Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    9


    Standard Neuer Gaming Rechner bis 1300€

    Hallo , benötige neuen Rechner , da der alte 8 -9 jahre Rechner ausgedient hat .

    Gezockt wird Assetto Corsa Competizione,Dirt4 ,mit und ohne VR Brille (Lenovo)Doom ,Racket Fury Table Tennis ,sowie andere Vr -Titel , nächstes jahr Cyperpunk .
    Bin keine Grafikhure , Full Hd sollte vorerst reichen ,später vllt mehr wenn wieder Geld da is ,zwecks Monitor . Eventuell ,bin mir noch nicht ganz sicher , kommt noch Streaming hinzu .

    Vorhanden und noch nutzbar :Monitor Asus Vn279Qlb FHD.


    Meine Frage ist noch ,ob man das CM Storm Sniper Gehäuse noch verwenden kann , da es vorne zwar 4 x 2.0 Usb hat ,die wichtigen sachen eh hinten angeklemmt werden ,wenn dann mal die Sd karte für 3d-Drucker ? oder rechnet sich das nicht ?.

    Hier wäre so meine Liste ,abgeschaut aus mehreren Tagen lesen im Forum , ob das soweit passt .
    https://www.mindfactory.de/shopping_...6417eebfd6d6c6

    1300€ wäre so auch die Schmerzgrenze .

    Hoffe hab nix vergessen ... bedanke mich schonmal im Vorraus

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    787


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus X Code
      • CPU:
      • i7-8700k 5300/5000 MHz
      • Kühlung:
      • Loop @420/280/MO-RA3 420
      • Gehäuse:
      • Phanteks Evolv X
      • RAM:
      • 2x8 GB @4000 MHz
      • Grafik:
      • RTX 2080ti @2150/8000 MHz
      • Storage:
      • 512 GB & 1 TB ADATA XPG SX8200 Pro
      • Netzteil:
      • 850W Dark Power Pro 11
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Sollte so passen. Nur beim Netzteil würde ich entweder das Straight Power 11 550W oder ein Pure Power 11 500/600W nehmen.
    Dir Konfiguration reicht bei Monitorwechsel auch schön für bissl WQHD-Gaming mit FreeSync.

  4. #3
    Bootsmann Avatar von Maschinengott
    Registriert seit
    20.02.2016
    Ort
    Mechanicum
    Beiträge
    598


    Standard

    Sieht ganz gut aus.
    Ich persönlich würde allerdings keine m.2-SSD mit nur SATA-Protokoll mehr nehmen.
    Solide und günstig wäre eine Crucial P1. Besser, aber teurer wäre eine Corsair Force MP510.
    https://geizhals.de/?cmp=1907687&cmp=1907832

  5. #4
    Matrose
    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Vielen dank euch beiden , mit den M2 ssd hab ich keinerlei Ahnung , passt aber soweit alles rein vom Preis her .
    Hab das Netzteil geändert und das dann in die bessere M.2 gesteckt ,was leider erst am 25.9 wieder verfügbar ist .

  6. #5
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    787


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus X Code
      • CPU:
      • i7-8700k 5300/5000 MHz
      • Kühlung:
      • Loop @420/280/MO-RA3 420
      • Gehäuse:
      • Phanteks Evolv X
      • RAM:
      • 2x8 GB @4000 MHz
      • Grafik:
      • RTX 2080ti @2150/8000 MHz
      • Storage:
      • 512 GB & 1 TB ADATA XPG SX8200 Pro
      • Netzteil:
      • 850W Dark Power Pro 11
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von Ledition Beitrag anzeigen
    Vielen dank euch beiden , mit den M2 ssd hab ich keinerlei Ahnung , passt aber soweit alles rein vom Preis her .
    Hab das Netzteil geändert und das dann in die bessere M.2 gesteckt ,was leider erst am 25.9 wieder verfügbar ist .
    Der Vorschlag mit der NVMe M.2 SSD ist bestenfalls ein "kann man machen"-Ding.
    Durch NVMe sparst du dir evtl. 1 oder 2 mal am Tag beim Hochfahren und Starten von Windows je eine Sekunde.
    In Spielen ist der Unterschied dann kaum merklich bis nicht existent.

    Nichts, wofür man bei anderen Komponenten irgendwo sparen sollte. Im Grunde sehr überbewertet, sofern man nicht häufig mit großen Datenmengen hantiert.

  7. #6
    Bootsmann Avatar von Maschinengott
    Registriert seit
    20.02.2016
    Ort
    Mechanicum
    Beiträge
    598


    Standard

    Richtig, für den Normalanwender ergeben sich kaum Vorteile. Aber auch keine Nachteile. Vor allem, wenn der Preis (fast) der gleiche ist.
    In der Hinsicht ist die P1 eigentlich ein guter und günstiger Ansatz, weil man den Unterschied zu einer MP510 oder Samsung 970 nicht merkt. Auch wenn dann viele über den QLC-Speicher meckern.

    Ich muss immer schmunzeln, wenn ich von meiner Corsair MP510 ein paar GB auf die olle Festplatte kopiere. Die SSD liest das mal eben kurz ein und danach rödelt die Festplatte und arbeitet den Schreibauftrag so ca. 60 bis 120 Sekunden lang ab. Das System bleibt immer voll reaktionsfähig. Keine Wartezeiten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •