Aktuelles

[User-Review] Alphacool NexXxoS Cool Answer 480 D5/UT - süchtig machender WaKü Einstieg!

Narbennarr

Well-known member
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
8.923
Alphacool NexXxoS Cool Answer 480 D5/UT - Set



Inhalt



1Danksagung

Ein großer Dank geht an Eddy von Aquatuning und Aquatuning selbst für die unkomplizierte Bereitstellung des Sets und den überaus netten Kontakt!



2Vorwort

Die Welt der (echten) Wasserkühlungen ist spannend, aber für Neulinge auf den ersten Blick fast erschlagend, da es nicht einfach ist zu erkennen was man benötigt und was denn nun zusammen gehört. Alphacool schnürt für alle Interessierten ein Komplettset, bei dem alle wesentliche Komponenten für die erste Wasserkühlung dabei sind, welche sich aber auch erweitern lässt. Im Gegensatz zu den kleinen AiO Kühlungen handelt es sich hierbei um eine klassische Wasserkühlung, deren Komponenten auch einzeln erworben werden können – hier wird also vor allem bei dem Einstieg/der Auswahl geholfen. Wie gut das klappt durfte ich mir dank Aquatuning ansehen.


3In eigener Sache

Ich mache diese Reviews nach bestem Wissen im Rahmen meiner Möglichkeiten als Privatperson. Mir stehen dabei natürlich keine teuren Messinstrumente zur verfügung, noch habe dutzende Vergleichsmöglichkeiten wie große Redaktionen. Weiterhin vertrete ich in meinen Reviews meine ganz subjektives Empfinden und ergänze dies durch objektive Messungen. Letzten Endes zeigt dies aber meine ganz persönliche Meinung als "normaler" User.


4Spezifikationen und Lieferumfang

Das Set liefert alles was für einen sofortigen Betrieb benötigt wird
1x Alphacool NexXxoS XP3 Light - Intel/AMD
1x Alphacool Repack - Single Laing D5 - Dual 5,25 Bay Station
1x Alphacool VPP655 - Single Edition
1x Alphacool NexXxoS UT60 Full Copper
3x Alphacool Schlauch AlphaTube HF 13/10 (3/8“ID) - Klar
6x Alphacool HF 13/10 Anschraubtülle G1/4 - Deep Black
4x Alphacool NB-eLoop 1200rpm - Bionic Lüfter (120x120x25mm)
1x Alphacool CKC Cape Kelvin Catcher Clear 1000ml
1x ATX-Überbrückungsstecker (24 Pin)


4.1Impressionen und Einzeltests

Das riesige Paket war randvoll, besser als Weihnachten



So aber der Reihe nach


4.2Pumpe

Eine Alphacool VPP655 - Single Edition. Dahinter verbirgt sich ein Laing D5 mit Drehregler auf der Rückseite (5 Leistungsstufen, fließender Übergang). Versorgung über 12V Molex, Drehzahl kann per 3 Pin am Mainboard ausgelesen werden.




Stufe 1: 1800 U/min
Stufe 2: 2550 U/min
Stufe 3: 3300 U/min
Stufe 4: 4050 U/min
Stufe 5: 4800 U/min

Besonders auf Stufe 1-3 überzeugt sie von der Lautstärke her. Erst Stufe 4 und 5 sind etwas lauter.
Die Leistung ist dabei aber so hoch, dass auch größere Systeme auf Stufe 2-3 locker versorgt werden. CPU-only reicht auch Stufe 1.



Die Lautstärke befindet sich objektiv auf dem Niveau einer Aquastream XT, bzw. in höheren Stufen minimal darüber.



Subjektiv gesehen empfinde ich die VPP655 sehr viel angenehmer als die Aquastream, bei der mir das tiefe brummen auf die Nerven geht. Weiterhin sind die Vibrationen deutlich geringer.


4.3AGB

Der Große AGB nimmt 2 5.25 Laufwerksschächte in Anspruch. Befüllt wird er von vorn per ausziehbarem Stutzen. Hinten wird die D5 Pumpe direkt mit ihm verschraubt, er hat bereits einen Dichtungsring, also hebt den der Pumpe auf!




Nachteil ist die nahezu unmögliche Entkopplung, aber da die Pumpe dran hängt ist das nicht unwichtig. Dem gegenübersteht die einfache Unterbringung. Und eine Schöne Optik.
Apropos Optik. Oben in der Einbuchtung habe ich mal Spontan einen LED Strip an geklemmt, sie gar nicht übel aus ;)




4.5Radiator

Ein mächtiger NexXxos Full Copper 480 UT60. Lamellen und Kanäle sind vollständig aus Kupfer, weshalb er mit seinen 60mm ganze 2,5 kg auf die Waage bringt.




Die Verarbeitung ist sehr gut, keine verstopften Lamellen, so gut wie keine Verbogenen. Die Lackierung ist nicht perfekt, aber deckend. Lamellendichte liegt bei 8 FPI (Lamellen pro Zoll), weshalb er trotz der Dicke recht durchlässig ist und somit auch mit etwas weniger starken Lüftern zurechtkommt.




Lieferumfang ist zweckdienlich, wobei mir kürzere Schrauben zur Installation am Deckel fehlen!
Er hat ganze 6 Anschlüsse + einen Auslass.



Vorbildlich sind die Schutzbleche, damit unvorsichtige User nicht ihren Radiator direkt beschädigen.



Die Fläche ist groß genug um auch die GPU mit einzubinden, allein mit der CPU braucht er kaum aktive Lüfter.


4.6CPU Kühler

Ein NexXox XP3 Light, hier in der V2 Black Ausführung mit Hochglanz Fläche. Boden besteht aus Kupfer, deckelt aus Acetal und Kunststoff. Die austauschbaren Deckel finde ich klasse, so kann man für wenig Geld das Aussehen verändern oder Missgeschicke beseitigen.



Der Boden ist nicht auf Hochglanz poliert und auch auf eine Nickelschicht wurde verzichtet.



Montagematerial liegt inklusive Wärmeleitpaste bei




4.7Lüfter

Die Alphacool NB-eloop sind ein Rebrand der bionischen Noiseblocker eloop Lüfter. Der Rahmen wurde 1:1 übernommen inkl. NB Logo und Gummientkopplung, das Design der Flügel optisch angepasst. Die eloops versprechen einen leisen Betrieb bei guter Leistung. Die maximalen RPM liegen bei 1200. Am Asus Mainboard waren minimal 350rpm möglich.



Vergleich mit Noctua F12:



Das Lager erzeugt keine Nebengeräusche. Der Noctua baut mehr Druck auf (bei dem Radiator nicht essentiell), aber die Geräuschkulisse ist bei den AC NB-eloop klar angenehmer, sie sind objektiv leiser und der Luftstrom brummt nicht so wie bei den Noctuas. Der Luftumsatz der eloop dürfte höher sein. Unter 700rpm waren beide nicht mehr zu hören.

Die Lüfterkurve zeigt, das die bionischen Lüfter vor allem bei unter 1000rpm einiges an Lautstärke einsparen



Größer Nachteil: Im Pull Betrieb erzeugen sie unangenehme Geräusche! Es ist also auf ein Push-Betrieb zu achten.

Persönlich finde ich sehr schön dass an den Lüftern nicht gespart wurde, weil es wahrlich keine günstigen Modelle sind.


4.8Schlauch

Transparenter 13/10er Schlauch von alphacool. Bedeutet Außendurchmesser 13mm, Innen 10mm. Ein sehr klassische mittlere Größe, die einen guten Kompromiss aus Durchfluss/Optik und Stabilität aufweist.



Im Gegensatz zu meinem PrimoChill ist er nicht ganz so knicksicher, dafür etwas einfach zu verschrauben. Könnte klarer sein (leichter Blaustich), mir gefällt er aber bedeutend besser als masterkleer
Insgesamt ein ordentliches Produkt. Da ganze 3 Meter beiliegen, kann man ruhig etwas experimentieren oder sich mal vertun.


4.9Anschlüsse

Passende 13/10 auf ¼ Gewinde. Schön in schwarz gehalten, sehr wertig. Um einiges komfortabler als viele NoName Tüllen Das Gewinde lässt sich ohne Werkzeug auch bei starren Schläuchen deutlich besser festdrehen als die der NoName-Tüllen. Mir gefallen sie richtig gut, mit 5,90€ pro Stück, liegt hier echt was Hochwertiges bei, toll!





4.10Kühlflüssigkeit

Calvin Cather natürlich auch von ac. Da der eine Liter etwas knapp ist wurde mir ein zweiter Angeboten, seltsamerweise waren aber drei drin. Jeder Käufer sollte sich eine Flasche extra gönnen, da ich in dem großen System ca 1.2 Liter benötigte.
Die Flüssigkeit ist absolut klar, hat so gut wie keinen Geruch und gibt auch auf Textilien keine Flecken (musste ich zwangsweise feststellen :d ). Wichtig ist auch das ich keine Schwebeteilchen ausmachen konnte! Langzeittest kann ich keine Liefern, doch ich habe ein gutes Gefühl!

FOTO folgt


5Einbau

Das Handbuch ist eine grobe Hilfe, ein wenig eigenes logisches Denken ist aber nicht verkehrt ;)
Zuerst habe ich die Pumpe mit dem AGB Verbunden und hinten die zwei Anschlüsse eingeschraubt.




Dann habe ich mich dem CPU Kühler gewidmet, was die komplexeste Angelegenheit war. Dazu zunächst auch hier die Anschlüssen anbringen.
Schrauben durch das Mainboard und mit Muttern fixieren. CPU Kühler mit Rahmen auf die CPU, federn überstülpen und festschrauben. Das muss nach Gefühl geschehen, es gibt keine Vorgabe. Solange drehen bist die Federn etwas spannen.



Der mächtige Radiator findet entweder Platz im Deckel oder im Boden, ich habe den Deckel gewählt.


P.S. Ja die eloops sind hier im Push Betrieb weil ich das testen wollte, wurden aber natürlich gedreht!

Jetzt kommen wir zum Verschlauchen. Der Weg ist einfach. Pumpe->Radi-CPU->Pumpe, kann natürlich variiert werden! Einfach die Schlauchlängen grob anhalten und zuschneiden. Tüllen aufschrauben, aufstecken, handfest zuschrauben, fertig.




Das Grund Gerüst steht, und der spannendste Teil kommt nun -> Wasser einfüllen.
Trotz Einlass am AGB ist das ganze etwas umständlich, Einfüllung von oben finde ich zig fach angenehmer. Auf jeden Fall benötigt man einen (sehr) kleinen Trichter, sonst wird es eine Sauerei.




Nachdem der Kreislauf mit Wasser gefüllt und entlüftet ist sind wir fertig.


6Messungen

Zuerst große Verwunderung. Prime95 erzeugte folgendes Bild

Core 1: 90 Grad
Core 2: 78 Grad
Core 3: 69 Grad
Core 65: 65 Grad

Also alles nochmal abgebaut, Abdruck der WLP am Kühler absolut gleichmäßig. Verschraubung variiert, es wurde höchstens schlimmer. Nach vielen Versuchen stellte sich heraus, dass der Heatspreader meiner CPU miserabel ist, entweder WLP darunter falsch oder oder. Nachdem ich die CPU gegen ein identisches Modell getauscht habe, waren die Temperaturen gleichmäßig, ich konnte also benchen!

Jetzt aber ;)


7Temperatur

Die Pumpe ist so stark, dass es ab Stufe 2 in dem kleinen Kreislauf keine Veränderung mehr gab, weshalb ich sie darauf fixiert habe.

Ich vergleiche mit den zwei AiO Wasserkühlung Cooler Master Nepton 240M und Thermaltake Ultimate 3 sowie dem High-End Luftkühler Noctua NH-D15 – nicht ganz fair, aber immerhin sind das die Kandidaten, die vor allem Einsteiger sich gerne ansehen.

Stock (4.2Ghz@1.151V)



Während der Luftbolide und die AiO Lösungen relativ dicht beisammen sind, prescht die Alphacool locker vorweg. Dieses Bild zeigt schon mal das echte Custom-Wasserkühlungen nach wie vor eine andere Liga sind.



Auf hundert Prozent profitieren vor allem die anderen Kandidaten. Die Alphacool gewinnt gerade mal 1 Grad. Das bedeutet zu einem, dass Radiator noch unterfordert ist und bereits bei geringen RPM sämtliche Wärme abgeführt wird. Zum anderen limitiert auch der ungeköpfte 4790k.

Overclocking



Auch hier ist der Unterschied zwischen 50% und 100% recht gering. Vermutlich limitiert der Heatspreader der CPU. Auf reduzierter Drehzahl haben NH-D15 und Nepton die 80 Grad überschritten und ich habe abgebrochen.
Man beachte das ich die Spannung höher als nötig gesetzt habe und auch prime 28.5 recht realitätfern ist .



3D Mark zeigt entspanntere Temperaturen


9Lautstärke

Die Lautstärke der einzelnen Komponenten hatte ich bereits erwähnt, jetzt geht es um das komplette System:



Unter Last machen die Lüfter (automatische Reglung per MB mit Standardprofil) das Hauptgeräusch aus. Im Idle ist die Alphacool Kühlung subjektiv fast unhörbar. Wenn man sich Konzentriert hört man einen leichten Pumpenton, der an eine HDD im IDLE erinnert.


10Fazit

Zugegeben war es meine erste Wasserkühlung, und ich denke das ich damit genau der Zielgruppe entspreche für die so ein Gesamtpaket existiert. Größer Nachteil an diesem: Es hat süchtig gemacht!
Nachdem die Welt der Wasserkühlungen für mich offen war, habe ich dieses Set binnen weniger Wochen erweitert. Jetzt ist auch die GPU unter Wasser und ein weiterer Radiator (420er ebenso von Alphacool) hat den weg zu mir gefunden. Seid also gewarnt ;)
Wie gesagt bietet das Set nicht nur einen Einstieg, sondern liefert auch noch auf bequeme Art und Weise sehr gute und abgestimmte Komponenten. Eine manuelle Zusammenstellung könnte ohne schlechtes Gewissen genauso aussehen, auch ein Ausbau ist einfach möglich.
Die Pumpe ist eine der beliebtesten, der Radiator wird sehr oft empfohlen und auch der CPU Kühler bietet eine sehr gut Leistung. Über die tollen eloops brauch ich nichts weiter zu schreiben. Allein der AGB ist Geschmackssache, hier mögen viele die typischen Röhren da man flexibler ist – ändert nichts daran dass er seine Arbeit sehr gut macht.
Am Ende habe ich zwei Kritikpunkte
Zum einen gefällt mir der Schlauch nicht hundert prozentig. Er ist zwar sehr leicht anzubringen, knickt aber etwas schnell, da er sehr weich ist. Zum anderen habe ich mir beim befüllen echt ein abgebrochen, ich würde da wieder auf eine große Öffnung im Deckel setzen.
Stellen wir das aber gegen den ansonsten tollen Komponenten, der enorme Leistung bei niedriger Geräuschkulisse gegenüber, kann ich nur sagen das Aquatuning/Alphacool hier die perfekte Basis für eine Wakü geschaffen hat – auch wenn ich jetzt süchtig bin!




positivnegativ
starke, aber Leise Pumpebefüllen etwas umständlich
sehr hohe Kühleistungschlauch knickt etwas schnell
leise entkopplung schwierig
sehr gute Lüfter
gute Verarbeitung
3 Meter schlauch
Radiator mit großen Reserven
komplette Wasserkühlung...
...aber beliebig erweiterbar
Leistung ausreichend um GPU einzubinden
einfache Installation
hohe Sockelkompatiblität


Das Alphacool NexXxoS Cool Answer 480 D5/UT gibt es bei Aquatuning Germany für 297,99€

 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Goofy909

New member
Mitglied seit
14.07.2013
Beiträge
11
Macht sich das mit der fehlenden Pumpenentkopplung stark bemerkbar?
 

Stechpalme

Active member
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.598
Ort
Bielefeld
Warte noch ein bisschen, der bekommt eine ganze Ladung Pumpen für ein Roundup, da wird er sicher darauf eingehen ;)
 

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
33.893
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
Gigabyte B450 Aorus m
Kühler
Thermalright Macho Zero
Speicher
Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3000MHz
Grafikprozessor
Sapphire R9 390 Nitro
Display
Dell U2515H
SSD
Crucial MX500 CT500MX500SSD4 500GB
HDD
-
Opt. Laufwerk
-
Soundkarte
-
Gehäuse
Bitfenix Phenom M
Netzteil
Seasonic X 650 Gold
Keyboard
Logitech G105
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Ich nehm es vorweg: das kann nur hörbar sein, da die Laufwerkskäfige einfach die immer vorhandenen Vibrationen extrem verstärkt. Das ist leider der Nachteil dieser Platzsparenden Montagemöglichkeit :-(

Auf das Pumpen Roundup freue ich mich aber sehr :) Vorallem auf Pumpen, die nicht häufig genutzt werden. Denn das eine Laing DDC, D5 oder AS (Ultra) gedrosselt leise sind, dass wissen wir alle :)
 

Stechpalme

Active member
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.598
Ort
Bielefeld
Es wäre doch mal ein Feature den ganzen Käfig zu entkoppeln. Das wäre viel einfacher als immer nur die Platten separat. Damit würde man viele Probleme mit einem Schlag beseitigen.
 

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
33.893
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
Gigabyte B450 Aorus m
Kühler
Thermalright Macho Zero
Speicher
Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3000MHz
Grafikprozessor
Sapphire R9 390 Nitro
Display
Dell U2515H
SSD
Crucial MX500 CT500MX500SSD4 500GB
HDD
-
Opt. Laufwerk
-
Soundkarte
-
Gehäuse
Bitfenix Phenom M
Netzteil
Seasonic X 650 Gold
Keyboard
Logitech G105
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Da hast du Recht, aber ich denke das kommt gute 5 Jahre zu spät. Jetzt verschwinden die 5 1/4 Slots ja immer mehr, da sie quasi niemand mehr benötigt.
 

Narbennarr

Well-known member
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
8.923
Macht sich das mit der fehlenden Pumpenentkopplung stark bemerkbar?
Auf Stufe 1 und 2 nicht. Da brummte die Aquastream XT auch auf ihrem Shoggy mehr. Ab Stufe 3 eindeutig störend. Mein Enthoo Primo ist da aber auch extrem anfällig für, denke schon über einen Tausch nach, da selbst HDDs dadrin stören können. Ich guck das die Tage nochmal in einem Nanoxia Deep Silence an
 
Zuletzt bearbeitet:

Stechpalme

Active member
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.598
Ort
Bielefeld
Die Nanoxia sind recht stabil was die Festplattenrahmen betrifft. Corsair hat auch einige Gehäuse die sehr kompatibel zu Waküs sind aufgrund ihrer Anpassungen für die eigenen AIOs.
 

Narbennarr

Well-known member
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
8.923
Gegen ein 900D hätte ich nichts, ist aber derzeit weit über meinem Budget - mal schaun vlt bald
Total irre ist ja auch das Phobya Black OWL, verrücktes Teil. Hat nur anscheind leider kaum jemand^^
 

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
33.893
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
Gigabyte B450 Aorus m
Kühler
Thermalright Macho Zero
Speicher
Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3000MHz
Grafikprozessor
Sapphire R9 390 Nitro
Display
Dell U2515H
SSD
Crucial MX500 CT500MX500SSD4 500GB
HDD
-
Opt. Laufwerk
-
Soundkarte
-
Gehäuse
Bitfenix Phenom M
Netzteil
Seasonic X 650 Gold
Keyboard
Logitech G105
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Jopp das finde ich als gebürtiger OWLer auch sehr interessant. Preislich ist das natürlich auch eine Hausnummer, aber vielleicht dürfen wir ja demnächst mal ein Review darüber hier sehen :)? Spannend wäre es.
 

Narbennarr

Well-known member
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
8.923
Macht sicher Spaß das zu durchleuchten, zumal Gehäusereviews ja oft etwas eintönig sind das es ja im Grunde immer das Gleiche ist. Beim OWL gäbs aber zig kleine und große Besonderheiten zu sehen. Schon allein der Teil über den Laufwerkskäfigen und Teil unten...cooles Teil :)
 
Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
475
Ort
Sennestadt, Bielefeld
Dieses Jahr wird es kein OWL mehr als Sample geben bis auf die, welche schon raus sind. Wobei das auch nur Modder bekommen haben. ;) Aber keine Sorge, es werden noch ein paar schicke Produkte dieses Jahr kommen. Ok, einige leider wohl erst nach Weihnachten, aber naja, man kann nicht zaubern. Und ich meine damit nichts, dass wir schon irgendwo gezeigt haben ;)
 
Oben Unten