Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9


    Standard Intel Core i5-7600 oder doch AMD Ryzen 5 1600X?

    Hi,

    mein Rechner ist in die Jahre gekommen und etwas frisches soll ins Gehäuse.
    Bisher werkelt dort ein Intel Core i5-760 aus dem Jahr 2010.
    Die Grafikkarte (NVIDIA GeForce GTX 960) ist noch nicht so alt und möchte ich gerne weiterverwenden.

    Bisher kam für mich Jahrelang nur ein Intel-System in Frage; jedoch mit den neuen AMD Ryzen ist es
    Zeit, wieder einen Blick über den Tellerrand zu werfen.

    Ich habe zwei Kernsysteme zusammengestellt, die preislich und leistungsmäßig ungefähr im
    gleichen Bereich liegen. Die Teile kosten zusammen etwa 600 €.
    Anforderungsprofil: Allrounder; haltbar bis mitte der nächsten Jahrzehnts .

    INTEL:
    CPU: Intel Core i5-7600
    Mainboard: MSI H270 GAMING M3
    Lüfter: EKL Alpenföhn Ben Nevis
    Speicher: 16GB Corsair Vengeance DDR4 DRAM 3000 MHz
    Netzteil: be quiet! Pure Power 10 | 500W CM
    SSD: Samsung 850 EVO Series SSD – 250GB


    AMD:
    CPU: AMD Ryzen 5 1600X
    Mainboard: MSI B350 PC MATE
    Lüfter: ARCTIC Freezer 33 Plus
    Speicher: 16GB Corsair Vengeance DDR4 DRAM 3000 MHz
    Netzteil: be quiet! Pure Power 10 | 500W CM
    SSD: Samsung 850 EVO Series SSD – 250GB

    Sind die Vorschläge stimmig?
    Was spricht für Intel, was für AMD?

    Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.08.2016
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    240


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170-A Pro
      • CPU:
      • Core i5 6600K
      • Kühlung:
      • Alphacool Eisbaer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide 400c
      • RAM:
      • Crucial Ballistics Sport DDR4
      • Grafik:
      • Gigaybyte GTX1060 G1 Gaming 6G
      • Monitor:
      • ASUS VG248QE
      • Sound:
      • Soundblaster Z
      • Netzteil:
      • beQuiet Straight Power 500W
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Ich sage nur 4c/4t gegen 6c/12t.

    Schau dir die Entwicklung auf dem CPU Markt an. Mit vier Kernen ohne HT wirst du bis 2025 nicht glücklich.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
    Core i5 6600k @4,4GHz | MSI Z170-A Pro | Gigabyte GTX 1060 G1 Gaming 6G | Crucial Ballistic Sports 2400 MHz | 500 Watt BQ Straight Power 10

  4. #3
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    203


    Standard

    Zitat Zitat von magneto42 Beitrag anzeigen
    Bisher werkelt dort ein Intel Core i5-760 aus dem Jahr 2010.
    Die Grafikkarte (NVIDIA GeForce GTX 960) ist noch nicht so alt und möchte ich gerne weiterverwenden.

    Anforderungsprofil: Allrounder; haltbar bis mitte der nächsten Jahrzehnts .

    CPU: Intel Core i5-7600

    AMD:
    CPU: AMD Ryzen 5 1600X
    Lüfter: ARCTIC Freezer 33 Plus

    Sind die Vorschläge stimmig?
    Was spricht für Intel, was für AMD?

    Hallo!
    Zunächst, auf welchem Takt läuft dein i5 momentan? Ich finde eig, der i5-760 sollte bei ausreichend Taktrate noch ganz gut zur GTX960 passen.
    Im Prinzip könntest du mit dem Prozessor noch bis zum nächsten Graka-Upgrade überbrücken.

    Ansonsten: der i5-7600 könnte aktuell noch etwas besser in manchen Spielen performen, in Anwendungen schlägt der Ryzen ihn aber meinstens. Zudem is der Ryzen zukunftssicherer.

    Du könntest überlegen ob du den R5-1600 ohne X nimmst und dir dafür noch den Kühler sparst, der Boxed von AMD ist ganz ordentlich.
    Ansonsten kenne ich den Freezer nicht, taugt der was?

  5. #4
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Hi,

    der Prozessor läuft mit 2,8 GHz. Er ist eigentlich noch ganz flott für sein Alter, aber gefühlt könnte es manchmal etwas zackiger gehen.
    Meine Grafikkarte ist meinem Zeitempfinden noch gar nicht so alt und wird wohl erst in zwei, eher drei Jahren ausgetauscht. So lange
    möchte ich nun doch nicht mehr warten. Außerdem wird es mir mein Schwager danken, wenn ich ihn von seinem Modell Jahrgang 2005
    erlöse.

    Bei dem Kühler bin ich nach dem gegangen, was meine lokale "notebooksbilliger.de"-Filiale anbietet. Die haben drei von Arctic und einen
    sehr teuren von Noctua.

    Je mehr ich überlege, desto mehr tendiere ich jetzt zu dem AMD-System. Ich nehme mir noch das Wochenende Zeit und entscheide dann.

  6. #5
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    203


    Standard

    Zitat Zitat von magneto42 Beitrag anzeigen
    Hi,

    der Prozessor läuft mit 2,8 GHz. Außerdem wird es mir mein Schwager danken, wenn ich ihn von seinem Modell Jahrgang 2005
    erlöse.

    Bei dem Kühler bin ich nach dem gegangen, was meine lokale "notebooksbilliger.de"-Filiale anbietet. Die haben drei von Arctic und einen
    sehr teuren von Noctua.

    Je mehr ich überlege, desto mehr tendiere ich jetzt zu dem AMD-System. Ich nehme mir noch das Wochenende Zeit und entscheide dann.
    Falls dein Kühler auf dem i5 halbwegs ok ist, dann gib deinem Schwager das Ding mit 3,5 GHz aufwärts, dann ists auch noch mal ne ganze Ecke zackiger. 2,8 GHz ist ja noch der Standard-Takt

    Was soll denn der Freezer kosten?

    Überleg dir mal, ob du übertakten möchtest, oder nicht.

    Ich persönlich finde den 1600X nicht besonders lohnenswert. Der Grund:
    - 1600X ~ 235€ + ~25€ für einen Kühler, also 260€
    - 1600 ~200€ incl. Kühler, bleibt also 60€ günstiger
    - 1700 ~285€ incl. Kühler, also nur 25 Euro teurer als der 1600X, hat aber 2 Kerne mehr

    Eigentlich lohnt der 1600X nur für Leute, die mehr als 3,2 bzw. 3,0 GHz Baseclock brauchen und sich nicht zutrauen zu übertakten. Mit dem beigelegten Wraith-Spire Kühler soll zwar ein bisschen was an Übertakten gehen, wie viel weiß ich jedoch nicht.

    Spielst du eher, oder arbeitest du mehr am PC?
    Geändert von Capone2901 (11.08.17 um 19:44 Uhr)

  7. #6
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von Capone2901 Beitrag anzeigen
    Falls dein Kühler auf dem i5 halbwegs ok ist, dann gib deinem Schwager das Ding mit 3,5 GHz aufwärts, dann ists auch noch mal ne ganze Ecke zackiger. 2,8 GHz ist ja noch der Standard-Takt
    Danke für den Hinweis. Übertakten ist nie so mein Fall gewesen, aber eher aus Bequemlichkeit. Probieren werd's ich jedoch mal.

    Was soll denn der Freezer kosten?
    Der ARCTIC Freezer 33 Plus kostet ca. 33 €.

    Ich persönlich finde den 1600X nicht besonders lohnenswert. Der Grund:
    - 1600X ~ 235€ + ~25€ für einen Kühler, also 260€
    - 1600 ~200€ incl. Kühler, bleibt also 60€ günstiger
    - 1700 ~285€ incl. Kühler, also nur 25 Euro teurer als der 1600X, hat aber 2 Kerne mehr

    Eigentlich lohnt der 1600X nur für Leute, die mehr als 3,2 bzw. 3,0 GHz Baseclock brauchen und sich nicht zutrauen zu übertakten. Mit dem beigelegten Wraith-Spire Kühler soll zwar ein bisschen was an Übertakten gehen, wie viel weiß ich jedoch nicht.
    Die Variante mit dem 1700er habe ich auch gerade angedacht. In den Tests, die ich gesehen habe, ist der 1700 und der 1600x leistungsmäßig ungefähr gleichauf, während der
    1600 etwas hinterher hinkt. Sein Potential spiel der 1700 bei Multicore-Anwendungen aus und ist etwas sparsamer als der 1600x.
    Weißt du, ob der mitgelieferte Lüfter Wraith Spire von AMD eher laut oder leise ist?

    Spielst du eher, oder arbeitest du mehr am PC?
    Für die Arbeit ist mein Rechner unverzichtbar. Dem Spielen bin ich aber durchaus zugeneigt (z.B. The Witcher 3, Dishonored 2, Tomb Raider etc.).

  8. #7
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    203


    Standard

    Zitat Zitat von magneto42 Beitrag anzeigen
    Danke für den Hinweis. Übertakten ist nie so mein Fall gewesen, aber eher aus Bequemlichkeit. Probieren werd's ich jedoch mal.


    Die Variante mit dem 1700er habe ich auch gerade angedacht. In den Tests, die ich gesehen habe, ist der 1700 und der 1600x leistungsmäßig ungefähr gleichauf, während der
    1600 etwas hinterher hinkt. Sein Potential spiel der 1700 bei Multicore-Anwendungen aus und ist etwas sparsamer als der 1600x.
    Weißt du, ob der mitgelieferte Lüfter Wraith Spire von AMD eher laut oder leise ist?

    Für die Arbeit ist mein Rechner unverzichtbar. Dem Spielen bin ich aber durchaus zugeneigt (z.B. The Witcher 3, Dishonored 2, Tomb Raider etc.).
    Bitte bitte, dafür gibts das Forum hier ja

    Ich hab keine Erfahrung zum Kühler, außer mal kurz angegoogled und dieses Video hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=LzIIIoSveU0
    Du kannst es dir ja mal anschauen, der testet den Kühler recht ausführlich.

    Naja, schau dir mal Tests zum Übertakten der Chips an, die 1700, 1700X, 1800X komen ungefähr auf das gleiche Ergebnis, ich denk mal beim 1600 und 1600X ists ähnlich.
    Ist halt die Frage ob du dir das zutraust und Bedenken bzgl. Garantie usw hast. Ich denke mal, dass aber sowohl der 1600 als auch der 1700 solang du Garantie hast nicht das Bottleneck in einem System mit der GTX960 darstellen werden.

  9. #8
    Bootsmann Avatar von Sweetangel1988
    Registriert seit
    11.10.2013
    Beiträge
    550


    • Systeminfo
      • Kühlung:
      • EKWB Custom Wasserkühlung
      • Gehäuse:
      • Lian Li Supercase
      • Storage:
      • 500 GB Samsung 850 Pro ,4 x2 TB Seagate Firecudda
      • Monitor:
      • LG 34UM95-P , Asus pb298q ,Philips BDM4350UC
      • Netzwerk:
      • Devolo Powerline 1200+ (dlan)
      • Sound:
      • Scarlett Focusrite 2i2 + Logitech 2.1 Soundsystem
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power Pro 11 850w
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64 bit
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 3

    Standard

    Magneto kauf dir nen 1700 (non X) mit Boxed Kühler ggf. nen Asus B-prime Plus bei oder nen Günstiges X370 Mainboard für etwa 130, dan haste auch ruhe. Sowie du kannst mit den 1700er Boxed Kühler ohne Probleme bis 3,8 GHZ Overclocken(Stabil).

  10. #9
    Vizeadmiral Avatar von w0mbat
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    6.978


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock 970 Extreme4
      • CPU:
      • AMD Phenom II X6 1055T
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 2 Rev.B
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define S
      • RAM:
      • 16GB DDR3-1333 CL8
      • Grafik:
      • Sapphire Vapor-X R9 290
      • Storage:
      • 500GB Samsung 850 EVO
      • Monitor:
      • Acer SlimLine S243HL
      • Sound:
      • ASUS Xonar DGX
      • Netzteil:
      • be quiet! E9-CM 480W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Lenovo ThinkPad L450 @ Ubuntu MATE
      • Handy:
      • HTC One M7

    Standard

    Ich finde der R5 1600 passt sehr gut, auch ein B350 Mobo reich hier völlig. Auf jeden Fall Ryzen und keinen i5!
    Lautes Geflüster.

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Hallo zusammen,

    es kommt Bewegung in meinen neuen Rechner. Nezteil und SSD sind bestellt, beim Speicher habe ich den G.SKILL Ripjaws V DDR4 3200MHz gewählt.

    Fehlt nur noch eine Entscheidung zum Prozessor.

    @Capone2901:
    Ich habe den 760er "etwas" höher getaktet. Er läuft nun stabil bei 3,5 GHz, wird aber beim Spielen aber etwas heiß (>90°).
    Für meinen Schwager werd ich es wohl so lassen, da er überhaupt nicht spielt.

    Der Ryzen 1600 ist für mich aus dem Rennen, da mein Budget nach oben etwas Luft hat. Bleiben nur noch die Varianten 1600x mit extra Kühler und 1700 mit Wraith Spire.

    Das Video über den Wraith Spire ist sehr aufschlussreich.
    Ohne Übertaktung verliert der 1700 gegen den 1600x in den Single-Core Anwendungen zum Teil deutlich mit 12%. Multi-Core ist natürlich eine
    andere Sache und in Spielen sind beide gleichauf mit leichten Vorteilen für den 1700.
    Ich versuche mich zu überreden, den 1700 innerhalb der Gewährleistungszeit (moderat) zu übertakten.
    Würde ich das weniger an Performance in den Single-Core Anwendungenüberhaupt bemerken? Acht Kerne sind schon verführerisch.

    @Sweetangel1988:
    Der Aufpreis von ca. 40 € für ein X370 Mainboard passt nicht ganz in meine Überlegungen.
    Es ist erst einmal moderates Übertakten angesagt und dafür reicht ein preiswertes B350 aus.
    Wenn du sagst 3,8 GHz sind problemlos, dann sicher auch 3,6 GHz. Das ist dann der Grundtakt des 1600x.

    Ich überlege noch und bin Argumenten für und wieder gegenüber aufgeschlossen.

  12. #11
    Fregattenkapitän
    Registriert seit
    10.03.2003
    Beiträge
    3.050


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty X370 Gaming X
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600 @ 3,7GHz
      • Kühlung:
      • Alpenföhn Ben Nevis Advanced
      • Gehäuse:
      • Phanteks Eclipse P400S
      • RAM:
      • Corsair CMK16GX4M2B3000C15
      • Grafik:
      • Zotac GeForce GTX 1060 6GB AMP
      • Storage:
      • Samsung 850 Evo 250GB, Seagate ST2000DM001
      • Monitor:
      • HP x23LED
      • Netzteil:
      • 550 Watt Cooler Master G550M
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S7

    Standard

    Also den 1600x würde ich nicht nehmen.
    Entweder den 1600 und auf mind. 3,6 GHz Takten (dann hast den allcore Takt des 1600x) oder halt den 1700 @ 3,6-3,7
    Wobei man sicher den Unterschied vom 1600 zu 1700 beim Spielen nicht merkt.
    Daher würde ich den 1600 nehmen, wenn du eh etwas übertakten willst.

  13. #12
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.08.2016
    Beiträge
    203


    Standard

    Zitat Zitat von magneto42 Beitrag anzeigen
    Ich habe den 760er "etwas" höher getaktet. Er läuft nun stabil bei 3,5 GHz, wird aber beim Spielen aber etwas heiß (>90°).
    Für meinen Schwager werd ich es wohl so lassen, da er überhaupt nicht spielt.

    Der Ryzen 1600 ist für mich aus dem Rennen, da mein Budget nach oben etwas Luft hat. Bleiben nur noch die Varianten 1600x mit extra Kühler und 1700 mit Wraith Spire.

    Ohne Übertaktung verliert der 1700 gegen den 1600x in den Single-Core Anwendungen zum Teil deutlich mit 12%. Multi-Core ist natürlich eine
    andere Sache und in Spielen sind beide gleichauf mit leichten Vorteilen für den 1700.
    Ich versuche mich zu überreden, den 1700 innerhalb der Gewährleistungszeit (moderat) zu übertakten.
    Würde ich das weniger an Performance in den Single-Core Anwendungenüberhaupt bemerken? Acht Kerne sind schon verführerisch.

    Ich überlege noch und bin Argumenten für und wieder gegenüber aufgeschlossen.
    Nimm den i5 lieber im Takt etwas runter, über 90 Grad ist schon echt viel! Ich hoff, du hast nicht den Boxed-Kühler drauf?

    Seh es mal so, selbst der 1700 hat etwa 30 Prozent mehr Leistung im Single-Core-Vergleich als dein alter Prozessor. Wenn das nicht reicht, dann reißen es die 12 Prozent, die der 1600X über den Takt holt auch nicht mehr raus.
    Und wenn, dann gibst du dem 1700 noch mal +400MHz, dann sind noch 200MHz Unterschied, das sollte auch der Wraith-Spire noch packen.

    Wie mein Vorredner schon sagte, ich würd mich eher zwischen dem 1600 und dem 1700 entscheiden.
    Wenn im Budget noch Luft ist kannst du auch gleich auf den 1700X gehen, aber so viel "mehr" bekommt man da auch nicht.

  14. #13
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Ok,

    alea iacta est, die Entscheidung fiel zugunsten des Ryzen 1700!

    Der 1700x bekommt eine klare Absage, da hier dasselbe Lüfterlose Problem wie beim 1600x existiert. Die weiteren ca. 100 € mehr
    kann ich mir gegenüber nicht mehr rechtfertigen im Hinblick auf den mageren zu erwartenden Leistungszuwachs.

    Fehlt noch das Mainboard. Ich habe eine kleine Liste zur Auswahl.
    Ich favorisiere inzwischen das ASRock AB350 Pro4 wegen der 9 CPU-Phasen.
    Das soll sich positiv auf das Übertakten auswirken, bin aber wie gesagt kein Experte in dieser Hinsicht.
    Irgendwelche Meinungen dazu? Alternativen?


    PS.: Den Takt vom i5 760 habe ich auf moderate 3,0 GHz heruntergeschraubt. Es ist zwar einen guter Lüfter drauf, aber mein Schwager soll noch ein paar Jahre
    davon etwas haben.

  15. #14
    Matrose
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    9
    Themenstarter


    Standard

    Die Mainboardfrage ist nun auch entschieden. Die Wahl fiel auf das ASUS Prime B350-Plus.
    Ausschlaggebend war die Rezension auf dieser Site.

    Vielen lieben Dank an alle, die ratgebend mitgeholfen haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •