Aktuelles

1More präsentiert neues In-Ear LDAC-Flagship-Modell EVO

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
65.348
1more-2022.jpg
Der Hersteller 1More hat mit dem EVO jetzt sein neues Flagship-Modell der Öffentlichkeit vorgestellt. Der EVO baut auf dem True-Wireless-ANC-Kopfhörer und den aktuellen ColorBuds 2 auf. Die 1More-EVO-Kopfhörer verwenden das Dual-Driver-Design, welches eine THX-Zertifizierung ermöglicht. Der Frequenzgang des EVO reicht von 20 Hz bis 40 kHz. Darüber hinaus wurde der EVO für Hi-Res-Audio zertifiziert. Neben 1MORE waren auch der vierfache Grammy-Preisträger Luca Bignardi sowie Sonarworks an der Entwicklung des EVO beteiligt. Durch die Unterstützung des LDAC-Codecs bieten die In-Ears eine Dekodierrate von bis zu 990 Kbps.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
05.12.2017
Beiträge
60
Ort
Schortens
BT ist und bleibt dreck. ob da jetzt der A1 chip von apple drinsteckt oder nicht.
Wiso, mit LDAC merk ich den Unterschied zu Kupfer nicht.
AptX HD und der Rest sind natürlich lossy. Aber LDAC ist NAHEZU verlustfrei.
 

AG1M

Urgestein
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
4.939
Kann ich nicht bestätigen mit einem STAX Setup. Weder bei Hörtests noch bei Messungen zeigen Qualitätsunterschiede (habe nur FLAC Dateien als Musikbibliothek) bei LDAC vs Kabel. Ich verwende einmal ein DDC mit USB auf AES Out als Kabelvartiante und einmal ein iFi ZEN Blue V2 als LDAC Empfänger mit Coax Out als drahtlose Variante. Als DAC wird ein ADI-2 Pro FS R Black Edition verwendet und es gibt keine Einbußen egal ob per Kabel oder Bluetooth versorgt. Wenn du mehr Bandbreite willst wäre noch UAT eine LDAC Alternative da wären 192kHz Limit anstelle 96kHz.
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.513
wie gesagt, hatte da aptx, und das war dreck. ldac kann ich nicht bewerten jedoch bin ich da eben skeptisch. vor allem was die kopfhörer dann leisten sollen. das signal kann noch so toll sein, wenn der kopfhörer nicht gut ist, nutzt es nichts.

aber jedem das seine, ich habe kupfer und bin glücklich, so ist für jeden was dabei. danke für die aufklärung.
 

AG1M

Urgestein
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
4.939
Natürlich AptX ist ja auch Verlustbehaftet und darum geht es hier überhaupt nicht. Es geht hier aber ausschließlich um LDAC was etwas völlig anderes ist was die Qualität betrifft.

Es gibt neben subjektiven Vergleichen auch unzählige Messungen die das ebenfalls bestätigen, von daher ist deine Skepsis absolut unangebracht. Glaub mir ich bin bei dem Thema extrem sensibel, aber ich war positiv überrascht wie gut das funktioniert.
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.513
Natürlich AptX ist ja auch Verlustbehaftet und darum geht es hier überhaupt nicht. Es geht hier aber ausschließlich um LDAC was etwas völlig anderes ist was die Qualität betrifft.

Es gibt neben subjektiven Vergleichen auch unzählige Messungen die das ebenfalls bestätigen, von daher ist deine Skepsis absolut unangebracht. Glaub mir ich bin bei dem Thema extrem sensibel, aber ich war positiv überrascht wie gut das funktioniert.
dann freut es mich für dich. dann hängt es eben immernoch von den kopfhörern ab.

ich bleibe bei meinen tin hifi und etymotic er2se.

trotzdem danke für die aufklärung.
 
Mitglied seit
05.12.2017
Beiträge
60
Ort
Schortens
Ich kann dich verstehen, beim Galaxy S9 war ich heilfroh, dass da noch eine 3,5er Klinke dran war.
Dann habe ich mir aber die SONY WH-1000M3 gekauft und siehe da: die Soundqualität ist hervorragend.
Bei LDAC gibt es zwar Abstufungen:
~330kbit (etwa AptX)
~600kbit (etwa AptX HD) und
~990kbit (nahezu verlustfrei)
und nur der letzte Standard hat wirklich die volle Qualität. Jedoch sind alle diese Bandbreiten bei jedem Gerät vorhanden, sofern der Codec unterstützt wird.

Wichtig: Apple kann LDAC genauso wenig wie AptX oder AptX HD.
Da helfen auch die besten kabellosen Kopfhörer nichts.

Bei Kopfhörern finde ich, ist das ein adäquater Ersatz für Kabelgebundene Kopfhörer. Gerade bei günstigeren Smartphones (oder manchen Apple Smartphones) deren 3,5er Klinke nicht einmal 96kHz bei 24bit unterstützten.

Bei HiFi-Anlagen ist das natürlich nicht nötig, weil sich da kein Mensch an Kabeln stört.

Falls Interesse besteht, hier etwas dazu.
 
Oben Unten