Aktuelles

8-TB-Festplatten verschiedener Hersteller im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
71.147
8tb-artikel_beitragsbild.jpg
Festplatten mit einer Speicherkapazität von 8 TB waren lange Zeit die größten Modelle mit Luft-Füllung. Selbst wenn es mittlerweile auch 10-TB-Festplatten mit Luftfüllung gibt, so lohnt sich ein Blick auf die 8-TB-Modelle mit ihrer hohen Platteranzahl noch immer. Die drei Modelle WD Red Plus 8 TB, Toshiba MG06A 8 TB und Toshiba N300 8 TB gibt es zwar schon länger am Markt, sie sind aber teilweise nach wie vor noch in großen Stückzahlen im Gebrauch. Wie sich die drei von damals in unserem Test schlagen und ob der Griff zur größeren Helium-Festplatte nicht doch sinnvoller gewesen wäre, erfahrt ihr in unserem Artikel.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
1.496
"verschiedener Hersteller"

Ich gebe zu dass der Titel des Artikel strenggenommen nicht falsch ist, aber grundsätzlich würde man an der Stelle dann eigentlich mehr als zwei erwarten, insbesondere wenn man sich auf drei Modelle beschränkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.643
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
@Viper63 So gings mir auch 😅 Zumindest eine IronWolf oder auch die Pro-Modelle wären noch nett gewesen. Zumal es irgendwie komisch erscheint, dass hier nur quasi veraltete Modellnummern getestet wurden. Die WD80EFAX ist zwar Baugleich zur WD80EFBX, aber dennoch seltsam dass WD da nicht die neue schickt. Gibts doch schon seit längerem.

Allgemein würde mich eine umfangreiche Verbrauchs- und Lautstärkenmessung bei mehreren Modellen interessieren. WD Gold, WD Red (Pro), Seagate Exos, Seagate IronWolf (Pro) sind da ja die häufigst vorkommenden in Servern und NASes
 

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.380
Worin unterscheiden sich N300 als HDWG180UZSVA und HDWG480UZSVA?

 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Worin unterscheiden sich N300 als HDWG180UZSVA und HDWG480UZSVA?
Das konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.



Bzgl der Aktualität des Artikels habt ihr natürlich alle recht. Wir haben mit dem Artikel im Mai 2020 begonnen und haben bis Juni dieses Jahrs gehofft, dass noch mehr Festplatten hinzukommen. Leider war es den Herstellern nicht möglich, noch mehr Modelle zur Verfügung zu stellen. Als wir den Artikel dann Ende Juli fertig hatten, waren teilweise schon die Nachfolger verfügbar.
Ich fand aber dennoch, dass der Artikel ganz lesenswert ist und unsere Messdatensammlung abrundet. Die letzten Jahre haben sich die Helium-Neuerscheinungen gegenseitig übertroffen in Leistung und Effizienz, da darf es auch mal wieder ein Artikel sein, welcher sich mit den hinteren Rängen befasst.

Was ich persönlich schade finde ist, dass wir kein aktualisiertes Modell bekommen haben. An Modellen wie der Toshiba MG08-D (Link zum Artikel), kann man sehen, dass auch Luft-gefüllte Festplatten Entwicklungssprünge machen können. Eine 8-TB-Variante mit diesem Technologiestand hätten wir gerne getestet. Auch gerne die Seagate BarraCuda Compute 8 TB (ST8000DM004, 2-TB-Platter mit SMR in Luft) hätten wir uns gerne angeschaut.

Aus aktueller Sicht wird es auch keinen Artikel zu 10-TB-Festplatten geben. Hier fehlt einfach das Interesse der Hersteller uns mit Testmustern zu versorgen.
 

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.643
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
@Firebl Schade, dass die Hersteller da so knausrig sind =/ Die Testmethodik an sich find ich nämlich ganz gut.
 

AndreasBloechl

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
1.030
Ort
FCNiederbayern
Kann es sein dass WD extreme Probleme mit Lieferengpässen der RED 10 TB hat? Ich habe mir eine WD NAS mit 2x10TB vor gut einem Jahr um 650 Euro gekauft, seit Wochen kostet die jetzt über 1000 Euro bei Amazon. Bei den 12TB schaut es wieder anders aus. Ich möchte in absehbarer Zeit meine zweite NAS auch mit 2x10TB bestücken aber bei den Preisen ist es so eine Sache.
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
294
Ich habe mir eine WD NAS mit 2x10TB vor gut einem Jahr um 650 Euro gekauft
Muss die leise sein? Weil sonst kauf dir doch einfach die Ultrastar. Allerdings würde ich mir die 12TB im WD Black D10 Gehäuse holen, da einfach günstiger (~270 € pro Stück, 3 Jahre Garantie). Und ja, da ist eine Original Ultrastar drin.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Muss die leise sein? Weil sonst kauf dir doch einfach die Ultrastar. Allerdings würde ich mir die 12TB im WD Black D10 Gehäuse holen, da einfach günstiger (~270 € pro Stück, 3 Jahre Garantie). Und ja, da ist eine Original Ultrastar drin.
Ohne jetzt wieder die alte Diskussion loszutreten: Woher hast du die Information? Dem Etikett der Festplatte aus einer Externen kann man nicht trauen. Hat dir das WD für eine bestimmte Charge bestätigt?
 

AndreasBloechl

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
1.030
Ort
FCNiederbayern
In der zweiten Nas von mir wo ich aufrüsten möchte sind zwei 6TB verbaut die noch ausreichen, von daher eilt nichts. Halte halt immer die Preise im Auge, möchte aber schon wieder Reds. Hab nur WD und immer zufrieden.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Die 10-TB-WD-Reds (also WD Red Plus 10 TB) sind ersetzt worden und jetzt nur noch mit Luft gefüllt verfügbar. Du hast vermutlich noch die Helium-Variante WD100EFAX. Ab der WD101EFAX und der aktuellen WD101EFBX sind diese Festplatten mit Luft gefüllt (wie alle neuen 10TB Festplatten aller Hersteller)

Die Erfahrung mit den neuen Red Plus 10 TB kann also abweichen, wie es so schön heißt :)
 

mgutt

Experte
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
294
Ohne jetzt wieder die alte Diskussion loszutreten: Woher hast du die Information? Dem Etikett der Festplatte aus einer Externen kann man nicht trauen.
Wenn du meinst. Du hast irgendwelche komischen Vorurteile. Setz dich mal mit der Shucking Szene auseinander. Fakt ist, dass alle HDDs ab 12TB zuverlässig sind (ab da garantiert mit Helium gefüllt). Egal welche Marke, Modell oder Aufkleber. Zeig mir eine, die negativ auffällt.
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.487
Ort
127.0.0.1
Danke für den interessanten Vergleich von N300 zu MG06 (Firmware). Vermute mal technisch sind sie 1:1 gleich.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Wenn du meinst. Du hast irgendwelche komischen Vorurteile. Setz dich mal mit der Shucking Szene auseinander. Fakt ist, dass alle HDDs ab 12TB zuverlässig sind (ab da garantiert mit Helium gefüllt). Egal welche Marke, Modell oder Aufkleber. Zeig mir eine, die negativ auffällt.
Ich würde das weniger als Vorurteile sehen. Privat arbeite ich gerade mit sehr vielen uralten Festplatten, welcher nach meiner üblichen Meinung nach schon lange tot sein müssten. Diese sind mehr als zwanzig Jahre alt, wurden schlecht gelagert und es hat sich niemand um deren Anwendungsfall sorgen gemacht(Ich habe eine SP0812N Jahre lang als Fenster-Stopper benutzt und die geht!). Trotzdem laufen 80% dieser Festplatten ohne Fehler.

Das Problem was ich mit dieser sog. "shucking-Szene" habe, wie du sie nennst, ist die Verbreitung der Informationen.
Irgend jemand gibt bei Google "Festplatte für NAS" ein oder stellt eine Frage im Forum. Dann wird ihm das Entnehmen einer Festplatte aus einem externen Gehäuse empfohlen. Es wird nicht über die Risiken aufgeklärt oder geprüft, ob die Person überhaupt genug Fachwissen hat, um die Risiken einzuschätzen zu können. Das ganze geht auch oft gut, aber dann gibt es auch die üblichen Fälle. Auch wenn ich glaube, dass die meißten hier im Forum diese Belehrung nicht brauchen, so kann man doch jeden Thread auch aus Google erreichen.

Es geht nicht darum, dass bestimmte Festplatten schlecht sind, sondern keiner weiß, was die Hersteller in den externen Gehäusen entsorgen. Die Festplatten können defekte oder deaktivierte Features haben, welche nicht den allgemeinen Betrieb als externe beeinträchtigen.
 

AndreasBloechl

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
1.030
Ort
FCNiederbayern
Zwei WD100EFAX sind bei mir in der 20GB NAS verbaut.
Und ich sehe auch den Sinn nicht eine ext. HDD auszuschlachten und ins NAS zu bauen, alleine schon wegen der Garantie.
 

Rayken

Experte
Mitglied seit
10.12.2015
Beiträge
435
Ort
127.0.0.1
Wäre mal interessant zu wissen welches Messgerät Hardwareluxx für die Lautstärke Messung benutzt.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Steht im Artikel inkl Bild. Ein Testo 816-1
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.487
Ort
127.0.0.1
Ich würde das weniger als Vorurteile sehen.
Es geht nicht darum, dass bestimmte Festplatten schlecht sind, sondern keiner weiß, was die Hersteller in den externen Gehäusen entsorgen. Die Festplatten können defekte oder deaktivierte Features haben, welche nicht den allgemeinen Betrieb als externe beeinträchtigen.

Nichts für Ungut, aber wenn das keine Vorurteile sein sollen, weiß ich auch nicht. :hmm:
Mit Logik oder Fakten hat das definitiv nichts zu tun. Was soll z.B. ein "defektes Feature" sein?
WD labelt in MyBook/Elements nur white, in den DUO eben RED (da ja "NAS") und in den WD Black D10 stecken voll gelabelte HC520, welche auch die Leistungswerte liefern.
Wieso bitte sollte das nun keine HC520 sein, obwohl es drauf steht? Wäre es keine, wäre ein white Sticker drauf. Alles andere ist unlogisch und ein Vorurteil.

Zumal WD black schon immer für "höchste Leistung" stand, nicht für "wir entsorgen Festplatten mit defekten oder deaktivierten Features".
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Das Problem ist das wir eben nicht wissen was die Hersteller machen. Mit defekten Features meine ich, dass z.B. die RV-Sensoren defekt sein könnten. Theoretisch alles, was nicht für den normalen Lauf einer Festplatte notwendig ist.
Von Seagate wissen wir bestätigt, dass bei den Exos X16 der Anlaufstrom über ein Firmwarefeature reduziert wird, damit das externe 2-A-Netzteil für den Betrieb ausreichend ist.
Gleichzeitig wissen wir auch, dass WD Festplatten der Plus-Serie gegenüber der Pro-Serie drosselt. Weiterhin wissen wir von WD,, dass während der Umstellungsphase von HGST zu WD UltraStar Lagerware mit HGST-Label in externen WD-Gehäusen "verwertet" hat.

Wir wissen also, dass wir nichts wissen und alles möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreasBloechl

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
1.030
Ort
FCNiederbayern
Kommt halt drauf an ob man die Geschwindigkeit unbedingt braucht. Mir ist die Zuverlässigkeit wichtiger als alles andere. Solange ich Videos ohne Probleme streamen kann reicht mir das.
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
3.216
Ort
Hochheim am Main
Eine Überarbeitung der 8-TB-Modelle ist nicht nur wegen der Transferrate wichtig, auch die Energieaufnahme spielt eine große Rolle. Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, gibt es bereits eine neue Generation von Luft-Festplatten.

Was Zuverlässigkeit angeht, sind mittlerweile alle drei Hersteller auf Augenhöhe, meiner persönlichen Meinung nach.
 

AndreasBloechl

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
1.030
Ort
FCNiederbayern
Du mir ist die letzten 20Jahre nur eine einzige externe WD Elements 3TB kaputt gegangen, alle anderen ext. WDs leben noch. Von daher bin ich eigentlich irgendwie schon ein WD Fanboy. Die WDs die ich habe sind nicht wenige.
 
Oben Unten