Aktuelles

[User-Review] Alphacool Eisbaer Aurora 280 mit Fokus auf Erweiterung des Systems

Riktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
29.08.2014
Beiträge
26
Ort
Bochum
Einen wunderschönen guten Tag zusammen,

ich bin einer der Glücklichen die ausgewählt wurden die Alphacool Eisbaer Aurora 280 zu testen.

Mich hat dieses Produkt ganz besonders interessiert da ich es liebe an Sachen herrum zu schrauben und zu „verbessern“. Dies soll sich auch in meinem Test wieder spiegeln, ich werde hier nicht auf das letzte grad Celsius Temperatur unterschied eingehen (darin bin ich nicht gut, ich habe nicht das passende Messequipment und glaube das sie das von System zu System unterschiedlich verhält) sondern zeigen wie „einfach“ das System erweitert werden kann.

Wer auf der Suche nach der Performance der Wasserkühlung ist dem kann ich den sehr gelungenen Test von 2Stoned empfehlen der hier zu finden ist.

Die Gliederung des Tests ist wie folgt:

  • FAZIT
  • Testumgebung
  • Unboxing
  • Montage
    • Teil 1: Mit Standard Teilen des Lieferumfangs
    • Teil 2:Erweiterung der Kühlung
  • Ausführliches Fazit und Persönliche Meinung


FAZIT:

Der Plan ist fehlgeschlagen aber der Fehler ist, wie so oft, der User oder in diesem Fall der Erbauer.
Die Wasserkühlung kann nichts dafür sie hat das geliefert was sie soll, wenn ihr mehr wissen wollt dann würde ich mich freuen wenn ihr den Test ganz lest.

Die Testumgebung:

Ich betreibe ein Mittelklasse System das ich hauptsächlich zum spielen von Shootern und Strategiespielen. Aktuell stehen bei mir Call of Duty Modern Warfare und Anno1800 ganz hoch im Kurs. Mein Rechner steht bei mir auf dem Schreibtisch ungefähr einen halben Meter von mir entfernt so dass dieser ganz schick aussehen soll und gleichzeitig auch nicht zu laut sein soll.





BauteilWas genau
CPUAMD Ryzen 5 3600 (6x 3,6 GHz) 34MB Sockel AM4
CPU FanNH C14
MainboardMSI B450M Mortar Max mATX
RAM32GB (2x16GB) DDR4-3200 CL16
HDDSamsung NVMe SSD 960 Pro 1TB
GPUXFX AMD Radeon RX 5700 XT RAW II Grafikkarte 8GB GDDR6
PSUCorsair TX 550M
CaseCorsair Carbide 280x
FansCorsair ML 140 & zwei alte Noctua 120er Lüfter (genaues Model ist nicht bekannt)


Mein Ziel ist es so viel Radiator Fläche wie möglich in dem Tower unter zu bringen, im Idealfall 3 280er Radiatoren. Rein rechnerisch müsste das passen.



Unboxing:

Das Paket mit allen Teilen schon recht groß, beim öffnen merkt man allerdings direkt das Wert darauf gelegt wird das insbesondere die Schläuche mit einem großen Biegeradius verpackt wurden.

Es ist alles an Zubehör vorhanden um die WaKü auf alle mir gängigen Sockel zu verbauen:

  • AMD: AM4, AM3(+)/AM3/AM2(+)/AM2/939/FM2(+)/FM2/FM1/G34/940
  • Intel: 2066, 1151/1150/1155/1156/755/2011-3/2011/1366)
Es fällt auf das der AM4 Sockel in einer separaten Tüte und Anleitung beiliegt, ansonsten ist alles sehr ordentlich in Folie verpackt und in Pappe gelegt so das Transportschäden aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich sind.

unboxing.png



Mein erster Eindruck der einzelnen Teile ist das hier überall sehr sauber gearbeitet wurde.

  • Kein Metallgrat fühlbar.
  • Kein Fettrückstände vom kanten oder gewindeschneiden.
  • Alle Schrauben und Gewinde sehen sauber verarbeitet/gedreht aus.


Montage: (Teil 1)

Ich möchte hier gerne auch von meinem Fehlern berichten so dass die Leser des Tests die sich auch diese WaKü zulegen wollen von mir lernen können.

Starten wir mit dem CPU Kühler/Pumpe/Wasserreservoir:
Nachdem ich mein Mainboard von dem alten Noctua Kühler befreit habe war nur noch die 4 Bohrungen im Mainboard um man muss die mitgelieferte Backplate montieren um anschließend den CPU Kühler/Pumpe/Wasserreservoir zu montieren.
Die gestaltet sich schwieriger als gedacht.
Aufgrund meines kleinen Gehäuse muss ich den Radiator Montieren bevor ich das Mainboard einbaue sonst passt es nicht. Das führt zu dem Problem das ich die Backplate nicht von hinten mit meiner Hand halten kann und diese bei der kleinsten Berührung zwischen Mainboard und Towerboden rutscht und ich nicht die Schrauben ansetzen konnte
Die Lösung erforderte etwas Kreativität:

WaKü.png


Kleines Zwischenfazit:

Ich fände es super wenn man die Backplate mit einer Mutter fixieren kann bevor man zum nächsten Schritt übergeht das würde einbau bei einigen Tower Modellen erleichtern.
Mein alter Noctua Kühler hatte so eine Lösung.
Noctua_losung.jpg

Bei mir war es kein Problem aber es könnte ebenfalls von Vorteil sein wenn man die Backplate und den Halter für die CPU Kühler/Pumpe/Wasserreservoir etwas entkoppelt indem man etwas Gummi als Dämpfer dazwischen packt.

Die Montage des Radiator gestaltete sich etwas einfacher auch wenn es direkt mit einer Enttäuschung startet. Mein erster Plan den Radiator in die Front einzubauen geht nicht auf. Nur weil man zwei 140er Lüfter montieren kann heißt das nicht das ein 280er Radiator passt.

passt nicht.jpg


Ich habe vergessen daran zu denken das der Radiator noch ein und Ausgänge hat. Also guckt euch die Maße vor dem Kauf genau an.

Der Radiator kommt nun erstmal nach Oben ins Gehäuse und wir beschäftigen uns bei der Erweiterung der Kühlung wieder mit diesem Punkt.

Bei der Montage des Radiators passt alles da alle Metallteile sehr gut gearbeitet sind, allerdings ist so ein Radiator mit Lüftern deutlich schwerer als ein einfacher Lüfter und die Mitgelieferten schrauben haben einen verhältnismäßigen kleinen Kopf. Dies führt dazu das beim anziehen der Schrauben diese durchs Blech rutschen können. Siehe Bild.
Dies konnte ich etwas beheben indem ich Unterlegscheiben (nicht im Lieferumfang) genommen habe um die Auflagefläche etwas zu vergrößern. Ebenfalls gut wären Gummidämpfer zum Entkoppeln und um die Gehäuselackierung zu schonen.

Schraube_druch.jpg


Das anschließen der Lüfter ist aufgrund der sehr guten Bedienungsanleitung kein Problem, leider hat mein Mainboard nicht die Möglichkeit die RGB Lüfter und das Wasserreservoir direkt anzusteuern so dass ich die beigelegte Steuereinheit genutzt habe.

Montage (Teil 2):

Ich habe um mein System zu vervollständigen folgendes eingekauft:

  • Einen Eisbaer Ready ST30 240mm Radiator zum erweitern der Radiatorfläche
  • 120mm Aurora LUX PRO Digital RGB Lüfter
  • 140mm Aurora LUX Digital RGB Lüfter
  • 1 Liter Pure Water
  • Refill Kit

20200331_180226.jpg


Beim auspacken der Komponenten sind mir sofort einige Sachen aufgefallen die mir nicht gefallen haben:

  • Bei den 120mm Lüftern ist ein anderer Aufkleber auf den Lüftern, ich hätte es vorgezogen das alle ein Alphacool Logo tragen so das man ein einheitliches Design hat.

    lüfterkleber.PNG
  • Die Lüfter sind nicht von der gleichen Bauart:
    Ich muss hier direkt zugeben das ich das PRO im Namen beim Bestellvorgang überlesen habe da die Modelle für mich im Onlineshop gleich aussahen.
    Die 120mm Lüfter haben die selbe RGB Beleuchtung wie die original im Set mitgelieferten 140mm Lüfter.
    Die neu bestellten 140mm Lüfter haben eine andere RGB Beleuchtung die zu beiden Seiten hin ausstrahlt und auf mich deutlich moderner wirkt.

    rgb.PNG
  • Der Radiator kommt nur mit langen schrauben so dass wenn man eine Montage des Radiator direkt auf das Gehäuse vornehmen will man eigene Schrauben benötigt.
  • Leider war bei einem 120mm Lüfter die Beleuchtung defekt.
  • Die Schläuche haben nicht das selbe Design und im Onlineshop konnte ich keine verschiedenen Versionen finden.
Der Einbau der weiteren Komponenten ging mir recht leicht von der Hand da man das meiste jetzt schon kennt. Mir war klar das ich den 240er Radiator unten in Gehäuse stecken möchte und die zwei 140er Lüfter nach vorne zu setzen um durch die Glasfront das RGB Licht genießen zu können.

Wie schon erwähnt benötige ich für den einbau des Radiator eigene Schrauben die ich aber zu genüge auf Lager habe und auch den Trick mit den Unterlegscheiben vom Top Radiator habe ich direkt wieder angewandt.

Nun aber zum erweitern des Systems.
Schläuche lassen sich sehr einfach trennen aber man sollte wissen das immer 2-3 Tropfen aus der Schlauchkupplung austreten und deshalb vorsichtshalber ein Tuch unterlegen.

20200331_183348.jpg



Die Schlauchlänge ist aber das eigentliche Problem ist das ein eine Kupplung sehr nah am Radiator montier ist und ich diese nur erreiche wenn ich den zweiten Radiator mit seinen Schlauchanschlüssen direkt darunter positioniere.
Dies führt allerdings dazu das ich keine Grafikkarte mehr montieren kann was für mich keine Option ist.

An dieser Stelle blieb mir nichts anderes über als alles wieder zurück zu bauen und mit einem Radiator weiter zu machen.


Ausführliches Fazit und Persönliche Meinung:

Die Qualität der Komponenten ist ausgezeichnet sowie auch die Anleitung und Verpackung sehr gut sind. Es gibt hier und da Verbesserungsmöglichkeiten indem man die Sachen konsequent auf Gummi Lagern könnte und auch die Montage der Backplate hinter der CPU ist etwas fummelig.

Aus meiner Sicht versagt das Konzept bei der Erweiterbarkeit der Kühlung.
Für mein System sind die Schläuche schon fast zu lang wenn man nichts verändert und wenn ich das System erweitern möchte sind die Schläuche zu kurz.
Es gäbe jetzt noch die Option ein längeres Schlauch set zu bestellen davon würde ich aber nur einen benötigen und außerdem muss man dann anfangen die Schläuche direkt am Radiator zu trennen und dabei tritt Wasser aus und ich müsste alles wieder auf Dichtigkeit prüfen.
Das ist nicht was ich unter Plug & Play verstehe.

Abschließend wäre meine Meinung das man entweder bei einer All-in-one Kühlung mit einem Radiator braucht und da hat die Konkurrenz kompaktere Varianten im Angebot oder man fängt an sich seine Schläuche selber zu konfektionieren.

Wie geht es bei mir weiter:

Ich werde mir selber Schläuche und Anschlüsse konfektionieren und dann die Plug&Play Verbindungen aus dem System entfernen.
Ich werde hier weiterhin berichten allerdings ist hiermit der offizielle Test abgeschlossen.

Für alle die weiterhin Fagen habe stehe ich gerne zu Verfügung.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
21.898
Ort
50.969
Habe ich die Messwerte für zb die für Temperaturen übersehen?
Die Bilder werden zumindest mir nicht angezeigt?

Interessant ist aber deine Erweiterung, von daher wären Erbenisse der Leistung sehr hilfreich also eventuell. ;)
 

Riktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
29.08.2014
Beiträge
26
Ort
Bochum
Interessant ist aber deine Erweiterung, von daher wären Erbenisse der Leistung sehr hilfreich also eventuell.

Ich habe bisher nur ein paar Tests zur Referenzmessung gemacht. Der Ausbau mit einem weiteren Radiator ist ja im ersten Anlauf gescheitert.
Falls dich die performance werte des System im Originalstand interessieren würde ich den Lesertest von 2Stoned empfehlen der hier einen guten Bericht abgeliefert hat.

Ich bestelle heute nochmal bei Aquacomputer und werde nach einbau Messwerte zur Temperaturentwicklung nachreichen.
 

zwerg-05

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2006
Beiträge
1.411
Ort
Gelsenkirchen
aber das ist ja nicht der sinn eines lesertests auf andere zu schieben das gehört alles auch von dir getestet sowas geht nicht auf andere tester zuverweisen mann solte soweas alles selber machen so ist dein test sch.... und taugt nichts
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
21.898
Ort
50.969
Ich bestelle heute nochmal bei Aquacomputer und werde nach einbau Messwerte zur Temperaturentwicklung nachreichen.

Vielen Dank, denke das wird dann noch sehr interessant werden, zu sehen, was die Erweiterung der Radi-Fläche gegenüber der originalen Lösung erreicht.
Bitte daran denken eine Vorher- und Nachhermessung zu machen, zur not kannst du ja auch einfach die Werte von 2Stoned übernehmen.
Und vllt. die Bilder oben nochmal checken, gehen noch nicht. :)
 

Riktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
29.08.2014
Beiträge
26
Ort
Bochum
aber das ist ja nicht der sinn eines lesertests auf andere zu schieben das gehört alles auch von dir getestet sowas geht nicht auf andere tester zuverweisen mann solte soweas alles selber machen so ist dein test sch.... und taugt nichts
Ich werde dir zu liebe morgen in Ruhe die CSV Dateien in Graphen umwandeln damit du schon mal das Ergebnis siehst. Ich bin der Meinung das diese Daten keinerlei Aussagekraft haben da ein fehlt, jede WaKü Kombination ist anders (Tower / Blower / TDP).
Mir geht es hier eigentlich darum eine Vergleichbarkeit darzustellen wie das System mit einer Radiator Erweiterung performt im Gegensatz dazu wie es aus dem Karton kommt. Brauche aber noch etwas Zeit da größere Änderungen am Set-up nötig sind und dafür neu bestellt wird.

Im übrigen habe ich von der Bewerbung an immer klar gemacht das mein Test Schwerpunkt immer auf dem Erweiterunsgaspekt des Systems liegt und nicht darauf intensive Temperatur Tests mit Out Off the Box System zu machen. Darüber hinaus ist es sehr wohl legitim in eigenen Abhandlungen auf arbeiten anderer Kollegen zu verweisen wenn nicht davon auszugehen ist das eigene Testreihen ein grundsätzlich anderes Ergebnis zeigen. Wenn ich das richtig sehe bist du eh mehr an der 360er Variante interessiert so das du beim Test von 2stoned doch alle Infos hast. Falls du zusätzliche Fragen hast dann beantworte ich die gerne.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
21.898
Ort
50.969
Du hast vollkommen recht, er testet ja mit einer anderen CPU, sorry das war mir entgangen. /:
 
Oben Unten