Aktuelles

2. SSD innhalb von 6 Monaten kaputt - Ursachensuche

Satan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.279
Ort
Nürnberg
Guten Tag zusammen,

im April (2021) hatte ich das Problem, dass Windows oft mit Bluescreen abgestürzt ist und es irgendwann soweit war, dass es sich gar nicht mehr neu installieren lies. Ich hatte hier die Festplatte (AORUS NVMe Gen4 SSD)) im Verdacht und durch eine andere (Samsung 980 Pro) ersetzt. Als ich am gestrigen Tag die Windows-Updates ausgeführt habe stürzt der PC beim Reboot mit Bluescreen (WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR) ab. Auch via abgesichertem Modus war Windows nicht mehr zum Starten zu bewegen.

Also Linux-Live-Image gebooted um zu versuchen noch ein paar Daten zu retten, welches es nicht ins letzte Backup geschaft haben. Hier die nächste Kuriosität:

Zunächst erkennt Ubunutu die Samsung NVMe, während des Kopierens von Daten von eben dieser Platte auf ein NAS bricht der Kopiervorgang ab und die Platte ist nicht mehr zu sehen. Nach ein paar Versuchen konnte ich alle Daten die mir wichtig waren wegkopieren.

Nun Windows-USB-Stick erstellt (mit Ventoy) und versucht Windows zu installieren. Resultat Windows kann auf der Samsung NVMe nicht installiert werden, irgendein 0x80irgendwas-Error. Vorhandene Partitionen ließen sich im Windows-Install-Menü auch nicht löschen.

Also nochmal Ubuntu angeschmissen um der Sache mit gparted zu Leibe zu rücken. Doch auch gparted schmeißt das Handtuch und teilt mit, dass irgendwelche Fehler auftreten und diese Partitionen nicht zu löschen sein.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass ich für die oben erwähnte AORUS eine identische Platte als Austausch erhalten hatte, welche bis heute verpackt bei mir auf dem Schreibtisch lag, da ich mir unschlüssig war, was ich damit machen soll. Mindfactory (dort hatte ich die gekauft) hatte angedeutet, dass ein Austausch mehrere Woche dauern könne, daher hatte ich die Samsung bestellt, letzlich aber schon nach weniger als einer Woche den Austausch erhalten.

Also die Samsung raus aus dem System und die AORUS rein ins System und siehe da, Windows installiert ohne wenn und aber.

So hier meine Frage in die Runde: Woran mag dies liegen? - Ich abe seit den 90ern schon einiges an Hardwareproblemen gesehen aber dass 2 Festplatten unterschiedlichen Typs innerhalb von 6 Monaten abrauchen erscheint mir sonderbar, wenn wir die IBM DTTA-Reihe (die älteren im Forum werden sich erinnern) mal außen vor lassen.

Kann es sein, dass das Mainbaord (Gigabyte AORUS Extreme) die Platten falsch ansteuert und diese daher extrem schnell kaputt gehen (Mainboard hat aktuelle BIOS), die CPU wurde im Verlauf diesen Jahres getauscht von Ryzen 3600 -> Ryzen 5950X, weswegen ich diese als Übeltäter (so Schwachsinnig sich das für mich auch anhört) mal ausschließe.

Oder habe ich hier wirklich zweimal ein Montagsprodukt erhalten?

Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ggf. die Ursache hieb und stichfest ausmachen konnte, würde ich mich jedenfalls über eine Antwort freuen.

mfG
Satan
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.671
Ich hatte hier die Festplatte (AORUS NVMe Gen4 SSD)) im Verdacht und durch eine andere (Samsung 980 Pro) ersetzt.
Es ist immer besser bei einem Problem eine gründlichen Diagnose zu machen, statt etwas auf Verdacht zu tauschen.
Also Linux-Live-Image gebooted
Dann lies doch mal mit smartctl die S.M.A.R.T. Werte aus und poste sie.
Nach ein paar Versuchen konnte ich alle Daten die mir wichtig waren wegkopieren.
Dann ist sie also nicht ganz tot, sondern allenfalls im Read Only Modus. Hast Du denn sehr viel drauf geschrieben, z.B. nur Chia Farming oder sowas?
 

Satan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.279
Ort
Nürnberg
Hast Du denn sehr viel drauf geschrieben, z.B. nur Chia Farming oder sowas?

Nein habe ich nicht, diente als Platte für Windows, Office und ein paar Spiele, also für meine Begriffe ganz alltäglicher Gebrauch.

Es lag seiner Zeit definitiv an der Platte, denn nach einem Austausch funktionierte ja wieder alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten