Acer Predator Orion X im Test: Überzeugendes Kammer-Kompaktsystem

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.002
Mit dem Predator Orion X macht Acer vieles anders. So wagt man nicht nur den Schritt in die Geräteklasse der kompakten High-End-Desktop-Systeme, sondern will obendrein mit einem futuristischen Design und einem aufwendigen Kühlsystem punkten, das in mehrere Zonen unterteilt ist, die sich jeweils separat voneinander öffnen lassen. Außerdem soll das Gehäuse später einzeln erhältlich sein, verschiedene Komponenten stammen aus eigenem Hause, womit Acer immer mehr zum Vollsortimenter wird. Ob das Konzept des leistungsfähigen Gamingrechners aufgeht, klärt dieser Hardwareluxx-Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Konzept finde ich klasse, die Optik ist zwar nicht wirklich mein Geschmack aber das tut dem Aufbau keinen Abbruch.
Die optionale Wasserkühlung sollte allerdings Standard sein, dann könnte die CPU auch länger als 10 Sekunden am Limit laufen und es würde nicht so viel Platz im Deckel verschwendet werden.
Und 2024 ohne Staubfilter? Mutig.
 
Vor ungefähr 8 Monate gab es bereits ein Video dazu von Gamers Nexus

 
Wenn man vernünftige Kühler verbaut und die Intel Specs einstellt, dan läuft der Prozessor auch länger ohne thermische Throttling.
 
Warum auch immer die ganzen Systeme noch auf die 13. Generation von Intel setzen, werden da Restbeständen zu Gold gemacht?

Außerdem sollte zumindest damals (vor 8 Monaten) das Gehäuse alleine ~300€ kosten, was eigentlich nur ein billiges Blechgehäuse mit Plastik ist.
Dafür gibts wesentlich hochwertige Gehäuse aus Alu wie das NCASE M1 Evo oder ein DAN Case.
 
Und die neusten CPU‘s kommen wann? Und ist eine 4090 auch auswählbar?

Und gerne bitte noch in groß anbieten das Gehäuse.
 
Sieht aus wie Mischung aus Stargate und Star Wars -Design. Ganz nett.
 
Kostet immerhin die Hälte von dieser kürzlich vorgestellten MSI-Wundertüte.

Was hat ACER da eigentlich für einen CPU-Lüfter verbaut? In dem Video von Gamers Nexus ist eine AIO verbaut.

Bei dem Hebelsystem haben die sich aber mal was Besonderes einfallen lassen, gleichzeitig frage ich mich natürlich, warum die Gehäuseteile ständig öffnen und schließen sollte.

Schade finde ich diesen Halter am Oberteil des Gehäuses, da wäre eine Tragegriff eine super Idee gewesen, v.a. bei der Kompaktheit des Systems.

Eine wassergekühlte Grafikkarte mit Radiator in der Kühleinheit habe ich noch nicht gesehen. Ist das etwas Neues oder eine Sonderkonstruktion von Acer? Wo ist die Pumpe versteckt?

Sorgen mache ich mir über möglicherweise verbaute Billig-Komponenten, bspw. bei AIO, Netzteil und Mainboard.
 
4x USB, kein onboard GPU anschluss,

was soll das sein? beschiss? :d

das gehäuse ist nix was es nicht schon ewigkeiten woanders gibt.

das was acer hier betreibt ist bauernfängerei sein Großvater.

es gibt keine 3 kammern. das ist nichts anderes als Beschiss :lol:

das ist ein 0815 oem blechkasten, der wieder mit plastikanbauten verkleidet wird.
 
1706639427838.png

Also das Kabelmanagement empfinde ich - gelinde gesagt - gruselig...
Hoffentlich liegt ein Feuerlöscher mit im Karton! :d
 
3000€ für so einen haufen. das grenzt schon an scam

1000€ acer aufschlag
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh