Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    12.11.2019
    Beiträge
    1


    Standard Gaming PC ~2000€: Fragen vor allem zu Mainboard und Prozessor + Grafikkarten

    Hallo liebe hardwareluxx-Community!

    Nachdem ich mittlerweile etliche Stunden in die Recherche und die Aneignung von Wissen rund ums PC-Zusammenbauen gesteckt habe und ich dabei dieses Forum gut nutzen konnte, habe ich mir mal einen Account erstellt, um euch mit meinen offen gebliebenen Fragen belästigen zu können
    Der PC soll meinen 6 Jahre alten ersten Gaming PC ablösen (i7 4790k und gtx 980). Im Zuge dessen möchte ich von 1080p auf 1440p 144hz umsteigen. Dementsprechend sollen Prozessor und Grafikkarte leistungsstark genug sein, ~144 FPS auf 1440p mit hohen Grafiksettings auch halten zu können.
    Spiel + Chrome mit Stream/Youtube + Discord/TS sind bei mir immer am laufen.


    Die Teile, für die ich mich bisher entschieden habe:

    Motherboard INTEL: Gigabyte Aorus Z390 Master
    Prozessor INTEL: i9 9900KS

    ODER

    Motherboard AMD: Gigabyte Aorus X570 Master
    Prozessor AMD: Ryzen 3900X


    Kühlung: NZXT Kraken x62 (280mm) oder Corsair H115i (280mm)
    Grafikkarte: MSI 2080 Super Gaming X Trio
    Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 32GB DDR-4 Kit F4-3200-C16D Trident Z (3200 Mhz, CL 16, 2x16GB)
    SSD: Samsung EVO 970 Pro 1TB
    Netzteil: be quiet! Straight Power 750W

    Hier fällt es mir besonders schwer, mich zwischen dem Intel und AMD System zu entscheiden, aus folgenden Gründen:

    1. Zum Prozessor:
    Ich habe schon häufig gelesen, dass der i9 9900K doch sehr heiß werden kann (gleiches sollte damit für den 9900KS gelten, der Werkseitig auf 5Ghz Turbo getaktet ist). Dafür habe ich - denke ich jedenfalls - mit beiden ausgesuchten Wasserkühlungen eine gute Kühllösung gefunden. Ich habe mir diverse Tests angeschaut und die Noise-Level verglichen mit leisen und leistungsstarken Luftkühlern wie dem Dark Rock Pro 4 und dem Noctua NH-D15, die die besten Luftkühler sein sollen. Ich denke zudem, dass der Prozessor in echten Anwendungsszenarien überhaupt nicht so warm wird, wie in dem Videos/Tests immer gesagt wird, da die Tests einfach synthetische Tests sind. Dennoch gibt mir dieser Punkt zu bedenken. Der i9 kommt auch mit "nur" 8/16 Kernen daher, während der 3900X mit 12/24 Kernen aufmarschiert. Alle Tests sind sich einig, dass der i9 merklich mehr Gaming-Leistung bringt (höherer Single-Core-Takt, jedoch Frage ich mich, ob das auch so bleibt, wenn ich nebenher noch Youtube/Netflix/Prime usw. konsumiere oder ob sich die Ergebnisse dann doch angleichen würden?

    2. Zum Motherboard:
    Vorweg: ich plane meine Grafikkarte nach etwa 2 Jahren zu verkaufen und eine neue zu kaufen, das Motherboard und den Prozessor jedoch nicht. Beim Aorus Z390 Master bin ich mir ziemlich sicher, dass es für meine Ansprüche derzeit das beste Motherboard ist. Jedoch ist mir aufgefallen, dass wir uns am Ende der PCIe 3.0 Grafikkarten-Generation befinden dürften und die nächsten Grafikkarten wohl mit PCIe 4.0 oder 5.0 kommen könnte. Nun habe ich gelesen, dass die 2080 ti schon ziemlich an das Limit von PCIe 3.0 kommen soll, weshalb ich mich frage, ob neue Grafikkarten für mich überhaupt ein Upgrade sein könnten oder ob sie von vornherein durch PCIe 3.0 limitiert sind. Keins der Z390 Boards unterstützt PCIe 4.0 oder 5.0. Das AMD Board kommt mit PCIe 4.0. Ist es damit vielleicht zukunftssicherer? Wenn ja, würden die FPS, die derzeit durch den Single Core Takt verloren gehen, von der GPU wieder aufgeholt oder wird die CPU immer die Graka behindern?
    In vielen Videos ist auch die Rede davon, dass die X570er Boards sehr langsam booten (bzw. POSTen(?)). Auch durch Fast Boot solle sich daran nichts oder nicht viel ändern (die Zeit vom Drücken des Power-Schalters bis Windows-Passwort sei trotzdem bei 20-30 Sekunden). PCs mit Intel Boards sind in der Zeit schon 4 mal hochgefahren. Ist es abzusehen, dass die POST Zeiten noch durch BIOS Updates geändert werden? Einmal wurden sie schon um ca 23% angepasst durch Updates der Hersteller.


    Ich denke, dass ich sofort zum i9 System greifen würde, wenn sich herausstellt, dass die nächsten Grafikkartengenerationen noch merkliche FPS-Boosts bringen können und die Anzahl der Threads (8/16 Kerne) passt. Habe ich Denkfehler gemacht?
    Noch eine kurze Frage: bisher habe ich mich nach Airflow-Gehäusen und leisen Lüftern umgesehen. Haben Airflowgehäuse bei Wasserkühlungen überhaupt Vorteile?
    Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt, meinen langen Text durchzulesen und zu beantworten!





  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    1.256


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus X Code
      • CPU:
      • i7-8700k 5300/5000 MHz
      • Kühlung:
      • Loop @420/280/MO-RA3 420
      • Gehäuse:
      • Phanteks Evolv X
      • RAM:
      • 2x 8GB @4133 MHz CL17
      • Grafik:
      • RTX 2080ti @2150/8000 MHz
      • Storage:
      • 1 TB & 2 TB ADATA XPG SX8200 Pro
      • Monitor:
      • 2560x1440p @165Hz / G-Sync
      • Netzteil:
      • 850W Dark Power Pro 11
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Die 2080ti lastet PCIe 3.0 nicht voll aus, in keinem Szenario. Das wird auch die nächste Generation von Nvidia-GPUs mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nicht tun (prinzipiell kannst du davon ausgehen, dass es sowieso nur eine - die "3080 ti" - bis maximal zwei - ggf. noch sowas wie eine "3080 Super" - Consumer-GPU s in der nächsten Generation geben wird, die überhaupt schneller sind als die 2080ti).

    Unabhängig von PCIe 4.0 vs 3.0 wirfst du bei der Auswahl beider Mainboards Geld zum Fenster raus; bei Z390 immerhin ca. 100,- € und bei X570 schon 170,-€ im Vergleich zum jeweiligen Aorus Elite Modell, welches absolut ausreichend ist. Leistungsunterschied gleich Null.

    Dasselbe gilt für die Wahl der Samsung SSD. Das sind mal eben locker 150,-€ Aufpreis gegenüber einer Corsair Force MP510 oder einer Silicon Power PA34A80, welche du effektiv während des Gamings, Streamings (oder allen anderen Dingen, die du mit dem Rechner so anstellen wirst) nicht einmal ansatzweise wahrnehmen kannst.

    Das gesparte Geld könnte man im Falle des Intel-Systems in RAM mit B-Dies investieren, um das CPU-Limit nach oben zu verschieben und bessere Min. FPS zu bekommen oder direkt in Richtung 2080ti schielen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •