Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard Schneller & leiser Office PC mit Aufrüstpotenzial, bis ca. 1200€

    Hallo zusammen,

    ich möchte jetzt einen Windows 10 Desktop aus soliden Teilen zusammenstellen, der, falls ich doch nochmal auf den Gaming - Geschmack kommen sollte, später in der bestehenden Konfiguration auch mit einer guten Grafikkarte nachgerüstet werden kann.
    Ganz wichtig ist mir, dass der PC im IDLE möglichst leise läuft, Brummen und Vibrieren da bin ich ziemlich empfindlich. Und er soll richtig flott laufen und Reserven haben. Ich weiß, das klingt bei einem Office PC erstmal seltsam, aber ich liebe es einfach, wenn eine Kiste rennt wie Teufel.

    Vorstellungen:

    - Board: keine Ahnung welches, aber mit integriertem WLAN & Bluetooth
    - RAM: 16GB
    - CPU: 6Core oder 8Core? AMD oder Intel?
    - Gehäuse: Egal (Optik)
    - DVD Laufwerk wird nicht benötigt
    - Front USB wäre schön, aber kein Muss
    - Netzteil 500W
    - 500GB SSD fürs OS, 1TB SSD für Daten damit wäre ich für sehr lange gut bedient, da ich keine großen Datenmengen ansammle

    Nun ist die Frage ob es überhaupt Sinn macht, einen Office PC gleich so auszustatten, dass man später zu der bestehenden Konfiguration nur noch eine ordentliche Grafikkarte nachzurüsten braucht für den Fall, dass man doch Lust aufs eine oder andere Game bekommt.
    Für den Zusammenbau würde ich gern aus dem entsprechenden Hilfethread den ich hier gesehen habe jemandem aus dem Raum Potsdam / Berlin um Hilfe bitten.

    Welche Zusammenstellung empfehlt ihr?

    Danke!
    Geändert von Tobi2019 (13.03.19 um 22:43 Uhr) Grund: Kürzung

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    1. Zwecks Hilfe zum Zusammenbau zur Not einfach mal hier nachfragen: Die PC Zusammenbauer - und Supporterliste [Part 2]
    Wäre auch aus der Nähe von Potsdam. Youtube Videos sollten aber den Job auch tun. Ist wirklich nicht schwer, wenn du nicht zwei linke Hände hast, vorsichtig mit umgehst und weißt das man Schrauben nicht mit maximaler Stärke überdreht.

    2. 6/8-core ist übertrieben für reines Office. Würde einen soliden Unterbau + APU (CPU mit integrierter Grafikeinheit) holen. Wenn du wirklich mal intensiv zocken möchtest, dann musst du lediglich CPU + GPU austauschen. Außerdem stellt sich die Frage um welche Spiele es sich handelt. Die neuesten der neuen Games? Oder eher Indie/ältere Games?

    3. AMD oder Intel? Kommt grundsätzlich aufs Anwendungsgebiet an. Bei AMD bekommst mehr Kerne fürs Geld und die Mehrkern-Leistung ist marginal besser. Intel hat etwas bessere SingleCore Leistung + als Marktführer in mancher Software Vorteile durch schlichte Optimierung. Außerdem haben alle Intel eine integrierte GPU (Bis auf ein paar Modelle der 9x00er Reihe. Müssten die KF Modelle sein) während bei AMD nur die designierten APUs (die neuen Athlons und 2200G/2400G) eine integrierte GPU hat, die aber um Welten besser ist als die von Intel.
    Persönlich würde ich momentan aber nahezu immer AMD, wenn du nicht ins absolute High-End gehen willst. Schlicht weil der Sockel länger unterstützt wird.


    4. Hier ein Vorschlag:

    AMD Ryzen 5 2400G, 4x 3.60GHz, boxed ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~125€
    Scythen Mugen 5, Thermalright Aro, Thermalright Macho, Alpenföhn Brocken 3 oder be quiet! Dark Rock 4 sind alle im 40-55€ Bereich. (Sind für die APU überdimensioniert, aber für eine stärkere CPU möchtest du sicherlich nicht extra einen neuen Kühler dazukaufen)
    MSI B450M Bazooka Plus ab Preisvergleich Geizhals Deutschland für mATX ~ 88€ oder für ATX MSI B450 Tomahawk ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~108€
    G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~ 85€ (oder den etwas schnelleren für [=https://geizhals.de/corsair-vengeance-lpx-schwarz-dimm-kit-16gb-cmk16gx4m2b3200c16-a1314316.html]104€[/URL])
    Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1) ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~68€
    Seagate BarraCuda Compute 1TB, 3.5 Preisvergleich Geizhals Deutschland ~38€ (Oder für 120€ als SSD)
    https://geizhals.de/be-quiet-pure-po...-a1910254.html ~56€ (400W reichen locker aus in dem Bereich in dem du dich bewegst. Du kannst aber wenn du wirklich willst 500W nehmen. Und modulare Kabel kannst du nach Wunsch für 5€ weniger auch weglassen)

    Gehäuse musst du schauen wie viel du ausgeben möchtest, ob du dir selber Lüfter dazu kaufen möchtest die dann leise sind oder die dabei haben möchtest - und ob du mATX oder ATX Größe gehen willst. ITX für noch kleiner wäre natürlich auch eine Option.

    Gesamt (ohne Gehäuse). ~505€ - 625€


    Die Alternative wäre für 150€ einen 2600 zu nehmen und dazu eine RX570 / 580 für etwa 150-220€ kaufen. Sprich etwa 200-250€ Aufpreis. Ob sich das so kurz (3-4 Monate) vorm nächsten AMD-Release allerdings lohnt ist eine andere Frage. Auch müsstest du erstmal beantworten WAS du gerne zocken möchtest. Dota2, CS:GO, LoL und solche Geschichten laufen auch problemlos auf den APUs.
    Geändert von Atze-Peng (12.03.19 um 13:53 Uhr)

  4. #3
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Danke für die Auflistung @Atze-Peng!

    Beim Gehäuse kann es ruhig die Standardgröße sein, da genug Platz da ist und dazu besonders leise Lüfter.
    Eine fast neue 1TB SSD habe ich noch hier, die ich für Daten einbauen kann.

    Sollte ich mich doch mal ans Zocken machen, dann nicht die ganz aktuellen Titel. Da bin ich Richtung Rennspiele und Zombieschlachten unterwegs.

    Übersehe ich was oder hat kaum ein Mainboard WLAN / Bluetooth dabei? Oder kaufe ich das Modul besser extra?
    Baulich bedingt kann ich leider kein Kabel legen und die DLAN Variante über die Steckdose hat sich als teils unzuverlässig erwiesen (hatte da schon mehrere Modelle im Einsatz, die haben zwar nicht oft, aber doch immer wieder mal Aussetzer).

    Danke!

  5. #4
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~140€

    Etwas teurer, aber ob du nun eine extra Karte dazu kaufst oder die Euros mehr ausgibt macht den Braten vermutlich nicht fett. In der Mittelklasse ist das auch mit das beste Board das du bekommst. Im Gegensatz zum z.B. Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming können die Spannungswandler auch einen 2700X (oder zukünftig 3700X) aushalten. Generell sind momentan bis 150€ meiner Meinung nach die MSI Boards insgesamt die Rundesten beim AM4-Sockel. Das liegt aber leider eher an den anderen Herstellern die unnötige Abstriche machen.

    Grundsätzlich reicht eine HDD locker aus. Habe den Vorschlag aber dennoch gemacht, damit du dann für dich entscheiden kannst was du möchtest.



    Gehäuse kommt es halt wirklich darauf, was du möchtest. Da geht es in alle Preisregionen und auch optisch gibt es einige Unterschiede. Als relativ neutrales Gehäuse werfe ich aber einfach mal das hier in den Raum: Fractal Design Define C, schallged Preisvergleich Geizhals Deutschland ~75€

    Die Lüfter bei Fractal sind auch ganz ok und reichen für deine Anforderungen locker aus. Viel gekühlt werden muss bei den Teilen nicht. Das wird erst relevant, wenn du eine sehr starke CPU & GPU im Gehäuse hast und die Abwärme abgeleitet werden muss. Ansonsten reichen 2 Lüfter die in moderater Geschwindigkeit drehen. Falls dir die Lüfter dennoch zu laut sein sollten, mit der Lüftersteuerung die Lüfter etwas runter regeln.

  6. #5
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Zitat Zitat von Atze-Peng Beitrag anzeigen
    MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ab Preisvergleich Geizhals Deutschland ~140€
    Etwas teurer, aber ob du nun eine extra Karte dazu kaufst oder die Euros mehr ausgibt macht den Braten vermutlich nicht fett. In der Mittelklasse ist das auch mit das beste Board das du bekommst. Im Gegensatz zum z.B. Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming können die Spannungswandler auch einen 2700X (oder zukünftig 3700X) aushalten. Generell sind momentan bis 150€ meiner Meinung nach die MSI Boards insgesamt die Rundesten beim AM4-Sockel. Das liegt aber leider eher an den anderen Herstellern die unnötige Abstriche machen.
    Danke!

    Das Board ist perfekt für meine Bedürfnisse.

    + der AMD Ryzen 5 2400G ca 140€
    + das MSI Board B450 ca 140€
    + die 16GB G.Skill ca. 90€
    + Alpenföhn Brocken 3 ca. 50€
    + Wunschgehäuse be quiet! SILENT BASE 801 Window Orange ca. 100€ https://www.alternate.de/be-quiet/SI...5?event=search
    + Netzteil Be Quiet 500W ca. 60€
    + SSD fürs OS (Win10) M.2 oder reicht SATA? ca 120€

    Zusätzlich noch Wärmeleitpaste und eine Windows 10 Home Lizenz. ca 60€
    Die vorhandene 1TB externe SSD baue ich als Massenspeicher ein.

    Da bin ich bei ca. 750€, was hälst du davon?

    Und ich kann dann später immer noch in Ruhe gucken, ob ich wirklich zocken will.

  7. #6
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    Die meisten aktuellen Kühler haben direkt eine WLP dabei. Weiß jetzt nicht, wie das genau beim Brocken ist - aber da vielleicht einfach mal beim support anfragen.

    Das Gehäuse ist durchaus gut, aber es ist halt riesig. Völlig überdimensioniert für deine Wünsche - selbst wenn noch irgendwann eine GPU rein soll. Die standard ATX-Gehäuse haben etwa 40-50l fassungsvermögen. Das be quiet hat 85l. Persönlich find ich ja das neue In Win 103 echt sexy. Aber das ist Geschmackssache

    Und Windows-Key gibt es auch diverse Anbieter für 10€. Entweder bei eBay oder abseits.


    Ansonsten passt das soweit.

  8. #7
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Vielen Dank!

    Oh, dass E-ATX so riesig ist wusste ich nicht.
    Das In Win 103 sieht auch gut aus. Dieses hier gefällt mir auch gut:
    https://www.alternate.de/be-quiet/PU...oduct/1312435?

    Spricht da was gegen?

    Die 10€ Windows Keys da habe ich was gelesen, dass das nur Keys ohne Lizenz sind, die gern mal abgeschaltet werden? Oder ist das nur ein Mythos?

  9. #8
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Einmal wäre da die Auswahl mit den rund 750€ und später ev. aufrüsten.

    Dann habe ich noch folgende Zusammenstellung rausgesucht, ohne in absehbarer Zeit aufzurüsten, wäre das ein stimmiges Gesamtpaket:

    - AMD Ryzen 7 2700X boxed, ca. 320€
    - Alpenföhn Brocken 3 CPU Kühler, ca. 40€
    - MSI Radeon RX580 Armor 8G OC, ca. 220€
    - Samsung Evo Plus 970 M.2 fürs OS, ca. 120€
    - Be Quiet! Pure Base ATX Gehäuse inkl. 1x Front & 1x Back Lüfter, ca. 75€
    - Be Quiet! Pure Base 600W CM Netzteil, ca. 80€
    - G.Skill DIMM 16GB DDR4 3200, ca. 100€
    - MSI B450 Gaming Pro Carbon für 140€ wie hier schon besprochen
    ------------------------------------------------------------------------------
    Gesamt ca. 1100€, aber erstmal für lange Zeit Ruhe.

    - Win10 extra gekauft und die vorhandene 1TB SSD als Datenplatte intern. Dafür brauche ich dann nur noch ein extra SATA Kabel.

    Den Zusammenbau eines Desktops habe ich mir in einigen Videos angeschaut und traue mir das auch allein zu, Geduld und ein ruhiges Händchen bringe ich mit.

    Danke!

  10. #9
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    Das bequiet ist in der Verarbeitung und generellen Qualität der übliche bequiet Standard. Gibt also nur wenig dran auszusetzen. Lediglich der Airflow im Gehäuse ist wohl ein leichter Kritikpunkt, da nicht ganz optimal.

    Ja, E-ATX is riesig. Und Gehäuse wie das 801 sind hauptsächlich dafür da für Leute die enorm viel unterbringen müssen, z.B. Festplatten, eine selbsterstellte Wasserkühlung, etc.


    Das mit den 10€ Keys ist halt ein moderates Risiko. Alle Keys die ich benutzt habe bzw. Leute die ich kenne laufen auch immernoch. Aber natürlich besteht das Risiko, das doch mal einer dieser Keys aus einer unehrlichen Quelle kommmt - sprich gestohlen wurde. Für ein Unternehmen würde ich das also nicht empfehlen. Für den Privatanwender ist das Risiko aber derart gering, das es das meiner Meinung nach wert ist. Ob du das für dich auch so siehst oder auf Nummer Sicher gehen möchtest musst du für dich entscheiden.


    Die Zusammenstellung unten passt grundsätzlich schon. Allerdings ist die CPU eigentlich für dich überdimensioniert. Ein 2600(X) reicht auch locker aus. Der 2700X ist aber ohne Frage eine klasse CPU. Die MSI Armor ist aber leider dafür bekannt eher laut zu sein. Falls dir Lautstärke derart wichtig ist, dann leg etwas drauf für die Sapphire Pulse oder Nitro+. Und bei der RX580 auf 8GB statt 4GB achten.

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Zitat Zitat von Atze-Peng Beitrag anzeigen
    Die Zusammenstellung unten passt grundsätzlich schon. Die MSI Armor ist aber leider dafür bekannt eher laut zu sein. Falls dir Lautstärke derart wichtig ist, dann leg etwas drauf für die Sapphire Pulse oder Nitro+. Und bei der RX580 auf 8GB statt 4GB achten.
    Vielen Dank Atze-Peng,

    ich habe die oben genannte Konfiguration mit dem 2700X bestellt, allerdings statt des MSI Boards das ASRock X470 Taichi.
    Das lag aber nur daran, dass das MSI B450 nicht verfügbar war und ich bei Alternate über das Corporate Benefits Mitarbeiterprogramm Rabatt bekomme (heute erst erfahren), so dass ich insgesamt bei guten 1000€ bin.

    Woran ich nicht gedacht habe, sind SATA - Kabel für meine vorhandene SSD, die ich als Datenspeicher verbauen möchte, die sollen aber ev. dem ASRock Mainboard beiliegen (4x), sonst muss ich die nachkaufen.


    Falls die MSI Armor wirklich zu laut ist muss ich mal gucken, 14 Tage hat man ja Umtausch - bzw. Rückgaberecht.

    Nachtrag: ich konnt e die Bestellung heute früh noch auf die Nitro+ ändern.

    Auf meinen ersten PC Zusammenbau bin ich echt gespannt. Mal schauen, wann geliefert wird.
    Hoffentlich läuft das ASRock Taichi direkt mit dem 2700X ohne BIOS Flash, dazu gibts es ja jede Menge gegensätzlicher Meldungen im Netz.
    Geändert von Tobi2019 (15.03.19 um 10:41 Uhr) Grund: Nachtrag

  12. #11
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    Das Taichi ist ein Klasse Board. Nur halt eine Preisstufe über dem MSI, aber insgesamt besser. Wenn du das also mit Rabatt kommst wirst mit dem Board definitiv glücklich werden.

    Kannst ja hier mal posten wie der Zusammenbau lief.

  13. #12
    Matrose
    Registriert seit
    11.03.2019
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    10
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Taichi X470
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Be quiet 601
      • RAM:
      • 2x8GB DDR4 3200 G.Skill
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
      • Storage:
      • 500GB M.2 Samsung Evo 970
      • Monitor:
      • BenQ 32 Zoll UHD
      • Sound:
      • Bose Companion 20
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Zitat Zitat von Atze-Peng Beitrag anzeigen
    Kannst ja hier mal posten wie der Zusammenbau lief.
    Heute habe ich ganz in Ruhe zusammengebaut, das erste Mal hat doch einige Stunden in Anspruch genommen

    Alles gut, der PC lief auf Anhieb und ich bin sehr erleichtert. Vielen Dank nochmal für deine Hilfe!

    Das 601er Gehäuse sieht richtig edel aus mit der Glasscheibe links und ist größer, als ich mir das vorgestellt hatte - ich habe mir eingebildet, mein alter PC wäre auch ein ATX Midi Tower, aber der war doch ein Stück kleiner.

    Was mir nicht ganz so gut gefällt ist das Summen im Idle, von dem Be Quiet 601 Gehäuse hatte ich mir mehr erhofft.
    Ich werde mal schauen, ob ich die Silent Wings 2 Gehäuselüfter (1x vorn, 1x hinten) gegen 3er austausche oder eine andere Marke.

    Das Mainboard zeigt mir den 3200er RAM als 2100... etwas an, da muss ich mich noch einlesen, was man da machen kann.

    Die Stromkabel zur Sapphire Radeon 580 habe ich nach oben weggehend verbaut, da sie nach unten direkt auf den Pipes aufliegt und ich nicht weiß, wie heiß die werden.

  14. #13
    Leutnant zur See Avatar von Atze-Peng
    Registriert seit
    21.04.2008
    Ort
    Fakestreet 123
    Beiträge
    1.030


    Standard

    Ich hab schon den ein oder anderen PC zusammengebaut und auch bei mir dauerts ein Weilchen. Allerdings nehm ich mir die Zeit auch um Spaß daran zu haben und nicht Fließband-mäßig zusammen zu bauen
    Kabel-Management ist 'ne Erfahrungssache. Mittlerweile haben moderne Gehäuse mehrere Möglichkeiten haben die Kabel zu verstauen. Das war vor 10 Jahren noch etwas anders.


    Falls du ein Summen hörst, mach die Seite mal auf und schau mal ob du erkennen kannst ob es der CPU-Lüfter oder die Gehäuse-Lüfter sind. Oder Alternativ der GPU-Lüfter. Dann einfach ein klein wenig runterregeln (Temperaturen im Blick behalten).

    RAM musst du ins Bios. Kann dir jetzt nicht auf Anhieb sagen wo im ASRock Bios die Funktion ist, aber irgendwo müsstest du einstellen können das der mit 3200 läuft. XMP müsste die Funktion auch beim ASRock genannt sein.
    Geändert von Atze-Peng (18.03.19 um 19:37 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •