Alten Gaming PC für Studenten aufrüsten

helo2237

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.08.2022
Beiträge
2
Hallo allerseites,

akutell benutze ich einen alten Gaming PC aus dem Jahre 2015 fürs Gaming. Gegen Ende diesen Jahres möchte ich diesen PC an meinen Bruder (Student) verschenken und mir einen neuen zusammenbauen mit den dann aktuellen CPU und Grafikarten Generationen. Nun möchte ich meinen aktuellen PC aufrüsten, damit mein Bruder ihn noch ein paar Jahre weiter verwenden kann. Ich habe mir gedacht dass es aus reichte nur die CPU, Mainboard und Ram aufzurüsten, da der Rest ja noch okay ist 🤷‍♀️. Es würde auch gebrauchte Hardware gehen. (12400, 11700,10700)? Aber was meint ihr? Danke im Vorraus!!


1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
HOI4, SWTOR, ARC usw...

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Nein

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
1 Full HD Monitor

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?

Intel i7 4790K
Asus Z97-Pro Gamer
Palit Geforce GTX 980 Ti Super Jetstream
16 GB DDR3
500 GB SATA SSD
4TB HDD
Be Quiet Straight Power 10 500W
Be Quiet Dark Rock Pro 3

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
300 bis 400€

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
1-3 Montaten

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Selbstbau

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hardwear

Experte
Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
409
Ort
Ulm
Es gibt für den Dark Rock Pro 3 kein LGA1700-Montagekit, wohl aber eins für AM4. Damit wäre ein 12400 eher nicht so ideal, du könntest dich aber im Gegenzug auch bei Team Red umschauen, wenn du da keine prinzipiellen Bedenken hast. Leerlauf-Stromsparpreise gewinnst du mit der 980Ti eh nicht.

Ein anständiges B550-Board (evtl. auch X570), ein Ryzen 5600 und 2x 8 GiB GiB DDR4 sollten sich eigentlich noch gerade so ins Budget quetschen lassen. Aber auch LGA1200-Boards mit Z590 (z.T. auch noch Z490, da gibt es Modelle z.B. von MSI mit Support für die 11. Generation) sind derzeit oft günstig zu haben... dazu dann vielleicht einen 11400F, ansonsten evtl. mal den Gebrauchtmarkt abgrasen. (Bei einer K-SKU würde ich ganz ehrlich PL1 auf 95 W runterstellen, bei PL2 kann man sich das je nach Boost-Dauer und dabei auftretenden Temperaturen auch überlegen.)
Nebenbei bemerkt: Bei 2,5-Gbit-Ethernet ist paradoxerweise Realtek die bessere Wahl als Intel. Vom I225-V wurden teils bis Anfang 2021 noch ziemlich verbugte Revisionen verbaut.

Wann ist denn die 980Ti das letzte Mal auseinandergerupft und grundgereinigt worden? Das könntest du ihm auch noch gönnen, gerade wenn die Temperaturen / Lüfterdrehzahlen entsprechendes nahelegen, die Kosten für neue WLP und evtl. ein paar passende neue Pads sollten sich in Grenzen halten.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.456
Ort
Rhein-Main
Schau Mal ob du Ryzen 3600, B450 Board und 16gb DDR4 RAM bekommen kannst. Solche bundles sollten um ca 200€ den Besitzer wechseln.
 

helo2237

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.08.2022
Beiträge
2
Wann ist denn die 980Ti das letzte Mal auseinandergerupft und grundgereinigt worden? Das könntest du ihm auch noch gönnen, gerade wenn die Temperaturen / Lüfterdrehzahlen entsprechendes nahelegen, die Kosten für neue WLP und evtl. ein paar passende neue Pads sollten sich in Grenzen halten.
Ich habe die noch nie ausgebaut und gereinigt, aber das trifft auf den ganzen PC zu. Ich habe nur ab und zu den PC vorsichtig ausgesaugt. Lohnt es sich noch die 980Ti auszubauen und die Wärmeleitpaste zu erneuern?

Gegen Team Rot habe ich nichts.

Außerdem habe ich ein Angebot für:

Mainboard: Gigabyte B450 Gaming X

Arbeitsspeicher: 16GB DDR4 2400 MHz RAM
(ADATA/Crucial/Teamgroup)

AMD Ryzen 5 3600X 6×3,80 GHz (Turbotakt: 4,40 GHz)

für 190€. Ist das zu Empfehlen?
 

hardwear

Experte
Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
409
Ort
Ulm
Ich habe die noch nie ausgebaut und gereinigt, aber das trifft auf den ganzen PC zu. Ich habe nur ab und zu den PC vorsichtig ausgesaugt. Lohnt es sich noch die 980Ti auszubauen und die Wärmeleitpaste zu erneuern?
Alt genug wäre sie, aber im Zweifelsfall zählt, wie lange sie wie warm geworden ist und wie austrocknungsresistent die ab Werk verwendete WLP war. Ärgere sie halt mal mit Furmark und behalte Temperatur und Lüfterdrehzahlen im Auge. Seinerzeit im Test hieß es "Gutes Kühlsystem mit Reserven", also würde ich jetzt mal von Temperaturen irgendwo in den 60ern bei noch deutlich von der Maximaldrehzahl entfernten Lüftern ausgehen, wenn alles gut läuft. Achte auch auf die Temperatursprünge von Last zu Idle... wenn die Die-Temperatur innerhalb von Sekunden von 80 auf 50 Grad runtergeht, dann kann die WLP nicht mehr besonders fit sein.

Den Staub im Kühlkörper bekommt man normalerweise nicht ohne Demontage der Lüfter raus... mach dich mal schlau, wie bzw. ob das bei der Karte geht, ohne gleich den ganzen Kühler abnehmen zu müssen. Ist das nicht vermeidbar, sollte man Wärmeleitpads in passender Dicke und WLP (Arctic MX-4 ist gut genug, denke ich) da haben.

Mainboard: Gigabyte B450 Gaming X

Arbeitsspeicher: 16GB DDR4 2400 MHz RAM
(ADATA/Crucial/Teamgroup)

AMD Ryzen 5 3600X 6×3,80 GHz (Turbotakt: 4,40 GHz)

für 190€. Ist das zu Empfehlen?
Klingt einigermaßen OK, aber das mit dem RAM verstehe ich nicht. Das klingt so nach "was die Grabbelkiste gerade hergibt". Der 3600X kann selbst offiziell bis DDR4-3200 und profitiert auch von schnellerem Speicher, da würde ich jetzt nicht unbedingt mit 2400er ankommen. Kauf den im Zweifelsfall lieber selber neu, kostet ja auch nicht die Welt.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten