Aktuelles

AMD erklärt, wer für die mäßige Ryzen-Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen verantwortlich ist

Redphil

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.328
Ort
Leipzig
AMD erklärt, wer für die mäßige Ryzen-Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen verantwortlich ist

<p><img src="/images/stories/logos-2017/amd_ryzen_teaser_100.jpg" alt="amd ryzen teaser 100" style="margin: 10px; float: left;" /></p>
<p>AMD gelang mit den <a href="index.php/artikel/hardware/prozessoren/42068-acht-kerne-und-16-threads-fuer-550-euro-amd-ryzen-7-1800x-im-test.html" target="_blank">RYZEN-Prozessoren</a> eine beeindruckende Rückkehr in den Enthusiasten-Prozessormarkt. Wenn etwas den hervorragenden Gesamteindruck trüben konnte, dann war es die mäßige Spieleperformance bei niedrigen Auflösungen. AMDs John Taylor, CVP of Marketing, hat dazu gegenüber PC Perspective Stellung bezogen. </p>
<p>Verantwortlich für die Schwächen in einigen Spielen bei 1080p-Auflösung seien letztlich die Spieleentwickler, die ihre Spiele jahrelang ausschließlich auf die Prozessoren...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/42157-amd-erklaert-wer-fuer-die-maessige-ryzen-spieleperformance-bei-niedrigen-aufloesungen-verantwortlich-ist.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

panopticum

Enthusiast
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
1.755
Ort
Thüringen
habe eher gedacht das es noch an BIOS/SMT Optimierungen hängt aber auch das macht den R7 für mich zur zukunftssicheren CPU. Ich hoffe für AMD das es bald von ein paar Entwicklern schon umgesetzt wird.
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.269
Ort
127.0.0.1
BIOS und SMT wird da wohl noch mitspielen. Ich denke wenn sich in Zukunft was mit Updates regeln lassen kann dann sieht das alles wieder sehr anders aus.
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
592
Ort
Hamburg
es wird an beidem wohl noch geschraubt werden müssen.
schätze es wird noch microcode optimierungen(oder wie man das nennt) geben, die die leistung weiter steigern genauso wie es nich updates geben wird, das das ram sich nicht so zickig verhält.

mfg
robert
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Ich glaube so richtig wird sich ein Nachtest mit dem Creators update lohnen. Erst dann wird Microsoft Windows auf Ryzen Optimiert haben. Bis dahin dürften die UEFIs auch soweit ausgereift sein dass man problemlos hohen Speicher problemlos nutzen kann. Außerdem wird man dann wahrscheinlich auch Problemlos SMT aktivieren und deaktivieren können (vlt. sogar aus dem Ryzen Master Tool) das bringt laut Computerbase ja schnell nochmal 5-10 %)

Aktuell ist wie in fast allen Tests schon steht Ryzen noch was für Bastler, die Blüte kommt in 1-2 Monaten.
 

JtotheK

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2007
Beiträge
16.752
Ort
NRW
Passt. Bis im April/Mai die mITX Platinen kommen wird es noch einige Optimierungen geben und ich bin überzeugt, dass Ryzen eine sehr gute Wahl - auch für alle Gamer - sein wird/ist.

Spätestens in 1440P und vor allem in 2160p gehts eh ab - da ist der 7700K dann geschlagen und dazu gibts noch diese geniale Anwendungsperformance. AMD ist ein sehr guter Wurf gelungen und ich finde es realistisch, dass da noch einige Prozentpunkte an Performance dazu kommen im Laufe der nächsten Wochen, Monate und auch Jahre.
 

meckswell

Urgestein
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
8.766
Es ist gut, dass die Zusammenarbeit mit den Spieleentwicklern verbessert wird.


vor allem in 2160p gehts eh ab - da ist der 7700K dann geschlagen
Wieso sollte der 7700k in UHD geschlagen werden? Je höher die Auflösung, umso mehr rückt die Graka in den Vordergrund. Der 7700k wird ja nicht schwächer mit steigender Auflösung.
 

Kaaruzo

Neuling
Mitglied seit
02.11.2016
Beiträge
144
Ort
Hamburg
Spätestens in 1440P und vor allem in 2160p gehts eh ab - da ist der 7700K dann geschlagen und dazu gibts noch diese geniale Anwendungsperformance. AMD ist ein sehr guter Wurf gelungen und ich finde es realistisch, dass da noch einige Prozentpunkte an Performance dazu kommen im Laufe der nächsten Wochen, Monate und auch Jahre.

Weil in den Auflösungen ja auch die CPU entscheidend ist :lol:

Noch paar Nebelkerzen auf Lager?

Wieso sollte der 7700k in UHD geschlagen werden? Je höher die Auflösung, umso mehr rückt die Graka in den Vordergrund. Der 7700k wird ja nicht schwächer mit steigender Auflösung.

Im AMD-Fanboy-Wunderland werden Intel CPUs mit steigender Auflösung schwächer. Sollte man wissen :d
 
Zuletzt bearbeitet:

fideliovienna

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
1.959
Ort
Wien
Euer Optimismus in Ehren, aber bis April kommen vielleicht ein paar BIOS-Optimierungen und Verbesserung der Kompatibilität.

Was Speielentwicklungen angeht, da wird sich im gesamten Jahr 2017 überhaupt nichts tun. (außer vllt bei AoS)
Fertige Spiele werden Entwickler nicht angreifen, bestehende ältere Engines auch nicht.
Also reden wir von wirklichem Potential in 2018 und später.

Prinzip Hoffnung ist auch nicht so mein Ding bei PC-HW
Und generell glaube ich keinem Marketing-Menschen :d
 
Zuletzt bearbeitet:

erzwo

Neuling
Mitglied seit
30.11.2013
Beiträge
759
Ist doch vollkommen klar, dass Ryzen in Spielen nicht so gut abschneidet. Die Architektur ist komplett neu und deutlich anders als bei Intel und auch völlig anders als bisher bei AMD.

Da kann nicht von jetz auf gleich alles optimiert daher kommen. Und die Benchmarks mit Cinebench etc. zeigen ganz eindeutig, dass der CPU die Leistung bringen kann.
 

Compifan

Experte
Mitglied seit
04.05.2011
Beiträge
1.975
Intel hatte, grob gemittelt ca. 60 Jahre Zeit um mit ihrem x86 CPUs dahin zu kommen wo sie heute sind. Das AMD begann mit deren Entwicklung des K5 erst vor gut 20 Jahren. Das sie heute mit ihrer Leistung in einigen Bereichen schon in der Gegend von Intel sind ist äußerst beachtlich und bemerkenswert.

Letztendlich ist es aber wichtig das der Anwender/Käufer genau überprüft für welchen Zweck (z. B. Game oder prof. Anwendng) er seine Maschine zusammen baut. Emotionen sind nicht hilfreich wenn es darum geht mit möglich geringen finanziellen Aufwand die max. Performance zu erreichen.
 

Cibo

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
767
Hat jemand Benchmarks für Ryzen OHNE SMT? Ich möchte einfach sehen wieviel Leistung Ryzen auf die Straße bringt wenn die Threadanzahl gleich ist gegenüber 4Kernern mit HT. Da ich einen I5 habe wäre ich schon mit 8 echten Kernen zufrieden und SMT wäre eine Option die ich 1-2 Jahre nicht aktivieren würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bergbube

Enthusiast
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
1.990
Ort
Hamburg
Oh man, die Aussage kennt man doch von den Grafikkarten. Am ende bleibt die Leistung wie sie ist :(
Ich warte mit dem Kauf ab
 

ro8otron

Banned
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
2.808
Was ist denn nun für die mäßige Ryzen-Spieleperformance verantwortlich AMD?
 

sl55

Enthusiast
Mitglied seit
24.09.2004
Beiträge
264
@Cibo schau mal bei planet3dnow, die hatten glaube nen test ohne SMT wenn ich nicht irre mit drin.
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Hat jemand Benchmarks für Ryzen OHNE SMT? Ich möchte einfach sehen wieviel Leistung Ryzen auf die Straße bringt wenn die Threadanzahl gleich ist gegenüber 4Kernern mit HT. Da ich einen I5 habe wäre ich schon mit 8 echten Kernen zufrieden und SMT wäre eine Option die ich 1-2 Jahre nicht aktivieren würde.

AMD Ryzen 7 1800X, 1700X, 1700 im Test: König in Anwendungen, PrinzÂ*in Spielen (Seite 4) - ComputerBase


5-10% Leistungsplus durch die deaktivierung von SMT das ist beachtlich!
Entweder ist das AMD SMT generell neagtiver für Single Threading oder Windows kann mit dem AMD SMT noch nicht richtig umgehen.

Ein Nachtest dann mit dem Creators Update mit und ohne SMT dürfte ordentliche Unterschiede Gegenüber aktuell Zeigen.
 

sl55

Enthusiast
Mitglied seit
24.09.2004
Beiträge
264
Mit Veröffentlichung des Artikels am Donnerstagnachmittag hatte ComputerBase vermutet, dass das überraschend schlechte Abschneiden von Ryzen 7 in einigen Anwendungen und Spielen auf die Cache-Hierachie zurück zu führen sein könnte. Inzwischen gibt es weitere Hinweise, die diese Annahme stützen, aber keine Bestätigung. Auch die Verteilung der Last durch den Scheduler im Betriebssystem steht in Verdacht, in ausgewählten Anwendungen nicht mit Ryzen zu harmonieren. AMD selbst spricht hingegen von Optimierungsarbeit in ausgewählten Titeln.

Quelle: AMD Ryzen 7 1800X, 1700X, 1700 im Test: König in Anwendungen, Prinz in Spielen - ComputerBase
 

Cibo

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
767
Ich würde sagen das die 8k/16Threads einfach zu viel sind für Spiele und deren SMT Implementation nicht an Intels HT heranreicht. Der Intel 10Kerner scheint jedenfalls bedeutend besser zu skalieren wenn auch Null Mehrwert gegenüber einen Intel 7700K. Deshalb wären Benchmarks ohne SMT interessant.
 

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.144
Oh man, die Aussage kennt man doch von den Grafikkarten. Am ende bleibt die Leistung wie sie ist :(
Ich warte mit dem Kauf ab

Die 480 war zu Release ca 10% langsamer als die 1060 und ist im Dezember in DX11 gleich schnell und DX12 6% schneller gewesen im Schnitt.
Die 7xxxer und 2xxer Serien sind auch wesentlich besser gealtert als ihre Nvidia Kontrahenten.

Ja aber das kommt erst nach sehr langer Zeit und man muss hoffen das die Entwickler da mit machen. Hab selbst eine r9 390, bei Nvidia ist dies nicht der Fall

Ein halbes Jahr ist also eine sehr lange Zeit ? Die Entwickler haben da vermutlich überhaupt nicht mitgeholfen sondern AMD hat einfach ihre Treiber weiter optimiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

schapy

Enthusiast
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
6.731
Ort
Nahe Dortmund
ohmann, ich kann dieses "besser gealtert" nicht mehr hören. :fresse2:

Man kann es so sehen :

"AMD verbessert stetig seine Produkte Nvidia nicht"

oder

"Bei Nvidia hat man direkt die Top Perfomance bei AMD erst nach einiger Zeit"

Hier kann sich jeder das raus ziehen was er lieber hat ;)
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
Hört sich doch gut an das Statement. Es besteht da wohl noch ne Threading/Caching-Problematik im BIOS, die noch behoben wird. Die hohe Speicherlatenz ist eigentlich kein Wunder, da man auf Nummer Sicher gegangen sein wird um Abstürze beim Launch zu vermeiden. Nichts ist schlimmer als instabile Systeme beim Launch. Da wird sicherlich das ein oder andere Performance-BIOS noch was reißen, auch wenn man vielleicht architekturbedingt nicht die niedrige Latenz der Intels erreichen wird.
Also:
- Threading/Cacheing-BIOSfix, scheint so, als würden die Threads nicht gut mit den Caches harmonieren - zu viele misses - wirkt sich natürlich besonders schlimm bei Spielen aus, weil die sehr Daten- und damit I/O-lastig sind
- Windows-Scheduler im Creators-Update (wobei das nur krasse Threading-Fails abfedern wird, aber an der grundsätzlichen Performance nichts ändert)
- Hohe Speicherlatenz (BIOS-Updates abwarten, evtl. Baustelle für Zen+ bzw. ne neue Rev.)
- AVX2-"Schwäche" (architekturbedingt, nicht änderbar bis Zen2 (7nm)) - die FPU ist halt nur 128Bit breit
- FMA-Schwäche wahrscheinlich bugbedingt
- Spiele die äußerst schlecht auf die Zen-Architektur ansprechen müssen halt nachoptimiert werden, wobei man die an einer Hand abzählen kann, betreffende Titel wurden ja auch schon benannt
- SMT-Optimierung für bessere Flexilbilität der Hardware wurde für Zen+ bereits bestätigt - das wird aber nur punktuell was ändern
- Zen-Optimierung beider Grafiktreiber abwarten
 
Zuletzt bearbeitet:

optico

Experte
Mitglied seit
18.05.2012
Beiträge
2.509
Ort
Böblingen
Wenn es so ist wie AMD sagt, ist es aber ein Henne-Ei-Problem. Da jetzt die Schuld einseitig auf die Entwicklerseite zu schieben ist wenig lösungsorientiert.

Wenn AMD sagt: Optimiert halt auf meine CPU, dann sagt halt der Entwickler: "Holt euch mal ein paar Marktanteile bei Gaming-Systemen. Vorher lohnt sich keine Optimierung"

Am Ende bleibt alles wieder genauso wie es jetzt ist und AMD wird den Preis senken müssen.
 

thegian

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
5.801
Ort
Zürich
Das viele Spiele erst noch mit dem neuen AMD Kit programmiert werden müssen, sollte jedem klar sein, aber es gab auch schon Spiele mit dem AMD Logo im Intro. Wie war das da noch mit der Performance? Nvidia GPU lieg auf anhieb und das auch noch deutlich besser, AMD lief zum Teil mit Absturz und das noch schlechter. Hoffe das diesmal besser zusammengearbeitet wird.
 

[HOT]

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.285
NVidia ist doch irrelevant hierbei, es geht doch um CPU-Optimierungen. AMD will halt nicht den gleichen Fehler wie bei vergangenen Architekturen machen und direkt offensiv auf die Spielehersteller zugehen, damit nicht wieder alles nur auf Intel programmiert/optimiert wird. Die Meldung ist etwas reißerisch formuliert, es ging um was ganz anderes in Wirklichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.915

Ja, bei x86-Prozessoren schon.
Die AMD-Prozessoren bis 80486 waren im Grunde nur Nachbauten der Intel-Prozessoren, wenn auch mit höheren Taktfrequenzen.
AMD hatte nämlich für den Nachbau eine Lizenz von Intel.
Das Abkommen wurde dann gekündigt, was AMD zur Entwicklung einer eigenen Architektur zwang.
Der erste eigene Prozessor war dann der K5 von 1996.
Der K5 ist ein RISC-Prozessor, der x86-Befehle in RISC-Befehle konvertiert und diese dann ausführt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten