280er Wakü schwächer als Lukü?

Sologu

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2014
Beiträge
1.926
Ort
Schleswig-Holstein
Hi Leute, ich hab da ein Problem bei dem ich nicht weiterkomme.

Ich habe mir mal eine kleine CPU only Wakü gebaut (hatte noch viel rumliegen und lange Weile), jedoch habe ich jetzt schlechtere Temperaturen als mit dem Thermalright Phantom Spirit.

Zuvor mit Lukü hatte ich in Warzone3 max. 65°c aber die Temps sanken auch des öfteren unter 60°c, jetzt mit meiner Wakü kleben die Temps gerade zu an der 65°c Marke und gehen mit kleinen Ausreißern bis 68°c hoch.

Mir ist natürlich bewusst das die Temps im grünen Bereich sind aber ich hab irgendwie erwartet das die Wakü der Lukü überlegen ist.

Einen Montage Fehler schließe ich aus, hab den Block jetzt mehrmals neu montiert und Luft ist auch keine mehr im Kreislauf.

Ich habe folgende Komponenten verbaut:

Alphacool 280 ST30 V2

Alphacool DC LT mit 40ml AGB (ich weiß das sie für einen kompletten Kreislauf zu schwach ist aber es ist ja nur 1 Radi und 1 CPU Block)

Bykski CPU-RAY-MK-M

7800x3d pbo-20

2x Arctic P14 Argb @1000rpm

Mayhems Ultra Clear (Schlauch)

Irgendwas kann doch da nicht ganz richtig laufen, wenn ich mit den Test von Phantom Spirit anschaue ist das zwar ein sehr guter Kühler aber trotzdem eigentlich schwächer als eine 280er AIO und die getesteten AIOs hatten alle Alu Radis, was läuft bei mir verkehrt das mein Eigenbau schlechter abschneidet?

Ps: hab beide Kühlungen bei offenen Gehäuse verglichen.
 

Anhänge

  • IMG_2910.jpeg
    IMG_2910.jpeg
    146,4 KB · Aufrufe: 126
  • IMG_2920.jpeg
    IMG_2920.jpeg
    216,6 KB · Aufrufe: 123
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Der Radiator arbeitet mit der warmen Gehäuseluft. Das kann nichts geben. Montiere an den Deckel erst die Lüfter und dann den Radiator, mit der Ausrichtung ins Gehäuse reinzublasen. Sprich, das die Lüfter kühle Außenluft durch den Radiator drücken.

Also so (von außen nach innen):

Gehäusedeckel → Lüfter → Radiator (Airflow-Richtung: →)


Die ganze vom Netzteil und der Grafikkarte abgebende Wärme ziehst du dir momentan voll durch den Radi und "kühlst" damit das Wasser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwer zu sagen ohne weitere Infos. Ein PC Spiel ist nunmal auch ein dynamischer Lastfall. Gerade mit den Ryzen CPUs sind da reproduzierbare Tests wohl schwierig.
Ich würde einfach nocheinmal testen. Diesmal aber mit einer syntetischen Last. Zb. Cinebench oder so… (und die Aufheizphase berücksichtigen)
 
@Dunkeltier, das Gehäuse ist wie auf dem Bild ja offen aber ein wenig Luft von der Gpu saugt er trotzdem an, der Luftkühler war war natürlich in einem anderen Gehäuse verbaut bei dem der Kühler gar keine Abwärme abbekommen hat.

Hab gerade mal die Hand dazwischen gehalten und leicht erwärmte Luft saugen die Lüfter dann doch an.

@WiP3R, das mach ich die Tage und dann vergleiche ich das dann noch mal, waren halt auch zwei verschiedene Gehäuse, hätte nicht gedacht das, dass so sehr ins Gewicht fällt, ich dreh heut abend mal die Lüfter und schau mal wie das dann ausschaut, dann sind ja gleiche Bedingungen. Der Luftkühler paßt leider nicht mehr in das Gehäuse aber ich bekomme heut noch einen Thermalright PA Mini.
 
Alphacool DC LT mit 40ml AGB (ich weiß das sie für einen kompletten Kreislauf zu schwach ist aber es ist ja nur 1 Radi und 1 CPU Block)
Für mein Empfinden hast du dir hier deine Frage eigentlich schon selber beantwortet. :fresse:
Der CPU-Block ist im Normalfall die größte Restriktion in einem Kreislauf, egal wie groß dieser ist.
Wie stellst du aktuell fest, dass die Pumpe genügend (oder überhaupt :fresse: ) Durchfluss erzeugt?
 
Alphacool DC LT mit 40ml AGB (ich weiß das sie für einen kompletten Kreislauf zu schwach ist aber es ist ja nur 1 Radi und 1 CPU Block)
damit wäre deine Frage beantwortet
 
Es gibt noch eine andere Erklärung. Die Wärme von Ryzen liegt einfach nicht in der Mitte vom Heatspreader. Grade alte oder nicht dafür vorgesehen Wasserkühler haben dann 3-5° schlechtere Temps als man das so erwarten würde. Bei einem Luftkühler ist das vielleicht nicht so aufgetretten, da der Kühlerboden mit den Heatpipes sozusagen direkte Kühlkontakt zum Hitzepunkt vom Heatspreader hatte. Um vielleicht auch einen Möglichkeit abseits vom Mangeldem Durchfluss zu haben.

Sonst wie gut ist der Bykski als Kühler eigentlich? Ich finde keinen Test und naja vielleicht ist der auch einfach "schlecht" wäre auch nicht der erste Kühler am Markt.


Das die Alphacool DC LT jetzt gegenüber einer "normelen" D5 / DCC schwach, in AIO stecken auch nicht unbedingt stärkere Pumpen. Das einzige was vielleicht bei dir etwas unglücklich ist das du direkt 4 90° Fitting genommen hast für den Test.
 
Für mein Empfinden hast du dir hier deine Frage eigentlich schon selber beantwortet. :fresse:
Der CPU-Block ist im Normalfall die größte Restriktion in einem Kreislauf, egal wie groß dieser ist.
Wie stellst du aktuell fest, dass die Pumpe genügend (oder überhaupt :fresse: ) Durchfluss erzeugt?
Das hat man recht gut gesehen als ich das System befüllt habe, ansonsten hätte ich ja die Lift nicht aus dem System bekommen und bei jeden Start dreht sie kurz für 1~2 Sec. auf und wird dann leise, würde sie gar nicht laufen wären die Temps erheblich schlechter und nach 2~3 Std. würde das System sicherlich wegen Überhitzung herunterfahren (wenn es denn überhaupt so lange durchhalten würde).

Klar die Pumpe ist keine DDC oder D5, aber da die so auch in den AIOs von Alphacool verbaut wird, hab ich eigentlich gedacht das da mehr geht, naja zum Glück war sie nicht teuer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Es gibt noch eine andere Erklärung. Die Wärme von Ryzen liegt einfach nicht in der Mitte vom Heatspreader. Grade alte oder nicht dafür vorgesehen Wasserkühler haben dann 3-5° schlechtere Temps als man das so erwarten würde. Bei einem Luftkühler ist das vielleicht nicht so aufgetretten, da der Kühlerboden mit den Heatpipes sozusagen direkte Kühlkontakt zum Hitzepunkt vom Heatspreader hatte. Um vielleicht auch einen Möglichkeit abseits vom Mangeldem Durchfluss zu haben.

Sonst wie gut ist der Bykski als Kühler eigentlich? Ich finde keinen Test und naja vielleicht ist der auch einfach "schlecht" wäre auch nicht der erste Kühler am Markt.


Das die Alphacool DC LT jetzt gegenüber einer "normelen" D5 / DCC schwach, in AIO stecken auch nicht unbedingt stärkere Pumpen. Das einzige was vielleicht bei dir etwas unglücklich ist das du direkt 4 90° Fitting genommen hast für den Test.
Ich hab den Block ja extra genommen da er größer ist als die normale Blöcke von EK, Alphacool etc. die CPU wird von den Finnen komplett abgedeckt, bei normalen Kühlern liegt der CCD des Ryzen oft gar nicht unter den Finnen sondern in dem Wasserkanal welcher die Finnen umläuft.

Der kann natürlich trotzdem kacke sein, Größe ist ja nicht alles aber einen zweiten Block zum gegen testen hab ich leider nicht hier.

Ich soll heute noch einen Thermalright PA Mini bekommen (der normale passt leider nicht in das Gehäuse) den bau ich nachher mal ein und dann mal schauen wie der sich schlägt, sollte der ähnlich performen, kann es ja eigentlich nur die Pumpe sein oder der Kühler… oder beides ist kacke…

Aber jetzt noch ne neue Pumpe und Block kaufen ist auch Blöd, alleine die DDC mit Top kostet sicherlich 80€ und da weiß ich gar nicht ob ich die ins Sytem bekomme, das ist ja jetzt schon knapp, oder ich hol mir mal so ne DDC Pumpe/Kühler Kombi, die gibt es ja mit intrigierter DDC, aber auch da weiß ich nicht wie guter der verbaute Kühler ist.

Echt erschreckend wie viel mehr man bei der Wakü zahlt und im Idealfall hat man bei der CPU ein paar °c weniger, da bringt das bei ner GPU echt ne Ecke mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
In den ganzen Alphacool AIO ist auch ne DC-LT drin. Die funktionieren ja auch.
Warzone als "Benchmark" für die CPU Temperatur ist vll. auch nicht zielführend.
Mann hätte da schon mit Prime oder einem richtigen Benchmark wirklich die max. Temperatur vergleichen müssen. Oder schaust einfach mal wie warm ein 7800x3d in anderen Systemen wird.


Hatte früher auch mal kurz ne DC-LT mit CPU, GPU und je einem 120er und 140er Radiator mit 10/8er Schläuchen und einigen 90° Winkeln. Hat gereicht. War aber soweit ich mich erinnere nur ein 2500k und ne 970gtx
 
Ich teste die Wakü heut Abend mal mit Cinebench im Loop und dann bau ich mal den Lukü ein Lukü ein und mal schauen was dabei rumkommt.

Die Temps an sich sind ja gut, da laufen andere 7800x3d wärmer, meist um die 70°c und mehr, wenn man z.b. bei Reddit schaut.

Er Boostet ja auch fast durchgehend mit 5050mhz aber mir geht halt aufn Sack das der Lüku allen Anschein nach 3°c besser ist, wäre das andersherum würde ich mich des Lebens freuen aber irgendwo muss da nen Fehler sein.

Ich drehe heut erstmal die Lüfter um und mal schauen was das bringt, dann hab ich die selben Bedingungen wie damals mit dem Luftkühler, der konnte direkt Frischluft ziehen, die Wakü (auch wenn das System offen ist) bekommt trotzdem etwas erwärmte Luft ab.

Eventuell ist das auch schon der Fehler und ich mach mir nen Kopp und geh euch aufn Sack 😅

Edit: hat einer von euch schon mal so eine verbaut?

 
man braucht keinen cinebench dafür.

nimm ein game welches konstant ist also kein gta oder sowas sondern irgendein spiel wo man man sich irgendwo hinstellt und quasi nix passiert und fertig.

das reicht
 
Furmark erzeugt bei mir immer eine sehr stabile Last und auch entsprechend Wärme. Wie ist den die Pumpe eingestellt und auf welcher Drehzahl läuft die den?

Witziger weise plane ich aktuell eine ähnliche Franken AiO mit dem DC-LT Solotop allerdings mit der 3600rpm Variante. Die will ich dan auch noch gegen meinen TR Peerless Assassin testen.
 
BTW, Den Peerless Assassin hab ich letztens bei nem Kumpel auf den 7800x3d montiert. Müsste ich mal nachfragen was er bei z.b. City Skylines 2 an CPU Temperatur hat.
 
Kurze Rückmeldung, wie das Dunkeltier vorgeschlagen hat, habe ich die Lüfter gedreht aber so das er jetzt die Luft durch den Radiator ins Gehäuse zieht, jetzt bin ich in Warzone3 Max.bei 64°c also macht das doch mehr aus als gedacht.

Ich weiß das WZ3 nicht super genau ist aber zuvor waren es max. 68°c und jetzt sind es 64°c, womit er sage und schreibe 1°c besser wäre als der PS120, morgen bau ich die Lüfter mal Push an das könnte ja auch noch mal etwas besser sein als Pull.

Aber zuvor lasse ich noch CB laufen, denke das macht mehr Sinn.

@WiP3R die Pumpe läuft auf 100% und ist für mich nicht aus dem System herauszuhören, die 3600er soll hingegen sehr laut sein.
 
Sooo also.... hab jetzt ein wenig getestet und das Ergebnis ist recht ernüchternd, ich bleib jetzt erst mal bei den Thermalright PA mini, die 280er Wakü ist zwar in CB etwas performanter aber das eine Grad ist zu vernachlässigen.

Es wäre etwas anderes würde es mir noch nach der Optik gehen aber die Zeiten sind vorbei (vorerst), im dem jetzigen Gehäuse sieht man halt nichts davon, was natürlich nicht heißen soll das ich irgendwann wieder nen rappel bekomme und mir wieder ne Wakü baue.
 

Anhänge

  • 280 Pull CB 5x.png
    280 Pull CB 5x.png
    938,1 KB · Aufrufe: 46
  • PA Mini Extra Fan.png
    PA Mini Extra Fan.png
    835,9 KB · Aufrufe: 41
  • IMG_2930.jpeg
    IMG_2930.jpeg
    180,2 KB · Aufrufe: 40
Naja, sind wir mal ehrlich: Es ist halt nur ein 280er Slim-Radiator. Da kommt eben nur mal die Kühlfläche eines Doppelturmkühlers bei rum. Das eine °C wird wohl auch lediglich von der besseren Wärmeverteilung durch das durch die Rohre fließende Wasser kommen. Ein größeres Gehäuse mit größeren und mehreren Radiatoren oder ein zusätzlicher externer wie der Mo-Ra können die Temperatur signifikant verbessern. Manche schrauben sich diese Boliden an den Schreibtisch oder tackern ihn an die Wand.
 
Das hab ich ja alles schon durch, hatte damals 3x Phobya 400 Monsta mit 6x Noctua a20 unter dem Schreibtisch, die Temps waren natürlich traumhaft aber dann wollte man mal was anderes.

Wollte dann mal alles intern haben und eine möglichst gute Kühlung aber in den kleinen Gehäuse ist eine externe Wakü wohl besser.

Wobei das sicherlich nicht meine letzte Wakü sein wird, weil eigentlich sollte ja alles intern bleiben mit einer „kleinen“ Wakü aber da mir das irgendwie doch nicht so viel bringt, könnte ich mir ja auch nen kleineres Gehäuse holen und mir wieder einen Radi untern Schreibtisch schrauben aber dann natürlich mit einer andern Pumpe.

Die Kram wird bei mir halt nicht alt, alleine dieses Jahr habe ich schon zwei mal das Gehäuse gewechselt und das hat gerade erst angefangen 😅
 
Zuletzt bearbeitet:
Schau mal in meinen Thread mit meinen Wiedereinstieg in die WaKü-Welt vorbei: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/mein-wiedereinstieg-in-die-wakü-welt.1333371/

Da versuche ich mir aktuell einen voll nutzbaren ATX-Rechner in ein möglichst kleines Gehäuse zu bauen. Voll wassergekühlt - dabei sollen sich auch noch alle (!) PCIe-Slots nutzen lassen.

Ich bin auch ein Fan möglichst kleiner Gehäuse, früher hatte ich mal ein Fractal Define Mini C (mATX) mit zwei 240er Slims. Mein aktuelles FSP CMT580B wird mehr Platz für den Radiator und ein ATX-Vollformfaktor-Board bei mehr oder weniger identischer Größe bieten.

Für mich ist sowas eine kleine interessante Challenge/Herausforderung - sowas dann auch zu realisieren. Sich einen Volumen fressenden Klotz hinstellen kann doch jeder... Das große Fractal Torrent war neben diversen ITX und mATX Gehäusen ein nicht sonderlich erfolgreicher Ausrutscher von mir. War am Schluss für die Menge der WaKü-Komponenten zu klein und für den neuen Schreibtisch und dessen PC-Halterung zu groß. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
Da sagste was, hatte dieses Jahr auch noch das Lian Li o11 Mini gehabt (ganz vergessen), weil ich auch mal ein möglichst kleines ATX Case mit Wakü wollte, das hat ganz gut funktioniert aber das war mir dann doch zu groß.

In das bekommt man 2x360er und 1x280er, aber um den oberen 360er hineinzubekommen muss man ein wenig basteln.

Ich schau nachher mal bei dir rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Radiator arbeitet mit der warmen Gehäuseluft. Das kann nichts geben. Montiere an den Deckel erst die Lüfter und dann den Radiator, mit der Ausrichtung ins Gehäuse reinzublasen. Sprich, das die Lüfter kühle Außenluft durch den Radiator drücken.

Also so (von außen nach innen):

Gehäusedeckel → Lüfter → Radiator (Airflow-Richtung: →)


Die ganze vom Netzteil und der Grafikkarte abgebende Wärme ziehst du dir momentan voll durch den Radi und "kühlst" damit das Wasser.
Ich könnte dich Küssen!
Hab eine 360er AiO und hatte immer Probleme meinen 5800x3d kühl zu halten.
Hab auch versucht die Lüfterrichtung umzudrehen, aber auf die Idee den Lüfter zwischen Gehäuse und Radiator zu schrauben bin ich nicht gekommen, bis ich deinen Artikel gelesen habe.

Gestern hab ich es so umgebaut und dadurch haben sich die Temperaturen um 10-20° verbessert.

Auch richtig geil, dass Bequiet in ihrer Anleitung kein einzigen Montagefall zweigen wo der Lüfter zwischen Gehäuse und Radiator sitzt.
1711703847169.png
 
Wenn das Gehäuse über genügend einblasende Lüfter verfügt, dann ist die Position der AIO mMn. zu vernachlässigen.

Im Fractal Pop XL hatte ich die in der Front, Temps so um die 60-65° beim Zocken. Da dieses Gehäuse nur seitlich durch einen ca. 3cm breiten Schlitz ansaugt, habe ich dann (da es die Front vom Air XL nicht einzeln zu kaufen gibt) in die Front ein ca. 250 Löcher gebohrt (was für eine Arbeit :)). Danach waren es 55-60°. Nun habe ich das Gamdias Neso P1, da blasen unten 2 140er und rechts vorne 3 140er rein und 1 140er hinten raus. Die AIO sitzt über der CPU, die Lüfter saugen die warme Luft der GPU und die Temps sind bei ca. 55°. Der erste Einbau im Fractal war auch in der Front mit AIO ausblasend, dort waren die Temps um die 65°.
 
Hab das Bequiet Pure Base 600 und die Lüfter waren zuvor so eingebaut:
1711706106568.png

Dachte auch, dass durch 3x140er Intake auf der Vorderseite genug Frischluft rein kommen müsste.

Dennoch haben sich die Temps um 10-20° verbessert nachdem ich es so umgebaut habe:
1711706210813.png


*Orange sind die Lüfter und Grün der Radiator

CPU: 5800x3d
GPU: RTX 3080ti FE
 
Du wirst soviel Staub wie noch nie in deinem System finden. :fresse2:

Am sinnvollsten wäre es die AIO als frontmount zu betreiben dann hat die frische Luft.
 
Ich könnte dich Küssen!
Hab eine 360er AiO und hatte immer Probleme meinen 5800x3d kühl zu halten.
Hab auch versucht die Lüfterrichtung umzudrehen, aber auf die Idee den Lüfter zwischen Gehäuse und Radiator zu schrauben bin ich nicht gekommen, bis ich deinen Artikel gelesen habe.

Gestern hab ich es so umgebaut und dadurch haben sich die Temperaturen um 10-20° verbessert.

Auch richtig geil, dass Bequiet in ihrer Anleitung kein einzigen Montagefall zweigen wo der Lüfter zwischen Gehäuse und Radiator sitzt.
Anhang anzeigen 985621

Das freut mich mega. :d Naja, das Drücken durch den Radi ist für eine eine einzelne Lüfterlage halt die beste Konfiguration. Wenn du den ziehen lässt, kann der unter Umständen sowohl zwischen Gehäusedeckel/blech und Radiator als auch Radiator und Lüfter bereits warme Bypassluft aus dem Gehäuse ziehen. Die Luft ist faul und leider auch ziemlich gut komprimierbar (im Gegensatz zu Flüssigkeiten).



Hab das Bequiet Pure Base 600 und die Lüfter waren zuvor so eingebaut:
Anhang anzeigen 985634
Dachte auch, dass durch 3x140er Intake auf der Vorderseite genug Frischluft rein kommen müsste.

Dennoch haben sich die Temps um 10-20° verbessert nachdem ich es so umgebaut habe:
Anhang anzeigen 985635

*Orange sind die Lüfter und Grün der Radiator

CPU: 5800x3d
GPU: RTX 3080ti FE

Ja, ich würde es auch so wie unten machen. Ich bekomme zwar viel Kritik diesbezüglich ab weil alle immer vom "Kamin-Effekt" schwärmen, aber rein logisch betrachtet will man seine Radiatoren doch am liebsten mit kühler Außen- und nicht warmer Gehäuse-Innenluft betreiben. Hinzu kommt ja eigentlich, das die Luft sich bei Überdruck eh den einfachsten Weg nach draußen sucht und zudem ja gut komprimierbar ist. Also eigentlich ein höherer Volumenstrom als üblich durch den Hecklüfter ballert und der Rest durch die Gehäuse-Perforation am Heck (Blech und Slotblenden) nach außen dringt.

Du wirst soviel Staub wie noch nie in deinem System finden. :fresse2:

Am sinnvollsten wäre es die AIO als frontmount zu betreiben dann hat die frische Luft.

Meine Tests haben da was anderes ergeben. Eher wenn man die "Kamin-Konfiguration" wie auf dem ersten Bild fährt. Da der Rechner da trotzdem häufig Nebenluft zieht oder eher nur mit 3x Intake in der Front und und 4x Outtake (oben/hinten) betrieben wird. Also ich für meinen Teil sauge lieber nur die Filtermatten (Front & Oben, Front sowie Unten & Oben oder Front & Oben) ab als auch den Rechner von innen Reinigen zu müssen.

Ich persönlich halte den Kamin-Effekt für überschätzt. Gerade weil die Lüfter ja eh eigentlich immer laufen.



Die letzten paar Prozent kann man noch mit Lüfter-Dichtungsgummis (umlaufend für die Kante bzw. den Rahmen) zwischen Gehäuse und Lüfter und einen Shroud zwischen Radiator und Lüfter heraus kitzeln. Aber da reden wir lediglich über Stellen im Nachkommabereich für Menschen, die das Geld für das Zubehör locker haben und keine "Wunder".
 
Zuletzt bearbeitet:
Am sinnvollsten wäre es die AIO als frontmount zu betreiben dann hat die frische Luft
Das dachte ich zuerst auch, die CPU wird jedoch sehr heiß bzw. die Luft die aus dem Radiator kommt ist recht war und würde dann zur GPU geblasen werden.

Daher hätte ich die frische Luft von vorne + 1 Lüfter von unten gerne für die GPU und frische Luft von oben für die CPU.

Wie gesagt hab alle Möglichkeiten durch. Und mit der hab ich aktuell die besten Ergebisse.

Bezüglich Staub schau ich in paar Wochen mal.
Hatte davor nie Staub Probleme, vielleicht auch weil er auf dem Tisch steht. Aber ich kann in ein paar Wochen ja sehen ob es besser oder schlechter wird. Und stört mich nicht alle paar Wocmal drüber zu putzen
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh