Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.281


    Standard Folgende Samsung-TV-Geräte haben ab Dezember keine Netflix-App mehr

    samsungWie jetzt bekannt wurde, ist es ab dem 1. Dezember mit diversen älteren Samsung-Smart-TVs nicht mehr möglich, die Netflix-App zu nutzen. Dies betrifft Geräte aus den Jahren 2010 und 2011. Sämtliche Fernseher, die in ihrer Modellbezeichnung nach der Bildschirmgröße ein C oder D aufweisen, sind dann nicht mehr in der Lage, die App des Streamingdienstes zu nutzen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man auf den erwähnten TV-Geräten kein Netflix mehr nutzen kann. Unter anderem mit einem Wohnzimmer-PC, Sonys PlayStation 4 oder Microsofts Xbox lässt sich Netflix auch weiterhin an den Geräten verwenden. Zudem wurden die betroffenen Fernsehgeräte nur in den Vereinigten Staaten von Amerika und...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Admiral Avatar von kaiser
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    12.182


    Standard

    Nachdem die Geräte von damals kein Dolby Digital PassThrough haben ist es ziemlich scheiße für Leute mit 5.1 Anlagen, die über HDMI laufen 😅

  4. #3
    Gefreiter
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    41


    Standard

    Und plötzlich sind die Smart-TVs nicht mehr so smart.

    Hab ich bei älteren Fernsehern und Settop-Boxen schon mit der Youtube-App erlebt. Auch wenn die Geräte alt sind, ist es trotzdem sehr ärgerlich, wenn für mich wichtige Kern-Funktionalitäten plötzlich nicht mehr funktionieren.

  5. #4
    Tzk
    Tzk ist gerade online
    Admiral
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    12.189


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170i
      • CPU:
      • 7700k
      • Kühlung:
      • Thermalright SI-128SE
      • Gehäuse:
      • NCase M1 V5 Black
      • RAM:
      • 2x8gb Ballistix Tactical 2666
      • Grafik:
      • Zotac 1060 6gb
      • Storage:
      • Crucial Mx100 512gb
      • Monitor:
      • 2x Dell S2740L
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 x64
      • Notebook:
      • Dell XPS 15 L501x

    Standard

    Chromecast drangesteckt und weiter gehts...

  6. #5
    Gefreiter
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    41


    Standard

    Zitat Zitat von Tzk Beitrag anzeigen
    Chromecast drangesteckt und weiter gehts...
    Klar. Nur können die TV-Hersteller sich den ganzen Kram dann auch gleich sparen, wenn ich früher oder später nen Chromecast, Fire- oder Apple-TV benutzen muss. Imho.

  7. #6
    Stabsgefreiter Avatar von TZGamer
    Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    377


    Standard

    Zitat Zitat von DerFritze Beitrag anzeigen
    Klar. Nur können die TV-Hersteller sich den ganzen Kram dann auch gleich sparen, wenn ich früher oder später nen Chromecast, Fire- oder Apple-TV benutzen muss. Imho.
    Die Apps werden aber von den entsprechenden Streaming-Anbietern gemacht. Nicht von den TV-Herstellern.
    Wenn Netflix jetzt also sieht, dass auf bestimmten Geräten nur noch ein paar Leut die Netflix App nutzen, dann lohnt es sich für Netflix halt nicht mehr
    die App für die entsprechenden Geräte zu pflegen. Und für Samsung lohnt es sich dann ggf. auch nicht mehr Geld Netflix dafür zu bezahlen.

    Chromcast, Apple TV etc. werden früher oder später dasselbe Schicksal erleiden.
    Geändert von TZGamer (07.11.19 um 17:03 Uhr)

  8. #7
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.353


    Standard

    Zitat Zitat von TZGamer Beitrag anzeigen
    Chromcast, Apple TV etc. werden früher oder später dasselbe Schicksal erleiden.
    Ja, aber einen TV kaufe ich wegen des Displays, nicht wegen des integrierten "Computers". Das ist auch das mit Abstand teuerste Teil an dem Gerät. Und bei einem Stick tausche ich eben wirklich nur die Teile, die halt obsolet geworden sind. Und wenn ich früher oder später sowieso einen Stick brauche, dann bin ich ganz der Meinung von DerFritze: Dann kann man sich das im TV gleich sparen.

    Das ganze beschränkt sich auch nicht auf Softwaresupport. Wenn z.B. Netflix auf H.265 umstellt und H.264 einstellt, werden diverse ältere Geräte nichtmehr funktionieren, weil die schilcht keinen Hardwaredecoder dafür verbaut haben. Daran wird dann auch keine Software mehr irgendwas ändern können. Ist dann ähnlich wie TV-Geräte mit integriertem DVD-Player... und dann kam die BD... und der TV konnte das nicht mehr... OOOOOHHHH. (nur kann er hier im Unterschied zumindest weiterhin DVD abspielen )
    Man könnte allerdings TV-Geräte auch so bauen, das man entsprechende Teile austauschen/aufrüsten könnte. Das wäre aber doof, denn dann wären viele Leute ja nicht mehr "gezwungen" sich neue TVs zu kaufen.

    Aber was man so hört, sterben bei viele Leuten TV-Geräte sowieso regelmäßig nach 3-4 Jahren. Ka. was ich immer falsch mache. Mein "aktueller" TV ist mittlerweile auch schon wieder 7 Jahre alt und sein Vorgänger ist von 2004, also 15 Jahre und selbst der läuft noch.
    Geändert von Liesel Weppen (07.11.19 um 17:17 Uhr)

  9. #8
    Flottillenadmiral Avatar von estros
    Registriert seit
    30.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.284


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Strix X370
      • CPU:
      • Ryzen 8 Kerne
      • Kühlung:
      • H70 @5V
      • Gehäuse:
      • H-Frame
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • EVGA ein Leben lang (GTX 1080)
      • Storage:
      • Intel 2TB NVMe
      • Monitor:
      • Dell 23“, Samsung UHD Premium 55“
      • Netzwerk:
      • Fritzbox 7590
      • Sound:
      • Sonos Beam
      • Netzteil:
      • Be quiet! Straight Power 10
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • AirPods 2 für Gaming
      • Notebook:
      • MacBook Pro, iPad Pro
      • Photoequipment:
      • GoPro Hero 8 Black
      • Handy:
      • iPhone 7

    Standard

    Blödsinn, niemand sendet unterhalb von 4K in HEVC. Das bleibt immer bei h264. Wer keine Ahnung hat, sollte keinen Stuss schreiben. Hier geht es immer um die Pflege der Anwendungen. Diese muss gewährleistet werden, und wenn es kaum genutzt wird, kommt es raus. Habe selber noch einen aus der C Serie. Das waren mit die ersten Smart TVs. Die Funktionalität nutzt heute wirklich kaum noch einer, da ein FireTV für 40€ einfach nur viel besser ist.

  10. #9
    Stabsgefreiter Avatar von TZGamer
    Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    377


    Standard

    Zitat Zitat von Liesel Weppen Beitrag anzeigen
    Das wäre aber doof, denn dann wären viele Leute ja nicht mehr "gezwungen" sich neue TVs zu kaufen.

    Dir ist doch aber schon klar, dass die "SmartTVs" auch weiterhin einwandfrei funktionieren, auch wenn Netflix seinen Dienst einstellt?
    Dadurch wird niemand gezwungen sich einen neuen TV zu kaufen. Wobei auch hier die Frage berechtigt wäre, wieso sich Leute Jahr für Jahr eine >800€ GPU oder Smartphone kaufen können, ohne
    sich zu beschweren. Aber beim TV wäre das natürlich unvorstellbar sich jedes Jahr ein neues Gerät zu kaufen?!

    So oder so ist da doch absolut kein Unterschied welche Variante von den beiden du dir kaufst:
    - Non-Smart-TV + dedizierten Streaming Gerät
    - SmartTV

    Unterm Strich brauchst du im Zweifelsfall bei beiden Kombinationen ein neues Gerät zum Streamen, wenn Netflix dann mal meint den Support einzustellen.
    Landest unterm Strich also bei den selben Kosten für die Neuanschaffung. Am Ende guckt man also bei beiden Varianten in die Röhre.
    War bei DVB-T => T2 doch nicht anders. Da hat man sich halt einen neuen Receiver gekauft und gut. Die alten TVs (sowohl ohne Tuner, als auch mit) liefen ja problemlos
    weiter.

    Am Ende des Tages hast du dann mit der Non-SmartTV Lösung wahrscheinlich dann nicht mal Geld gespart. Wenn dort dann der Wechsel ansteht, hast
    du für das Non-SmartTV Gerät bereits 1x Kohle für ein Streaming-Gerät ausgegeben. Kaufst du dann dort den zweites Geät wäre es beim SmartTV halt
    erst das Erste für das du "wirklich" Geld ausgegeben hast. (Auswirkung auf den Preis wird das "Smart-sein" auf einen SmartTV eher nicht haben. Wenn, dann reden wir halt von Centbeträgen die
    dafür im Gesamtpreis enthalten sind).

    Was das Gedankenspiel mit H.265 angeht würde es halt auf dasselbe hinauslaufen wie der eingestellte Softwaresupport. Dann kauft man sich halt in beiden Fällen wieder ein neues Teil und erfreut sich in beiden Fällen am alten TV über den Spaß.


    Zitat Zitat von estros Beitrag anzeigen
    Blödsinn, niemand sendet unterhalb von 4K in HEVC. Das bleibt immer bei h264. Wer keine Ahnung hat, sollte keinen Stuss schreiben. Hier geht es immer um die Pflege der Anwendungen. Diese muss gewährleistet werden, und wenn es kaum genutzt wird, kommt es raus. Habe selber noch einen aus der C Serie. Das waren mit die ersten Smart TVs. Die Funktionalität nutzt heute wirklich kaum noch einer, da ein FireTV für 40€ einfach nur viel besser ist.
    Das ist tatsächlich nicht ganz korrekt. Bei DVB-T2 wird durchweg HEVC genutzt (zumindest in Deutschland). Also auch für die normalen 1080p Sender (Gibt dort ja noch keine UHD Sender ).
    Bei Netflix usw. halte ich das Gedankenspiel aktuell aber auch noch für zu weit weg.
    Geändert von TZGamer (07.11.19 um 19:35 Uhr)

  11. #10
    Fregattenkapitän Avatar von bimbo385
    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    3.029


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • B450 Aorus M
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Macho 120 Rev. A
      • Gehäuse:
      • Silverstone SST-TJ08B-E
      • RAM:
      • 32GB G.SKILL AEGIS DDR4-3000
      • Grafik:
      • Zotac GTX970 OC
      • Storage:
      • Samsung 970 EVO NVMe 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB328Q 32"
      • Sound:
      • Pro-Ject Speaker Box 5, Nobsound TPA3116
      • Netzteil:
      • BeQuiet
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64Bit
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad Yoga
      • Photoequipment:
      • Samsung NX300

    Standard

    Allein wegen der Datenmenge/Bandbreite würde es sinnvoll sein auch bei weniger als UHD mit HEVC zu kodieren. Macht aber aus Gründen der Abwärtskompatibilität kaum jemand, abgesehen von DVB-T2 in DE. Das ist auch der Grund, warum DVB-T2 Geräte fürs Ausland in DE nicht funktionieren.

    Ich persönlich finde es auch doof, dass der Smarte Computer im TV fest eingebaut ist und man praktisch keine Panels ohne alles nur mit Eingängen bekommt. Aber solange man beim Kauf auf ausreichend HDMI-Eingänge achtet, kommt das wie TZGamer schon sagte aufs Gleiche hinaus.

    Mfg Bimbo385

  12. #11
    Gefreiter
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    41


    Standard

    Zitat Zitat von TZGamer Beitrag anzeigen
    Die Apps werden aber von den entsprechenden Streaming-Anbietern gemacht. Nicht von den TV-Herstellern.
    Wenn Netflix jetzt also sieht, dass auf bestimmten Geräten nur noch ein paar Leut die Netflix App nutzen, dann lohnt es sich für Netflix halt nicht mehr
    die App für die entsprechenden Geräte zu pflegen. Und für Samsung lohnt es sich dann ggf. auch nicht mehr Geld Netflix dafür zu bezahlen.

    Chromcast, Apple TV etc. werden früher oder später dasselbe Schicksal erleiden.
    Muss mich das als Kunde interessieren?

    Ich will das jetzt nicht an Netflix festmachen, aber ich bin da schon sehr altmodisch und finde es ausgesprochen problematisch, wenn Funktionen, die mal vom Hersteller oder Händler beworben wurden, irgendwann nicht mehr funktionieren oder gar aktiv wieder rausgepatched werden.

  13. #12
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    314


    Standard

    Aus Sicht des Anbieters/Herstellers eigentlich nachvollziehbar, für die Kunden natürlich suboptimal.
    So ist aber die schöne neue digitale Welt, alles ist vergänglich

  14. #13
    Stabsgefreiter Avatar von TZGamer
    Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    377


    Standard

    Zitat Zitat von DerFritze Beitrag anzeigen
    Muss mich das als Kunde interessieren?
    Muss nicht. Es sollte es aber.
    Was nützt es sich bei einer anderen Instanz zu beschweren.
    Konsequent wäre es denn, sofern man sich überhaupt dafür interessiert, Netflix einfach nicht mehr zu buchen.
    Punkt. Ist ja die Sache von Netflix, wenn sie Kunden plötzlich nicht mehr haben wollen.

    Und wie gesagt. Nach deiner Logik könnten sich Google, Amazon & Co. sich es dann ja auch sparen entsprechende
    Streaming Devices rauszubringen.
    Geändert von TZGamer (08.11.19 um 01:05 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •