Aktuelles

8.000 Euro Schadensersatz: Landgericht Koblenz verurteilt Wikipedia-Autor

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
65.500
wikipedia_gesperrt.png
Dass es sich beim Internet nicht um einen rechtsfreien Raum handelt, dürfte hinreichend bekannt sein. Nicht nur für seine Aussagen auf Social-Media-Plattformen wie zum Beispiel Twitter oder Facebook kann man als Autor rechtlich belangt werden, sondern auch für das Verfassen von Texten für die freie Enzyklopädie Wikipedia. Das Landgericht Koblenz hat jetzt einen Wikipedia-Autor zu einer Strafe in Höhe von 8.000 Euro verurteilt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.246
Nur mal so als Nachfrage.

Wenn man bei solchen Sachen jemanden verurteilt, weil er es auf einer Webseite schreibt, müsste man dann nicht eigentlich z.B. (Beispiel!) Corona Leugner die irgendein so Müll posten / hinausbrüllen nicht auch mit einer Strafe verurteilen? Oder ist Wikipedia von nun an jetzt eine "Wissensvermittelnde Person" auf die man zu 100% vertrauen kann? Weil in u.a. Studiums Thesen ist Wikipedia verpönt und darf nie zitiert werden.

Klärt mich bitte auf wenn ich falsch liege 🤷‍♂️
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.676
Da ist die rechtliche Lage ganz anders.
Hier wurde eine Person diffamiert.
Und dagegen kann man klagen.
Gegen die Verbreitung von Unwahrheiten allgemein kann man dagegen nicht klagen, da das unter freie Meinungsäußerung fällt.
Da gibt es nur sehr wenige Ausnahmen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.601
Ort
Im sonnigen Süden
Nur mal so als Nachfrage.

Wenn man bei solchen Sachen jemanden verurteilt, weil er es auf einer Webseite schreibt, müsste man dann nicht eigentlich z.B. (Beispiel!) Corona Leugner die irgendein so Müll posten / hinausbrüllen nicht auch mit einer Strafe verurteilen? Oder ist Wikipedia von nun an jetzt eine "Wissensvermittelnde Person" auf die man zu 100% vertrauen kann? Weil in u.a. Studiums Thesen ist Wikipedia verpönt und darf nie zitiert werden.

Klärt mich bitte auf wenn ich falsch liege 🤷‍♂️
Der Unterschied besteht darin ob man generelle Unwahrheiten verbreitet, oder welche die direkt einer bestimmten Person oder Unternehmen etc. feststellbaren Schaden verursachen. In dem Fall hier ist letzteres geschehen und der Schaden gerichtlich nachgewiesen worden.

Wir wissen schon das Coronaleugner die Lage unterm Strich verschlimmern und Menschen dadurch zu schaden kommen (und ich persönlich mache diese Leute auch dafür verantwortlich). Nur kann man das nicht hieb und stichfest vor einem Gericht beweisen und vorallem auf konkrete Opfer beziehen weil auch so viel Zufall eine Rolle spielt. :/
Das Rechtssystem so ziemlich aller Staaten hat da eine prinzipielle Lücke die sich wahrscheinlich ohne zugleich Diktaturen Tür und Tor zu öffnen, nicht wirklich schliessen lässt.
Was passiert wenn man aus blinder Freiheitsliebe/Furcht diese Lücke zu groß lässt, hat man allerdings am 6ten Jan. in Washington gesehen...
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
586
Ort
Schwabenland
Der "Rechtspfleger" Jörg aus München.^^ Da hat es den richtigen erwischt. Menschen zu diffamieren nur weil sie der eigenen "Idiotologie" zuwider sind, ist sowas von Mielke. Ich hoffe der Depp ist jetzt wirtschaftlich ruiniert. Mal sehen wann er bei der roten Hilfe bettelnd angerannt kommt.^^ :ROFLMAO:
 

DEVV

Experte
Mitglied seit
18.08.2016
Beiträge
393
Also Bill und Melinda Gates könnten sicher gegen sehr viele Leute klagen. Allerdings würden die ganzen Spinner das so auslegen, als ob das der Beweis dafür wäre, dass sie recht haben...
 

Pym

Profi
Mitglied seit
09.03.2020
Beiträge
102
Macht bitte keinen C-Thread draus!

BTT: Die Strafe ist mindestens angemessen; was der Typ sich geleistet hat, geht deutlich über eine einfache Beleidigung hinaus. Hinzu kommt, dass er ein Wiederholungstäter ist.
Schade, dass die Ermittlung der Identität auch solcher Autoren auf Wikipedia sich jahrelang hinziehen kann.
 
G

Gelöschtes Mitglied 271261

Guest
So wie ich es verstanden habe, geht es da eher um den Tatbestand Verleumdung o.Ä. (nagel mich da jetzt nicht fest, bin kein Jurist). Corona zu leugnen ist zwar dämlich, aber nicht strafbar.

Das wäre zwar ein Traum, bezweifel das aber ebenfalls :/
Mir würde es ja reichen, wenn jeder Impf- und Maskenverweigerer die Behandlungskosten selbst trägt und im Falle von Gerätemangel gar keine Geräte für Beatmung etc. bekommt. Ich hoffe, dass da die Krankenkassen vor Gericht ziehen und sich die Ausgaben wieder reinholen.
 

Joshua2go

Enthusiast
Mitglied seit
26.12.2007
Beiträge
259
Das wäre zwar ein Traum, bezweifel das aber ebenfalls :/
Mir würde es ja reichen, wenn jeder Impf- und Maskenverweigerer die Behandlungskosten selbst trägt und im Falle von Gerätemangel gar keine Geräte für Beatmung etc. bekommt. Ich hoffe, dass da die Krankenkassen vor Gericht ziehen und sich die Ausgaben wieder reinholen.
Die Politik ist doch selber schuld. Macht aus einer Impfstoffdosis für 5 Spritzen auf einmal 6 Spritzen. Sorry, aber hier hört der Spaß auf. Sollen sich doch erstmal die Politiker impfen lassen und ich warte erstmal ab, was passiert. Wenn nach einem Jahr meine Nieren versagen( Impfstoff wirkt auf DNA Ebene) habe ich dann Pech gehabt, oder was!!! :fire: Hilfe vom Staat bekommt man dann nicht, sieht man ja auch schön an den ganzen Coronaschäden im Gastronomiebereich.

Zum Thema ist zu sagen....Welchen Schaden hat da der Beschuldigte verursacht? Einen virtuellen?
 

Mr.Wurst

Enthusiast
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
1.441
Ort
SE
Hoffentlich werde die ganzen anderen wiederlichen typen auch noch zu kasse gebeten..das schlimme ist ja das dieses ganze thema nicht nur wikipedia betrifft sondern schon lange breit vernetzt ist und die notmalen leute absolut keine ahnung haben was da alles passiert
 
G

Gelöschtes Mitglied 271261

Guest
Zum Thema ist zu sagen....Welchen Schaden hat da der Beschuldigte verursacht? Einen virtuellen?

Was hat das mit Virtuell zu tun? Die Zielperson von ihm ist ja nicht virtuell sondern hat einen Blutkreislauf mit einem Hirn dran. Kurzum, wenn sich irgendein Spacko das mit mir erlaubt würde ich auch gegen ihn vorgehen. Selbst wenn am Ende finanziell für mich nicht viel bei rumkommt, der Täter ist danach auf jeden Fall in den Akten bekannt, was die Sache für zukünftige Dinge deutlich vereinfacht und beschleunigt, da kommen dann selbst die Pfeiffen aus Hamburg nicht mehr drum rum (ich meine konkret diejenigen die dem Springer-Verlag hörig sind, welche den ersten Fall hatten, k.A.)
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.532
Ort
Koblenz
Hin und wieder wird ja bereits thematisiert, das in der Wikipedia eine kleine Gruppe von Leuten viel Content schafft bzw. ändert. Das das teilweise auch ein Abändern in Richtung des eigenen Weltbilds ist, das steht auf einem anderen Blatt.
 

Ycon

Profi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
629
Auch Wikipedia-Autoren sind zu einer gewissen Objektivität verpflichtet.
Wenn ich mir Wikipedia anschaue bzw. es lese, erhärtet sich dieser Eindruck nicht unbedingt.
Wikipedia ist systemisch latent und seit einigen Jahren auch offenkundig eine politisch motivierte Plattform. Die Beklagte im hier erwähnten Prozess wurde mitnichten wegen einer angeblichen Diffamierung hinsichtlich des persönlichen Schaffens der beschriebenen Person verknackt, sondern wegen der Beurteilung der Person als Antizionist - weil Gerichte ebenfalls politische Instrumente sind.
 

Joshua2go

Enthusiast
Mitglied seit
26.12.2007
Beiträge
259
Selten sowas dämliches in diesem Forum gelesen. Du musst Deinen Aluhut noch geraderücken, er wirkt momentan nicht.
Sagte das Versuchskaninchen.... :asthanos:Freiwillige vor!!! Schon mal überlegt, warum sich kein Systemrelevanter Politiker bisher impfen ließ? Das liegt bestimmt nicht am fehlenden Impfstoff. :hust:
 
Zuletzt bearbeitet:

DEVV

Experte
Mitglied seit
18.08.2016
Beiträge
393
Zum Thema ist zu sagen....Welchen Schaden hat da der Beschuldigte verursacht? Einen virtuellen?
Ähm, einen realen? Wenn mindestens eine Person die Wikipediaseite gelesen hat und das was dort steht geglaubt hat, dann ist das schon ein Grund für eine Klage.
Da wir hier von Wikipedia reden, können wir davon ausgehen, dass doch die ein oder andere Person fehlinformiert wurde.
Rufmord nennt man das.
Beitrag automatisch zusammengeführt:
 

ElBlindo

Legende
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
10.114
Ort
Dortmund
Sagte das Versuchskaninchen.... :asthanos:Freiwillige vor!!! Schon mal überlegt, warum sich kein Systemrelevanter Politiker bisher impfen ließ? Das liegt bestimmt nicht am fehlenden Impfstoff. :hust:

Nein, das liegt an was anderem:


Aber ich verstehe natürlich, das manche das in der jetzigen Zeit nicht verstehen (wollen)!!
 

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.351
Gibt auch ein Video zu dem Fall auf Wikihausen mit dem Kläger und den Leuten, die versuchen die Identitäten der anonymen "Autoren" zu ermitteln, die Wikipedia nutzen um unliebsame Personen zu diffamieren und gezielt Rufschädigung betreiben.

https://www.youtube.com/c/wikihausen/videos
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.601
Ort
Im sonnigen Süden
Sagte das Versuchskaninchen.... :asthanos:Freiwillige vor!!! Schon mal überlegt, warum sich kein Systemrelevanter Politiker bisher impfen ließ? Das liegt bestimmt nicht am fehlenden Impfstoff. :hust:
Dein Ernst?! Würden sich Politiker zuerst impfen lassen, würden Leute wie du behaupten die Regierung denke nur an sich selbst und Previlegien nutzen >_> Dann wärs auch nicht recht...
In den USA hat sich sogar der Präsident impfen lassen - eben weil er aufgrund seines Alters zu denen gehört die bereits Anspruch darauf haben.
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.676
Alte Seemansregel: Zuerst die Mannschaft, dann die Offiziere, zuletzt der Kapitän.
Und deshalb lassen sich die Politiker nicht zuerst impfen.
In Österreich hat sich ein Lokalpolitiker trotzdem impfen lassen, was für erheblichen Unmut bei der österreichischen Regierung gesorgt hat.
 

TheBigG

Enthusiast
Mitglied seit
24.05.2010
Beiträge
2.353
Ich finde das der Rechtspfleger Jörg Egerer a.k.a Jörg Mathias Claudius Grünewald (immerhin hat er es mittlerweile zu einer Person öffentliche Interesses gebracht) a.k.a. Feliks da deutlich zu günstig aus der Sache rausgekommen ist. Immerhin ist er über sechzigtausendfacher Wiederholungstäter über mehr als ein Jahrzehnt hinweg ohne auch nur ein Zeichen von Reue zu zeigen.
 

Capoo

Profi
Mitglied seit
04.11.2020
Beiträge
279
Die Bedenken zum DNA Impfstoff der Nierenschäden verursachen könnte, zum Beispiel?
Kennst du Langzeitstudien? Nein. Also erstmal ist alles möglich und auch nicht. Wenn er bedenken hat, darf er die haben. Peinlich ist dein Verhalten ihn hier als Durchgepeitschten hinzustellen. Selbst der Vorsitzende der Arzneikommission Dr. Ludwig hat in einem ZDF Interview Skepsis geäußert. Noch dazu bist du wohl selber schlecht informiert, wir haben aktuell 2 mRNA und einen Vektor-Impfstoff zugelassen. DNA-Impfstoff gibt es keinen zugelassenen.
Und der User dirk11 ist auch nicht besser mit seinem Aluhut-Statement. Jeden Menschen der kritisch ist direkt zu diffamieren ist unter aller Sau.
 
Zuletzt bearbeitet:

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.452
Wer hat denn mit DNA angefangen? Du? Ich? Der Josh mit seiner sorge vor Nierenschäden?

Er darf natürlich trotzdem Angst haben. Ich hab derweil Angst auf dem Weg Richtung Nordpol über die Kante der Erde zu fallen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten