13600k undervolten will nicht so recht klappen

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.791
Ort
Berlin
Hast Du denn auch mal Spannung fix / Takt fix probiert, da kann man ja auch ordentlich runtergehen? Würde mich mal interessieren, da hier bisher nicht wirklich viel zum 13600K gepostet wurde. 13900K und 5,8 Ghz kann ich schon nicht mehr hören. :d
Aber ich kann Dich verstehen, für ein ITX System sind die neuen CPUs nicht wirklich geeignet.

Wie weit soll man da heruntergehen?

Mein 13700K liegt doch schon bei nur noch 1,154V.

v-core.jpg
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

wunder

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
3.026
Ort
Lügde
der Verbrauch ist dann hoher, wenn ich es so einstelle das 4.4Ghz bei Rumkommen alles schon getestet. (CPU/Mainboard geben einfach zu viel vcore bei Auto.)

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
409
Ort
Schleswig-Holstein
Wie weit soll man da heruntergehen?

Mein 13700K liegt doch schon bei nur noch 1,154V.
Das hatte ich Dark_Angel geantwortet. Weiss nicht wirklich was Du meinst? Der Herr Wunder z.B. geht ja noch weiter runter auf 0,987 V. Jeder wie er möchte. :-)
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Ich habe Gigabyte mal angeschrieben wegen dem Problem. Mal sehen ob die antworten. Ich melde mich, sobald ich was weiß.

Andernfalls steige ich auf ein Z690 ITX Board um. Gibt's da ein bestimmtes Board, oder kann ich da zu Gigabyte greifen?
Hätte gern WLAN drauf, wenigstens 1 M2 Anschluss, mehrere Sata Anschlüsse für Festplatten, USB 3.2 und Q Flash. Damit ich das BIOS per Stick einfach flashen kann. Wegen dem 13600k.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Ich hatte das MSI Z790 ITX mit einem 13600K, damit bin ich auch nicht warm geworden, hatte auch PL1/PL2 eingeschränkt, da er über 180W unter last, verballert hatte, da hatte ich so ein ähnliches Problem, bin jetzt wieder auf Asus Z690 ITX mit einem 12600K und ohne Limit Beschränkung bei etwas über 100W single core, fast die gleiche Leistung wie beim 13600K
Welches Board hast du genau?
 

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Welches Board hast du genau?
Welches meinst du? MSI oder ASUS? Gibt jeweils nur eine MSI Z790 ITX / ASUS Z690 ITX Variante.


EDIT:
Ich kann das ASUS Z690 ITX empfehlen, da hatte ich auch schon das ASUS ROG Strix B660-I was bei gleicher CPU 20 Watt mehr unter Last gezogen hat.
Wie das ASUS Z690 ITX mit der 13... Genartion umgeht, kann ich auch nicht sagen.

Beim MSI Z790 ITX hatte ich eventuell zu früh aufgegeben, kann ich kein großes Urteil bilden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr5

Profi
Mitglied seit
10.07.2018
Beiträge
48
Hallo Leuts,
ich habe ein Problem beim Undervolten des 13900k und 13700k Raptor Lake mit dem Biostar Z690A Valkyrie.
Habe ein Biostar Valkyrie Z690A mit dem neuesten Bios. Meinen 12900k kann ich wunderbar im Sweetspot bei 4,5/3,8 Ghz bei 1,05 VCore Override-Modus betreiben. Der Adeptive-Modus funktioniert auch einwandfrei, mit einem Offset von Minus 0,15 Volt, bringt aber nicht den sparsamsten Betrieb. Habe mir einen 13900k gekauft und da funktioniert der adaptive Offset überhaupt nicht. Da kann ich einstellen, was ich will, die CPU läuft immer mit der Stock-Spannung. Und bei 5,8 Ghz liegen bis zu prächtigen 1,5 Volt an, was den Stromverbrauch, gemessen an der Steckdose, nur beim normalen Surfen auf ca. 120-180 Watt hochschnellen lässt. Mit meinem undervolteten 12900k lag ich bei ca. 75-120 Watt.
Im Overdrive-Modus lässt sich die VCore beim 13900k zwar reduzieren, CPU erzeugt aber im Cinebech 20 bei reduzierten Taktraten und auch bei der Stocktaktrate nur noch ca. 6000 Punkte, also etwa so viel wie mein alter 9900ks. Zudem werden bei dem Biostar Z690A Valkyrie beim 13900k nur 8 der 16 E-Cores angezeigt, wenn ich den Takt der einzelnen E-Kerne einstellen will. Deshalb habe ich vermutet, dass es vielleicht daran liegt, dass sich die VCore praktisch nicht verstellen lässt, der 13900k nur im Stockbetrieb einwanfrei läuft. Habe mir einen 13700k gekauft und da macht das Valkyrie Board genau den selben Mist. VCore lässt sich praktisch nicht einstellen. Hat einer einen guten Tipp?
 
Zuletzt bearbeitet:

wunder

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
3.026
Ort
Lügde
Hi, habe das gleiche Problem das er den Takt+ vcore nicht mehr absengt, wenn man nur einen der beiden Einstellungen Multi oder vcore ändert.

Es bleibt dann wie im festen Modus, obwohl man adaptive Offset eingestellt hat. (Multi+vcore auf Auto, dann geht alles so wie es sein sollte)

Und das habe ich auf 2 Boards getestet Z690 MSI+Asus

Eine Lösung gibt es bisher nicht werde mal ein Z790 Testen ich glaube bald das es da dran liegen könnte.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Gigabyte hat geantwortet. Ist das gleiche wie es heute bei jemand anderen gelesen habe.
Ich werde aber mal das XMP Profil deaktivieren und auf Serie gehen.
Das neue BIOS, auch wenn da nichts zu dem Problem steht, ziehe ich dann auch mal drauf.

Wird aber wie bei dem anderen Thread nichts bringen. Aber testen muss ich es ja.
Melde mich wieder.
 

Anhänge

  • Screenshot_20221216_150421_com.huawei.browser_edit_1230976886879874.jpg
    Screenshot_20221216_150421_com.huawei.browser_edit_1230976886879874.jpg
    335,1 KB · Aufrufe: 135

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Habe neue Antwort von Gigabyte bekommen. Die ignorieren das Problem scheinbar. Das allerletzte...
 

Anhänge

  • Screenshot_20221219_100348.jpg
    Screenshot_20221219_100348.jpg
    96,7 KB · Aufrufe: 111

Peacecamper

Enthusiast
Mitglied seit
11.06.2006
Beiträge
2.952
Ort
Hessen
Habe neue Antwort von Gigabyte bekommen. Die ignorieren das Problem scheinbar. Das allerletzte...

Mh, das ist natürlich sehr unbefriedigend so. Allerdings werden die das vermutlich auch nicht lösen können, siehe den Reddit-Thread, den ich ein paar Posts weiter oben verlinkt hatte. Demnach ist das ein generelles B660-Problem und keines der Mainboard-Hersteller.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Aber sind denn dann die Board Hersteller nicht in der Pflicht, das zu regeln? Oder wie läuft sowas?
Die haben doch die Kontakte?
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.344
Aber sind denn dann die Board Hersteller nicht in der Pflicht, das zu regeln? Oder wie läuft sowas?
Die haben doch die Kontakte?
Naja, du betreibst ein B660 Board was laut Intention der Boardhersteller nicht für das übertakten/undervolten bzw. die spezifische Anpassung der vCore freigegeben ist.
Es gab hier und da Ausnahmen und ansonsten wurde geraten einfach die Powerstates zu limitieren oder einfach auf ein Board mit Z-Chipsatz auszuweichen, welches dafür ausgelegt war/ist.

Der Hersteller fragt also grob nach "Geht die CPU auf dem Board wenn Sie alle Default Werte laden?" - Wenn die Antwort "Ja" lautet, dann hat der Boardhersteller seine Pflichten erfüllt, lautet die Antwort nein gäbe es sicherlich Support.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Da in keiner Beschreibung des Boards etwas davon steht, also das man nicht mal die VCore nach unten korrigieren, konnte ich ja nicht davon ausgehen.
Und ich kann ja die VCore ändern. Aber die Leistung passt halt dann gar nicht und das hat nichts damit zu tun, dass der Board Hersteller das so nicht einplanen. Sowas hat schon immer funktioniert. Andernfalls hätten die ja die Funktion im Bios gar nicht freigegeben. Ist es aber.

Weiterhin gibt es auch Z - Board Besitzer, die die gleichen Probleme haben. Also so geht's halt auch nicht.
 

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.804
Wenn Boardhersteller etwas in ihrem Menü nichtmal wollen, wird es dies normalerweise auch nicht im BIOS/UEFI erscheinen, da es deaktiviert wurde. Daher macht es auch mMn. keine Sinn, eine Option im UEFI "anzubieten", wenn diese nicht funktioniert. Das wäre sinnlos.
 

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.791
Ort
Berlin
Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass sich da jemand hinsetzt und nicht benötigte Optionen rauslöscht?
Das UEFI wurde grob entwickelt und wird dann für Z690/Z790 freigegeben. Dass der B660 das überhaupt nicht kann, interessiert doch niemanden.
 

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass sich da jemand hinsetzt und nicht benötigte Optionen rauslöscht?
Das UEFI wurde grob entwickelt und wird dann für Z690/Z790 freigegeben. Dass der B660 das überhaupt nicht kann, interessiert doch niemanden.
Du glaubst doch nicht im Ernst,:eek: das ein UEFI nur für ein Z690/Z790 entwickelt wird und die anderen B660 dann die gleichen Einstellungen haben. Nur kann man sie dann nicht nutzen, bzw. funktionieren sie dann nicht so wie sie eigentlich sollten.:hmm:
 

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.804
Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass sich da jemand hinsetzt und nicht benötigte Optionen rauslöscht?
Das UEFI wurde grob entwickelt und wird dann für Z690/Z790 freigegeben. Dass der B660 das überhaupt nicht kann, interessiert doch niemanden.
Dann schau mal ins "wirkliche" UEFI, ohne GUI. Da kannst du händisch Sachen freischalten (vorausgesetzt man versteht was davon), das glaubt man nicht. Da wird nichts gelöscht, sondern nur deaktiviert, dass diese anwählbar sind bzw. im UEFI erscheinen.
So hab ich auf meinem Laptop Multi, Latenzen, RAM-Takt freigeschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.791
Ort
Berlin
Hier rum weinen bringt euch auch nicht weiter.
Ein gescheites Board besorgen und gut ist.
 

Balzon2

Einsteiger
Mitglied seit
19.06.2022
Beiträge
33
Ich habe das gleiche Problem mit einem i5-12500 und Asus Prime Z690-P D4. Ich habe die CEP Einstellung noch nicht probiert muss ich dazu sagen. Mit zwei anderen Einstellungen konnte ich mir helfen, die CPU deutlich zu undervolten ohne Leistungsverlust:

SVID Behavior -->Best-Case Scenario
CPU Load-Line Calibration -->Level 1

Statt 100W braucht die CPU damit nur noch 72W im Cinebench bei 4.1 Ghz. Die Spannung liegt bei 1.030V. Viel weiter würde ich bei 4.1 Ghz wohl nicht drunter kommen.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Hier rum weinen bringt euch auch nicht weiter.
Ein gescheites Board besorgen und gut ist.

Alles klar. Dann wollen wir doch mal sehen ob du Recht hast....

AsRock Z690M ITX ist verbaut.
Ich kann einstellen was ich will, die VCore bleibt hoch. Temperaturen ebenfalls.
Da ich Fehler meinerseits nicht ausschließen kann, könntet ihr ja vllt. mal drüber gucken....

Ich habe bei Core Voltage Offset - 130mV angesetzt. Die VCore liegt beim Cinebench R20 weiterhin bei über 1,35V.
 

Anhänge

  • IMG_20221224_075110.jpg
    IMG_20221224_075110.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 64
  • IMG_20221224_075129.jpg
    IMG_20221224_075129.jpg
    392,9 KB · Aufrufe: 64
  • IMG_20221224_075143.jpg
    IMG_20221224_075143.jpg
    1.015,1 KB · Aufrufe: 64

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
409
Ort
Schleswig-Holstein
Adaptive funktioniert bei mir auch auf Z690 nicht, Core Voltage Mode muss auf Override , Auto oder Offset.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Da gibt's schon ein Problem....
Bei FIVR Konfig - Core Voltage Mode
gibt's nur ADAPTIVE oder OVERRIDE.

Unter SPANNUNGSKONFIG. gibt es AUTO, OFFSET & FESTMODUS.

Wo soll ich denn die VCore einstellen? Ist ziemlich verwirrend hier bei AsRock.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe nun unter SPANNUNGSKONFIG. - OFFSET eingestellt und dort - 100 eingetragen. Mehr, also weniger MV, lässt das Board mich nicht eintragen.

Ergebnis:
In Win11, Idle, bleibt die CPU nicht mehr auf 5,1 GHz festgenagelt, sondern taktet sich dann runter. Inkl. VCore. Die fällt auf 0,8V. So soll es ja im Idle auch sein. Das ging nämlich bis eben nicht.

ABER: Sobald Last anliegt, knallt die VCore wieder auf 1,36V hoch.

Ich lasse gerade mal den neueren R23 Benchmark laufen. Sehr seltsam....
Gestartet bin ich mit 1,36V und 5,1 GHz. Nun pendelt der bei 1,21V und 4,8 GHz. Läuft noch 4 min.

Prinzipielle Frage: ist es heutzutage möglich die CPU bei maximalem Takt in der VCore nach oben zu beschneiden? Ging ja früher ohne Probleme. Die CPU läuft doch locker auch mit 1,2V bei 5,1 GHz?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So. R23 Multi bei 22600 Pkt. Maximaler Takt bei 4,8Ghz, mit 1,21V, um 70 Grad CPU Temperatur.
 

Anhänge

  • IMG_20221224_091102.jpg
    IMG_20221224_091102.jpg
    1 MB · Aufrufe: 41
  • IMG_20221224_091153.jpg
    IMG_20221224_091153.jpg
    653,3 KB · Aufrufe: 42
  • IMG_20221224_093503.jpg
    IMG_20221224_093503.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Alles klar. Dann wollen wir doch mal sehen ob du Recht hast....

AsRock Z690M ITX ist verbaut.
Ich kann einstellen was ich will, die VCore bleibt hoch. Temperaturen ebenfalls.
Da ich Fehler meinerseits nicht ausschließen kann, könntet ihr ja vllt. mal drüber gucken....

Ich habe bei Core Voltage Offset - 130mV angesetzt. Die VCore liegt beim Cinebench R20 weiterhin bei über 1,35V.
Gleich wird dann kommen, dass du dir doch ein gescheites Board kaufen sollst und kein AsRock:d Ich finde AsRock jetzt auch nicht so schlecht, hatte ich auch schon welche verbaut.

Ich denke das selbst ein Z690 Probleme hat mit einer 13xxx CPU
Warum hast du dir nicht gleich ein Z790 gekauft? Oder bist du jetzt "günstig" an das AsRock gekommen?
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
So. R23 Multi bei 22600 Pkt. Maximaler Takt bei 4,8Ghz, mit 1,21V, um 75 Grad CPU Temperatur.

R20 bei 9200 Pkt.
Maximaler Takt bei 5,1 GHz mit dennoch 1,37V. Die Temperatur überstieg nie 79 Grad bei 184 Watt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Gleich wird dann kommen, dass du dir doch ein gescheites Board kaufen sollst und kein AsRock:d Ich finde AsRock jetzt auch nicht so schlecht, hatte ich auch schon welche verbaut.

Ich denke das selbst ein Z690 Probleme hat mit einer 13xxx CPU
Warum hast du dir nicht gleich ein Z790 gekauft? Oder bist du jetzt "günstig" an das AsRock gekommen?
Naja, auch wenn ich viel Kohle in den PC gesteckt habe, wollte ich doch auf die Kosten gucken.
Und beim Z790 war ich immer bei DDR5 rausgekommen. Da die aber sehr teuer sind, wollte ich ein 600er Board nehmen. Und dann dachte ich: Übertakten will ich eh nicht, nur undervolten, da langt auch ein B660 Board.... Nur das die Boards mit den 13er CPUs solche Probleme haben, konnte ich nicht wissen.

Günstig is hier gar nix🤣.
Beide Bretter kamen jetzt jeweils um 230€. Das geht noch.
 

Anhänge

  • IMG_20221224_094013_edit_1493347699553902.jpg
    IMG_20221224_094013_edit_1493347699553902.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 32

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Günstig bezog sich auf ein gebrauchtes :-) Ja im ITX Bereich ist es nicht so einfach, das zu finden, was man möchte, meist muss man Kompromisse eingehen.
 

JoschiRS1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
733
Achso.... 😅
Gebraucht.... Da bin ich immer vorsichtig. Man weiß nie was man da bekommt und Garantie, oder Rücknahme, ist nicht.
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
409
Ort
Schleswig-Holstein
Prinzipielle Frage: ist es heutzutage möglich die CPU bei maximalem Takt in der VCore nach oben zu beschneiden? Ging ja früher ohne Probleme. Die CPU läuft doch locker auch mit 1,2V bei 5,1 GHz?

Sicher. Vcore fix, Multi fix, das geht immer und man kann genau ausloten. Für 5,1 Ghz brauch man kaum Spannung, 1,10 -1,15V sollte jeder Raptor können. Der Idle Verbrauch ist dann übrigens genauso niedrig wie Stock, egal ob die Vcore dauerhaft bei CPU-Z angezeigt wird.
Folgendes habe ich aber für den 13600K eingestellt. Eine Übertaktung inkl. Turbo und gleichzeitig Undervolting mit CB23 Verbrauch um die 150W (HT ausgeschaltet)

 

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.804
Wie @<oo> geschrieben hat, würde ich es mal mit Override probieren. Dir wird zwar in diversen Tools immer der "feste" Vcore angezeigt, dies ist aber falsch. Die Vcore senkt sich trotzdem. Ich hatte dies mal bei meinem X99-System und der Voltage für den Cache. Dort wurde auch nur Override akzeptiert.
Ich hatte bisher einige Asrock Boards und war immer zufrieden. Vor allem der Support ist mMn. Top.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten