Aktuelles

Amazon verstärkt Bemühungen gegen Produktfälschungen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.495
Bereits seit mehreren Jahren kämpft Amazon gegen eine immer weiter wachsende Anzahl an Produktfälschungen. Händler können über Amazon Marketplace ihre Angebote über die Webseite des Online-Händlers anbieten, worüber gleichzeitig Produktfälschungen in das Sortiment geraten können. Amazon möchte dies allerdings nicht weiter hinnehmen und kündigt deshalb ein verstärktes Vorgehen an.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morrich

Well-known member
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.113
Da wir alle wissen, wie unheimlich träge unsere Strafverfolgung zuweilen agiert, ist das zwar ganz gut gemeint, wird in der Praxis aber einfach daran scheitern, dass die Produktpiraten längst über alle Berge sind, bevor die Polizei mal bei denen anklopft.
 

butcher1de

Active member
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.248
Was für ein Schwachsinn. Hauptsache Amazon steht als der strahlende Held da. Aber da wo es Hell ist gibt es auch Tiefschwarze Schatten......

Natürlich gibt es echte Fälschungen (nicht die vom Kunden/Mitbewerber gelogene/betrügerischen Meldungen), wie leider überall, aber daran ist doch Amazon selber Schuld.

Punkt 1. China Verkäufer dürfen alles auf der Plattform machen und werden dafür nicht bestraft. Da ist dann der höchste Prozent anteil wo Fälschungen auftreten können. Ich sage das nicht weil ich Chinesen nicht mag, sondern es sind Tatsachen. Jeder der sich damit etwas beschäftigt oder Beruflich mit Amazon zu tun hat kann das bestätigen.

Punkt 2. Fulfillment by Amazon (FBA). Man stelle sich das so vor: Es gibt einen Container mit Stoffpuppen Marke XY. Nun gibt es auf Amazon 1000 Händler die diese Puppen über FBA verkaufen.
Jetzt hat man diesen Container wo Amazon alle Puppen von diesen 1000 Händlern hinein wirft. Bei jeder Bestellungen dieser Stoffpuppen (egal welcher Händler) wird in den Container gegriffen und eine herausgezogen. Es ist nicht mehr möglich nachzuvollziehen welche Puppe zu welchem Händler gehört. Bzw. anders ausgedrückt, es ist nicht nachvollziehbar welcher Kunde von welchem Händler Bestand die Puppe bekommen hat. Der Packer greift sich irgendeine Puppe aus dem Container und ordnet keine Ware dem richtigen Händler zu.
Nun hat man ein schwarzes Schaf dabei welche diese Puppen fälscht und an Amazon schickt. Diese Puppen sind jetzt aber mit den anderen Puppen der 999 anderen Händler vermischt.

Punkt 3. Das schwachsinnige Verkauf System von Amazon. Gut gemeint aber null durchdacht. Stichwort: An bestehende Angebote anhängen, Bilder Hoheit liegt bei Amazon, Mitbewerber verkaufen das gleiche Produkt (anderer Fantasiename) mit deinen Bildern (Beispiel). Usw..

Punkt 4. Jeder Kunde/Mitbewerber kann ein Produkt als Fälschung oder Gebraucht Melden. Zu Punkt 4. beachten!

Gibt noch mehr Punkte aber das wird mir dann zuviel ^^
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu Punkt 1. Ein Beispiel: China Verkäufern (nicht alle natürlich) übernehmen komplette Produkt Sortimente über Nacht und schwemmen sie mit Ihren Bildern und Produkten zu. Amazon geht den Händler anstelle des Chinesen an, Stichwort Maßnahmeplan für den Händler der überhaupt nichts dafür kann. Die kaputtverbesserte Verkaufsplattform Amazon macht so etwas überhaupt erst möglich.

Zu Punkt 2. Ein Kunde kauft sich eine Puppe die gefälscht ist und reklamiert sie zurecht. Aber ... welcher Händler hat denn jetzt die Fälschung bei Amazon in Umlauf gebracht ? Amazon ist das vollkommen egal! Es wird der Verkäufer bestraft, der auf den Container mit den von 1000 Händlern Puppen die Amazon einpackt und verschickt, überhaupt keine Kontrolle hat. Fehler erkennbar?
Dem Händler sein Angebot wir geschlossen und er muss beweisen das er keine Fälschung verkauft. Und die Krönung ist der darauffolgende geforderte Maßnahmeplan in dem man letztendlich zugeben muss, das der Fehler bei einem selber liegt und wie das niemals mehr passieren kann. Alle anderen Maßnahmepläne werden zu 99% nicht angenommen. Das der Betreffende Händler überhaupt nichts dafür kann, sondern Amazon FBA der Schmog ist, ist Amazon vollkommen egal.

Zu Punkt 3
. Amazon möchte ein immer gleiches Einkaufserlebnis für seine Kunden. Das ist ja auch schön gemeint, die Realität sind anders aus, einfach einmal durch Amazon zappen.
Jeder kann sich ungeprüft an bestehende Angebote hängen. Das ganze Konzept von Amazon ist darauf aufgebaut. 20 Händler ein Angebot und alle unterbieten sich bis hinunter zum nicht kostendeckendem Verkauf.
Warum ich das aufzähle: Man muss sich das Konzept von Amazon vor Augen führen um es teilweise zu verstehen. 1 Angebots Ersteller 20 Händler 20 Bilder 1 Angebot. Amazon hat die Hoheit über diese Bilder und bestimmt welches im Angebot angezeigt wird. Es sollte eigentlich das Bild des Erstellers benutzt werden da es sein Angebot und sein Produkt zeigt. Nicht so bei Amazon!
Amazon entscheidet welches Bild im Angebot (von den 20 Händlern oder irgendwo aus dem System) angezeigt wird. Ob es das tatsächlich Verkaufte Produkt ist, sei einmal dahingestellt.

Und nun kommt ein Kunde und sieht das Bild von der Marke XY vom Händler XY oder irgendwoher aus dem Amazon Katalog. Daraufhin bestellt der Kunde das Produkt was auf dem Bild in Gelb (drastisches Beispiel) dargestellt wird und bekommt das Original Produkt in Blau (weil das echte Produkt Blau ist). Nun meldet der Kunde das Produkt als gefälscht obwohl er das echte Produkt in der Hand hält, denn das Angebot zeigte ja ein gelbes Bild. Das Bilder vor allem bei Amazon vom Produkt abweichen können, versteht mancher Kunde nicht.

Und schwupps sind wir wieder bei Punkt 2. Nur Amazon weis (bzw. sollte es wissen) woher das Bild letztendlich stammt, und den Kunden darüber aufklären das er keine Fälschung hat, sondern nur das Bild abweichend ist. Aber nein....
Dem Händler sein Angebot wir geschlossen und er muss beweisen das er keine Fälschung verkauft. Und die Krönung ist der darauffolgende geforderte Maßnahmeplan in dem man letztendlich zugeben muss, das der Fehler bei einem selber liegt und wie das niemals mehr passieren kann. Alle anderen Maßnahmepläne werden zu 99% nicht angenommen. Das der Betreffende Händler überhaupt nichts dafür kann, sondern Amazons Bilderhoheit der Schmog ist, ist Amazon vollkommen egal.

Zu Punkt 4
. Es wird nichts von Amazon geprüft was von seitens des Beschwerde Gebers angegeben worden ist. Ob die Meldung echt oder falsch ist, ist vollkommen egal.

Version Fälschung. Dem Händler sein Angebot wir geschlossen und er muss beweisen das er keine Fälschung verkauft. Und die Krönung ist der darauffolgende geforderte Maßnahmeplan in dem man letztendlich zugeben muss, das der Fehler bei einem selber liegt und wie das niemals mehr passieren kann. Alle anderen Maßnahmepläne werden zu 99% nicht angenommen.

Version Gebraucht. Dem Händler sein Angebot wir geschlossen und er muss beweisen das er keine Gebrauchte Ware verkauft. Und die Krönung ist der darauffolgende geforderte Maßnahmeplan in dem man letztendlich zugeben muss, das der Fehler bei einem selber liegt und wie das niemals mehr passieren kann. Alle anderen Maßnahmepläne werden zu 99% nicht angenommen.
In der gebraucht Version, ist zu 99% davon auszugehen, das trotz aller Beweise kein Maßnahmeplan angenommen wird, und das Angebot für immer zu bleibt.


Alles in allem ist der Händler immer der zahlende Depp vom Dienst, und der Kunde (95% sind normale Kunden nur die 5% sind das Problem) wird durch sein eigenes Konsum/Versand/Betrugs Verhalten irgendwann der gleiche Depp sein.

Amazon ist der/dann einzige Gewinner. Und da kann diese Firma noch so Scheinheilig ihre guten Absichten Kundtun.


PS: Kein Bock nochmal gegen zu lesen, sollte soweit alles passen wenn nicht egal ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Ripcord

Active member
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.739
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
Asus ROG Strix B450-i
Kühler
Arctic Freezer 33 eSports ONE + Silent Wings 3 120
Speicher
32GB Ballistix Sport 3200 @ 3800 CL16
Grafikprozessor
Asus RTX 2080 Dual OC @ 2x 120mm Arctic F12
Display
AOC G2590PX/G2
SSD
Silicon Power P34A80 1TB M.2 NVMe
Soundkarte
ALC 1220 / Logitech G Pro X
Gehäuse
Kolink Satellite + Silent Wings 3 120
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
Razer Cynosa Chroma
Mouse
Titanwolf Specialist
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Ich könnte jetzt in 10 Minuten locker 50 Produktseiten von Amazon posten in denen schon seit mehreren Jahren!!! gefälschte Artikel verkauft werden.

Komischerweise liest sich das auch eindeutig aus den Bewertungen raus. Unternommen dagegen wurde aber nie etwas, da bei jedem Verkauf mitverdient wird, egal ob original oder nicht.
 

FirstAid

Member
Mitglied seit
02.06.2018
Beiträge
513
Ich könnte jetzt in 10 Minuten locker 50 Produktseiten von Amazon posten in denen schon seit mehreren Jahren!!! gefälschte Artikel verkauft werden.

Komischerweise liest sich das auch eindeutig aus den Bewertungen raus. Unternommen dagegen wurde aber nie etwas, da bei jedem Verkauf mitverdient wird, egal ob original oder nicht.
Kannst Du uns ein Link zukommen lassen, nur ein einziger, es würde schon reichen.
 

Ripcord

Active member
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.739
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
Asus ROG Strix B450-i
Kühler
Arctic Freezer 33 eSports ONE + Silent Wings 3 120
Speicher
32GB Ballistix Sport 3200 @ 3800 CL16
Grafikprozessor
Asus RTX 2080 Dual OC @ 2x 120mm Arctic F12
Display
AOC G2590PX/G2
SSD
Silicon Power P34A80 1TB M.2 NVMe
Soundkarte
ALC 1220 / Logitech G Pro X
Gehäuse
Kolink Satellite + Silent Wings 3 120
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
Razer Cynosa Chroma
Mouse
Titanwolf Specialist
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Kannst Du uns ein Link zukommen lassen, nur ein einziger, es würde schon reichen.
Der Kommentar würde dann wohl ratz fatz gelöscht werden.

Aber ein kleiner Tipp, schau mal unter den Micro-SD Karten nach.
 

Peter Ebdon

Member
Mitglied seit
26.08.2011
Beiträge
154
Ort
in Pommän
Punkt 2. Fulfillment by Amazon (FBA). Man stelle sich das so vor: Es gibt einen Container mit Stoffpuppen Marke XY. Nun gibt es auf Amazon 1000 Händler die diese Puppen über FBA verkaufen.
Jetzt hat man diesen Container wo Amazon alle Puppen von diesen 1000 Händlern hinein wirft. Bei jeder Bestellungen dieser Stoffpuppen (egal welcher Händler) wird in den Container gegriffen und eine herausgezogen. Es ist nicht mehr möglich nachzuvollziehen welche Puppe zu welchem Händler gehört. Bzw. anders ausgedrückt, es ist nicht nachvollziehbar welcher Kunde von welchem Händler Bestand die Puppe bekommen hat. Der Packer greift sich irgendeine Puppe aus dem Container und ordnet keine Ware dem richtigen Händler zu.
Nun hat man ein schwarzes Schaf dabei welche diese Puppen fälscht und an Amazon schickt. Diese Puppen sind jetzt aber mit den anderen Puppen der 999 anderen Händler vermischt.
Das ist nicht korrekt. Bei FBA-Ware kann man sehr wohl die Herkunft ermitteln und diese wird nicht mit anderer vermischt. Der Packer nimmt auch nichts aus einem großen Container. Du liegst komplett daneben.
 

butcher1de

Active member
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.248
Da ist meine Erfahrung und das vom Amazon Sellerforum nicht deiner Meinung. Was denkst du warum so oft Fälschungen (vor allem Parfüm) über FBA zum Kunden gelangt. Ein Topf mit einem Produkt von verschiedenen Händlern. Wenn dem nicht so ist dann hätte ich gerne Beweise dafür. (Siehe PS) Vor allem wäre es dann auch interessant warum ich bei FBA Remissionen komplett von anderen Händlern zurück geschickte Ware erhalte. Das ist nicht oft kommt aber ab und an vor. Das musst du mir jetzt einmal erklären, wenn ich so falsch liege. (Siehe PS)
Gerne auch per PN.


PS: Gerade mal flugs nachgesehen/Google ist dein Freund.
Wenn man seine eigenen Strichcodes benutzt wird wohl nicht gemischt, wenn man aber Produkte von Amazon etikettieren (OEM Ware) lässt kommt die Ware in den Gemischten bestand. Dann hast du wieder deinen Topf mit x anderen Händlern. Und natürlich kann man anhand der eigenen Etiketten nachvollziehen wer der Händler ist, ob das bei Amazon etikettierten auch der Fall ist vermute ich einmal nicht (zumindest nicht der Händler selber). Wir reden im Moment von einem gleichen Produkt das von verschiedenen Händler über Amazon verkauft wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten