Aktuelles

Amber Lake und Whiskey Lake: Intel frischt Mobil-Prozessoren auf (Update)

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
21.034
intel.jpg
Unmittelbar vor den ersten Pressekonferenzen der OEMs lüftet Intel den Schleier und stellt in Berlin neue Prozessoren für Notebooks und ähnliche Geräte vor. Doch nicht alles, was sich hinter den Codenamen Whiskey Lake und Amber Lake versteckt, ist wirklich neu. Denn als Problem dürfte sich im Vorfeld einmal mehr das Thema 10-nm-Fertigung erwiesen haben.Das, was sich hinter den beiden Codenamen verbirgt, wird von Intel offiziell als 8.Generation der Core-Prozessoren vermarktet. Dabei unterscheiden sich beide weitaus stärker, als es die Modellnummern glauben machen. Denn während es sich bei Whiskey Lake tatsächlich um eine überarbeitete Version von Kaby Lake Refresh handelt und...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

immortuos

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
4.168
Ort
München

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.702
Ort
Hamburg
Mich würden Test interessieren, wie lange 4,6Ghz bei 15W gehalten werden. 10µs?

Auch finde ich es eine vertane Chance, dass nicht endlich auf HDMI2.0 gewechselt wurde. UHD mit 60Hz ist also auch 2018 noch Neuland...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Bei 4,6GHz wird die Leistungsaufnahme deutlich über 15W sein, aber wenn die Temperatur nicht zu hoch liegt, dann kann der hähere Takt eben auch einige Zeit anliegen, vermutlich nur Sekunden, aber diese zusätzliche Performance recht um kurze Lastspitzen dann schneller abarbeiten zu können. Darum geht es, solche CPUs und die Geräte in denen sie verbaut werden, sind nun einmal nicht für hohe Performance bei Dauerlast gedacht, sondern um leicht und kompakt zu sein, aber für Lasten bei denen die CPUs meistens Idle ist und nur zuweilen hohe Lastspitzen auftreten, eben wie Surfen oder Office.

Für Dauerlast ist Server- und Workstationhardware gemacht, letztere gibt es auch als mobile Geräte, aber wegen der aufwendigen Kühllösungen wiegen diese dann auch viel mehr und sind nicht so kompakt wie die Geräte mit den CPUs um die es hier geht.
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.379
Ort
Zürich/CH
da die dinger wie immer in magersüchtigen laptops verbaut sein werden, wird wohl der maximaltakt bei 2.xxGHz anliegen bei dauerlast... somit ist selbst mein 3840QM schneller wenns länger als ein paar sekunden geht, weil der darf durchweg mit vollem boost arbeiten :)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Wer sich für eine Anwendung bei der die Leistung bei Dauerlast wichtig ist dann so einen "magersüchtigen" Laptop kauft, der auch schon gleich die falsche Hardware ausgewählt. Andererseits möchte auch nicht jeder ständig einen schweren Brocken mit einem QM und der entsprechenden Kühlung mitschleppen nur um unterwegs ein paar emails zu schreiben und Dokumente zu bearbeiten.

Irgendwie wundere ich mich immer wieder wieso es scheinbar vielen Leute einfach nicht klar ist, dass es unterschiedliche Kategorien von Hardware gibt, eben auch unterschiedliche Kategorien von Notebook, vom ultrakompakten und -leichten, also "magersüchtigen" bis zu mobilen Workstations. Jede Nutzung hat andere Prioritäten und die entsprechende HW ist für ihren vorgesehenen Einsatzzweck entsprechend optimiert, die "magersüchtigen" eben darauf gut mobil nutzbar zu sein, die anderen sind große, schwere Klötze die dafür auch bei Dauerlast viel leisten können, dabei will man sie aber nicht unbedingt auf dem Schoss haben oder jeden Tag mit ihnen durch die Gegend laufen. Wie immer gilt es auch hier das für den Einsatz passende Gerät auszuwählen und eben nicht über die HW zu lästern die für andere Ansprüche als die eigenen optimiert wurde oder der Hardware die Schuld zu geben, wenn man die falsche ausgewählt hat.Schade das dies selbst so viele langjährigen Forenteilnehmern nicht zu gelingen scheint.
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Deshalb gehört sowas für mich auch nicht in ein dünnes Notebook, da reicht prinzipiell ein i3, er soll ja sparsam sein. Was ist an 8 MB L3 so toll, es ist ein Quadcore mit Threads, also ein echter i7. In der Vergangenheit wurden auch Dualcores als "i7" verkauft.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
i3, i5, i7 und neuerdings i9 sagt nichts über die Anzahl der Kerne oder die absolute Leistung aus, sondern die Positionierung der Baureihe. Die i9 der HEDT (Skylake-X) haben 10 oder mehr Kerne, mit dem i9 9900K erscheint nun der erst Mainstream i9 mit 8 Kernen (während der 7820X mit ebenfalls 8 Kernen nur ein i7 ist) und mit dem i9 8950HK gibt es bei den mobilen CPUs der H Reihe eienn i9 mit nur 6 Kernen, während die anderen Intel Desktop 6 Kerner nur i7 sind oder wie z.B. der i5 8600 sogar nur i5.

Bei Autos ist dies übrigens durchaus ähnlich, ein Up GTI hat ja auch viel weniger PS als ein Polo GTI und der Golf GTI hat nochmal mehr Leistung.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lll

Guest
Mir wären angaben beim Takt lieber, die mir sagen wie hoch er ist wenn länger als eine Sekunde Last anliegt, wird doch sicher mehrere Stufen beim Takt geben.
 

Gribasu

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2007
Beiträge
3.632
Ort
Wonfurt
Die 4,6 Ghz bestimmt kurz auf einen Kern,für spitzen,aber ich denke kein Dauerzustand.Der Core i7-8565U in nen NUC wäre schon was,oder doch overpowert?
 

Ape11

Urgestein
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.702
Darauf können die Intel-Leute einen Whiskey trinken. :d
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
5W und 15W werden bei ausreichend starker Kühlung wohl wieder ca. gleich viel Energie verbrauchen...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Die TDP ist eben keine Angaben zur tatsächlichen und erst recht nicht eine zu maximale Leistungsaufnahme, auch wenn dies so mancher nicht zu wissen oder zu begreifen scheint.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Trotzdem ist was Intel da macht halt Schwachsinn.

Da kauft man zb. für einen HTPC eine APU mit 45W verbrauch, weil man wenig Abwärme will.
Im Endeffekt heizt das Teil wie eine 95W APU, erst wenn man im UEFI den Turbo deaktiviert wird ca. auf die 45W gedrosselt.

Bei einem Ryzen wird da ca. auf die TDP gedrosselt, da verbraucht ein Chip mit zb. 65W TDP nicht dauerhaft so viel wie eine Chip mit 95W TDP.
 

mastergamer

Semiprofi
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
6.665
Ist doch einstellbar wie viel die CPU verbrauchen soll, ihr beschwert euch also über zu viel Leistung die der Anwender abrufen darf, aber nicht muss wenn er nicht will?

Würde Tesla für euch einen Wagen bauen hätte der ~100kw Pmax und ihr würdet happy sein, alle anderen freuen sich über die sinnvollere Auslegung mit kurzzeitig >400kw.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Du verstehst das Problem dahinter halt einfach nicht, macht aber nichts.

Wenn ich manuell eingreifen muß, könnte Intel sich die niedrigere TDP auch gleich sparen.
Entweder der Chip braucht ohne Eingriff durch den User weniger Energie, oder sie lassen es!

Da kann ich gleich die APU mit 95W kaufen und sie selbst auf 45W drosseln...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.661
Ort
über den Jordan
Die TDP ist eben keine Angaben zur tatsächlichen und erst recht nicht eine zu maximale Leistungsaufnahme, auch wenn dies so mancher nicht zu wissen oder zu begreifen scheint.

In einem nach Intels Spezifikationen ausgelegten Notebook hätte der Turbotakt wenig bis gar keinen Effekt, da nach wenigen Sekunden auf den Basistakt runtergeregelt werden würde, da das Board die TDP begrenzen muss, um die Kühlung nicht zu überlasten.

Und was die TDP Aussagt, wissen doch außerhalb von Computerforen die wenigsten User, diese Information wird ihnen aber offiziell mit gegeben: 15W+4,6GHz.

Dazu kommt dann noch, dass mit der TDP geworben wird und zwar nicht so wie sie definiert ist, zb so in etwa: "mit ultra sparsamem 15W intel core i7 Prozessor mit bis zu 4,6GHz"

Es kann eigentlich so vom User nur falsch verstanden werden, oder nicht?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Gamerkind, dann schau Dir die Leistungsaufnahme von Notebooks mit AMD APUs an, die können wie hier zu sehen genauso mehr als ihre TDP nehmen um kurzfristig mehr Leistung zu bieten und auch die normalen Desktop AMD APUs können mehr Package Power als ihre TDP "(note TDP is only determined at the base frequency)" brauchen, es ist eben immer eine Sache des UEFIs und dessen hoffentlich einstellbaren Vorgaben. Da die beiden RYZEN 5 2xxxG sowieso 65W TDP haben, müsste man dort sowieso eingreifen wenn man maximal einen Verbrauch von 45W haben möchte. Im übrigen ist die TDP eben nicht die Angabe des Verbrauchs, weshalb die Formulierung "eine APU mit 45W verbrauch" eben unglücklich ist, da man diese so nicht kaufen kann.

mastergamer, eben und die volle Leistung kann man gerade bei eAutos und ganz konkret bei Tesla auch nicht dauernd abrufen, da die Leistungselektronik und die Batterien überhitzen.
Die 770PS Spitzenleistung sind im Vergleich zu den 118,3PS 6,5 mal so viel, da ist der Turbo nochmal stärker als bei Intels neuen Wihskey Lake. Wenn es also totaler Schwachsinn ist was Intel macht, wie soll man denn das nennen was Tesla macht?
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.661
Ort
über den Jordan
@Holt
Und wie sieht es bei Desktop CPUs aus?
Dort steht zb eine TDP von 95 Watt und man kauft sich einen Kühler für diese TDP, aber in Wirklichkeit werden dann 150 Watt verbraucht und die Kühlung reicht nicht, was dann?

Ich bin der Meinung, dass die Verbrauchsangabe überarbeiten werden muss und verstehe nicht, wie man das Gegenwärtige unterstützen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
In Wirklich werden nur 160W verbraucht, wenn die CPU übertaktet wird, egal ob vom Anwender selbst oder direkt schon vom Boardhersteller in der Defaulteinstellung, denn gerade bei Intel CPUs wird da gerne mal der AVX Offset einfach auf 0 eingestellt und auch der AllCore mal eben dauerhaft aktiviert und dann kommt man eben auf solche Leistungsaufnahmen, dies ist aber OC. Wenn dann wirklich ein Kühler drauf ist nur ein 95W wegschafft, dann würde die CPUs schnell sehr warm wegen der Temperaturen eingebremst werden, aber wer baut schon so einen kleinen Kühler auf seine CPU, erst recht wenn es eine K in einem Z Board ist? Bei den anderen die können die Boardhersteller es mit dem OC in der Defaulteinstellung auch nicht so weit treiben und die haben bei Intel auch keine 95W TDP.

Wie sollten denn bitte Deine Meinung nach Verbrauchsangaben aussehen? Der CPU Hersteller kann doch gar nicht wissen wie viel Spannung und welchen Takt das Board jeweils anlegen wird und welche Last der User erzeugt. Wenn Du den Verbrauch Deiner CPU auf Deinem Board wissen willst, so kannst Du dies doch mit entsprechenden Tools wie HWInfo64 (unter Sensors) auslesen und über die Einstellungen des UEFIs auf entsprechend beeinflussen.

Genauso kann man es bei den meisten Autos im Boardcomputer sehen wie viel Sprit gerade verbraucht wird und es mit dem rechten Fuß beeinflussen. Verbrauchsangaben die für jeden Fahrer bei jeder Situation stimmen, kann einfach kein Mensch machen und man muss daher eben um vergleichbare Werte zu bekommen, dann auch vergleichbare Situationen schaffen in denen dieser Verbrauch ermittelt wird. Diese werden niemals dem konkreten Fahrverhalten oder einer konkreten Fahrsituation eines Kunden entsprechen, kann es aber auch gar nicht und jeder kann selbst im Bordcomputer sehen was sein Auto im jeweils verbraucht. Im übrigen sollte jedem Käufer auch klar sein das es keine Wunder gibt und ein großes, schweres Auto mit einem starken Motor eben mehr verbraucht als ein kleines, leichtes mit einem schwächeren Motor und wenn man diese Mehrleistung auch ausnutzt. Ebenso sollte klar sein, dass Extras wie Klimaanalage oder Zusatzheizungen eben Energie brauchen und beim eAuto geht diese auch aus der Batterie und damit entsprechend stark auf die Reichweite.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.661
Ort
über den Jordan
Um OC mit einzubeziehen, was ja Sinnvoll ist für K-Prozessoren, könnte ich mir eine Angabe nach V-Core vorstellen zb: bis zu 150 Watt bei 1.4v
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Gamerkind, dann schau Dir die Leistungsaufnahme von Notebooks mit AMD APUs an, die können wie hier zu sehen genauso mehr als ihre TDP nehmen um kurzfristig mehr Leistung zu bieten und auch die normalen Desktop AMD APUs können mehr Package Power als ihre TDP "(note TDP is only determined at the base frequency)" brauchen, es ist eben immer eine Sache des UEFIs und dessen hoffentlich einstellbaren Vorgaben. Da die beiden RYZEN 5 2xxxG sowieso 65W TDP haben, müsste man dort sowieso eingreifen wenn man maximal einen Verbrauch von 45W haben möchte. Im übrigen ist die TDP eben nicht die Angabe des Verbrauchs, weshalb die Formulierung "eine APU mit 45W verbrauch" eben unglücklich ist, da man diese so nicht kaufen kann.

mastergamer, eben und die volle Leistung kann man gerade bei eAutos und ganz konkret bei Tesla auch nicht dauernd abrufen, da die Leistungselektronik und die Batterien überhitzen. Die 770PS Spitzenleistung sind im Vergleich zu den 118,3PS 6,5 mal so viel, da ist der Turbo nochmal stärker als bei Intels neuen Wihskey Lake. Wenn es also totaler Schwachsinn ist was Intel macht, wie soll man denn das nennen was Tesla macht?
Ja, kurzfrist, bei Intel aber auch dauerhaft.

Vor kurzem hat CB das auch getestet, bei intel gibt es zwischen dne unterschiedlichen TDP-Stufen beim Verbrauch kaum einen unterschied.
Bei AMD aber eben schon...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Ob kurzfristig oder dauerhaft ist alleine eine Frage der Kühlung und ob das Board ein kurz- oder langfristiges Power Limit setzt, was bei den Boards für Übertakter i.d.R. nicht bzw. nur auf sehr hohem Niveau der Fall ist. Dies ist keine Eigenschaft der CPU, sondern eben die Verantwortung des Boards und gerade wer mehr Leistung durch OC haben will, dem sollte klar sein das dies eine weit höhere Leistungsaufnahme zu Folge hat und massiv auf Kosten der Effizienz geht. Wer also eine gute Effizienz will, der muss eher Undervolten und ggf. den Takt runterdrehen.

Das ist wie beim Auto, wer die Leistung öfter ausnutzt, der sollte dies nicht nur bei der Auswahl berücksichtigen, sondern vor allem auch seine Fahrweise entsprechend anpassen. Wenn ich unterwegs bin, dann scheint es bei vielen Leuten da noch reichlich Optimierungspotential zu bestehen und längst nicht jeder Wert darauf zu legen einen geringen Verbrauch zu erzielen. Genau wie auch gerade hier bei Hardwareluxx eine Menge Leute eben offenbar keinen Wert darauf legen ein sparsames System zu haben, sondern viel mehr Leute lieber bis zum Limit übertakten, da muss man dann über die Leistungsaufnahme gar nicht erst diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gribasu

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2007
Beiträge
3.632
Ort
Wonfurt
Hmm."...Der Basistakt beträgt 1,8 GHz, der maximale Takt auf einem Kern 4,6 GHz..." bei 15w TDP

Also 4x 1,8Ghz = 15w TDP
und 1x 4,6Ghz = 15w TDP

Soweit richtig oder?

Da es aber 4 Kerne und kein Kern spezialisiert wird,ala nur der erste Kern macht 4,6 ghz sondern das random geschieht,müsste nach ner idiotenrechnung bei 4,6 ghz - allcore- 60w rauskommen.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Unter Dauerlast liegen auf allen Kernen mehr als die 1,8Ghz an, wenn die Kühlung es mit macht.

Die APU drosselt sich da nicht auf annähernd 15W ein, asondern darf dauerhaft auch weit mehr als 15W verbrauen!
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Darum geht es aber gerade nicht.

Un dauch dann ist es halt dumm, passiv kühlen kann ich auch die APU mit 15W TDP.
Wozu also eine mit 5W?
 

Chasaai

Enthusiast
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.788
beim laptop unter Last ist verbrauch = tdp. dazu gibts noch short Power max und manchmal 60sec. Power max. fertig. da bei jeder Last, die sich Last nenn kann sofort 15W anliegen ist das eben so. im idle verbraucht so eine cpu ca 2-4W nicht package tdp sondern core tdp. package ist meist 1W mehr wegen igpu.

beim desktop usw. mag es Ausnahmen geben beim laptop ist das so per uefi geregelt und finito.
daher machts bei den 15W cpus oft sinn, sofern XTU oä. unterstützt wird zu untervolten , da das in einem höheren dauerhaft gehaltenen takt mündet, da man den Verbrauch pro takt gesenkt hat und so innerhalb der tdp mehr Takt fahren kann.
weiß nicht was daran so schwer zu verstehen ist. wer sich für Notebook n co interessiert sollte auf notbookcheck vorbeischauen da ist alles wichtige zu finden. hwluxx kann man was Laptops angeht den Katzen geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.343
Hmm."...Der Basistakt beträgt 1,8 GHz, der maximale Takt auf einem Kern 4,6 GHz..." bei 15w TDP

Also 4x 1,8Ghz = 15w TDP
und 1x 4,6Ghz = 15w TDP

Soweit richtig oder?
Nein, beides falsch, denn die TDP steht im Datenblatt und ist keine Angabe der Leistungsaufnahme und daher kann man es auch nicht als Synonym dafür verwenden. Bei einer bestimmten Last auf allen 4 Kernen kann es sein das die Leistungsaufnahme bei 15W oder etwas darunter liegt, mehr kann man aber auch nicht aus den Angaben herleiten!

Die Teile werden eh passiv gekühlt.
Bei der U Serie (also denen mit normalerweise 15W TDP) nicht, die CPUs der Y Serie werden zuweilen, aber auch nicht immer, passiv gekühlt betrieben.
 
Oben Unten