Aktuelles

14 Milliarden US-Dollar: Intel investiert in eigene Halbleiter-Fabriken

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.456
intel-2020.jpg
Bereits gestern berichteten wir darüber, dass Intel Pläne für ein neues Großprojekt veröffentlicht hat. Dazu soll auch ein neuer Standort innerhalb Europas gehören. Jetzt wurde bekannt, dass der US-amerikanische Halbleiterhersteller zusätzlich rund 14 Milliarden US-Dollar in die vorhandenen Werke investieren will. Dies betrifft neben den Werken in New Mexico (USA) auch die in Israel.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.088
Neuer Chef, neue Pfade, neue Investitionen, aggressiv motiviertes Vorgehen... :LOL: es tut sich was, was bitter für Intel in der Vergangenheit vernachlässigt wurde. Ich bin ja gespannt, ob Intel auf ein Chiplett-Design umswitcht oder bei gleicher DIE-Größe, bei kleineren Strukturen mehr draufpacken kann. Auf jeden Fall sollten Sie den hohen Stromverbrauch und Strukturverkleinerung angehen. Die einzigsten Zugpferde für Intelchips sind der hohe Takt und "wir produzieren Gamer-CPU's".
Außerdem halte ich es für sinnvoll nicht zig Unterformen mit kryptischen Namen rauszuhauen, was eigentlich nur Verwirrung bringt.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.125
Neuer Chef, neue Pfade, neue Investitionen, aggressiv motiviertes Vorgehen... :LOL: es tut sich was, was bitter für Intel in der Vergangenheit vernachlässigt wurde. Ich bin ja gespannt, ob Intel auf ein Chiplett-Design umswitcht oder bei gleicher DIE-Größe, bei kleineren Strukturen mehr draufpacken kann. Auf jeden Fall sollten Sie den hohen Stromverbrauch und Strukturverkleinerung angehen. Die einzigsten Zugpferde für Intelchips sind der hohe Takt und "wir produzieren Gamer-CPU's".
Sind halt lieferbar. Allein deshalb gehen die schon weg wie geschnitten Brot.
 
Oben Unten