MB auf 1-1024MB, wo memtest im RAM verschoben wird)
A: Memtest boot, kein Start
B: Memtest boot, kein Start
C: hängt Test 7
D: Memtest boot, kein Start
E: hängt Test 2
F: hängt Test 7
G: hängt Test 2
H: hängt Test 7
I: Memtest boot, kein Start
J: hängt Test 7
K: Memtest boot, kein Start
L: Memtest boot, kein Start

Auch mit einem XP 3000+ (FSB200) hängt sich memtest in Test 7 bei Romsip auf Auto auf. Könnte man also den fehlenden L12-Mod ausschliessen.

Woran kann es dann liegen? Weil mit Originalbios hab ich diese Probleme nicht. Sind das Hinweise auf die Kondensatoren? Oder ist die NB einfach Müll?
 
Ich kann den Aufwand jetzt schlecht abschätzen, aber ich denke mit den Bios Typen und den versch. Romsips ist schon was an Zeit draufgegangen ...
Macht es ggf Sinn (Zeit, Aufwand) , jeweil die üblichen verdächtigen Kondensatoren mal auszulöten und grob durchzumessen und ggf durch gebrauchte, bisher Unauffällige zu ersetzen?
Wie gesagt ... ich kenne den Aufwand nicht und werde mich auch hüten die zusagen, was zu tun ist. Nur eine Idee, Vorschlag um den Faktor Elko auszuschließen, ohne groß kosten zu generieren.

Wenn es mit originalem Bios klappt ohne OC, dann nutzt die Hardware ggf die eingeplanten Reserven der Bestückung und die Alterung der Elkos zieht den OC Spielraum langsam runter ... bis irgendwann auch @stock instabil wird.

Ich denke mal Mobile CPUs reagieren lange nicht so empfindlich auf Unterversorgung oder Überversorgung mit Spannung wie die Desktopvarianten. Wie das bei den Chipsätzen aussieht, kA.

Bin auch gespannt, welche Ursache das jetzt ist.
 
@bschicht86
Danke fürs testen. Das sieht sehr seltsam aus, ehrlich gesagt. Normal machen die romsips keine solchen Probleme. Die Versionen 619XT, ED und X1 sind ja alle aus den DFI NF2 Beta BIOS Versionen. Deswegen sollten die eigentlich stressfrei laufen. Also nichts, was ich selber angepasst habe. Die BIOS Versionen, die du getestet hast, haben den L12 mod. Das sehe ich nicht als Problem. Ich denke, dass dieser NF2 Chip mit den romsips einfach nicht klar kommt. Denke nicht, dass es an den Elkos liegt.
Wenn du Interesse hast, kann ich dir romsips auf Basis von Nvidia anpassen und ins BIOS bauen. Vielleicht hilft das. Also im Grunde fast original, nur so anpassen, dass mehr OC möglich ist.
 
Passt schon. Meine Testerei war primär deine MOD-Bios'e zu testen und ggf irgendwas zu finden. Das Board soll kein OC-König werden, sondern eher mein Athlon XP-Testboard, um mein schwarzes MSI-NF2 zu schonen. Elkos werd ich mir jedenfalls noch anschauen.
 
Eins mir noch aufgefallen: Das 619XT verschluckt die Drehzahl des CPU-Lüfters.

Ich hab nun auch diverse Kondensatoren durchgemessen und gegen gebrauchte getauscht gehabt, die Spannung für den Chipsatz hat testweise neue Pana FR bekommen und CPU sekundär ebenfalls ein paar Test-Polys, aber nichts hat an der Problematik geholfen.

@digitalbath Wenn du willst, kannst du dieses Board haben für weitere Testreihen. Ich bin jedenfalls durch mit dieser Diva, hab schon genug Zeit reingesteckt. Mit 166FSB-CPU läuft alles wie es soll, aber als Testboard ist das ja wohl schlecht geeignet.
 
Habe ich mir es schon gedacht, dass es nicht an den Elkos liegt.
Schick mir das board. Gerne. Mich würde es schon interessieren, woran es liegt. Dazu könnte ich die BIOSe mal testen. Ich hatte bisher noch kein Delta1 board gehabt. Alle BIOSe dazu war Auftragsarbeit.
 
Eventuell mag das normale Delta die 619XT auch einfach nicht... Ich habe ja ebenfalls zwei Delta hier, das bessere der beiden machte lediglich 262Mhz Valid, was gemessen an anderen Boards (275+) sehr schlecht ist. Das schlechtere schaffte gerade so die 250Mhz Valid. Stabilität (Memtest, 32M) habe ich da nicht mehr angetestet... Genutzt habe ich das ED A6 Bios, Hardmods wie Vdd, Vcore und VDimm habe ich mir direkt gespart.


Mal ein Testlauf mit dem 619XT-BIOS, 9x200 und den verschiedenen Romsips:
Wichtig dazu wäre noch, dass die Einstellung im Bios nur einen Teil der Sips anpasst. Sprich du hast immer 619XT Basis und dann ein paar (nicht alle Sip werte!) geändert. Es macht also durchaus Sinn mal ein anderes Bios mit anderer Sip Basis anzutesten.

Und ich habe mich gerade noch dunkel an was erinnert, deshalb zitiere ich mich mal selbst zum Delta:

Zeit für einen Doppelpost.
Das zweite MSI K7N2 Delta-L durfte auf den Tisch. Leider war es nicht sooo berauschend, bei 254MHz 6:4 gab es den Freeze. Also nochmal 6Mhz schlechter als das erste MSI. Außerdem ist mir aufgefallen, das das Option Rom anscheinend die Werte nicht setzt. Da muss ich mal auf die Suche gehen, weil es so natürlich wenig Sinn macht weiter zu testen. Beim anderen Board war das auch der Fall, weshalb ich auf einen Fehler im Modbios tippe. Valid hab ich mir gespart, war ja eh schlechter als Board 1.
 
Zuletzt bearbeitet:
@exi78 Ich poste das Bild der CPU hier. Ich habe mal die Keramik CPU gesäubert und der ein paar Pads verpasst:

TB_1000C.JPG



----------------------


Zum Thema romsips ein paar Gedanken von mir. Ich teste derzeit mein zweites Abit AN7. Nach der Debatte zu den romsips habe ich mal zum testen einfach mal ein paar Multis bei FSB 200 probiert. Siehe da, Multi 9 arbeitet prima, Multi 7,5 bleibt vor Memtest noch hängen und Multis 8 und 8,5 booten gar nicht erst. Darauf hin ein anderes BIOS gewählt, dass konservativer beim romsip Wert 68 ist. Das bootet mit Multi 8, bleibt aber bei Memtest bei Test #7 hängen. Dann habe ich im BIOS den romsip Wert68 auf AA gestellt. Dann lief auch memtest sicher durch.

Nun frage ich mich, ob die romsips generell angepasst werden sollten. Mir geht es speziell um den 68er Wert. Nvidia sieht da eigentlich recht hohe Werte (>AA) für die FSBs 133 bis 200 vor. Die mod BIOSe aber nutzen extra niedriegere Werte (<75) um eine bessere Übertaktung zu ermöglichen. Im Grunde würden selbst die Nvidia romsips zum Teil zum übertakten taugen, wenn man diesen 68er Wert senkt. Meine Idee ist, dass man die Interface optimal Tabellen mit hohem 68er Wert vorsieht (für FSB <=200MHz) und zum übertakten mit Interface "aggressive" dann den Wert senkt wie aktuell es die mod BIOSe machen. So hätten beide was.
Das Problem mit dem Memtest freeze werden nicht alle NF2 boards haben. Somit ist dieses Problem vermutlich nicht häufig vorhanden. Alternativ kann man bei meinen mod BIOSen den 68er Wert (ver. B3) im BIOS manuell erhöhen (auf z.B. AA). Wie seht ihr das?
Ich werde dazu noch das board von @bschicht86 testen. Vielleicht kann man das Problem ähnlich "simpel" lösen.
 
Wow sieht ja aus wie neu 😎
 
hot party on the floor? :ROFLMAO:
 
I tried putting them properly on the cpu but 380C was not enough so let it be.
I got it like this. I bought a small cpu bundel where this was part of.
I bought : p1 200mmmx, A XP 3000+ (IQYHA), Athlon1800+, piii 933 and piii 1000eb, duron 1200.
For €8,73 total.
 
Wenn du willst, kannst du dieses Board haben für weitere Testreihen. Ich bin jedenfalls durch mit dieser Diva, hab schon genug Zeit reingesteckt. Mit 166FSB-CPU läuft alles wie es soll, aber als Testboard ist das ja wohl schlecht geeignet.
So, nach längerer Testerei, kann ich die Probleme nachvollziehen. Bei mir waren die Probleme eher schlimmer. :fresse: Ich habe wohl nur mit einem XP-M getestet. Meine mod BIOSe wollten erst gar nicht starten. Mit dem originalen BIOS konnte ich immerhin 166MHz fahren. 200MHz FSB startete nur vereizelt und hing dann beim Boot. Da du die Elkos geprüft hast, sind die nicht das Problem gewesen. Ich habe das board dennoch komplett neu bestückt. Nach dem recap blieben wie erwartet die Probleme, wohl minimal abgemildert. Dann habe ich das BIOS neu gemoddet. Seltsamerweise werden bei den neuen Einstellungen im BIOS die richtigen CMOS Werte geschrieben, aber der ISA option rom Code wird nicht ausgeführt. Mit einer PCI option rom startet das BIOS nicht. Perfekt. :fresse: Ich habe keine Ahnung warum. @Tzk Irgendeine Idee?
Damit ich das board trotzdem nutzen kann, habe ich immerhin ein BIOS mit anderen romsips und anderen BPL gemoddet. Romsips habe ich meine eigenen vom AN7 genommen. Das ist recht konservativ. Damit läuft das board recht brauchbar. Mit Merlins ED romsips bekomme wie beschrieben die Abstürze in memtest. Mit den AN7 sips geht memtest einwandfrei (manuelle RAM Einstellungen, aggressives Interface).
Das board kann maximal mit 233MHz FSB booten. Mehr gibt das BIOS nicht her. Das ist aber fast 3D stabil (40min loop 3DMark 2001). Mit SuperPI bekomme ich mit Multi 9 250MHz FSB in 32M durch. Für ein ungemoddetes board ist das recht brauchbar. FSB Vali ist seltsamer Weise bei ca. 260MHz schluss. Jeder MHz ist da Krampf. Ich denke, dass der NForce2 Chip mehr kann und das BIOS irgendwas verhindert.

Ich bin noch am überlegen, ob ich das board modden soll oder nicht. Rein für die Wissenschaft wäre das gut, aber ich denke, bei diesem board lasse ich das sein. Durch den Promise Chip ist das board für ein Build recht brauchbar.

Das Board macht mir auch deutlich, dass mod BIOSe gut getestet und angepasst werden müssen. Ein Mod BIOS zu modden ohne das board selbst zu haben kann in die Hose gehen. Ich denke, ich werde das in Zukunft auch nicht mehr machen.

Delta-ILSR_9x250_BTD43.JPG


Delta-ILSR_105x233_4200TIJPG.JPG
 
Seltsamerweise werden bei den neuen Einstellungen im BIOS die richtigen CMOS Werte geschrieben, aber der ISA option rom Code wird nicht ausgeführt.
(...)
FSB Vali ist seltsamer Weise bei ca. 260MHz schluss. Jeder MHz ist da Krampf.
Diese beiden Beobachtungen habe ich auch gemacht, meine beiden Delta-L gehen bis 254 bzw. 262Mhz, wenn man dein ED A6 Bios nutzt. Ich glaube auch das entweder das Layout des Boards nicht gut für hohen FSB ist oder dass das Bios bzw. die Sips uns einen Strich durch die Rechnung machen. Sparks.nl kam ebenfalls nur bis 259Mhz, das es bei insgesamt 4 Boards jeweils bei ~260Mhz hängt ist sicher kein Zufall... Davon ab haben meine beiden eine alte SB mit Rev. A3 und die NB ist jeweils recht alt:

MSI K7N2 Delta-L #1 NB 0309 A1 SB 0307 A3
S/N: LK0305006883

MSI K7N2 Delta-L #2 NB 0314 A1 SB 0314 A3
S/N: LK0305023745

Das ISA Rom läuft nicht, das ist mir auch aufgefallen. Nach den Gründen habe ich damals nicht geschaut, weil ich nur flott das Potenzial ausloten wollte. Für mehr hatte die Zeit nicht gereicht. Warum das PCI Rom nicht läuft muss man sehen... Eventuell darf man es nicht ersetzen, weil das Board versucht den Controller zu initialisieren und wenn das scheitert hängt es?

Ggf. stricken wir den Code einfach direkt ins Bios rein, wenn alles andere scheitert. Quasi irgendwo einen far jump manipulieren, Variablen sichern, ORom laufen lassen und dann Rolle rückwärts.

Durch den Promise Chip ist das board für ein Build recht brauchbar.
Den haben meine leider nicht, weil "nur" Delta-L, kein ILSR oder was auch immer :d Eine Idee für einen Build mit einem der Boards habe ich aber, mehr dazu wenn ich alle Teile gesammelt habe (gefühlt im Winter :d )...
 
Da du die Elkos geprüft hast, sind die nicht das Problem gewesen. Ich habe das board dennoch komplett neu bestückt. Nach dem recap blieben wie erwartet die Probleme, wohl minimal abgemildert.
Interessant. Ich hab halt nur Alt-Elkos verwendet, die der China-Tester für gut befand. Ich nehm mal an, du hast gleich neue FR o.ä. genommen?
 
Pana FR sollten einen zu hohen ESR Wert dafür haben. Selbst die 10V/1000uF Pana FR Elkos kommen da nicht dran. Die bestückten Elkos lagen bei ESR30. Das bekommt man eher schlecht ersetzt. Ich habe für die normalen Bereiche Kemet 755 genommen und für den Vcore Bereich ESR 8 Polys. Das board hat im Grunde fast nur Polys. Nur für die drei USB Elkos habe ich Pana FR Elkos genommen. Da gehe ich kein Risiko ein.

Wie geschrieben, deine Elkos waren nicht das Problem. Das Problem waren die romsips. Das board mag für Stabilität einen eher hohen 68er Wert. Die üblichen, bekannten romsips haben dafür einen zu kleinen Wert.

Diese beiden Beobachtungen habe ich auch gemacht, meine beiden Delta-L gehen bis 254 bzw. 262Mhz, wenn man dein ED A6 Bios nutzt. Ich glaube auch das entweder das Layout des Boards nicht gut für hohen FSB ist oder dass das Bios bzw. die Sips uns einen Strich durch die Rechnung machen. Sparks.nl kam ebenfalls nur bis 259Mhz, das es bei insgesamt 4 Boards jeweils bei ~260Mhz hängt ist sicher kein Zufall... Davon ab haben meine beiden eine alte SB mit Rev. A3 und die NB ist jeweils recht alt:

MSI K7N2 Delta-L #1 NB 0309 A1 SB 0307 A3
S/N: LK0305006883

MSI K7N2 Delta-L #2 NB 0314 A1 SB 0314 A3
S/N: LK0305023745
Ich denke, es wird das Layout oder das BIOS sein. Romsip Werte habe ich getestet, daran liegt es nicht. An der SB sollte es auch nicht liegen. Mein frühes NF7-S v2 macht einen brauchbaren FSB Vali.
Den Code ins BIOS zu schreiben wäre gut auch wenn ich noch nicht weiß wie ich es machen soll. Ich schaue mal wie es der BIOS patcher macht. Vielleicht findet man was brauchbares daraus.

Den haben meine leider nicht, weil "nur" Delta-L, kein ILSR oder was auch immer :d Eine Idee für einen Build mit einem der Boards habe ich aber, mehr dazu wenn ich alle Teile gesammelt habe (gefühlt im Winter :d )...
Interessant. Falls du ein recaptes ILSR brauchen könntest, sag Bescheid. Bis dahin kann ich mich noch am BIOS herumtesten.
 
Hier ist mal wieder ein Eintrag für die Liste, ein: AOpen AK79D-400VN. Gibt es leider noch nicht in der Liste, sollte aber in keiner NForce 2 Sammlung fehlen.:d
Die faulen Caps sind schon gezogen und Testweise gegen andere Typen ersetzt. Ein erster Funktionstest / Memtest war erfolgreich.
Ein bisschen schräge Farbkombination, aber was soll´s.
Modell : AOpen AK79D-400VN
Serien# (?) : 918AI1050134101622LM95
Northbridge: SPP 0320A1 Ultra400
Southbridge: MCP 0323A4
 

Anhänge

  • AOpen AK79_00.jpg
    AOpen AK79_00.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 42
  • AOpen AK79_01.jpg
    AOpen AK79_01.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 36
  • AOpen AK79_03.jpg
    AOpen AK79_03.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 24
  • AOpen AK79_04.jpg
    AOpen AK79_04.jpg
    2 MB · Aufrufe: 23
  • AOpen AK79_05.jpg
    AOpen AK79_05.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 32
  • Firstboot.jpg
    Firstboot.jpg
    527,3 KB · Aufrufe: 37
Es gibt manchmal Sachen. Da bekommt man eine nigelnagelneue CPU. Noch nie im Einsatz. Danke nochmal an den netten Verkäufer. :bigok:
Geil!

XP1700+.JPG
 
XP1700+ da kommen Erinnerungen hoch. :d
 
Edith. Hehe 11.05.2004. 20 Jahre her...
War schon eine geile CPU. Kann mich an den Hype noch erinnern. Prima OC Fähigkeiten zum brauchbaren Preis.
Was den reinen + OC Takt angeht, ein Geode NX1500 schafft mehr wie +1000MHz. :fresse:
 
Was den reinen + OC Takt angeht, ein Geode NX1500 schafft mehr wie +1000MHz. :fresse:
Was den Geode so beindruckend macht ist dass alle 100% OC @Air schaffen, wenns um reine MHz geht kann man sicher was finden auf anderen Plattformen was mehr OC kann, z.B. E5620 auf 1366 wo sehr viele chips +2GHz easy machen (2,4GHz stock)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh