AMD auf der CES: Vega in der 2. Generation, Zen 3 noch 2020 und Big Navi

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.882
amd-navi.jpg
Nach der Keynote, auf der die Ryzen-Mobile-Prozessoren der 4000-Serie, der Ryzen Threadripper 3990X mit 64 Kernen und die Radeon RX 5600 XT vorgestellt wurden, hat sich AMDs CEO Dr. Lisa Su mit einigen Pressevertretern zusammengesetzt und einige Fragen beantwortet. Anandtech hat das Interview transkribiert und aus den Antworten lassen sich einige interessant Schlüsse ziehen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.641
Ort
Koblenz
Das Zen3 Ende diesen Jahres kommt war ja abzusehen. AMD schafft es nicht ganz auf einen Zyklus von 12 Monaten, aber 13-14 Monate: März 2017 -> April/May 2018 -> Juli 2019 -> Q3/4 2020. Soweit also keine große Überraschung. Das Navi als APU kommt ist auch nicht neu, die Frage ist ob man das erst mit den Zen3 APUs bringt und wann diese erscheinen. Big Navi kommt auch, da haben aber wohl die Konsolen Vorrang vor, tippe ich.
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.379
Ort
Zürich/CH
Das Zen3 Ende diesen Jahres kommt war ja abzusehen. AMD schafft es nicht ganz auf einen Zyklus von 12 Monaten, aber 13-14 Monate: März 2017 -> April/May 2018 -> Juli 2019 -> Q3/4 2020. Soweit also keine große Überraschung. Das Navi als APU kommt ist auch nicht neu, die Frage ist ob man das erst mit den Zen3 APUs bringt und wann diese erscheinen. Big Navi kommt auch, da haben aber wohl die Konsolen Vorrang vor, tippe ich.

konsolen haben aber keinen big navi, die haben ne 5700(XT) 2.0 = RDNA2 = 6700(XT)? behaupte wird keine grossen sprünge, in der pro-takt leistung geben bei gleicher shaderanzahl von RDNA zu RDNA2, wird halt einfach durch 7nm+ etwas sparsamer und/oder mehr takt bieten + hardware RT.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.641
Ort
Koblenz
Du hast aber nur ne begrenzte Zahl an Entwicklern. Und wenn die GPU Entwickler z.B. an nem Custom Design sitzen bleibt weniger Zeit für anderes...
 

Rollo3647

Profi
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
346
Dann wird Ryzen 3000 ab jetzt zum Ladenhüter weil fast alle auf Zen 3 warten ?
Ich weiß nicht ob AMD sich da so einen großen gefallen tut.
 

Bullseye13

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
3.929
Ort
Steiamoak
Wieso? Auf neue Produkte kann man bei Hardware immer warten. Wer jetzt Leistung braucht, wird wohl oder übel jetzt kaufen müssen.
Und da macht man mit Ryzen 3000 bestimmt wenig falsch.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Zen 2 oder Zen 3 wird keinen Unterschied machen für Leute, die nen 3900X+ haben. Die Leute, die es brauchen haben es jetzt schon und freuen sich nen Keks über die Leistung und wer das Zeug nicht hat, ist mit nem 2700X zufrieden, weil der nicht mal ausgereizt wird.

Zen 3 wird was für "Aufrüster" oder maximal professionelle Workstation-Benutzer, die das Geld für so nen Prozzi innerhalb weniger Monate wieder raus haben. Bleibt halt das "Halo-Projekt" übrig, was aber keinen echten Sinn macht und nur für Balkenvergleiche taugt.
 

FirstAid

Experte
Mitglied seit
02.06.2018
Beiträge
925
Dann wird Ryzen 3000 ab jetzt zum Ladenhüter weil fast alle auf Zen 3 warten ?
Ich weiß nicht ob AMD sich da so einen großen gefallen tut.

Wie so oft im Leben, werden Leute, die das Geld haben, auch Ryzen 3000 kaufen.

Nur die wenigsten Menschen, die aufrüsten möchten, können sich so zusammen reißen und auf Ryzen 4000 warten!

Nach Deiner Logik würden sich SMARTPHONES überhaupt nicht mehr verkaufen,

da ja jedes Jahr neue Geräte auf dem Markt erscheinen.:geek:
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.435
ich sage nur mal so,ich sehe viele mit neuesten Handy.Da denke ich mir,woher haben alle diese Menschen nur so viel Geld her.Da gibt es also viele Menschen die mit Geld um sich schmeisen.Und genau darum sieht auch dementsprechend die Umwelt aus.Weil die Menschen um sich schmeißen,gehen die Menschen auch mit Müll so um.EInfach in ner Ecke Schmeisen,aus den Augen aus dem Sinn.
Da man die Menschen ja leider eh nicht ändern kann,so muss man es halt eben akzeptieren.Man kann nur sich selbst ändern,nicht aber andere.Zum Glück erlebe ich den Weltuntergang nicht mehr.Da die erst nach hunderten von Jahren sein wird.Bis dahin bin ich also schon Tod.
Das ganze beschreibt also wie die Menschen auf der Straße so drauf sind.Es gibt auch welche die Kaufen sich jedes Jahr neue Hardware,wie halt Kleidung zu kaufen.Ist ja nicht mein Geld.Und ich lasse mich auch nicht vom Minus Zins zum ausgeben zwingen.Ich werde weiterhin sparen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.602
Big Navi könnte doch stärker werden als viele befürchten:
 

Rollo3647

Profi
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
346
Wie so oft im Leben, werden Leute, die das Geld haben, auch Ryzen 3000 kaufen.

Nur die wenigsten Menschen, die aufrüsten möchten, können sich so zusammen reißen und auf Ryzen 4000 warten!

Nach Deiner Logik würden sich SMARTPHONES überhaupt nicht mehr verkaufen,

da ja jedes Jahr neue Geräte auf dem Markt erscheinen.:geek:
Der Vergleich mit Smartphones hinkt meiner Meinung nach etwas. Oder werden die Prozessoren nach einem Jahr weggeworfen ?
 

Gubb3L

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.975
Werden die Smartphones nach einem Jahr weggeworfen?
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
Dann wird Ryzen 3000 ab jetzt zum Ladenhüter weil fast alle auf Zen 3 warten ?
Ich weiß nicht ob AMD sich da so einen großen gefallen tut.
Könntest du erklären welche Parameter du verwendet hast, um diese definitive Aussage zu machen?
Ich kann solch eine Aussage nicht nachvollziehen. Man bräuchte viele viele Punkte und dann kann man erst mit Erscheinung von Zen 3 ein endgültiges Bild zeichnen.
Zudem kann man davon ausgehen, dass vor Oktober nicht mit Zen 3 zu rechnen ist. Das sind immerhin noch 9 Monate.

Da hätte Intel nie CPUs verkauft, oder nur in den ersten 3 Monaten, weil jedes Jahr was neues kam.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Der Smartphone Vergleich hinkt doch schon deswegen, weil die Leute häufig (vor allem mit Vertragsbindung) ihre Smartphones im 2 Jahrestakt wechseln, einfach weil es der Vertrag einem hinterher "schmeißt". Was dann mit dem Altgerät passiert, ist dabei nicht mal ganz klar. Ich für meinen Teil habe gefühlt 10x Smartphones/Handys hier, die eben alle 2 Jahre "über" sind. Man könnte den Spaß einfach weiter nutzen - es wäre nichtmal ein Beinbruch, aber wenn das Neugerät eh "dabei" ist? Andererseits ist das halt ein Wechselzyklus im zwei Jahrestakt. Jede zweite Phonegeneration sozusagen.

Im PC Umfeld schaut das aber schon anders aus. Einerseits kauft idR der Großteil eh von der Stange, Businesskunden bzw. viele private ebenso, rüsten auf, wenn es entweder notwendig ist, wenn was kaputt ist oder wenn ihnen irgendwo geraten wird, das zu tun. Abseits der Hobby-Bastler, die meist das neueste haben wollen gibt es da weniger den "Drang". Gerade solche Aussagen wie Aussichten auf kommende Produkte könn(t)en da sehr wohl so manchen User dazu verleiten, eben die Investition zu verschieben. Vor allem wenn die Aussichten rosig sind. Andersrum gesehen können bevorstehende Releases auch gern mal für ordentliche Nachlässe sorgen.

Jetzt bspw. unbedingt noch ein Alt Ryzen 3700U based Notebook zu erstehen, wenn man weiß, im Frühjahr kommen die Zen2 APUs, mit so ziemlich in allen Lebenslagen einem Fortschritt, ergibt wenig bis keinen Sinn, es sei denn, es muss zwingend jetzt sein oder der Preis ist wirklich extrem gut. Ähnlich könnte man im Desktop "denken", wenn das Altsystem nicht defekt ist bzw. man sich die nächsten 6-9 Monate damit "abfinden" kann/wird.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
fdsonne

So kann man ja gut und gerne argumentieren, wenn man meint sagen zu müssen, eventuell könnten die Ryzen 3000 weniger abgesetzt werden. Aber letztlich ist deine Meinung dazu sehr wage und gleichzeitig ein ausblenden anderer Parameter.
Damit kann man nicht diese definitive Aussage, "dann wird Ryzen 3000 ab jetzt zum Ladenhüter weil fast alle auf Zen 3 warten", stützen. Das Fragezeichen hinter dem Satz ist geschenkt, denn bei dieser definitiven Aussage kann man kein Fragezeichen setzen. Dazu noch dieses "fast alle".
Keiner von uns Tastaturhelden hat einen Plan, wie die Verkäufe in Asien, Russland, China, Australien, Nord und Südamerika, Kanada und Europa aussehen werden. Noch nicht einmal für Deutschland eine annähernde Schätzung abgeben. Wie muss man dann solche eine Aussage, "fast alle" einordnen?

Preise, Erscheinungstermin, Verfügbarkeit und Nutzen. Alles Parameter die notwendig sind. Kann hier jemand sagen, wie viele Personen, die heute diese Information über Ryzen 4000/M gelesen haben überhaupt potenzielle Ryzen Käufer sind und wie viele jetzt warten werden?
Kann hier irgendjemand Beispiele bringen, gerne auch zB bei Grafikkarten, Arbeitspeicher, Hauptplatinen, SSDs, Netzteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Lieber @DTX xxx, im Konjunktiv argumentiert man immer dann, wenn man die Option offen hält, dass es womöglich auch einfach anders kommt. Ich blende dabei exakt gar nichts aus, weil ich an absolut keiner Stelle irgendwo den Anspruch auf auch nur ansatzweise vollständige Argumente erhebe. Das solltest du bei deiner Behauptung, irgendwas würde ausgeblendet werden, berücksichtigen. Solltest du anderer Meinung sein, toll, aber für meine Aussage bleibt das völlig irrelevant.

Das Fragezeichen in der Aussage oben impliziert btw. einfach das Infragestellen der vorangestellten These. Man würde einfach sagen, die These wurde zur Diskussion gestellt. Im Resultat wäre die sachliche Reaktion darauf wahrscheinlich gewesen, einfach die Möglichkeiten argumentativ abzuwägen - es könnte falsch sein, es könnte richtig sein. Argumente wären gewünscht. Offenbar bist du der Meinung, dass die Aussage nicht möglich ist - auch ein valides Resultat. Nur hätte man das auch entsprechend zur Diskussion stellen können, wenn man gewillt wäre, eine Diskussion zu führen :wink:


Btw. mal was argumentatives, die Weltweiten Absatzzahlen von AMD sind im Grunde nicht wirklich notwendig für eine derartige Aussage. Man kann hier bspw. an nachvollziehbaren Zahlen Hochrechnungen tätigen. Eine Möglichkeit, das zu tun wäre bspw. auf Basis der Mindfactory Zahlen. Wenn man sich die Reports ansieht erkennt man, dass gegen Jahresende die meisten CPUs bei AMD abgesetzt werden. Dann aber der Trend rückläufig ist (bspw. in 2017 oder 2018) bis ca. Feb./März. In 2017 und 2018 federten dort die Releases neuer Modelle den Trend ab. In 2019 hingegen gab es den Release von Zen2 hingegen im Juli. Und siehe da, in den Verkäufen sieht man den Rückgang bis eben zu jenem Juli und danach schnellten die Balken hoch.
Unterm Strich, gemessen an den Trends sieht man da schon eine Zurückhaltung vor dem Release neuer Produkte. Ob man das jetzt schon bei einem Hinweis auf H2 2020 von Zen2 sagen kann oder nicht, werde ich hier nicht beurteilen. Das darf gern jeder für sich selbst entscheiden.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
Wenn ich schon dein lieber DTX bin, dann schreibe ich doch fdsonnchen.
Das sehe ich absolut nicht so. Man kann nicht eine definitive Aussage als Frage stellen. Wenn dann müsste man schreiben: "Könnte dies nicht bedeuten, dass dann ......?"
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Wenn dich das glücklich macht...

Nur ist es eben keine "definitive Aussage", sondern eine These, die zur Diskussion steht bzw. gestellt wurde. Sicher hätte man das anders nennen können, aber wozu? Es ist auch so verständlich... Denk dir doch einfach "Könnte dies nicht bedeuten, dass dann ......?" und schon funktioniert das auch... :wink:
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
Eine Aussage ist eine Behauptung. https://www.duden.de/rechtschreibung/Aussage
Nur hat das Wort Behauptung eine andere emotionale Schwingung als das Wort Aussage. Deswegen habe ich das Wort Aussage gewählt. Nicht das wieder jemand kommt und sich emotional angegriffen fühlt.
Eine These ist auch keine Frage, sondern eine gemachte Behauptung. Diese Behauptung muss sich dann der Überprüfbarkeit stellen.
Eine These ist das setzen, oder stellen eine Behauptung. https://www.duden.de/rechtschreibung/These
Eine Frage stellen um diese dann zu diskutieren, ist weder eine These, noch eine definitive Aussage.

Dieser Satzbau gibt es nicht her, ein Fragezeichen zu setzen
Dann wird Ryzen 3000 ab jetzt zum Ladenhüter weil fast alle auf Zen 3 warten ?

Während der Zweite Satz als Frage gestaltet ist, Rollo dann aber einen Punkt macht.
Ich weiß nicht ob AMD sich da so einen großen gefallen tut
.

Du kannst es drehen und wenden wie du willst. Es ist und bleibt eine definitive Aussage die sich der Diskussion stellt. Warum sollte ich dieses "dann wird ab jetzt", also definitiv, in eine Frage umwandeln, wenn es nicht so geschrieben wurde?

Du willst also die weltweiten Absatzzahlen auf Mindfactory runterbrechen? Das ist ja mehr als Hanebüchen.
Du kannst auch keine Schätzung abgeben, wie viele Personen heute diese Information gelesen haben und dann ab jetzt warten. Du kannst auch keine Schätzung abgeben, wie viel Prozent der weltweit potenziellen Käufer diese Nachricht gelesen haben.
All deine Argumente über einen möglichen Absatzeinbruch sind nicht greifbare Spekulationen. Das natürlich weniger verkauft wird, je näher der Zeitpunkt der Neuerscheinung rückt, ist doch nichts neues. Aber diese Aussage wurde nicht getroffen, sonder es wurde jetzt behauptet.

AMD sagt:
Doch Zen 3 macht sich sehr gut, bestätigte Su, und wird noch in diesem Jahr nicht nur angekündigt, sondern auch vorgestellt werden.
Insofern gehe ich davon aus, dass nicht vor Oktober der Termin sein wird. Ich denke mir, dass AMD auch den Erscheinungstermin von Intels 1200 Sockel in die Planung mit einbezieht. Der April Termin bei Intel scheint ja auch kein definitiver Termin zu sein, wenn man die Probleme mit den 10 Kerner beachtet, die die Boardhersteller flüstern.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Eine These ist auch keine Frage, sondern eine gemachte Behauptung. Diese Behauptung muss sich dann der Überprüfbarkeit stellen.
Eine These ist das setzen, oder stellen eine Behauptung. https://www.duden.de/rechtschreibung/These
Eine Frage stellen um diese dann zu diskutieren, ist weder eine These, noch eine definitive Aussage.

Mal ehrlich, wen interessiert hier was das nach Duden jetzt sein soll oder eben nicht? Warum schaffst du es denn einfach nicht dieses völlig unnötige Sidefact-Geblubber zu unterlassen, selbst wenn es rein deutsch-grammatikalisch-rhetorisch völliger BS wäre, warum nicht einfach bei der Thematik im Text bleiben??? Nein, du hängst dich lieber an irgendwelchen Unsinnigkeiten auf... :stupid:

Du liegst mMn einfach falsch mit deiner Interpretation der Aussage oben, kein Duden wird dir da eine Bestätigung oder das Gegenteil geben, denn du ignorierst einfach den Sinn des Fragezeichens. Das sind lediglich die Feinheiten rhetorische Mittel entsprechend einsetzen zu können. Mehr als dir das sagen kann ich nicht, verstehen musst du es hingegen selbst.

Btw. wegen MF, die Zahlen bestätigen einen Zusammenhang vom Release neuer Produkte zu den relativen Absatzzahlen ein paar Monate davor. Wie die Relationen dazu Weltweit sind, spielt weniger eine Rolle, es geht nur um den Zusammenhang von Releasezeitpunkt neuer Produkte und dem Absatz relativ zu den Releases davor. Das dient als Indiz, nicht mehr und nicht weniger. Wäre es dir wichtig über das Thema zu sprechen, könntest du ja ein belastbares Gegenargument bringen - aber eine nur ein, nein, ist so nicht, wirkt leicht argementlos auf mich... Wie wäre es mit einem Gegenbeweis, Gegenbeispiel, Gegenindiz mit eben der Darstellung es würde keinen Zusammenhang geben??
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
fdsonne
Immer diese persönlichen Angriffe, nur weil ich nicht deiner Meinung bin. Vielleicht solltest du mal erkennen, dass es unterschiedliche Auffassungen und Meinungen gibt. Das würde der Diskussionskultur in der Foren gut tun und nicht diese vor die Hunde gehen lassen. Um mal deinen Sprachgebrauch zu verwenden.

Jaimewolf3060
Da gebe ich dir recht. Auch CB hält sich mit einer Nachricht darüber zurück, weil zu viele Fragezeichen bleiben.

Für mich ist diese Nachricht über einen möglichen Big Navi so aussagekräftig, wie die Behauptung, man hätte alle Sandkörner in der Wüste Gobi abgezählt.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Solltest du das als persönlichen Angriff aufgefasst haben, tut mir das leid. Allerdings bestätigst du in eben dieser Reaktion exakt das was ich sagte - du gehst mit keiner Silbe auf den Text ein. Stattdessen kramst du wieder irgendwelche Posts von irgendwelchen anderen Threads völlig aus dem Zusammenhang gerissen raus.
Ganz ehrlich, der Eindruck, den du damit erweckst ist eben der, dass das Ziel all deiner Aussagen und Posts eben der ist, Leute zu triggern irgendwas zu schreiben, was du ihnen dann irgendwann mal vorhalten kannst... Ich denke wir lassen das hier an der Stelle. Es bringt eh nix und mMn wirst du es eh nicht verstehen geschweige denn verstehen wollen. (nein das ist kein Angriff, das ist eine Feststellung und lediglich meine Meinung)

Blah, blah,
Wieso oft der „Killer“ und dann werden wieder Rechtfertigung gesucht....

Geht man mal 1:1 von einem fiktiven 80CU Navi 10 in doppelter Form aus, dann sollte da schon 20-30% bei ansatzweise brauchbarer Shaderskalierung oberhalb der 2080TI raus kommen. Der spekulierte 7nm+ Prozess als leichte Verbesserung könnte womöglich ein paar Prozent bei der Energieaufnahme "sparen", sonst wären das wohl ca. 200W mal 2, also eingentlich zu viel. Beim Speicherinterface wäre 384Bit denkbar, dafür höher taktende Chips um in die Region 800-900GB/sec zu kommen.
Sehe ich erstmal weniger als Problem das zu erreichen - die Frage wird nur, wie viel schneller wird NVs TU102 Nachfolger? Spekuliert wurden um die 50% drauf. Das halte ich ebenso im Rahmen des realistischen. Unterm Strich kommt man dann wieder bei um die 20-30%, je nach Spiel und Szenario größer BigNavi raus. Also die gleiche Geschichte wie jetzt mit Navi 10 und TU102. Ob es so kommt, werden wir sehen... Spannend dürfte RDNA2 werden und was AMD da in der Lage ist, noch zu optimieren. Größere Sprünge drüfte der Raytracing Part bringen, ob das (analog NV) aber für nen Durchbruch reicht, werden wir sehen müssen. Nice to have wirds sicher - must have mMn selbst im NV zweiten Anlauf nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
Ich sehe das bei Big Navi so.
Die 5700 XT ist von der 2080 Ti ausgesehen 35% langsamer. Die 5700 XT hat aber auch ~41% weniger Shader. Von der Architektur ausgesehen, ist Nvidias Architektur nicht schneller als AMDs Architektur. Warum sollte eine fiktive 5900 mit gleicher Shaderanzahl wie die 2080 Ti langsamer sein?
Hinzu kommt noch die Ungewissheit, dass wir nicht abschätzen können, was RDNA2 bringen wird.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Vergleiche lieber ne Shadergleiche 2070S mit Navi 10 als XT anstatt der 2080TI, welche zwar mehr Shader hat, dafür im Aufbau aber eben nicht überall skaliert wurde. Bspw. bei der TDP - 70% mehr ALUs müssen in nur grob 21% mehr Powerspielraum. Die Bandbreite skaliert auch nicht komplett mit, die GPC Anzahl von TU102 und TU104 ist ebenso gleich, nämlich 6 bei beiden. Laut Igor soll es auch Versionen mit nur 5 aktiven GPCs bei der 2070S geben?

Laut Computerbase Test liegen da irgendwo ca. 10% pro Turing zwischen. Zieht man die knapp 100MHz im Schnitt an Mehrtakt für Turing ab, landet man bei +-5% besseres Abschneiden. In manchen Titeln was mehr, in anderen was weniger. Ggü. der 2080TI hingegen, welche ca. 25-30% über eine 2070S agiert, mit um dei 70% mehr ALUs!, dafür aber auch 10-15% weniger Takt im Schnitt fährt, lässt die Einheitenskalierung aber wie gesagt dennoch nach.

Rein von der Performance her ist AMD auf Jedenfall auf dem richtigen Weg, bei der Leistungsaufnahme ist das aber etwas schwerer, weil man den 7nm Vorteil schon mitnimmt und es ggü. Turing eben immernoch knapp nicht reicht. Während NV den 7nm Vorteil erst noch ausschöpfen wird. Das gibt obenraus eben sehr wahrscheinlich AMD einfach einen Deckel, den man dann wahlweise knallhart Vega like ignorieren kann und voll aufs Ganze gehen kann oder man beugt sich dem Thema und versucht nicht über das Limit zu kommen. (Ryzen like, eben nicht mit der Brechstange aufs aller letzte MHz) Ein Prestige Objekt darf für viele Hardwareinteressierte auch mal mehr verbrauchen - das dürfte weniger ein Problem sein, aber es muss dann eben auch entsprechend flink unterwegs sein. So wie bei der Radeon VII oder Vega64 seinerzeit, wo das viel Verbrauch, aber eben nicht die beste Performance war, fruchtet halt nicht. So werden die Modelle häufiger ignoriert und zum Ladenhüter. Zumal AMDs Preisvorteil mit Navi sehr sehr gering wurde, teils sogar weg ist.

Vor allem so lange wie NV schon 7nm vor sich her schiebt, es ist mMn nichtmal undenkbar, dass sie den Releasezeitpunkt in etwa so abpassen, dass sie eine BigNavi GPU entweder direkt kontern oder unmittelbar davor ihre Produkte raus lassen. Hat bei Pascal funktioniert, hat bei so manchen Turing Modellen aka Super funktioniert usw.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.530
Ja, bei der Leistungsaufnahme unter Last hat AMD noch Luft nach oben. Laut AMD ist ja RDNA1 eine Mischung aus Navi und Vega. Möglicherweise könnte hier mit RDNA2 eine deutliche Verbesserung eintreten. Wenn es dann unter Last 10-20W mehr sind, wäre das maximal für wenige Interessant, sich darüber das Maul zu zerreißen in den Foren.
Davon auszugehen, dass Nvidia mit dem Wechsel auf 7nm den Überbringer bringen wird, wie es manche darstellen, AMD mit RDNA2 versagen wird, ist für mich eine rein bezogene Spekulation gegenüber der Lieblingsfirma. Genauso auch in die andere Richtung.
Man könnte argumentieren, aber Nvidia zeigt doch schon lange und AMD nicht. Doch dabei berücksichtigt man nicht den damals vorgestellten Plan durch Lisa Su. Einer Firma die praktisch am Abgrund stand. Zuerst der CPU Bereich und dann der GPU Bereich. Im CPU Bereich hat AMD geliefert und im GPU Bereich hat AMD zumindest einen deutlich Sprung nach oben gemacht.

Für mich persönlich ist dieser Bereich eh unbedeutend, denn meine GTX 1070 wird sicherlich noch 3 Jahre im Rechner bleiben. Die GTX 970 hatte ich auch 4 Jahre im Einsatz.

Nachtrag: Ob Nvidia mit noch keinerlei Erfahrung bei den 7nm gleich eine mega tolle Leistung bringt und sofort einen über 500mm² Chip bringen kann, ist auch eine offene Frage.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.921
Ort
Bad Bentheim
Ich muss ja gestehen, dass ich zwar einerseits immer auf ein gutes Produkt von AMD hoffe, aber eben eher, um den Preiskampf mal wieder in Gang zu bringen, und es doch am Ende nicht so kaufe.

Jetzt die 5700XT z.B. ist ja eindeutig schneller als die 2060S und auch minimal schneller als die alte 2070, trotzdem hatte ich eher gehofft, eine 2070 günstig abzustauben, was sich aber nicht erfüllt hat. Man merkt zwar daran, dass einige Karten völlig verschwunden sind, dass die 2070 und 2080 ausgelaufen sind, aber es werden immer noch genügend angeboten, dass sich jetzt ein Preisgefüge ergeben hat, wo 2060, 2060S, 2070, 2070S, 2080 und 2080S jeweils 70-100€ auseinander sind, so dass sich die alten Karten immernoch lohnen. Leider kriegt man deutliche Preisunterschiede nur bei billigen Exemplaren, wenn man nach hochwertigen guckt, ist man schnell preislich gleichauf mit den billigeren der nächst schnelleren Karte. Bei der 2060S z.B. gibt es aber nur wenige Exemplare, die deutlich unter den 2070ern liegen.
Das wundert mich auch eigentlich nicht, denn die 2060S und 2070S sind ja nichts anderes als 2070 und 2080 mit weniger Shadern, die Boards sind meist absolut identisch. Da ist klar, dass sie kaum billiger zu produzieren sind.
Daher steht die 5700XT preislich eigtl. gegen 2060S und 2070 ganz gut dar, biet mehr Leistung für weniger Geld als beide. Aber es gibt fast keine Exemplare, die wirklich nur zwei Slots belegen und OC-Potential ist nahe null, während man bei den Geforche 5-10% mehr Leistung rausholt.
Nun habe ich so lange gewartet, dass ich eigentlich bis Big Navi und Ampere ausharren könnte. Ich befürchte aber kaum eine bessere Marktsituation, für mich sieht es so aus, als würde Big Navi wieder höchstens so gut oder minimal besser als eine 2080Ti, muss dann aber schon gegen 3080 und 3080Ti kämpfen und wird bestenfalls dazwischen liegen, ohne auf irgendeine der beiden wirklich Druck ausüben zu können. So werden die Ampere Karten wieder mindestens so teuer wie ihre Vorgänger anfangs, eine Karte mit 256Bit und 8/16GB wird wieder 500€+ kosten.
Ich kann nur hoffen, dass sich NV erbarmt und die 3060 mit 192Bit, 12GB und schnellem GDDR6 bringt, so dass sie kein Speicherkrüppel wie die 2060 ist, un das für 400€.

Ein Nachfolger der 5700XT ist ja nicht so bald in Sicht, oder? Maximal Navi 21 mit minalem Verbesserungen, mehr Takt und etwas schnellerem Speicher als 6700XT, wie RX480->RX580->RX590, aber erst Ende des Jahres oder später.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.602
Boardpartner AFOX meldet neue Navi Karte bis hin zu RX 5950 XT, was auf eine Dual-Karte hin deutet:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten